Bilder beschriften

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Siggiknipst Siggiknipst Beitrag 1 von 9
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Wenn ich die Beschriftung außerhalb des Fotos anbringen will, taugt das was:
https://www.galeriebedarf.de/beschriftu ... ngung.html
motorhand motorhand   Beitrag 2 von 9
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ist das Werbung oder eine Frage ?
Siggiknipst Siggiknipst Beitrag 3 von 9
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ist das eine Antwort auf meine Frage?
Ich habe eien halben tag lang das Internet durchforstet. Ich hätte gern gefragt: Ist das oder das oder das besser. Ich habe aber nichts anderes gefunden.
Du scheinst ja noch andere Möglichkeiten zu kennen, denn störende Werbung kannn es ja nur sein, wenn es noch andere Produkte gibt. Lässt du es mir bitte wissen? Aber bitte keine Lösungen mit Befestigung an der Wand.
Markus Hack Markus Hack Beitrag 4 von 9
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Das sieht brauchbar aus.

Es gibt die Möglichkeit die Titeldaten auf den Passepartouts zu bringen. Dies wäre von der mechanischen Handhabung problemloser. Mein einziger Einwand wäre nämlich, dass die Titelkartenhalterung bei unvorsichtigem Umgang mit dem Rahmen abbrechen könnte.
Siggiknipst Siggiknipst Beitrag 5 von 9
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich habe mir mal so eine Schild zur Probe bestellt und warte auch noch auf den Anruf von jemandem, der meinte, er hätte schon mal Schilder von hinten an den Rahmen geklebt.
Ich habe auch schon mal eine Ausstellung gesehen, da waren Schilder auf die Tapete neben dem Rahmen geklebt. Der Eigner des Raumes hatte schon Befürchtungen, aber nach dem Abhängen waren keinerlei Spuren auf der Tapete zu entdecken.
Siggiknipst Siggiknipst Beitrag 6 von 9
0 x bedankt
Beitrag verlinken
So, das Schild ist angekommen. Für Nielsen-Rahmen ist es brauchbar, für Halbe-Rahmen nicht. Dafür ist der Rahmenüberstand auf der Rückseite zu knapp.
Ich werde jetzt Schilder auf der Rückseite mit Klebeband befestigen, die dann am unteren Rand vorstehen. 160g-Papier ist die maximale Stärke meines Laserdruckers und ich kann ihn auf waagerechten Durchgang aufklappen. Was ich noch nicht geschafft habe, auf die Rückeite passgenau ein Raster zu drucken, um den Bogen in Kärtchen zu schneiden. Liegt vielleicht daran, dass es für den Drucker keine Original-Treiber für Windows10 gibt.
Siggiknipst Siggiknipst Beitrag 7 von 9
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich habe jetzt auf die Experimente mit Etikettendruck verzichtet, die mich zur Verzweiflung getrieben haben.
Mit den Mitteln von Word
Raster eingeschaltet und Tabelle mit vier Feldern gezeichnet, um für die Rückseite ein Schnittraster zu haben.
Für die Vorderseite Textfelder eingefügt.
Die Linien der Tabelle und der Textfelder kann man aussschalten.
Jetzt klappt es, ich bekomme alles exakt ausgedruckt und Vorder- und Hinterseite sind deckungsgleich.
MatthiasausK MatthiasausK Beitrag 8 von 9
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Wenn die Kärtchen von einem großen Hersteller sind, dann lädt man sich dessen Druckvorlagen ins Word und druckt sauber. Es gibt auch Visitenkartenbögen zum Abtrennen ohne Schneiden.
Siggiknipst Siggiknipst Beitrag 9 von 9
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich habe anfangs die Etikettensoftware von Herma und Avery benutzt. Ich habe Etikettenvorlagen verwendet, wie ich die Größe haben wollte und auf normale A4-Bögen gedruckt. Zig Testblätter verbraten. Gestern habe ich die Etiketten wie oben beschrieben mit den Mitteln von Word gestaltet, auf 160g-Bögen gedruckt und geschnitten.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben