Fotofehler? Chromatische Aberration?

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Yank10 Yank10 Beitrag 1 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich hab Innenaufnahmen eines Geschäfts gemacht. Nach Ansicht am PC hatte ich bei manchen Fotos extreme Farbverschiebungen (sah schon nach einem anaglyphen 3D Foto aus):

https://www.dropbox.com/s/rrm5aba9d1ow1 ... m.png?dl=0
(Ausschnitt des Bildes)

In Photoshop hab ich in den Farbkanälen Wölbungsunterschiede bemerkt.
Bin mir nicht sicher ob es sich nur um starke CA handelt. Oder ob Objektiv-Korrekturen im Menü der Auslöser sind, oder es doch was anderes ist.

Canon Eos 77d - Tokina 11-16mm - Tv Modus - f2,8 / 1/125 / 11mm

Aktive Objektivkorrekturen:
Vignettierungskorr.
Farbfehlerkorr.
Beugungskorr.
Inaktiv ist die Verzeichnungskorr.
Diese Korrekturen waren noch voreingestellt.

Danke für jeden hilfreichen Tipp!
FBothe FBothe   Beitrag 2 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich würde jetzt mal ein Foto im RAW-Format heran ziehen und schauen, wie es dort aussieht.
K.G.Wünsch K.G.Wünsch Beitrag 3 von 22
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Bei Fremdobjektiven ist es tödlich die Kamerainterne Objektivkorrekturen einzusetzen - weil die Kamera erkennt das Objektiv falsch und macht damit auch falsche Korrekturen.
Yank10 Yank10 Beitrag 4 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: K.G.Wünsch 28.08.19, 18:51Zum zitierten BeitragBei Fremdobjektiven ist es tödlich die Kamerainterne Objektivkorrekturen einzusetzen - weil die Kamera erkennt das Objektiv falsch und macht damit auch falsche Korrekturen.

Okay die waren noch voreingestellt, werd ich gleich mal rausnehmen. Aber kann das der Grund für so starke Farbfehler sein?
Yank10 Yank10 Beitrag 5 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: FBothe 28.08.19, 18:38Zum zitierten BeitragIch würde jetzt mal ein Foto im RAW-Format heran ziehen und schauen, wie es dort aussieht.

RAW hatte ich leider aus Speicherplatz-Gründen nicht eingeschaltet für diesen Fall :(
N. Nescio N. Nescio   Beitrag 6 von 22
2 x bedankt
Beitrag verlinken
vignettierungkorrektur ist bei Canon ohne originalobjektive tödlich ...
lg gusti
Yank10 Yank10 Beitrag 7 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: K.G.Wünsch 28.08.19, 18:51Zum zitierten BeitragBei Fremdobjektiven ist es tödlich die Kamerainterne Objektivkorrekturen einzusetzen - weil die Kamera erkennt das Objektiv falsch und macht damit auch falsche Korrekturen.

Ja blöd dass Canon die voreingestellt hat. :/
Nur bleibt die Frage, liegen die Farbfehler dann an diesen Korrekturen? (Siehe Bild in DropboxLink)
FBothe FBothe   Beitrag 8 von 22
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Yank10 29.08.19, 08:59Zum zitierten BeitragNur bleibt die Frage, liegen die Farbfehler dann an diesen Korrekturen? (Siehe Bild in DropboxLink)

Probiere es doch einfach aus und mache Vergleichsbillder, einmal mit den genannten Korrekturen im jpg-Format und einmal RAW.
Yank10 Yank10 Beitrag 9 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: FBothe 29.08.19, 09:35Zum zitierten BeitragZitat: Yank10 29.08.19, 08:59Zum zitierten BeitragNur bleibt die Frage, liegen die Farbfehler dann an diesen Korrekturen? (Siehe Bild in DropboxLink)

Probiere es doch einfach aus und mache Vergleichsbillder, einmal mit den genannten Korrekturen im jpg-Format und einmal RAW.


Erstmal vielen Dank für den Tipp!
Bekomme trotz gleichen Einstellungen und ähnlichen Lichtverhältnis die Fehler nicht mehr hin. (Was gut und schlecht ist). Das Objektiv von Tokina hat schon eine leichte CA Schwäche, dachte aber es gibt ein bekanntes Problem was solche Artefakte auslöst. Dass alleine die Objektivkorrekturen sowas auslösen kann ich fast nicht glauben.
Thomas Braunstorfinger Thomas Braunstorfinger   Beitrag 10 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
(Ich habe zwar keine Canon, aber von der Logik her sollte eine Kamera mit einem Fremdhersteller-Objektiv eben keine Korrektur machen aber doch keine "falsche"?. Ist zumindest bei Nkon so. Wenn die EXIF-Daten das korrekte Objektiv anzeigen, sollte dieser Schalter das Foto nie schlechter machen.)
Deine Beschreibung klingt für mich eher so, als ob da irgendein Element im Objektiv lose wäre. Wackelt da was?
ChristianD74 ChristianD74 Beitrag 11 von 22
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Ein optischer Fehler bedingt durch das Objektiv ist das nicht!
Das Objektiv spaltet das Licht ja nicht in RGB auf.

Ich sehe im Beispielbild einen Demosaicing-Fehler, bei dem die Farbebenen die man aus dem Bayer-Farbfilterraster erstellen kann, stark versetzt übereinanderlegt und verrechnet werden. Das kann durchaus auch eine völlig falsch parametrierte CA-Korrektur verursachen, wenn hier eine objektivabhängige Korrektur durch einen falsch ausgelesenen Parameter völlig daneben läuft.

Extreme Erscheinungen in Form von hellen bzw. dunklen Ringen gab es ja auch bei Sigma-Objektiven bei den die Kamer die Vignettenkorrektur mit unsinnigen Parametern ausführte.
TomS.. TomS.. Beitrag 12 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Thomas Braunstorfinger 30.08.19, 17:37Zum zitierten BeitragIch habe zwar keine Canon, aber von der Logik her sollte eine Kamera mit einem Fremdhersteller-Objektiv eben keine Korrektur machen aber doch keine "falsche"?. Ist zumindest bei Nkon so. Wenn die EXIF-Daten das korrekte Objektiv anzeigen, sollte dieser Schalter das Foto nie schlechter machen.

Das kommt drauf an welche kamerainternen Korrekturen den herstellereigenen Objektiven vorbehalten sind. Bei Nikon ist es nur die Verzeichnungskorrektur weil dafür die Objektivdaten erforderlich sind. Andere Korrekturen wie Vignette etc. werden aus dem jpg "ausgelesen" und dann angewendet und funktionieren daher mit jedem beliebigen Objektiv mit passendem Bajonett gleich gut oder schlecht (das geht technisch sogar mit dem Kameradeckel drauf).

Die Bilder werden durch solche Korrekturen nicht direkt schlechter sondern mitunter wird ein Fehler einfach durch einen anderen ersetzt weil die Software nur einen recht beschränkten Interpretationsspielraum hat und wenn Ratlosigkeit herrscht kann so was wie im gezeigten Beispiel rauskommen.
K.G.Wünsch K.G.Wünsch Beitrag 13 von 22
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Thomas Braunstorfinger 30.08.19, 17:37Zum zitierten Beitrag(Ich habe zwar keine Canon, aber von der Logik her sollte eine Kamera mit einem Fremdhersteller-Objektiv eben keine Korrektur machen aber doch keine "falsche"?. Ist zumindest bei Nkon so. Wenn die EXIF-Daten das korrekte Objektiv anzeigen, sollte dieser Schalter das Foto nie schlechter machen.)


Bei Canon zählt für die Korrekturen einzig die Objektiv ID - egal ob mit Hilfe der weiteren Angaben aus dem Objektiv (Brennweite, Lichtstärke) das Objektiv eindeutig identifizierbar wäre. Und dieser Objektiv-ID stehen die Fremdhersteller ziemlich lax gegenüber, es gibt teilweise eine ganze Reihe „recycleter“ Objektiv-ID‘s die nicht einmal eine Brennweitenüberlappung mit dem zur ID gehörenden Objektiv aufweisen.
Hermann Klecker Hermann Klecker   Beitrag 14 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Kurz: Das sind Abbildungsfehler der Optik.

Wirst Du los, indem Du Dir gescheite, leider auch teure, Optik anschaffst.

Eigentlich könnte die Diskussion hier enden, wenn ich nicht schrecklich erstaunt darüber wäre, welch andere Theorien in dieser Diskussion so rumgeistern würden.
TomS.. TomS.. Beitrag 15 von 22
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Hermann Klecker 01.09.19, 01:34Zum zitierten BeitragKurz: Das sind Abbildungsfehler der Optik.

Nein, das ist ein EBV-Fehler.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben