Fotografie kann merkwürdig sein ! Hilfe

<123456 ... 8>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Siggiknipst Siggiknipst Beitrag 31 von 112
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Wie bewege ich mich gekonnt auf einer Vernissage:
http://www.hoeflichepaparazzi.de/forum/ ... Cr-Blender
Reiner E. M. Reiner E. M.   Beitrag 32 von 112
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo Siggiknipst,
Wenn wir deinen Link anklicken, schlagen gleich 2 Antiviren-Programme Alarm !
Uns wird u. a. mitgeteilt, dass sogar das Passwort ungeschützt bzw. zugänglich ist
LG Reiner E. M. / MUNICH
Siggiknipst Siggiknipst Beitrag 33 von 112
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Reiner E. M. 11.01.19, 18:05Zum zitierten Beitragschlagen gleich 2 Antiviren-Programme Alarm
Also bei mir nicht und Passwort muss man doch nicht eingeben.
Vielleicht, weil es keine verschlüsselte https-Seite ist?
Versuch es doch mal hier:
http://www.besserwisserseite.de/kunstkenner.phtml
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 34 von 112
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Reiner E. M. 11.01.19, 18:05Zum zitierten BeitragHallo Siggiknipst,
Wenn wir deinen Link anklicken, schlagen gleich 2 Antiviren-Programme Alarm !
Uns wird u. a. mitgeteilt, dass sogar das Passwort ungeschützt bzw. zugänglich ist
LG Reiner E. M. / MUNICH


Ich habe Norton drauf, und da gibt es keine Probleme.
Alice vom See Alice vom See   Beitrag 35 von 112
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Bei mir tut sich da auch nix. Ist ein Problem nicht richtig konfigurierter Virenprogramme. Zwei gleichzeitig, die nicht gut zusammenarbeiten, machen auch oft Probleme.
lenmos lenmos   Beitrag 36 von 112
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Vermutlich staatliche Zensurprogramme, die unter dem Deckmantel "Virenscanner" verhindern wollen, dass bestimmte Seiten gelesen werden.

Deshalb würde ich einen "Virenscanner", dem offenbar fad ist und der sich deshalb dabei einmischt, auf welche Seiten ich Zugriff haben soll, sofort vom Rechner löschen und einen installieren, der sich wirklich um eventuell virenverseuchte Programme kümmert.

Obigen Link kann ich jedenfalls problemlos öffnen.
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 37 von 112
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: lenmos 12.01.19, 17:10Zum zitierten BeitragVermutlich staatliche Zensurprogramme, die unter dem Deckmantel "Virenscanner" verhindern wollen, dass bestimmte Seiten gelesen werden.

Deshalb würde ich einen "Virenscanner", dem offenbar fad ist und der sich deshalb dabei einmischt, auf welche Seiten ich Zugriff haben soll, sofort vom Rechner löschen und einen installieren, der sich wirklich um eventuell virenverseuchte Programme kümmert.

Obigen Link kann ich jedenfalls problemlos öffnen.


Echte Probleme hatte ich mal mit Kaspersky.
Das Ding hatte immer was zu Meckern, ob Ebay, Amazon oder T-Online ständig gab es einen Alarm.
Den Spass habe ich mir 14 Tage angeschaut und dann zurück zu Norton.
EinerderFotografen EinerderFotografen Beitrag 38 von 112
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Das grundsätzliche Problem von Kunst ist doch, dass sie wie eine Art Qualitätssiegel behandelt wird. Sobald etwas als Kunst deklariert wird, meint die ganze Welt es müsse gefallen, weil es ja Kunst ist. Wenn es so wäre, bräuchte es keine Kunstkritiker, da jedem Bild per se anzusehen wäre, dass es sich dabei um Kunst handelt.

LG
lenmos lenmos   Beitrag 39 von 112
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: EinerderFotografen 13.01.19, 01:26Zum zitierten BeitragDas grundsätzliche Problem von Kunst ist doch, dass sie wie eine Art Qualitätssiegel behandelt wird. Sobald etwas als Kunst deklariert wird, meint die ganze Welt es müsse gefallen, weil es ja Kunst ist. Wenn es so wäre, bräuchte es keine Kunstkritiker, da jedem Bild per se anzusehen wäre, dass es sich dabei um Kunst handelt.

Sind jetzt deine Schlussfolgerungen Kunst, oder nur der späten Stunde zuzuschreiben? ;)
EinerderFotografen EinerderFotografen Beitrag 40 von 112
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: lenmos 13.01.19, 09:46Zum zitierten BeitragZitat: EinerderFotografen 13.01.19, 01:26Zum zitierten BeitragDas grundsätzliche Problem von Kunst ist doch, dass sie wie eine Art Qualitätssiegel behandelt wird. Sobald etwas als Kunst deklariert wird, meint die ganze Welt es müsse gefallen, weil es ja Kunst ist. Wenn es so wäre, bräuchte es keine Kunstkritiker, da jedem Bild per se anzusehen wäre, dass es sich dabei um Kunst handelt.

Sind jetzt deine Schlussfolgerungen Kunst, oder nur der späten Stunde zuzuschreiben? ;)


Wenn Kunst zum Nachdenken anregen soll, ist es anscheinend Kunst :-P

LG
Heribert Welschenbach Heribert Welschenbach   Beitrag 41 von 112
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich kennen einen Menschen, der in der Kunstszene(zumindest eine Zeitlanh) kein Unbekannter war.
Dieser hat vor langer Zeit auf die Aussage zu einem Kunstwerk hin "das ist aber schön, das gefällt mir", gesagt: Oh je, jetzt ist es wertlos, jetzt kann ich es wegschmeißen.
lenmos lenmos   Beitrag 42 von 112
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Heribert Welschenbach 13.01.19, 14:33Zum zitierten BeitragOh je, jetzt ist es wertlos, jetzt kann ich es wegschmeißen.
Das passt gut, zu der von mir verlinkten Serie von 9 Kurzfilmen auf Arte. Das Prinzip ist aber schon nach dem ersten klar. ;)
Alice vom See Alice vom See   Beitrag 43 von 112
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: EinerderFotografen 13.01.19, 01:26Zum zitierten BeitragDas grundsätzliche Problem von Kunst ist doch, dass sie wie eine Art Qualitätssiegel behandelt wird. Sobald etwas als Kunst deklariert wird, meint die ganze Welt es müsse gefallen, weil es ja Kunst ist. Wenn es so wäre, bräuchte es keine Kunstkritiker, da jedem Bild per se anzusehen wäre, dass es sich dabei um Kunst handelt.
Nein, das normale Volk denkt so, aber nicht der wahre Kunstliebhaber. Kunst ist nichts was man messen kann, was der technisch veranlagte Mitbürger wohl gerne haben wollen würde und es ist auch nicht verbindliches, was der eher der Juristerei neigende Mitbürger haben wollen würde. Kunst hat auch nichts mit "gefallen" zu tun. Du bist weit weg vom Kunstbegriff. Daran merkt man schon, das man sein Weltbild und seine Sinne weit öffnen muss, um Kunst zu begreifen. Ein Kritiker sagt auch nicht ob etwas Kunst ist oder nicht, sondern er gibt nur seine Meinung zu etwas ab, was man als Kunst hält, oder auch nicht. Für viele ist der Kritiker ein guter Krückstock um Kunst zu verstehen. Im Prinzip ist alles Kunst was Du als Kunst verstehst. Da haben Boys und andere durchaus recht. Betrachte einfach selbst etwas als Kunst wenn es dir gefällt, oder wenn es irgend eine Bedeutung für dich hat. Es muss anderen weder gefallen, noch muss es für andere irgend eine Bedeutung haben und es muss für andere auch keine Kunst sein. Maßstab bist ganz allein Du selbst.
EinerderFotografen EinerderFotografen Beitrag 44 von 112
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Alice vom See 13.01.19, 15:41Zum zitierten BeitragZitat: EinerderFotografen 13.01.19, 01:26Zum zitierten BeitragDas grundsätzliche Problem von Kunst ist doch, dass sie wie eine Art Qualitätssiegel behandelt wird. Sobald etwas als Kunst deklariert wird, meint die ganze Welt es müsse gefallen, weil es ja Kunst ist. Wenn es so wäre, bräuchte es keine Kunstkritiker, da jedem Bild per se anzusehen wäre, dass es sich dabei um Kunst handelt.
Nein, das normale Volk denkt so, aber nicht der wahre Kunstliebhaber. Kunst ist nichts was man messen kann, was der technisch veranlagte Mitbürger wohl gerne haben wollen würde und es ist auch nicht verbindliches, was der eher der Juristerei neigende Mitbürger haben wollen würde. Kunst hat auch nichts mit "gefallen" zu tun. Du bist weit weg vom Kunstbegriff. Daran merkt man schon, das man sein Weltbild und seine Sinne weit öffnen muss, um Kunst zu begreifen. Ein Kritiker sagt auch nicht ob etwas Kunst ist oder nicht, sondern er gibt nur seine Meinung zu etwas ab, was man als Kunst hält, oder auch nicht. Für viele ist der Kritiker ein guter Krückstock um Kunst zu verstehen. Im Prinzip ist alles Kunst was Du als Kunst verstehst. Da haben Boys und andere durchaus recht. Betrachte einfach selbst etwas als Kunst wenn es dir gefällt, oder wenn es irgend eine Bedeutung für dich hat. Es muss anderen weder gefallen, noch muss es für andere irgend eine Bedeutung haben und es muss für andere auch keine Kunst sein. Maßstab bist ganz allein Du selbst.


Ich habe es in meinem Beitrag zugegebenermaßen sehr stumpf ausgedrückt, sehe es aber sehr ähnlich wie Du. Der TO hat nach einem Museumsbesuch sein Kunstverständnis in Frage gestellt. Er sah in den Exponaten lediglich triviale Abbildungen des Alltäglichen. Genau darauf wollte ich mit meinem Beitrag eingehen. Viele, oder wie du sagst "das normale Volk", sehen Ausstellungsstücke im Museum automatisch als Kunst an. Es ist kein Problem der Kunst, sondern des Betrachters, das habe ich falsch formuliert. Kunst muss nicht gefallen, felixfoto01 hat es in seinem Beitrag so ziemlich auf den Punkt gebracht. Mir ging es auch nicht darum zu sagen, was Kunst ist, das kann ich nämlich nicht. Viel mehr ging es mir darum, wie Kunst aufgefasst wird. Und dabei gibt es eben den weit verbreiteten Irrglauben, dass Kunst gefallen müsse. Wie Du schon selbst geschrieben hast, hat jeder eine andere Auffassung von Kunst, persönliche Erfahrungen, Interessen, Bildung etc. spielen dabei eine Rolle. Wenn der TO nun also in ein Museum geht und sein Kunstverständnis nicht mit dem Dargebotenen koaliert, ist das nicht das Problem des Exponats.

Vielleicht wird so etwas deutlicher, was ich meinte. Mein Kunstverständnis ist sicher nicht sonderlich ausgeprägt, deshalb hat mich diese Diskussion überhaupt interessiert.

LG
Jürgen W2 Jürgen W2 Beitrag 45 von 112
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: felixfoto01 11.01.19, 06:48Zum zitierten Beitragich kenne keinen Menschen, der so schreiben würde UND jung ist.


Geht ja schon gut los, in Fünfzigerjahredeutsch:
Zitat:liebe Fotobegeisterte, ich interessiere mich sehr für Fotografie

;-)
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben