Ist Live-view = Spiegelvorauslösung? (und am Rande einiges ü

<123>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Der Familienfotograf Der Familienfotograf Beitrag 1 von 34
0 x bedankt
Beitrag verlinken
oder sollte man die trotzdem noch aktivieren?



Nachricht bearbeitet (15:13)
Der Familienfotograf Der Familienfotograf Beitrag 2 von 34
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Bei 450d?
Dirk Zosel Dirk Zosel Beitrag 3 von 34
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Der Familienfotograf schrieb:

Zitat:Bei 450d?


Ausprobieren, die Spiegelbewegung ist hör und spürbar,
und wenn nicht brauchts auch keine Vorauslösung.
Dario Zeller Dario Zeller   Beitrag 4 von 34
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Bei der 7D ist der Klapperspiegel im Liveview ausgeschaltet.
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 5 von 34
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Volker Volkerm schrieb:
Zitat:Am besten mit einer sehr langen Belichtungszeit ausprobieren,
damit das Runterklappen des Spiegels nach der Aufnahme
entsprechend lange verzögert ist.

Bei einem vernünftigen LiveView klappt der Spiegel weder vor noch nach der Aufnahme herunter. Nikon ist das Beispiel von einer schlechten Implementation, da klappt der Spiegel direkt vor der Aufnahme erst einmal herunter, dann wieder zur Aufnahme hoch, da ist es sogar schon besser - wenn man keine Spiegelvorauslöung hat - erst den LiveView zu beenden und damit die erste Spiegelbewegung und -erschütterung aus dem Weg zu haben bevor man die Aufnahme macht. Spiegelvorauslösung wäre natürlich bei diesen eine willkommene Hilfe...
Bei den sogenannten lautlosen Auslösemoden aus dem LiveView bei Canon-DSLR wird der Spiegel schon mal nicht bewegt. Allerdings gibt es zwei Gruppen von LiveView-Kamera im Canon-Lager.
Bei der einen - zu der die 450D gehört - wird zunächst der Verschluss geschlossen und zur Aufnahme direkt danach wieder geöffnet. Diese Verschlussbewegung bedeutet, dass eine Spiegelvorauslösung immer noch etwas Sinn macht, weil bei dieser die erste Verschlussbewegung dann vorher abläuft, auch diese würde einen - wenn auch gegenüber dem Spiegel deutlich geringeren - negativen Effekt auf die Bildqualität ausüben.
Die andere Gruppe von LiveView-Kameras bei Canon (zum Beispiel die 50D oder auch 7D) haben noch einen weiteren Trick im Ärmel des LiveView-Hemdes: Diese Kameras ersetzen den ersten Verschlussvorhang durch einen elektronischen Halbverschluss. Bei einer Aufnahme aus dem LiveView heraus wird bei diesen daher noch nicht einmal der erste Verschlussvorhang wieder vor den Sensor geschoben, die Öffnungsbewegung desselben entfällt damit ebenfalls und daher ist bei dieser Kameragruppe der LiveView der Spiegelvorauslösung sogar noch überlegen.
Eine Lektüre dazu findet sich auf: http://www.juzaphoto.com/eng/articles/l ... ock_up.htm
mfg
Karl Günter
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 6 von 34
0 x bedankt
Beitrag verlinken
was ist denn nun die Frage?
Werner J. Meier Werner J. Meier Beitrag 7 von 34
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Sowas sollte eigentlich im Handbuch stehen oder Anhnad von ein paar Tests schnell mal raus zu finden sein.

Zumindest bei der 5D MK2 muss SVA nicht eingeschaltet werden, da der Spiegel im Liveview sowiso schon oben ist. Vokusieren lohnt bei dieser Kamera überigens manuell, da sie damit immer genauer als mit den anderen Möglichkeiten justiert werden kann.
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 8 von 34
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Volker Volkerm schrieb:
Zitat:Klingt auf den ersten Blick natürlich toll, aber solange der
Spiegel oben ist sind Belichtungsmessung (ausgekoppelt oben am
Prisma) und der Phasen-AF (ausgekoppelt per Hilfsspiegel) ohne
Funktion.

Der LiveView hat eine präzise Belichtungsmessung zur Verfügung - präziser letztendlich als die Belichtungssensoren im Sucher und was den Phasendetektions-Autofokus angeht, die einzige Lösung dafür ist die Lösung von Sony mit dem sekundären Sensor im Sucher (die von Olmypus einmal ausprobiert und dann zu Recht wie eine heisse Kartoffel fallen gelassen wurde) und die ist nun wirklich nicht das Gelbe vom Ei mit den ganzen Problemen und faulen Kompromissen wie der fehlenden Präzision, dem Zwang einen Spiegelsucher statt eines Prismensuchers einzusetzen, dem Helligkeitsverlust im Sucher.
So wie die Funktionen im Augenblick implementiert sind ist die Canon-Version die flexibelste weil sie den Sucher nicht kompromitiert aber gleichzeitig für die Stativnutzung einen echten fassbaren Mehrwert bietet. Nikon könnte da was machen, erste Ansätze sind vorhanden weil meines Wissens nach nun der LiveView nicht mehr die Spiegelvorauslösung ausschliesst (wie bei einigen frühen Modellen und natürlich vorausgesetzt, dass die Kamera eine Spiegelvorauslösung überhaupt bietet)...
mfg
Karl Günter
Carsten Hamburg Carsten Hamburg Beitrag 9 von 34
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Habe selber die 450d und das mal schnell ausgetestet: Live-View ist = Spiegelverriegelung.

Habe die Kamera auf vollmanuell und 1 sek. Belichtungszeit gestellt, Live-View aktiviert und ausgelöst. Erst nachdem die Belichtung vollzogen war klappte der Spiegel einmal herunter und wieder hoch, also zurück in den Live-View Modus.

Das selbe nochmal mit aktivierter Spiegelverriegelung, diese hatte keine Funktion, es passierte also dasselbe wie eben genannt.

Die 2 Sek. Auslöseverzögerung hat normal funktioniert, ist aber überflüssig, da bei der Belichtung der Spiegel ja schon oben ist.

Dieses für Deine Überlegungen hinsichtlich eventueller Bewegungsunschärfe durch Spiegelbewegung, ansonsten einfach mal selber ausprobieren.

Gruß
Robby Fischer Robby Fischer   Beitrag 10 von 34
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Volker Volkerm schrieb:

Zitat:Daß Nikon mit dem Spiegel klappert, hat nun gerade den Sinn,
die "normalen" Meßsysteme incl. des hochpräzisen und schnellen
Phasen-AF benutzen zu können.


Das ist Quatsch. Ich habe die Nikons im Mediamarkt durchprobiert. Die messen nichts, wenn man Auslöst. Die klappen den Spiegel nur herunter, weil der Verschlussaufzug mit der Spiegelmechanik gekoppelt ist. Canon hatte ab der 40D einen zweiten Motor eingebaut, um den Spiegel unabhängig vom Verschluss zu bewegen. Nikon bietet dieses bei den höheren Modellen an.

Die Belichtungsmessung in LiveView wird über den Sensor gemacht. AF wird entweder als Kontras-AF über den Sensor gemacht, oder mittels Spiegelklappern zwischendurch. Wenn ich im LiveView auslöse, dann klappern die Kameras mit dem Spiegel nur, weil sie den Verschluss schließen und öffnen und messen normalerweise nichts mehr. AF schon garnicht.

Zitat:Und auch der von dir beschrieben elektronische Verschluß ist
Kompaktdigi-Technik, die man wegen ihrer vielen technischen
Nachteile eigentlich loswerden wollte. Das ist ein
Abfallprodukt aus der Film-Funktion, aber für die Bildqualität
ist das nix gutt.


Ist das eine Vermutung, oder kannst du diese Aussage auch fundiert belegen? Kompakte Digis haben nur sehr sehr selten einen elektronischen Verschluss. Den haben heute nur Handys.
Schattenboxer Schattenboxer Beitrag 11 von 34
0 x bedankt
Beitrag verlinken
LiveView heisst ja, dass der Spiegel schon hochgeklappt ist.

(Wie käme denn sonst Licht auf den Sensor und somit das Display ??)


Je nach eingestellter Fokussierungsmethode klappt der Spiegel kurz runter zum Scharfstellen.
Robby Fischer Robby Fischer   Beitrag 12 von 34
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Volker Volkerm schrieb:

Zitat:Robby Fischer schrieb:

Zitat:Die klappen
den Spiegel nur herunter, weil der Verschlussaufzug mit der
Spiegelmechanik gekoppelt ist.


Du meinst, die müssen in Ermangelung eines elektronischen
Verschlusses den Schlitzverschluß vor der Aufnahme nochmal
scharfmachen und das erfordert das Spiegelklappern?


Ja. Das sogar die Panasonic FT schließen vor der Aufnahme den Verschluss und ihn dann für die eingestellte Verschlusszeit zu öffnen.

Zitat:Ich kenne eine andere Erklärung, aber deine klingt auch
plausibel.


Canon warb bei der 40D eben mit diesem Feature. Zu der Zeit konnte es keine andere. Klingt übrigens ganz nett, wenn man im LiveView 6,5 Bilder/s knipst.

Zitat:Zitat:zweiten Motor eingebaut, um den Spiegel unabhängig vom
Verschluss zu bewegen. Nikon bietet dieses bei den höheren
Modellen an.


Dann wäre die Frage, warum auch die D3 beim LiveView vor der
Aufnahme nochmal mit dem Spiegel klappert.


Ich hatte gehört, die großen Nikons könnten auch ohne Spiegelklappern im Live View arbeiten. Können sie vielleicht doch nicht alle.

Zitat:Zitat:Kompakte Digis haben nur sehr sehr selten
einen elektronischen Verschluss.


Sondern was? Von MFT-Kameras wie der GF-1 kenne ich ein
mechanisches Verschlußgeräusch, aber die mir bekannten
Kompaktdigis sind geräuschlos.


Nein. Sie haben nur einen sehr kleinen Verschluß, der einen Mischung von Zentralverluß und Schlitzverschluss ist. Aber eine richtig lautlose habe ich noch nie gehört.

Zitat:Den elektronischen Hybridverschluß wie KGW ihn beschreibt
kennen wir noch von frühen DSLR. In der D1X hatte ich sowas und
das war problematisch bei viel Licht und offener Blende.


Zuletzt hatte ihn die D70. Danach gab es meines Wissens keine DSLR mit elektronischem Verschlus mehr.

Zitat:Für
film-fähige Kameras ist ein elektronischer Verschluß Pflicht,
zumindest als Option, das ist mir bewusst. Aber für
Fotoanwendungen halte ich das für keine gute Lösung.


Aber die Probleme sind mittlerweile auch bekannt. Das Auslesen des Sensors ist langsamer, als ein Verschluss druch läuft. Knipst du aus der Bewegung einen senkrechten Masten, dann ist es beim elektronischen Verschluss oft schief, weil der nur in 1/10 bis 1/30 Sekunde ausgelesen wird (ginge es schnellt, wäre die max Serienbildgeschwindigkeit höher). Ein mechanischer Verschluss läuft heute locker mit 1/100s bis 1/250s durch.

Nur Casio schafft momentan deutlich höhere Ausleseraten.
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 13 von 34
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Volker Volkerm schrieb:
Zitat:Den elektronischen Hybridverschluß wie KGW ihn beschreibt
kennen wir noch von frühen DSLR.

Nein kennst Du nicht. Die frühen DSLR hatten einen CCD mit einem vollelektronischen Verschluss mit all seinen Nachteilen - die aber ausschliesslich mit dem 2. Verschlussvorhang verbunden sind, da es hier um die Trennung der einzelnen Zellen im geladenen Zustand ging. Und genau diesen 2. elektronischen Verschlussvorhang haben die aktuellen Canon nicht bekommen - diese Aufgabe hat immer noch der mechanische Verschlussvorhang...
@Robby: Es gibt keine Nikon (selbst die grössten und neuesten) mit einer spiegelbewegungsfreien LiveView Implementation.
mfg
Karl Günter
Der Familienfotograf Der Familienfotograf Beitrag 14 von 34
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Carsten Hamburg schrieb:

Zitat:Habe selber die 450d und das mal schnell ausgetestet: Live-View ist = Spiegelverriegelung.


Zitat:... ansonsten einfach mal selber ausprobieren.


Danke Carsten, und Alle, die sich beteiligt haben.
Dabei habe ich einiges gelernt, was ich eigentlich erst nicht wissen wollte. :-)

Ich habe leider meine Kamera nicht dabei.
Die Frage kam bei mir auf, als ich meine erste "Mondbilder" bearbeitet habe. Manche Bilder hatten Bewegungsunschärfe, obwohl ich aus dem Live-View fotografiert habe.
Dann lag es doch an dem wackligen Stativ.

Vielen Dank,
VG


bis zum Mond und zurück ... bis zum Mond und… Der Familienfotog… 28.04.10 3




Nachricht bearbeitet (14:42)
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 15 von 34
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Nur noh mal so am rande fürs Verständnis: Was ist jetzt in der Praxis so furchtbar daran, wenn bei Liveview der Spiegel noch einmal herunterklappt, bevor ausgelöst wird?
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben