wie investiert ihr? noch DSLR oder DSLM?

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
NikoVS NikoVS   Beitrag 136 von 188
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Photonenbändiger 06.09.19, 22:07Zum zitierten BeitragZitat: NikoVS 06.09.19, 19:57Zum zitierten BeitragWobei ich deine Einschätzung, wonach die Tage des Spiegels bereits gezählt seien, nur bedingt teile.

ich will da keine wetten drauf abschließen, wohin der weg gegen wird. es ist eine frage des entwicklungstempos, der marktakzeptanz und preisgestaltung. technologien kommen und gehen. fest steht für mich: die firma, welche sich in der produktentwicklung falsch aufstellt, falsche entscheidungen trifft, für die ist der zug ganz schnell abgefahren. leica hätte es fast erwischt, minolta R.I.P.


Ich habe doch gar nicht geschrieben, dass ich wetten würde. Ich habe mich bewusst sehr vorsichtig ausgedrückt. Keiner kann wissen (ausser Klugscheisser), wohin die Reise die nächsten 5 Jahre geht. Fakt ist nur, dass von allen Kamera-Systemen (egal ob Kompakt, Brigde oder System) weniger verkauft werden. Meine beiden erwachsenen Kinder und deren Partner knipsen ausschliesslich mit SmartPhones. Das ist in anderen Familien nicht viel anders und überall weltweit erkennbar. Der Trend ist eindeutig. Und wir diskutieren trotzdem OVF vs. EVF. Eher ein lächerlich technisches Detail. ;)
NikoVS NikoVS   Beitrag 137 von 188
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: N. Nescio 06.09.19, 22:03Zum zitierten Beitragich halte "dass" für richtiger als "da" oder "weil" … "der grund dafür, dass"

Ich schätze dich als erfahrenen Fotografen mit hohem, technischen Verstand. Von dir kann man viel lernen. ;)
Alice vom See Alice vom See   Beitrag 138 von 188
3 x bedankt
Beitrag verlinken
Warum sollte ich mein System umstellen, nur weil etwas gerade hip ist, oder weil die Technik in diese Richtung geht? Mein Equipment funktioniert noch ganz gut und die nächsten Jahre wird es weiterhin gut funktionieren. Ich renne keinen Trends hinterher, wenn ich mit meinem Equipment gut zurecht komme und es blind beherrsche und es die Ergebnisse liefert, die ich erwarte. Schließlich sind Kameras keine Wegwerfware. Das Zeug kostet richtig Asche und muss sich bezahlt machen bis es abgelöst wird. Noch stellt sich diese Frage für mich nicht.

Aber was hat dieses Thema mit Fortgeschrittene zu tun? Das ist ein Thema für das Allgemeine Forum!
NikoVS NikoVS   Beitrag 139 von 188
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Alice vom See 07.09.19, 02:53Zum zitierten BeitragWarum sollte ich mein System umstellen, nur weil etwas gerade hip ist, oder weil die Technik in diese Richtung geht?

Man kann auch ergänzen. Wenn man kann.
N. Nescio N. Nescio   Beitrag 140 von 188
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: NikoVS 07.09.19, 00:22Zum zitierten BeitragZitat: N. Nescio 06.09.19, 22:03Zum zitierten Beitragich halte "dass" für richtiger als "da" oder "weil" … "der grund dafür, dass"

Ich schätze dich als erfahrenen Fotografen mit hohem, technischen Verstand. Von dir kann man viel lernen. ;)


https://www.duden.de/rechtschreibung/dass
https://www.duden.de/rechtschreibung/weil
https://context.reverso.net/übersetzun ... nd%2C+dass
Juri Bogenheimer Juri Bogenheimer   Beitrag 141 von 188
4 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Photonenbändiger 28.08.19, 15:12Zum zitierten Beitragmoin,

ich hatte am WE eine fuji in der hand, ein bisschen gespielt. spiegellos. schon ne feine sache.

nun ist die frage: sony hat wohl die meiste erfahrung bzgl umsetzung der neuen technologie, da sie als erste konsequent in diese richtung entwickelt haben und die "großen" haben es schlicht verpennt. arroganz? fehleinschätzung? hochmut? wenn ja, kann das teuer werden, insofern die nutzer zu sony wechseln und damit der markt gesättigt wird.

und wie schwierig es ist, verpasste züge wieder einzuholen, welche anstrengungen es bedarf, anschluss an den technischen standard zu finden, hat man in den 90ern bei nikon gesehen. minolta hat es komplett das genick gebrochen. trends nicht erkannt, falsche marktstrategie und damit falsche entwicklungsziele - zack, war die sache erledigt und minolta ein übernahmekandidat.

meine einschätzung: sony hat zu canon und nikon mindestens 4 jahre entwicklungsvorsprung. den zu minimieren und letztlich gleichstand zu erreichen, wird locker 10 jahre dauern, denn sony wird sich nicht zurücklehnen und weiter entwickeln. und bis dahin sind auch die kinderkrankheiten dieser technologie wegentwickelt, welche sich heute noch nachteilig zum DSLR - segment darstellen.

das DSLM die zukunft gehören wird, ist für mich eigentlich beschlossene sache. C und N sind aber noch nicht soweit, dass man bereits jetzt wechseln kann. zumindest nicht die naturfotografen, wie ich. sie sind aber die einzigen, welche von allen anbietern die "langen rohre" anbieten. bei sony ist bei einem hauseigenen 500/4.0 sense und das zum stolzen preis von 16 000€! fuji, pana und oly bieten sowas nicht an (so mein kenntnisstand - wenn ich irre, bitte korrektur). wer also "lang"+DSLM+KB-format haben will, muss z.z. die N und C DSLM adaptieren. und davon halte ich nun mal gar nichts. also warten, bis N und C den objektivpark auf dem jetzigen stand der DSLR für ihre DSLM sind. kann auch dauern.

mein fazit: es wird bei vielen einen wechsel zu DSLM geben. jetzt noch in DSLR einzusteigen/auszubauen/investieren, halte ich für rausgeschmissen geld. folglich werde ich meinen kram solange nutzen, bis es stirbt und dann komplett neu in DSLM. dann bin ich rentner :-) und C hat entsprechendes im angebot.

wie macht ihr das, wie würdet ihr entscheiden?

lg phb


Ich mag meine DSLR und die Tatsache, dass ich die Batterie nur alle paar Wochen laden muss :-). Vermutlich bin ich auch nur old School und gehöre zu den Menschen die durch den optischen Sucher schauen und wissen wie das Bild aussehen wird.
ChristianD74 ChristianD74 Beitrag 142 von 188
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Es geht vor allem ums Mögen. Wenn man gerne die Kamera benutzt, dann benutzt man sie auch öfter.
Das ist allerdings keine Frage der Technik, sondern ein Frage der Gewohnheiten und wie leicht man sich davon trennen kann oder nicht.
In dem Fall keine Frage der Akkulaufzeit, sondern ob man sich an Wechselakkus und das Aufladen gewöhnen kann und will.
Didi u. Jochen Didi u. Jochen   Beitrag 143 von 188
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Die Kamera ist fast egal!!!
Ein Sau Gutes Objektiv ist die Sache. Macht aber nur Sinn, wenn man, dabei bleibt.
VG Jochen
Rheinhilde Schusterwörth Rheinhilde Schusterwörth   Beitrag 144 von 188
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Photonenbändiger 28.08.19, 15:12Zum zitierten Beitrag

wie macht ihr das, wie würdet ihr entscheiden?

lg phb




Hallo Photonenbändiger,

meine hervorragenden Nikon-Kameras werde ich benutzen, bis es keine Ersatzteile mehr gibt.
Um die Objektive mache ich mir weniger Sorgen, obwohl es auch hier schon Engpässe gibt.

Wenn dann nichts mehr geht - ich hoffe, dass dies nicht vor 2025 der Fall sein wird - werde ich aktuell entscheiden, was ich tue.

Mit einem entsprechenden Lottogewinn in der Tasche würde ich mir allerdings auch heute noch die von Nikon angekündigte D 6 kaufen ; + )

Gruß
Rheinhilde
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 145 von 188
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Rheinhilde Schusterwörth 14.09.19, 12:46Zum zitierten BeitragMit einem entsprechenden Lottogewinn in der Tasche würde ich mir allerdings auch heute noch die von Nikon angekündigte D 6 kaufen ; + )

warum so lange warten? komm vorbei und hol dir die kohle ab. ich hab erst letztens nen geldtransporter mit ner bazuka von der piste geschossen. brauchte die scheine nur noch aufsammeln. dafür kann man schon mal rückenschmerzen beim bücken in kauf nehmen.
Michael Gebauer Michael Gebauer   Beitrag 146 von 188
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Photonenbändiger 28.08.19, 15:12Zum zitierten Beitragmoin,

...
mein fazit: es wird bei vielen einen wechsel zu DSLM geben. jetzt noch in DSLR einzusteigen/auszubauen/investieren, halte ich für rausgeschmissen geld. folglich werde ich meinen kram solange nutzen, bis es stirbt und dann komplett neu in DSLM. dann bin ich rentner :-) und C hat entsprechendes im angebot.

wie macht ihr das, wie würdet ihr entscheiden?

lg phb


Ich fahre zweigleisig

Im DSLR Bereich habe ich vor ca. einem Jahr eine Nikon D600 gegen eine Nikon D850 ausgetauscht, im DSLM Bereich in diesem Jahr eine Fuji XT3 (Upgrade von alter XT1) ergänzt.

Die leichte Bauweise der Fuji APSC-Kamera nutze ich für unterwegs. In einem leichten Fotorucksack bekomme ich die Kamera und vier Linsen (35/1.4, 56/1.2, 10-24/4 und 16-55/2.8) sowie einen Systemblitz unter.

Die Nikon D850 FX-Kamera nutze ich vor allem, wenn ich mich wenig bewegen muss, und in Verbindung mit externen Blitzen.

Eine Sony A7 oder Nikon Z6/7 wäre ebenfalls eine Alternative, würden mich auf Grund der größeren Linsen gegenüber der Fuji in der Mobilität einschränken. Ein Austausch der Nikon gegen eine Sony käme wegen der vorhandenen Nikon-Linsen nicht in Frage. Eine Z6/7 hat für mich keinen Vorteil für das Szenario, wie ich die D850 nutze.

Somit ergänzen sich die beiden Welten.
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 147 von 188
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: NikoVS 07.09.19, 00:20Zum zitierten BeitragMeine beiden erwachsenen Kinder und deren Partner knipsen ausschliesslich mit SmartPhones. Das ist in anderen Familien nicht viel anders und überall weltweit erkennbar. Der Trend ist eindeutig.
Es führt zu vielen Bildern, die es ohne Kamera im Smartphone nicht gegeben hätte - aber auch dazu, dass sich Smartphone-Nutzer besseres wünschen und zu einer diskreten Kamera greifen. Damit wird sicherlich auch ein neuer Interessentenkreis erschlossen, der sonst gar nicht zur Fotografie gefunden hätte.

Ich denke aber auch, dass die DSLR auf Dauer nicht mehr die Marktanteile haben wird, die sie jetzt hat.

Ich erwarte auch, dass Canon und Nikon sich langfristig vom APS-C Sensor verabschieden werden. Die Entwicklung ist zu teuer und die Palette ist für die Nachfrage einfach zu breit.

Perspektive:
Ich habe die EOS 80D, 5DM4 und 5Ds - damit dürfte ich noch einige Jahre durchhalten können.
Es treibt mich derzeit gar nichts an, daran etwas zu ändern. Mich interessiert noch ein EF 16-36 f/2.8 L III oder ein günstiges EF70-200 L f/2.8 II und ich hoffe dass bald Einer auf DSLM umsteigt.... :-)

Mal sehen was Canon zur Olympiade raushauen wird. Die Manager hatten im Frühjahr was angedeutet.

Die EOS 90D hatte ich so auch nicht mehr erwartet. Wer weiß schon was man in Japan gerade entscheidet.
Sieht wohl so aus, als dass diese Kamera ein Modell einsparen soll.

BTW:
Nachzieher - Wie macht man solche Bilder eigentlich? Wäre mal eine andere Art für mich, Bilder zu machen? Ich hatte vor Kurzem das Bild eines Rennradfahrer gesehen, der scharf abgebildet und der Rest verwischt dargestellt wurde. Mir gefiel das echt gut. Würde sowas auch mal probieren wollen - mit einer DSLR.
kmh kmh Beitrag 148 von 188
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Jupp Kaltofen 25.09.19, 02:34Zum zitierten BeitragBTW:
Nachzieher - Wie macht man solche Bilder eigentlich? Wäre mal eine andere Art für mich, Bilder zu machen? Ich hatte vor Kurzem das Bild eines Rennradfahrer gesehen, der scharf abgebildet und der Rest verwischt dargestellt wurde. Mir gefiel das echt gut. Würde sowas auch mal probieren wollen - mit einer DSLR.


Mach doch bitte einen eigenen thread auf. Das Thema ist interessant.
vG Markus
RMKraemer RMKraemer Beitrag 149 von 188
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich denke auch dass alle Hersteller immer weniger mit hochwertiger Mechanik und Materialien, aber dafür immer mehr mit günstiger Elektronik, Software und preiswerten Materialien versuchen, ihre Gewinne gegen den Abwärtstrend im akzeptablen Bereich zu halten.
Also denke ich auch, dass der nächste Schritt zur Kostenreduzierung, die lamellenlose Blende im Objektiv sein wird.
Nachdem es schon Optiken mit Kunststoff Fresnel-Linsen gibt, dürfte IMHO die ringförmige Anordnung/Ansteuerung von geeigneten LCD-Elementen kein sehr großes Problem darstellen.

Jeder Hersteller will Geld verdienen und das soll er auch, um produzieren und seine Kernaufgaben finanzieren zu können. Allerdings geht schnell, wie bei so vielem, die Nachhaltigkeit dabei verloren.
Jene Nachhaltigkeit und Qualität wegen der die Produkte der Firma gekauft werden.

Ich z.B. habe Mitte der 90ger mit deutlichem Geldverlust von Rollei-QBM-System zu Nikon F-System gewechselt, weil die Rollei QBM Kameras wegen Qualitätsmängeln immer unzuverlässiger wurden und der Nikon F-Anschluß und die Qualität der Profi-Kameras ein "unveränderliches Grundsatzmerkmal" war.
Zudem gab es auch nicht den geringsten erkennbaren Ansatz das IMHO bestens dafür geeignete innovative Rollei 2000 Konzept in Richtung Digital weiter zu entwickeln.

Hab dann in den Folgejahren eine deutliche 5 stellige Summe in Objektive und einige Kameras investiert.
Nun soll ich meine guten alten (teils mechanischen) Optiken in die Tonne treten, weil Nikon zu kurzsichtig ist einen F to FZ Adapter mit AF-Motor (das gab's mal als 1,6 Tele-Konverter) zu entwickeln?

Ich werde also kein Nikon Z Gehäuse kaufen und meine guten F-Optiken nicht entsorgen, sondern mir kurz vor deren Produktionsende noch eine D850 oder vergleichbare kaufen.
Der einzige Grund für mich statt dessen ein Nikon Z Gehäuse zu kaufen, wäre ein F to FZ Adapter mit AF Motor.
Ein F to FZ-Adapter mit AF-Motor wäre für mich ein wirklich guter Grund mittelfristig/langfristig bei Ausfall meiner D-Gehäuse auf Z-Gehäuse zu wechseln und ausfallende F-Optiken durch FZ-Optiken zu ersetzen.

Gruß und wech.
Baturalp Baturalp Beitrag 150 von 188
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: kmh 25.09.19, 07:30Zum zitierten BeitragZitat: Jupp Kaltofen 25.09.19, 02:34Zum zitierten BeitragBTW:
Nachzieher - Wie macht man solche Bilder eigentlich? Wäre mal eine andere Art für mich, Bilder zu machen? Ich hatte vor Kurzem das Bild eines Rennradfahrer gesehen, der scharf abgebildet und der Rest verwischt dargestellt wurde. Mir gefiel das echt gut. Würde sowas auch mal probieren wollen - mit einer DSLR.


Mach doch bitte einen eigenen thread auf. Das Thema ist interessant.
vG Markus
Sehr warscheinlich wird man eine längere Belichtungszeit wählen, wenn das Objekt weiter weg ist, reicht eine kleinere Blende (Blende mit größerer Öffnung), unterstützt den unscharfen Hintergrund, eine längere Brennweite ist von Vorteil, da der Hintergrund generell unschärfer wird, als mit kurzen Brennweiten. Wenn man auf Serie fotografiert, sollte eines davon scharf sein. Stativ ist ein wichtiges Hilfsmittel.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben