wie investiert ihr? noch DSLR oder DSLM?

<123456 ... 13>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
NikoVS NikoVS   Beitrag 31 von 188
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: K.G.Wünsch 29.08.19, 19:54Zum zitierten Beitragund zeigen wo ein spiegelloses System Sinn macht.

So gefällt mir dein Ton schon wesentlich besser. EVF-Kameras haben bei bestimmten Situationen und Motiven schon ihren Sinn. Dies zu beurteilen sollte man aus dem DSLM- und DSLR-Lager jedoch ausschliesslich denen überlassen, die mit beiden Systemen fotografieren. Nur diese haben die Erfahrung!
NikoVS NikoVS   Beitrag 32 von 188
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: K.G.Wünsch 29.08.19, 19:54Zum zitierten Beitrag - die werden nämlich vorwiegend den bedienungsmässig grausamen Sony das Wasser abgraben, vor allem da die Canon RF Objektive sich nicht an Sony adaptieren lassen

Canon-News:

https://www.photoscala.de/2019/08/29/ca ... rgestellt/
K.G.Wünsch K.G.Wünsch Beitrag 33 von 188
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: NikoVS 29.08.19, 20:11Zum zitierten BeitragZitat: K.G.Wünsch 29.08.19, 19:54Zum zitierten Beitragund zeigen wo ein spiegelloses System Sinn macht.

So gefällt mir dein Ton schon wesentlich besser. EVF-Kameras haben bei bestimmten Situationen und Motiven schon ihren Sinn. Dies zu beurteilen sollte man aus dem DSLM- und DSLR-Lager jedoch ausschliesslich denen überlassen, die mit beiden Systemen fotografieren. Nur diese haben die Erfahrung!


Meine Erfahrung mit spiegellosen ist, dass sie grausame Sucher haben die bei mir aufgrund rasch (wenige Minuten) einsetzender Augenermüdung des Sucherauges eine massive Migräne mit lichtempfindlichkeit auslösen... Diese Chimären haben nur Nachteile weil die DSLR können alles was die auch können nur haben die DSLR noch einen brauchbaren Sucher und ein actiontaugliches Fokussierungssystem. Wie gesagt, ich freu mich auf die Flüche der Sonynutzer in Spa wenn die wieder mit ihrer A9 keinen Mitzieher scharf bekommen...
NikoVS NikoVS   Beitrag 34 von 188
4 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: K.G.Wünsch 29.08.19, 20:28Zum zitierten BeitragZitat: NikoVS 29.08.19, 20:11Zum zitierten BeitragZitat: K.G.Wünsch 29.08.19, 19:54Zum zitierten Beitragund zeigen wo ein spiegelloses System Sinn macht.

So gefällt mir dein Ton schon wesentlich besser. EVF-Kameras haben bei bestimmten Situationen und Motiven schon ihren Sinn. Dies zu beurteilen sollte man aus dem DSLM- und DSLR-Lager jedoch ausschliesslich denen überlassen, die mit beiden Systemen fotografieren. Nur diese haben die Erfahrung!


Meine Erfahrung mit spiegellosen ist, dass sie grausame Sucher haben die bei mir aufgrund rasch (wenige Minuten) einsetzender Augenermüdung des Sucherauges eine massive Migräne mit lichtempfindlichkeit auslösen... Diese Chimären haben nur Nachteile weil die DSLR können alles was die auch können nur haben die DSLR noch einen brauchbaren Sucher und ein actiontaugliches Fokussierungssystem. Wie gesagt, ich freu mich auf die Flüche der Sonynutzer in Spa wenn die wieder mit ihrer A9 keinen Mitzieher scharf bekommen...


Ich glaube eher, dass du mit DSLM genauso wenig Erfahrung hast, wie mit Nikon, Manfrotto und Luminar. ;)
alexander1850 alexander1850   Beitrag 35 von 188
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich habe beides, eine DSLR und eine Spiegellose. Beide haben ihre Vorzüge und ihre Schwächen. Jede kann etwas besser als die andere.

Contra Spiegellos:

Der elektronische Sucher ist ein Qual. Das Flackern nervt. Ein optischer Sucher ist viel komfortabler.

Wirklich kompakter ist die Spiegellose auch nicht, da fast alle Objektive am Markt für DSLR-Auflagemaße gerechnet sind und für die DSLM einfach verlängert werden. Da hat man dann ein Kanonenrohr an einer winzigen Kamera hängen. Bedienungsfreundlich geht anders.

Der Stromverbrauch der DSLM ist ein Thema für sich.

Den Verschluss offen zu lassen, wenn die Kamera abgeschaltet wird, ist bescheuert. Das steigert nur den Umsatz der Reinigungsmittelhersteller. Objektivwechsel im Feld werden zum Risiko.


Pro Spiegellos:

Altglas lässt sich viel besser nutzen. Ich habe ein ehrwürdiges Novoflex Balgengerät mit 2 Objektivköpfen. Das konnte ich vor 30 Jahren problemlos freihand nutzen. Da moderne DSLR keine mechanische Springblende unterstützen, ist die Nutzung an einer DSLR wirklich anstrengend. Ohne Stativ geht da nichts mehr. Hier spielt der EVF seine Stärken voll aus. Man hat abgeblendet immer noch ein helles Sucherbild und kann arbeiten wie früher.

Features wie Augen-Autofokus lassen sich mit dem traditionellen Autofokus-System der DSLR nicht umsetzen.

Mit Objektiven, die wirklich für spiegellos gerechnet sind, wird das System kompakter.

Der Sucher unterstützt WYSIWYG.
Ich habe die Belichtungssimulation aber abgeschaltet, da mich die häufigen Helligkeitswechsel im Sucher extrem nerven. Trotzdem wird dieses Feature von den meisten Kunden als großer Vorteil wahrgenommen. Naja, wenn man nicht in der Lage ist die Anzeigen abzulesen oder zu antipizieren ...


Glaubenskriege sind hier sinnlos. Mit beiden Technologien kann man gute Fotos machen. Was soll der Streit also?
TLK TLK   Beitrag 36 von 188
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: alexander1850 29.08.19, 22:50Zum zitierten BeitragGlaubenskriege sind hier sinnlos. Mit beiden Technologien kann man gute Fotos machen. Was soll der Streit also?

Ursprünglich ging es mW ja darum, ob bzw. inwieweit zukünftige Investitionen in DSLR noch sinnvoll sind oder ob es nicht perspektivisch sinnvoll ist, auf DSLM zu wechseln.
Aber was die Glaubenskriege betrifft, so wirst Du Dich hier daran gewöhnen müssen: DSLR vs. DSLM, Canon vs. Nikon vs. Sony vs. Pentax vs. Olympus vs. ..., RAW vs. JPG, Zoom vs. Festbrennweite, Stativ vs. Freihand, proprietäre EBV/EBB Software vs. OpenSource EBV/EBB Software, ... etc. pp. ... ;)
alexander1850 alexander1850   Beitrag 37 von 188
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: TLK 29.08.19, 23:07Zum zitierten BeitragUrsprünglich ging es mW ja darum, ob bzw. inwieweit zukünftige Investitionen in DSLR noch sinnvoll sind oder ob es nicht perspektivisch sinnvoll ist, auf DSLM zu wechseln.


Beim Kauf von Konsumgütern mit eher kurzer Lebensdauer von "Investitionen" zu sprechen, ist mehr oder weniger absurd. Eine Leica M3 wurde vererbt. Sie funktioniert heute, 70 Jahre später, noch wie am ersten Tag. Da kann man von Investition sprechen aber doch nicht bei einem elektronischen Gadget, das in 10 Jahren uralt sein wird.
K.G.Wünsch K.G.Wünsch Beitrag 38 von 188
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: NikoVS 29.08.19, 20:33Zum zitierten BeitragIch glaube eher, dass du mit DSLM genauso wenig Erfahrung hast, wie mit Nikon, Manfrotto und Luminar. ;)

Komischerweise hab ich ein Buch über eine Nikon fachlektoriert und viel Unfug des Autoren verhindert, hab Jahrelang Manfrotto Zeug durch die Gegend getragen und meine leidvollen Erfahrungen mit dessen minderwertiger Qualität (Stative, Köpfe, Wechselplatten, Einstellschlitten und Blitzausleger) teuer bezahlt (Kollateralschaden durch Defekte des Manfrotto-Murks) und Luminar hab ich für einige Zeit leider sogar empfohlen (als es noch Mac only war - Luminar Neptune war weitaus besser als der Murks der inzwischen daraus gemacht wurde)!
TLK TLK   Beitrag 39 von 188
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: alexander1850 29.08.19, 23:18Zum zitierten BeitragZitat: TLK 29.08.19, 23:07Zum zitierten BeitragUrsprünglich ging es mW ja darum, ob bzw. inwieweit zukünftige Investitionen in DSLR noch sinnvoll sind oder ob es nicht perspektivisch sinnvoll ist, auf DSLM zu wechseln.

Beim Kauf von Konsumgütern mit eher kurzer Lebensdauer von "Investitionen" zu sprechen, ist mehr oder weniger absurd. Eine Leica M3 wurde vererbt. Sie funktioniert heute, 70 Jahre später, noch wie am ersten Tag. Da kann man von Investition sprechen aber doch nicht bei einem elektronischen Gadget, das in 10 Jahren uralt sein wird.

Investitionen i.S.v. (weiterhin) Geld für ein Fotosystem ausgeben - das dürfte damit gemeint gewesen sein; auch Konsumgüter mit vergleichsweise kurzer Lebensdauer bekommt man ja gewöhnlich nicht gratis.
Sprich: es ging ursprünglich darum, ob es sich noch lohnt, weiterhin Geld in DSLR zu stecken oder inzwischen doch eher in DSLM. Die - wahrscheinlich unvermeidbare - Debatte darüber, welches System welche Vor- und/oder Nachteile hat, entspann sich im Laufe der Diskussion quasi wie von selbst.
N. Nescio N. Nescio   Beitrag 40 von 188
0 x bedankt
Beitrag verlinken
bei manchen Investitionen - vor allem in vielpixelcambodies, ist die Rendite ideell, nicht monetär.
lg gusti
ChristianD74 ChristianD74 Beitrag 41 von 188
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Wie schon gesagt, gibt es noch einen großen Gebrauchtmarkt für DSLR und Objektive. Da sind dann doch die Preise näher am Nutzwert als bei neuen Gerätschaften.
Und bei „Investitionen“ unterstelle ich mal eine Kosten/Nutzen-Rechnung.

GAS-getrieben ständig das Neueste und Leistungsfähigste zu kaufen ist ökonomisch nicht klug, sondern eher die Suche nach dem kurzen Kick bis zu Ernüchterung vor dem Blick auf den noch besseren Nachfolger.
ChristianD74 ChristianD74 Beitrag 42 von 188
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ansonsten empfehle ich dieses Video mal anzuschauen und zu verstehen:

https://youtu.be/ohHJjPSsW8c
Mittelosteuropa-Entdecker Mittelosteuropa-Entdecker Beitrag 43 von 188
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Photonenbändiger 28.08.19, 15:12Zum zitierten Beitragjetzt noch in DSLR einzusteigen/auszubauen/investieren, halte ich für rausgeschmissen geld

Zitat: alexander1850 29.08.19, 22:50Zum zitierten Beitrag Glaubenskriege sind hier sinnlos. Mit beiden Technologien kann man gute Fotos machen. Was soll der Streit also?

Ich sehe das Thema ebenfalls als Glaubenskrieg. Langfristig wird die Tendenz wohl selbst bei Semiprofis zu irgendwelchen Minigeräten plus aufwendiger Software gehen. Ich dagegen werde wahrscheinlich mit meiner DSLR aus dem Jahre 2018 bis an mein Lebensende zufrieden sein. Kann mir derzeit keine Steigerung zum angemessenen Preis vorstellen.

Freundliche Grüße
NikoVS NikoVS   Beitrag 44 von 188
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Mittelosteuropa-Entdecker 30.08.19, 18:19Zum zitierten BeitragIch sehe das Thema ebenfalls als Glaubenskrieg

Beide Systemkameras haben ihre Berechtigung. Es gibt jeweils Vor- und Nachteile. Das hat weder mit Glaube, noch mit Krieg zu tun. Wer beide hat, der schätzt beide. Ich persönlich schätze meinen optischen Sucher meiner SLR immer noch ein bisschen mehr. Alles andere - vor allem der Begriff Glaubenskrieg - ist Blödsinn! ;)
Baturalp Baturalp Beitrag 45 von 188
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: TLK 29.08.19, 23:07Zum zitierten BeitragAber was die Glaubenskriege betrifft, so wirst Du Dich hier daran gewöhnen müssen: DSLR vs. DSLM, Canon vs. Nikon vs. Sony vs. Pentax vs. Olympus vs. ..., RAW vs. JPG, Zoom vs. Festbrennweite, Stativ vs. Freihand, proprietäre EBV/EBB Software vs. OpenSource EBV/EBB Software, Normal, ist ja auch ein Forum wie jedes andere mit vielen Meinungen und Neigungen.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben