Gedanken zur Entwicklung der FC

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Siggiknipst Siggiknipst Beitrag 61 von 67
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Stefan Bar. ² 07.09.19, 14:05Zum zitierten BeitragEs soll aber auch Menschen geben, die sich den Kauf von Fotografie zu einem Gegenwert, der vom Fotografen als angemessen erachtet (selten kalkuliert) wird, nicht leisten können.
Ich mache den Preis nach Anwendung. Neulich wollte ein Unbekannter ein Bild als Poster für seine Wohnung. Ich wollte es ihm für die Entwicklungskosten lassen, er hat mir aber mehr überwiesen. Kommerzielle Nutzung ist bei mir nicht kostenlos, aber zum Hobbyknipserpreis.
Zitat: Stefan Bar. ² 07.09.19, 14:05Zum zitierten BeitragWenn sich Wertschätzung für Dich nur in harter Währung zeigt
Du hast mich nicht verstanden.
Romana T. Romana T.   Beitrag 62 von 67
3 x bedankt
Beitrag verlinken
Es kann und will aber nicht jeder ein Gröscherlgeschäft aus seinem Hobby machen. :-p
Man kann durchaus auch berechtigt Freude mit einer anderen als einer pekuniären Würdigung haben. Allerdings finden sich die Würdigenden leichter unter Nichtfotografen. ;-))
Silvie Manzen Silvie Manzen Beitrag 63 von 67
4 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Stefan Bar. ² 04.09.19, 02:27Zum zitierten BeitragZitat: Siggiknipst 25.07.19, 09:44Zum zitierten BeitragGrundsatz: Ein verkauftes Bild ist ein gutes Bild, alles andere interessiert nicht,


Nö. Ein verkauftes Bild bringt Geld. Und Geld riecht bekanntlich immer gut. Aber das Bild kann trotzdem Scheiße sein. Ahnungslose und Leute ohne Geschmack lassen sich schließlich gerne Mist andrehen.
Baturalp Baturalp Beitrag 64 von 67
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Siggiknipst 07.09.19, 07:23Zum zitierten BeitragDir reichen also Lippenbekenntnisse wie: "Tolles Bild!" und "Gut gesehen!"?
Brauch ich nicht, ein Kauf impliziert das.
Klaro, verkaufen ist immer gut, man sollte aber auch seinen Preis nennen, gute Fotos sollten einen angemessenen Preis haben, auch wenn es von einem bislang unbekannten Fotografen kommt. Wenn der Käufer mehr bezahlt hat, sehr anständig, das zeigt aber auch seine Wertschätzung, sicher hätte er auch deinen genannten Preis bezahlt. Das ist das Problem mit der Fotografie. Unbekannte Fotografen haben keine Vorstellung davon, was für "gute" Fotografie bezahlt wird, verkaufen sich unter Wert. Namhafte Fotografen können Preise aufrufen, beinahe jeden Mist verkaufen, überspitzt formuliert. Ich bin sehr oft auf Ausstellungen. Ein namhafter Fotograf hat eine Möwe unscharf im Flug fotografiert. Sein Name ruft einen Preis auf, dieser wird bezahlt. Wenn ich sowas ausstellen würde, würde jeder den Kopf schütteln. Das ist der Unterschied.
Siggiknipst Siggiknipst Beitrag 65 von 67
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Silvie Manzen 07.09.19, 20:29Zum zitierten BeitragAhnungslose und Leute ohne Geschmack lassen sich schließlich gerne Mist andrehen.
Und was Mist ist, bestimmst du?
Ach Gott, wie liebe ich diese Selbstüberschätzung.
Silvie Manzen Silvie Manzen Beitrag 66 von 67
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Siggiknipst 07.09.19, 21:18Zum zitierten BeitragUnd was Mist ist, bestimmst du?
Ach Gott, wie liebe ich diese Selbstüberschätzung.


Wüsste nicht, wo ich das gesägt hätte.
Aber ein x-beliebiger Käufer bestimmt es genau so wenig.
Günter F. Günter F.   Beitrag 67 von 67
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Baturalp 07.09.19, 21:16Zum zitierten BeitragZitat: Siggiknipst 07.09.19, 07:23Zum zitierten BeitragDir reichen also Lippenbekenntnisse wie: "Tolles Bild!" und "Gut gesehen!"?
Brauch ich nicht, ein Kauf impliziert das.
Klaro, verkaufen ist immer gut, man sollte aber auch seinen Preis nennen, gute Fotos sollten einen angemessenen Preis haben, auch wenn es von einem bislang unbekannten Fotografen kommt. Wenn der Käufer mehr bezahlt hat, sehr anständig, das zeigt aber auch seine Wertschätzung, sicher hätte er auch deinen genannten Preis bezahlt. Das ist das Problem mit der Fotografie. Unbekannte Fotografen haben keine Vorstellung davon, was für "gute" Fotografie bezahlt wird, verkaufen sich unter Wert. Namhafte Fotografen können Preise aufrufen, beinahe jeden Mist verkaufen, überspitzt formuliert. Ich bin sehr oft auf Ausstellungen. Ein namhafter Fotograf hat eine Möwe unscharf im Flug fotografiert. Sein Name ruft einen Preis auf, dieser wird bezahlt. Wenn ich sowas ausstellen würde, würde jeder den Kopf schütteln. Das ist der Unterschied.


..kein namhafter Fotograf würde eine Möwe unscharf im Flug fotografieren...;)
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben