Nikkor AI Analog auf D600, Blende

<123>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Baturalp Baturalp Beitrag 1 von 43
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Guten Abend,

ich habe ein AI Nikkor 20mm 2.8 auf der D7000 verwendet, den Modus auf M gestellt und am Body den AF auf manuell gestellt. Alle Blenden waren verfügbar, 2.8-22.
Bei der D600 werden nicht alle Blenden angeboten (gleiche Einstellung wie D7000), nur 2.8 bis 8.
Was läuft hier schief, gibt es eine Erklärung hierfür? Das analoge 20mm ist in diesem Sinne ein KB-Objektiv.
Danke im voraus für Hilfe.
K.G.Wünsch K.G.Wünsch Beitrag 2 von 43
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Schau mal nach ob der Blendenmitnehmer der D600 nicht verbogen ist, das war ein Problem bei der Kamera da entweder diese so aus dem Werk kam oder beim Abnehmen eines Objektivs im abgeblendeten Zustand aus dem LiveView entstand (so ganz habe ich das als nicht Nikon-Nutzer nicht klären können: https://www.borrowlenses.com/blog/is-th ... -exposing/ )...
TomS.. TomS.. Beitrag 3 von 43
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Wenn das Objektiv nicht nachträglich umgebaut wurde, kann man die Blende ohnehin nur am Blendenring einstellen. Was sollte die Kamera da anbieten? Oder steckt der Blendenring ab Blende 8 fest?
Klaus Beyhl Klaus Beyhl Beitrag 4 von 43
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: TomS.. 06.02.18, 09:33Zum zitierten BeitragWenn das Objektiv nicht nachträglich umgebaut wurde, kann man die Blende ohnehin nur am Blendenring einstellen. Was sollte die Kamera da anbieten? Oder steckt der Blendenring ab Blende 8 fest?
Wieso denn? Ich kenne das Objektiv zwar nicht, aber DAS auf dem Foto ist doch ein Blendenhebel:
https://www.google.de/imgres?imgurl=htt ... mrc&uact=8

Ich würde versuchen, diesen von Hand zu betätigen und dabei durch die Linse sehen, ob die Blende sich weit genug schließt.

Die zweite Frage wäre: Probierst Du es im manuellen Betrieb der Kamera?

Gruß, Klaus
K.G.Wünsch K.G.Wünsch Beitrag 5 von 43
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Klaus Beyhl 06.02.18, 10:59Zum zitierten BeitragIch würde versuchen, diesen von Hand zu betätigen und dabei durch die Linse sehen, ob die Blende sich weit genug schließt.


Da das Objektiv an der D7000 korrekt funktioniert würde ich mal nicht den Fehler am Objektiv suchen - daher mein Tipp mal die Kamera näher anzusehen...
Klaus Beyhl Klaus Beyhl Beitrag 6 von 43
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: K.G.Wünsch 06.02.18, 14:19Zum zitierten BeitragDa das Objektiv an der D7000 korrekt funktioniert würde ich mal nicht den Fehler am Objektiv suchen - daher mein Tipp mal die Kamera näher anzusehen...

Da hast Du natürlich völlig recht. Ich würde es dennoch tun um zu sehen, ob sich da mechanisch irgend ein Widerstand an irgend einer Stelle bemerkbar macht. Es wäre ja kein Aufwand.

Aber klar: Suche des Fehlers an der Kamera hat hier 1. Priorität

Wie so oft: Intervallschachtelnd suchen. Gleiche Kameraeinstellung, anderes Objektiv und dann nachsehen, ob sich etwas tut. (Notfalls Werkseinstellung laden)
Klaus Beyhl Klaus Beyhl Beitrag 7 von 43
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Vielleicht hab ich den "Fehler":

Hab gerade mal testweise ein altes, aber nicht SO altes Objektiv an meine D600 angeschlossen.

Wenn Du den manuellen Blendenring NICHT auf die größte Blende (also kleinste Öffnung) stellst, kommt die Fehlermeldung "f EE".
Da Dein Objektiv aber keine elektronische Kommunikation ermöglicht, denke ich folgendes:

Kann es sein, daß Du die Blende MECHANISCH am Ring versehentlich auf 8 gestellt hast? DANN kann Deine Kamera logischerweise über das Hebelchen die Blende nicht weiter abblenden.
(Du musst also BIS ZUM ANSCHLAG am Objektiv auf 22 stellen!)

Probiers mal ;-)

(Gib aber bitte Rückmeldung)

Gruß, Klaus

@K.G.W. Wenn DAS der Fehler war, hätte man das übrigens am Blendenhebel bemerkt. Der "Hub" wäre dann nämlich eingeschränkt. Gruß
Baturalp Baturalp Beitrag 8 von 43
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Vielen Dank für Eure Antworten.

Ich versuche kurz zusammen zu fassen. Das Objektiv ist rein analog, wurde auch nicht umgebaut, ist an einer analogen Kamera voll funktionstüchtig. Der sogenannte Blendenmitnehmer (Hasenohr) ist auch nicht verbogen, spielt aber in diesem Zusammenhang (im wahrsten Sinne des Wortes) mit einer Digitalen keine Rolle.

Mir ist bekannt, dass man analoge Objektive an Digitalen verwenden kann. Wie schon von mir beschrieben, muss man auf manuell umstellen, AF auch, dann sollte es funktionieren, was es auch macht, aber nicht an der D600. Von daher muss es eine weitere Einstellung geben, an der D600, die ich nicht beachtet habe oder kenne.
Entscheidend ist die "Einstellung" der Blende am Objektiv.
Zitat: Klaus Beyhl 06.02.18, 14:44Zum zitierten BeitragKann es sein, daß Du die Blende MECHANISCH am Ring versehentlich auf 8 gestellt hast? DANN kann Deine Kamera logischerweise über das Hebelchen die Blende nicht weiter abblenden.(Du musst also BIS ZUM ANSCHLAG am Objektiv auf 22 stellen!)
Womöglich habe ich das falsch gemacht (in der Huddelei). Kann es sein, dass man auch vorher die Kamera ausschalten sollte, bevor man den Wechsel von digitalem Objektiv auf ein Analoges macht?
Das ist meine nächste Frage.
Vielen Dank Euch Allen, beste Grüße
Baturalp Baturalp Beitrag 9 von 43
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: TomS.. 06.02.18, 09:33Zum zitierten BeitragWenn das Objektiv nicht nachträglich umgebaut wurde, kann man die Blende ohnehin nur am Blendenring einstellen. Was sollte die Kamera da anbieten? Oder steckt der Blendenring ab Blende 8 fest? Ja, man muss am Blendenring hantieren. Objektiv ist, wie oben beschrieben, weder umgebaut, noch defekt.
Baturalp Baturalp Beitrag 10 von 43
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: K.G.Wünsch 06.02.18, 08:51Zum zitierten BeitragSchau mal nach ob der Blendenmitnehmer der D600 nicht verbogen ist, das war ein Problem bei der Kamera da entweder diese so aus dem Werk kam oder beim Abnehmen eines Objektivs im abgeblendeten Zustand aus dem LiveView entstand (so ganz habe ich das als nicht Nikon-Nutzer nicht klären können: https://www.borrowlenses.com/blog/is-th ... -exposing/ )... Muss ich mich erst "reinlesen", Danke.
Klaus Beyhl Klaus Beyhl Beitrag 11 von 43
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Baturalp 06.02.18, 20:20Zum zitierten Beitrag.......
Mir ist bekannt, dass man analoge Objektive an Digitalen verwenden kann. Wie schon von mir beschrieben, muss man auf manuell umstellen, AF auch, dann sollte es funktionieren, was es auch macht, aber nicht an der D600. Von daher muss es eine weitere Einstellung geben, an der D600, die ich nicht beachtet habe oder kenne.
Entscheidend ist die "Einstellung" der Blende am Objektiv.
Zitat: Klaus Beyhl 06.02.18, 14:44Zum zitierten BeitragKann es sein, daß Du die Blende MECHANISCH am Ring versehentlich auf 8 gestellt hast? DANN kann Deine Kamera logischerweise über das Hebelchen die Blende nicht weiter abblenden.(Du musst also BIS ZUM ANSCHLAG am Objektiv auf 22 stellen!)
Womöglich habe ich das falsch gemacht (in der Huddelei). Kann es sein, dass man auch vorher die Kamera ausschalten sollte, bevor man den Wechsel von digitalem Objektiv auf ein Analoges macht?
Das ist meine nächste Frage.
Vielen Dank Euch Allen, beste Grüße


Da das Objektiv komplett mechanisch arbeitet, würde ich sicherheitshalber IMMER die größte Blende (22 bis zum Anschlag) einstellen. Nicht daß hier der Kameramotor gegen die blockierte Mechanik arbeitet.
Wie ich schrieb, habe ich kein SO altes Objektiv. Bei mir bemerkt die Kamera den Fehler und meldet ihn.
Ich kann das Verhalten Deiner Situation nicht wirklich nachstellen.
ABER: Hast DU es denn so versucht, wie ich oben schrieb? (und ja, schalte die Kamera nach der Fehlfunktion einfach kurz mal aus. Lass sie aber NICHT MEHR gegen den auf Blende 8 stehenden Hebel "arbeiten" !

Gruß, Klaus
Yang-HA Yang-HA Beitrag 12 von 43
0 x bedankt
Beitrag verlinken
wurde das Objektiv unter System/Objektivdaten in D600 eingetragen und bei Benutzung ausgewählt?
Baturalp Baturalp Beitrag 13 von 43
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Klaus Beyhl 06.02.18, 20:44Zum zitierten BeitragDa das Objektiv komplett mechanisch arbeitet, würde ich sicherheitshalber IMMER die größte Blende (22 bis zum Anschlag) einstellen Ja Ok, aber muss man VORHER die Kamera ausschalten?Zitat: Yang-HA 06.02.18, 21:13Zum zitierten Beitragwurde das Objektiv unter System/Objektivdaten in D600 eingetragen und bei Benutzung ausgewählt? Nein, habe ich nicht gemacht, bei der D7000 aber auch nicht (da läuft das Objektiv wie erwartet). Werde ich bei der D600 machen, vllt ist das die Lösung.
Melde mich wieder (Heute aber nicht mehr), Danke an Alle.
Klaus Beyhl Klaus Beyhl Beitrag 14 von 43
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Yang-HA 06.02.18, 21:13Zum zitierten Beitragwurde das Objektiv unter System/Objektivdaten in D600 eingetragen und bei Benutzung ausgewählt?

Den Gedanken hatte ich zu Anfang auch, aber ich wollte es nicht zu kompliziert machen. Zudem braucht er das nicht unbedingt - es sei denn, er führt eine "Fokus-Feinabstimmung" durch.

Es würde aber an dem Fehler (wenn es denn DER ist, den ich oben genannt hatte und noch immer vermute) nichts ändern. Er muss mechanisch den Blendenhebel frei geben, indem er den Blendenring des Objektives auf den maximal abzublendenden Wert einstellt.

Gruß, Klaus
Kai Mueller Photography Kai Mueller Photography   Beitrag 15 von 43
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Baturalp 06.02.18, 20:35Zum zitierten BeitragZitat: TomS.. 06.02.18, 09:33Zum zitierten BeitragWenn das Objektiv nicht nachträglich umgebaut wurde, kann man die Blende ohnehin nur am Blendenring einstellen. Was sollte die Kamera da anbieten? Oder steckt der Blendenring ab Blende 8 fest? Ja, man muss am Blendenring hantieren. Objektiv ist, wie oben beschrieben, weder umgebaut, noch defekt.

Hier liegt doch schon die Lösung! Du stellst die gewünschte Blende direkt am Blendenring also am Objektiv ein (nicht an der Kamera!).

Wenn du die Objektivdaten in die Kamera einträgst (wie hier vorgeschlagen), steht nachher auch die richtige Blende in den EXIF-Daten.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben