wie investiert ihr? noch DSLR oder DSLM?

<12345 ... 16>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 1 von 235
0 x bedankt
Beitrag verlinken
moin,

ich hatte am WE eine fuji in der hand, ein bisschen gespielt. spiegellos. schon ne feine sache.

nun ist die frage: sony hat wohl die meiste erfahrung bzgl umsetzung der neuen technologie, da sie als erste konsequent in diese richtung entwickelt haben und die "großen" haben es schlicht verpennt. arroganz? fehleinschätzung? hochmut? wenn ja, kann das teuer werden, insofern die nutzer zu sony wechseln und damit der markt gesättigt wird.

und wie schwierig es ist, verpasste züge wieder einzuholen, welche anstrengungen es bedarf, anschluss an den technischen standard zu finden, hat man in den 90ern bei nikon gesehen. minolta hat es komplett das genick gebrochen. trends nicht erkannt, falsche marktstrategie und damit falsche entwicklungsziele - zack, war die sache erledigt und minolta ein übernahmekandidat.

meine einschätzung: sony hat zu canon und nikon mindestens 4 jahre entwicklungsvorsprung. den zu minimieren und letztlich gleichstand zu erreichen, wird locker 10 jahre dauern, denn sony wird sich nicht zurücklehnen und weiter entwickeln. und bis dahin sind auch die kinderkrankheiten dieser technologie wegentwickelt, welche sich heute noch nachteilig zum DSLR - segment darstellen.

das DSLM die zukunft gehören wird, ist für mich eigentlich beschlossene sache. C und N sind aber noch nicht soweit, dass man bereits jetzt wechseln kann. zumindest nicht die naturfotografen, wie ich. sie sind aber die einzigen, welche von allen anbietern die "langen rohre" anbieten. bei sony ist bei einem hauseigenen 500/4.0 sense und das zum stolzen preis von 16 000€! fuji, pana und oly bieten sowas nicht an (so mein kenntnisstand - wenn ich irre, bitte korrektur). wer also "lang"+DSLM+KB-format haben will, muss z.z. die N und C DSLM adaptieren. und davon halte ich nun mal gar nichts. also warten, bis N und C den objektivpark auf dem jetzigen stand der DSLR für ihre DSLM sind. kann auch dauern.

mein fazit: es wird bei vielen einen wechsel zu DSLM geben. jetzt noch in DSLR einzusteigen/auszubauen/investieren, halte ich für rausgeschmissen geld. folglich werde ich meinen kram solange nutzen, bis es stirbt und dann komplett neu in DSLM. dann bin ich rentner :-) und C hat entsprechendes im angebot.

wie macht ihr das, wie würdet ihr entscheiden?

lg phb
Nic W Nic W Beitrag 2 von 235
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich habe meine Vollformat-Spiegelreflex mit allen Linsen verkauft und bin nun eingleisig bei MFT.
Dazu haben mich mehrere Faktoren bewogen
- Zukunftssicherheit: Selbst falls Panasonic oder Olympus schlapp macht - MFT lebt weiter
- Größen + Gewichtsvorteil
- Funktionsumfang - die MFT Kameras bieten deutlich mehr Funktionen als Canikon DSLR
- zweigleisig ist teuer - eine gut mit Linsen ausgestattete 35mm Kamera kommt deutlich über 5000€ - da hab ich lieber für ein Teil der Zweigleisigkeit in hochwertige MFT Linsen investiert.
- Die mit MFT erreichbare Qualität ist auch Nachts für mich mehr als ausreichend. Selbst die Milchstraße ist problemlos drin.
NikoVS NikoVS   Beitrag 3 von 235
4 x bedankt
Beitrag verlinken
1. Lesezeichen => könnte ja witzig werden
2. Chips holen ist bei solchen Posts zwar üblich, aber ungesund
3. Die These, wonach Nikon in den 90er den technischen Anschluss verpasst haben sollte, werde ich später noch kommentieren
4. Der höhere Energiebedarf eines EVF ist keine Kinderkrankheit und kann auch nicht "wegentwickelt" werden
5: Zur Ausgangsfrage: Ich investiere in DSLR, DSLM und Messsucher (KB und MF). Für mich persönlich keine Ideologie-Frage. Bei mir bestimmen Motiv und Situation den Griff in die Kameratasche
6. Der relative Trend hin zu DSLM ist mittlerweile (Status 08/2019) unbestritten
kmh kmh Beitrag 4 von 235
5 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Photonenbändiger 28.08.19, 14:12Zum zitierten Beitragwie macht ihr das, wie würdet ihr entscheiden?

Ich hab nix zu entscheiden. Ich habe eine Nikon D750 mit allen Linsen, die ich brauche. Damit mache ich die Bilder, die mir und meiner Umgebung gefallen. Die letzte Investition war das blöde Abo für LR. Ich brauche gerade nichts. Klingt blöd, ist aber so.
Wenn ich neu einsteigen müsste, würde ich die Z6/7 ausprobieren und evtl. mit Olympus vergleichen. Wahrscheinlich würde es dann aber eine Z7 werden, weil ich Vertrauen in die Nikon - Linsen habe (und die permanente Oly-Werbung von Gusti bei mir zum Gegenteil führt).
vG Markus
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 5 von 235
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: kmh 28.08.19, 15:23Zum zitierten Beitrag(und die permanente Oly-Werbung von Gusti bei mir zum Gegenteil führt)

dafür kriegste das 2. danke deines beitrages. für den lacher!
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 6 von 235
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: NikoVS 28.08.19, 15:08Zum zitierten BeitragDie These, wonach Nikon in den 90er den technischen Anschluss verpasst haben sollte, werde ich später noch kommentieren

kannst du gern. ich beziehe mich da auf die aussagen mehrerer "fach"verkäufer in meinem umfeld. na zumindest der eine ist glaubwürdig. selbst habe ich das nicht recherchiert. fest steht aber, dass es nikon in der 90ern wirtschaftlich nicht sonderlich gut ging, was u.a. auf das produktangebot zurück geführt wurde.
NikoVS NikoVS   Beitrag 7 von 235
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Photonenbändiger 28.08.19, 15:56Zum zitierten BeitragZitat: NikoVS 28.08.19, 15:08Zum zitierten BeitragDie These, wonach Nikon in den 90er den technischen Anschluss verpasst haben sollte, werde ich später noch kommentieren

kannst du gern. ich beziehe mich da auf die aussagen mehrerer "fach"verkäufer in meinem umfeld. na zumindest der eine ist glaubwürdig. selbst habe ich das nicht recherchiert. fest steht aber, dass es nikon in der 90ern wirtschaftlich nicht sonderlich gut ging, was u.a. auf das produktangebot zurück geführt wurde.


Meine Nikons waren in jenen Jahren die F801, F801s und die F100. Ich hatte im Frühjahr 89 unmittelbar nach deren Vorstellung die Canon EOS-1 bestellt und nach einem halben Jahr Wartezeit wieder abbestellt und eine F801 geholt. So bin ich zu Nikon gekommen. Weil Canon meine AF-Wunschkamera nicht liefern konnte. Bis dahin hatte ich mehrere Contax und die Canon AE1-Program. Für mich war Nikon zwischen 1990 und 1999 technisch auf dem Stand, der mir ausreichte:

- gute AF-Objektive (für damals)
- Stangen-AF
- moderne Belichtungsmessung und Belichtungssteuerung

Aber das kann jeder - und vor allem jeder sog. Fachverkäufer - sehen wie er es damals wollte. ;)
Baturalp Baturalp Beitrag 8 von 235
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Nun, dass die Entwicklung zu DSLM geht, ist marketingstrategisch unumstößlich.
Nikon hat mit der Z-Reihe schon gutes geleistet, ich hatte mal eine Z6 in der Hand, wenn es nichts anderes mehr gäbe (DSLM), könnte ich damit leben. Ich kann aber auch sehr gut mit einer DSLR leben, solange die verfügbar sind, werde ich auch dabei bleiben. Hat bisher doch gut funktioniert. Nikon versucht mit der Z-Reihe plus Adapter, die Kunden nicht zu vergraulen. Falls die Adapter ohne Störung funktionieren, ist das eine gute Lösung. Ob das neue Bajonet nötig war und bessere Bildergebnisse liefert, mit den neuen Objektiven, kann ich nicht beurteilen.
Wenn Nikon noch zusätzlich eine spiegellose APS-C mit F-Bajonet auf den Markt wirft (gibts da schon was?), ist das sicher keine Fehlentscheidung. Nicht jeder möchte auf KB umsteigen.
NikoVS NikoVS   Beitrag 9 von 235
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Baturalp 28.08.19, 18:33Zum zitierten BeitragNun, dass die Entwicklung zu DSLM geht, ist marketingstrategisch unumstößlich.

Weder diese Aussage, noch das hässliche Wort "marketingstrategisch" kann ich in diesem Kontext mitgehen. Mein eigenes Kaufverhalten hat hinsichtlich Canon, Sony und Nikon nichts mit Marketing zu tun. Das waren jeweils sachliche Entscheidungen und basierten auf anderen Kriterien. Anders sieht es bei meinen Kameras aus Wetzlar und Göteborg aus. Da waren zugegeben Emotionen im Spiel. Und werden es weiter sein.
N. Nescio N. Nescio   Beitrag 10 von 235
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Photonenbändiger 28.08.19, 15:53Zum zitierten BeitragZitat: kmh 28.08.19, 15:23Zum zitierten Beitrag(und die permanente Oly-Werbung von Gusti bei mir zum Gegenteil führt)

dafür kriegste das 2. danke deines beitrages. für den lacher!


ihr habt vielleicht Probleme!
wer klein-leicht-prüzise-rasant will und gute Fotos kommt bei meiner cam ohnehin nicht vorbei :-))
und wenn das jemand nicht will, dann geht die welt deshalb auch nicht unter.
ich flig derzeit zwischen Asien und Europa herum und betreibe dazwischen ausgleichssport beim bau von Gartenteich, Bachlauf und so ... und wer übder dslr nachdenkt, dem ist ohnehin nicht zu helfen :-)
wer nur mit einem 50er durch die welt gehen will, ist bei der sony a7-3 (oder gibt's bereits die vierer? muss man so oft ne neue cam rausbringen, weil die derzeitige noch zu schwach ist?) besser aufgehoben als bei Nikon.

liebe grüße und küsse an alle! und: man kann mit jeder cam fotografieren - da müssen sich die nikonianer nicht zurückgesetzt fühlen - echt!
:-)
gusti
Frank Stöwesand Frank Stöwesand Beitrag 11 von 235
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Welch eine Ehre für dich Gusti bereits im 4.Beitrag ohne eigenes zutun erwähnt zu werden. Hochachtung:)
Und das der Threaderöffner dafür lachen kann aus Dummheit gemischt mit Schadenfreude noch mit C rumzulaufen zeugt auch von gesundem Humor.
Meine Meinung
L.G.Frank
Silvie Manzen Silvie Manzen Beitrag 12 von 235
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Photonenbändiger 28.08.19, 14:12Zum zitierten Beitragwie macht ihr das, wie würdet ihr entscheiden?


Welche Vorteile versprichst Du Dir in Deinem Bereich von DSLM? M.E. dürfte bei richtig langen Rohren durch die spiegellose Technologie kein entscheidender Gewichtsvorteil mehr existieren. Es sei denn, Du weichst zusätzlich auf eine kleinere Sensorgröße aus.

Was mich angeht, so knipse ich nach langer FF-Zeit im Moment nur mit einer Kompakten, die in die Jackentasche passt. Aber mir reichen auch ein paar WW-Brennweiten und sonderlich lichtstark muss es ebenfalls nicht sein.
N. Nescio N. Nescio   Beitrag 13 von 235
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Photonenbändiger 28.08.19, 14:12Zum zitierten Beitragmoin,


wie macht ihr das, wie würdet ihr entscheiden?

lg phb


hätte ich dein 600er und deine 5d43, würd ich nicht wechseln, bis nicht Canon was bessseres rausbringt.
damit du im voting ernst genommen wirst, musst halt die exifs auf 1dx II türken :-)
denn die 1dx II ist schon eine saubere cam. stark genug sie zu schleppen, wärst du ja auch ...
also weitermachen ...
lg gusti
NikoVS NikoVS   Beitrag 14 von 235
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Photonenbändiger 28.08.19, 14:12Zum zitierten Beitragmein fazit: es wird bei vielen einen wechsel zu DSLM geben. jetzt noch in DSLR einzusteigen/auszubauen/investieren, halte ich für rausgeschmissen geld. folglich werde ich meinen kram solange nutzen, bis es stirbt und dann komplett neu in DSLM. dann bin ich rentner :-) und C hat entsprechendes im angebot.

wie macht ihr das, wie würdet ihr entscheiden?

lg phb


Deinen Hinweis auf raugeschmissenes Geld im Falle DSLR, das anstehende Rentenalter und deine Vorliebe für Naturfotografie (=> Vögel etc.) in Verbindung mit den Empfehlungen von Gusti lässt eigentlich nur einen vernünftigen Schluss zu: Verkaufe dein Canon-Gerümpel, solange der Gebrauchtmarkt noch gute Preise bietet und hole die eine gute, leichte und kompakte Oly-Ausrüstung mit Cropfaktor 2.
N. Nescio N. Nescio   Beitrag 15 von 235
0 x bedankt
Beitrag verlinken
nee, das Canon 4/600 ist schon ein klasse teil.
lg gusti
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben