Bilder bearbeiten oder nicht?

<1 ... 56789>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
lenmos lenmos Beitrag 121 von 124
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Holger L 14.10.20, 11:47Zum zitierten Beitraghat das noch nichts mit Kunst zu tun.
Niemand kann sich anmaßen, für andere zu bestimmen, was Kunst ist und was nicht. Das ist jedenfalls meine Anmaßung. ;-)
Dieter Ruhe Dieter Ruhe Beitrag 122 von 124
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Romana T. 14.10.20, 06:48Zum zitierten BeitragDieter, das ist nur ein Foto aus einer Strecke von etwa dreißig Bildern. Es war meine „worst case“-Schule des Sommers, weil ich sie zu einem Zeitpunkt fotografieren musste, wo draußen noch Baustelle war, drinnen aber schon die volle Besetzung - und das bei oranger Coronaampel. ;-0) Eine mit Kindern, Lehrern und Corona besetzte Schule bedeutet: du musst nicht nur jede Menge Zeug wegräumen, wobei sich der Schulwart meckernd an deine Fersen heftet (den habe ich dem Architekten überlassen, der mir beim Räumen geholfen hat)sondern von allen Türe ploppige Corona-Hinweise wegretuschieren, auf den Gängen, in den Aufenthaltsräumen und Klassen all das bunte gebastelte Zeug, das die „kahlen Wände“ und Fenster aufhübschen soll (meine „favorites“: bunte Girlanden an gelochten Schallschutzdecken), due Schuhe, die überall herumstehen weil die Garderoben noch nicht fertig sind etc. etc. Und draußen muss man die Baustellensachen wegräumen und die unfertigen Außenanlagen begrünen. An den dreißig Fotos habe ich ungefähr 2 lange Tage gearbeitet, also ca. 30 Stunden. Ich schätze, bei diesem einen waren es 2-3 Stunden. Normalerweise darf das nicht so lang dauern aber ...shit happens. ;-) Es ist eine tolle Schule und dann macht es ja trotzdem Freude, die schöne Architektur unter all dem Zeug freizulegen. :-)

Es ist trotzdem immer wieder interessant - bei so einer BA führen ja viele Wege zum Ziel, es ist eine Art Rätselralley zum Auffinden der saubersten und schnellsten Lösung. :-)


Danke für Deine etwas ausführlicheren Einblicke in Deinen fotografischen Alltag, Romana. Das alles klingt nach ziemlich mühseliger Vorarbeit, ehe die Kür mit der Kamera und Photoshop folgt. Schon bei dem Panorama-Bild mit den kurswechselnden Schatten war ich ziemlich beeindruckt, was Du so alles arrangieren mußt um zu den angeforderten Bildern zu kommen. Die eigentliche fotografische Tätigkeit scheint ja nur die Spitze des Eisbergs zu sein.

Damit führst Du sicherlich einige, die einmal davon träumen, ihr Hobby (Fotografie) zum Beruf zu machen, auf den harten Boden der Realität zurück. Es scheint wahrlich ein hartes Brot zu sein, hiermit Geld zu verdienen. Bei all Deinen Photoshop-Workflows bekomme ich ja schon beim Lesen einen Mausarm und die Schulter zwickt. Bei mir bestünde durchaus die Gefahr, wenn ich das in der Form wie Du betriebe, dass ich in meiner Freizeit den Spaß daran verlöre. Also, zumindest könnte ich dann kein Photoshop oder Lightroom mehr sehen.


Zitat: Holger L 14.10.20, 05:06Zum zitierten BeitragBei einem Regenbogen herrscht meistens so eine spezielle Lichtstimmung vor, dass du den nicht irgendwo anders hinkopieren kannst.

Ich frage mich aber auch, warum du das überhaupt willst. Öder Acker ist doch super, wozu eine Landschaft, die wieder vom Regenbogen ablenkt? Mit dem richtigen Bildschnitt kannst du da sicher eine Menge rausholen. Wenn es noch zufällig Ackerfurchen gibt, die den Betrachter in das Bild hinein führen - perfekt! (und wenn nicht, mach dir welche :-D)


Interessante Einschätzung Deinerseits, und ja, ich werde dies mal meinem Freund so weitergeben. Inspiriert wurde meine Anfrage durch dieses wunderbar arrangierte und gezauberte Bild:


Global Warming II Global Warming II Christian Gigan W… 29.05.19 4
Romana T. Romana T.   Beitrag 123 von 124
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Ganz so schlimm ist es nicht, Dieter - es sind ja nicht alle Objekte ganz so chaotisch wie eine neu gebaute Schule. :-) Die Freude an der Fotografie und Bildbearbeitung habe ich deswegen noch lange nicht verloren.

Aber es ist richtig, dass es sich nicht bloß um eine vergnügliche Ausweitung des Hobby handelt, die dann auch noch bezahlt wird. - Abgesehen davon, dass die meisten Hobbyfotografen so etwas wie mäßig interessante Wohnhausanlagen, die nun mal auch dazugehören, nicht zur persönlichen Bespaßung fotografieren würden. ;-)
lenmos lenmos Beitrag 124 von 124
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Romana T. 20.10.20, 09:01Zum zitierten Beitragdass die meisten Hobbyfotografen so etwas wie mäßig interessante Wohnhausanlagen, die nun mal auch dazugehören, nicht zur persönlichen Bespaßung fotografieren würden. ;-)
Eigentlich verwunderlich. Es gibt ja sogar welche die fotografieren sogar weitaus weniger interessante Dinge wie Züge, Busse, Schiffe, Flugzeuge und nicht zu vergessen: Lego-Figuren. :-)
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben