Vergleich Nikon D200 / Fuji S3 Pro

<123>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Heinz Dössegger Heinz Dössegger Beitrag 31 von 44
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Herbert, habe NEF schon probiert. Verglichen mit dem höchstauflösenden JPG war für mich praktisch kein Unterschied ersichtlich.
Muss aber noch anfügen, dass ich das oben genannte Bild mit der Einstellung JPG Basic, also höchster Komprimierung gemacht habe. Was für ein Versehen ;-( Das Bild ist im Original nur 1.3 MB gross. Die hochauflösenden Bilder haben über 5 MB. Da hat es schon noch mehr Bildinformationen enthalten.

Ich habe mir vor einiger Zeit für die S2 Pro noch folgende Objektive geleistet: Nikkor AF-S 12-24mm 1:4 G ED und Nikkor AF-S 28-70mm 1:2.8D ED IF. Schweineinvestition die sich aber absolut gelohnt hat. Sigma + 20 jährige Nikon Obj. habe ich alle verkauft. Waren für die S2 Pro unbrauchbar, obwohl diese für die Analog SLR Nikon Kameras noch gut waren. Die S2 Pro ist sehr heikel betreffend Objektiven. Ist das mit der S3 auch noch so?

Die S3 Pro soll einen gewaltigen Farb- und Helligkeitsumfang haben, darum konnte ich mich lange nicht entscheiden ob S3 oder D200. Das Theater mit den dauernd leeren NiCd Akkus bei der S2 hat mich schlussendlich zur D200 gedrängt.

Hier noch ein unbearbeitetes Bild mit Schnee und blauem Himmel: http://www.fotocommunity.ch/community/d ... 0003&pos=0
Guido HL Guido HL Beitrag 32 von 44
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich habe zwar noch keine D200 getestet, aber ich könnte mir schon vorstellen, daß das mit den 1800 Aufnahmen hinkommt. Mit meiner D2x und original Nikon-Akku habe ich schon 2400 Aufnahmen ohne erneute Ladung gemacht und die D200 ist der D2x ja in vielen Punkten ähnlich - warum also nicht?
Christian Brünig Christian Brünig Beitrag 33 von 44
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zum Dymanikumfang der Fuji S3 Pro gibt es Beispielbilder mit Erläuterungen un Debatten hier:
Bekanntes Motiv, aber.. Bekanntes Motiv,… Christian Brünig 24.03.05 21

R.i.P. Hansa <-> "Magic RAW" R.i.P. Hansa <->… Christian Brünig 13.03.05 14
Die Behauptung, dass die Fuji S3 Pro diesbezüglich nach wie vor allein dasteht, ist nicht besonders gewagt.
Thilo Bubek Thilo Bubek Beitrag 34 von 44
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Guido Kollmeier schrieb:

Zitat:Ich habe zwar noch keine D200 getestet, aber ich könnte mir
schon vorstellen, daß das mit den 1800 Aufnahmen hinkommt. Mit
meiner D2x und original Nikon-Akku habe ich schon 2400
Aufnahmen ohne erneute Ladung gemacht und die D200 ist der D2x
ja in vielen Punkten ähnlich - warum also nicht?


Die 2 Kameras sind sicher in vieler Hinsicht ähnlicht, die Kapazität des EN-EL4 einer D2x ist aber etwas mehr als doppelt so gross im Vergleich zum EN-EL3e der D200.
Lebu Lebu Beitrag 35 von 44
0 x bedankt
Beitrag verlinken
wo gibt es denn einen Raw File Konverter für meine S3 pro, wenn es geht dann kostenlos. puyan
Christian Brünig Christian Brünig Beitrag 36 von 44
0 x bedankt
Beitrag verlinken
http://www.geocities.co.jp/SiliconValle ... l#Download
R. Hauck R. Hauck Beitrag 37 von 44
0 x bedankt
Beitrag verlinken
hallo, soviel ich gelesen habe, hat die D200 1/250
Blitzsynchronzeit.
Lebu Lebu Beitrag 38 von 44
0 x bedankt
Beitrag verlinken
@Christian Brünig
vielen Dank, wie stellst du denn das Verhältnis zwischen S und R Pixel ein?
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 39 von 44
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich habe die beste Erfahrung nur mit dem Fuji-Konverter gemacht. Wegen des Preise kann ich nur sagen, wenn er mir das Geld nicht Wert ist, (2%) von meiner Ausrüstung, dann
hätte ich bestimmt keine Fuji gekauft.
Aber das gab es schon zu analoger Zeit, Objektive für eine 5 stelligen Betrag, aber beim Objektiv für den Diaprojektor musste gespart werden.
D O C D O C   Beitrag 40 von 44
0 x bedankt
Beitrag verlinken
ALso sicherlich ist die S3 das "ältere Modell und effektiv zu teuer und weniger professionell. Von der D2x kommend kommt für mich nur die D200 in Frage, schon allein wg. dem ident. HAndling. Der integrierte Hochformatauslöser ist kein wirkl. Vorteil. eher sperrig wenn man ihn nicht braucht wie im Urlaub, ist für mich ein Grund ein Zweitbody ohne zu kaufen.... Peter
Uwe Weiß Uwe Weiß Beitrag 41 von 44
0 x bedankt
Beitrag verlinken
hmm, ok, die D200 is vermutlich schneller. wie oft braucht man das wirklich?
dafür ist die S3 mit stinknormalen akkus oder batterien betreibbar, hat nen hochformatauslöser, 2 profi-blitzanschlüsse, .... soll ich weiter machen? ... von hause aus ausgerüstet. beider D200 muss man vieles leider extra dazu kaufen.
uwe weiß
www.trommelscan.de
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 42 von 44
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Uwe du sprichst mir aus dem Herzen, bei vielen Leuten merkt man es gleich, dass sie über Kameras diskutieren, die sie nicht besitzen.
Auch für viele FCler kommt erst die Kamera "je mehr umso besser" und dann das fotografieren.
Michael Ossimitz Michael Ossimitz Beitrag 43 von 44
0 x bedankt
Beitrag verlinken
@Puyan Kachani
Unter den Kartenreiter Adjust 2 (Seite 2) kannst Du im s7raw das Verhältnis zwischen S und R einstellen.

Noch ein Tip:
Auf der Downloadseite (siehe unten) kannst Du auch unter "Download mutilingual UI" eine DLL herunterladen, mit der Du das Programm in Deusch hast!

http://www.geocities.co.jp/SiliconValle ... l#Download

lg
Michael
PS: Ich fotografiere seit 2 Monaten auf meiner Fuji S3Pro und Nikon D70 nur noch im RAW Format. Der Aufwand des Nachbearbeitens ist zwar größer, dafür habe ich aber keine Probleme mit dem Weissabgleich, Belichtungskorrektur, Kontrast, Farbsättigung usw.
Alex Frei xela Alex Frei xela Beitrag 44 von 44
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Die S3 war für mich wegen dem grösseren Kontrastumfang immer eine der besten Alternativen.
Aber auch die Sigma mit dem Fevon 3 Farben Sensor wäre eine interessante Variante gewesen.
Alle waren sie mir aber zu teuer, ebenso die D200.
Ich hatte mich bewusst aus Kostengründen für die D70 und nicht einmal 70S entschieden, und bin so zufrieden damit wie man mit so einer digitalen Spiegelreflex werden kann. Ich hatte damals Testaufnahmen mit dem 18-70 und dem 17-55 er gemacht, und würde zuerst in gute Festbrennweiten investieren, wenn überhaupt, um das Optimum herauszuholen. Preis Leistung und Bildqualität des 18-70 Abgeblendet reicht mir aber. Auch das teure 17-55 hat seine Schwächen. Vor allem auf den Preis bezogen. Die ganze digitale fotografiererei ist zum teil einfach gewünscht, aber wirklich gern mache ich es nicht mehr, auch wenn es ganz klare Vorteile hat. Für Aufragsarbeiten, Reportagen, ist mir der Aufwand am PC für gute Resultate oft einfach zu gross, da ist das analoge dann doch einfacher und "schneller" gewesen. Der Hochformatauslöser der S3 ist für mich übrigens kein Plus, da ich 90% der Bilder Quer für den PC oder Beamer mache. Die Hochformatbilder für Ausdrucke die schaffe ich auch so. Wie oben gesagt der gössere Kontrastumfang wäre für mich das einzig ausschlaggebende Argument.
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben