Ersatz für Canon EF-S 17-85mm F/4,0-5,6

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Lothron Lothron Beitrag 1 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo Kollegen,

gestern habe ich spontan eine Hochzeit für einen Bekannten fotografiert als plötzlich mein Objektiv EF-S 17-85mm F/4,0-5,6 den Geist aufgab. je nach Zoombereich wird mit Fehler 01 angezeigt, keine Verbindung mehr zu Kamera.

Vielleicht ist dies auch noch für unter 80€ zu reparieren und dann als Ersatzlinse da, aber ich möchte dies nun nutzen um mich im diesem Brennweitenbereich in der Objektivqualität zu verbessern.
Im Tele-, Portrait- und Makrobereich bin ich mit meinen L-Objektiven (100mm und 70-300mm) schon ganz gut aufgestellt.

Ich möchte das neue Objektiv hauptsächlich als Allrounder für Urlaub, Events und Landschaft nutzen.
Momentan denke ich über ein 24-70 F/4 L IS USM (das F/2,8 ist mir dann doch etwas zu teuer) oder ein EF 24-105mm f/4,0 L IS USM II nach.

Was benutzt ihr in diesem Brennweitenbereich oder was könntet ihr mir raten.

Ich nutze als Body aktuell eine EOS 7D.

Grüße,
Stephan
Allan Karzel Allan Karzel   Beitrag 2 von 15
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Moin, ich habe lange Zeit das 24-105 L (die erste Version) sowohl am FF als auch an 3 verschiedenen APS-C (auch 7D und 7D2) genutzt und bin damit meistens zufrieden gewesen. Schone Farbwiedergabe, recht gute Schärfe, nur im unteren Brennweitenbereich etwas lang. 24-105 wird oft als durchschnittlich kritisiert, allerdings auf APS-C, fallen die problematische Randbereiche weg und bleibt nur sweet-spot, also gar nicht so übel.
Von anderen Seite, hat man keine Vollformat Kamera bzw. plant diese nicht anzuschaffen, soll man sich gut überlegen, ob man mi 24mm x 1,6 im unterem Bereich zufrieden wird. Nach diversen Erfahrungen mit Dittherstellern habe ich ein EF-S 18-135 IS USM nano (kein STM) bei einer Händleraktion recht günstig gekauft.
Es ist die beste Version aller 18-135 von Canon. Wenn Du nicht auf FF gehst, würde ich das nehmen.
Es ist praktischer im täglichen Gebrauch als ein Vollformat Objektiv, geräuschlos, schnell und liefert ansehnliche Bildqualität. Bei 24mm brauchts Du öfter eine Erweiterung nach unten, was Mehrkosten bedeuten würde.
Beide andere L Objektive habe ich auch und die sind sehr passend. 70-300L ist eines der bequemsten die ich habe. Mit dem 7D Body perfekt ausbalanciert und kompakt zugleich. Die Überschneidung der Brennweiten von 18-135 mit 70-300 erweist sich als sehr praktisch. Man wechselt nicht so oft.
Zusätzlich, bleibst Du hier bei gleicher Filtergösse wie das 100L und 70-300L.

Gruß, Allan
FBothe FBothe   Beitrag 3 von 15
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Mein 17-85er, das ich damals verwendete, war optisch ziemlich schwach. Ersetzen durch ein 24-105er würde bedeuten, den Weitwinkelbereich aufzugeben.
Deswegen schau dir doch mal das EF-S 15-85 IS USM von Canon an. Ich war damals sehr zufrieden damit.
Allan Karzel Allan Karzel   Beitrag 4 von 15
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: FBothe 26.09.20, 16:55Zum zitierten BeitragMein 17-85er, das ich damals verwendete, war optisch ziemlich schwach. Ersetzen durch ein 24-105er würde bedeuten, den Weitwinkelbereich aufzugeben.
Deswegen schau dir doch mal das EF-S 15-85 IS USM von Canon an. Ich war damals sehr zufrieden damit.

Ich würde das so formulieren: egal was Du nimmst, 18-135 IS USM, das 15-85 IS USM zum doppelten Preis, oder 24-70 IS USM bzw. 24-105 IS USM II die es noch Tick teurer sind - es wird in jedem Fall besser als es bisher war. 17-85 gehörte schon immer in die Gurkenabteilung.
Bedenke aber auch, dass ein 24-105 x 1,6 multipliziert an APS-C ein schwaches Weitwinkel bis zum leichtem Tele ergibt. Bei dem 18-135 hast Du Weitwinkel ähnlich dem bisherigen und 50% mehr Telebereich. Bei 15-85 noch mehr Weitwinkel, das aber bei 15mm sehr stark verzeichnet (habe ich benutz, da es in der Familie vorhanden ist). In dem Fall würde ich nicht unbedingt auf den roten Ring glauben. Rot und L hin oder her. Das 100L und das 70-300L gehören zu einer anderen Klasse als 24-70L 4.0 bzw. 24-105L.
Gruß
lenmos lenmos Beitrag 5 von 15
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Wenn die Lichtstärke ausgereicht hat, dann das EF-S 15-85. Sollte gebraucht um etwa € 200 zu haben sein.
Ansonsten Canon EF-S 17-55mm f/2.8 oder Sigma EF 17-50mm f/2.8

Zitat: Lothron 26.09.20, 15:16Zum zitierten Beitrag24-70 F/4 L IS USM

Wie schon geschrieben, die Brennweite musst du mit 1.6 multiplizieren, für die 7D als Standard-Zoom nicht gut geeignet.
2wheel 2wheel Beitrag 6 von 15
1 x bedankt
Beitrag verlinken
So eine Reparatur kostet rd. 150,--, allerdings ist es dann wieder wie gehabt. Wie oben schon genannte ist das neuere 15-85 eine Alternative und deutlich besser ....
Lothron Lothron Beitrag 7 von 15
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Vielen Dank für euere Antworten! Ihr habt recht, dass mir mit einem 24-70mm sicher die Brennweite um unteren Bereich fehlen wird. Ich hab mich deshalb dazu entschieden mir erstmal ein gebrauchtes EF-S 15-85 IS USM zu kaufen. Das habe ich für ca. 200€ bekommen.

Ich bin gespannt wie groß der Unterschied zu meinem alten Objektiv sein wird. Längerfristig werd ich dann wohl etwas sparen um den Brennweitenbereich mit zwei richtig guten L-Objektiven abzudecken. Dann bin auch für eine eventuelle VF-Kamera gerüstet.

Eure Antworten haben mich auf jeden Fall weiter gebracht!
lenmos lenmos Beitrag 8 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich mir in meiner Verzweiflung über das mechanische AF-Problem bei meinem Sigma 17-50 f/2.8 ein 15-85 zugelegt und finde es deutlich besser, als das bei mir auch noch herumliegende 17-85.

Allerdings funktionierte meines nur mit Fokussierung über live view. Über Spiegel war alles unscharf, es ist jetzt zum Justieren in Reparatur und das scheint zu dauern, weil nicht über Canon, sondern privat. ;)

Inzwischen funktioniert das Sigma auch wieder. Nach oben gehalten und eine zeitlang den AF komplett durchlaufen lassen und irgendwann scheint der Schmutz zwischen Schärfeeinstellring und Objektiv herausgefallen zu sein. Jedenfalls geht der AF wieder ohne zu Ruckeln oder gar zu Blockieren. ;)

Mit dem 15-85 werde ich aber trotzdem wieder in den Bergen losziehen. Die 2mm mehr unten herum machen doch einen kleinen Unterschied und die 35mm mehr oben, auch.
Knipser_Frank Knipser_Frank Beitrag 9 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: lenmos 28.09.20, 09:00Zum zitierten BeitragWie schon geschrieben, die Brennweite musst du mit 1.6 multiplizieren, für die 7D als Standard-Zoom nicht gut geeignet.

Warum? Ein Objektiv 24-70mm hat immer die gleiche Brennweite. Das einzige was sich an einer APS-C ändert ist der Bildausschnitt.
FBothe FBothe   Beitrag 10 von 15
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Knipser_Frank 04.10.20, 11:51Zum zitierten BeitragZitat: lenmos 28.09.20, 09:00Zum zitierten BeitragWie schon geschrieben, die Brennweite musst du mit 1.6 multiplizieren, für die 7D als Standard-Zoom nicht gut geeignet.

Warum? Ein Objektiv 24-70mm hat immer die gleiche Brennweite. Das einzige was sich an einer APS-C ändert ist der Bildausschnitt.


Ja, aber bitte nicht schon wieder diese Crop-Debatte anfangen! Ich denke, wir sollten jetzt schon wissen, was es damit auf sich hat.
Allan Karzel Allan Karzel   Beitrag 11 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: FBothe 04.10.20, 13:28Zum zitierten BeitragJa, aber bitte nicht schon wieder diese Crop-Debatte anfangen! Ich denke, wir sollten jetzt schon wissen, was es damit auf sich hat. So ist das
lenmos lenmos Beitrag 12 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Knipser_Frank 04.10.20, 11:51Zum zitierten BeitragEin Objektiv 24-70mm hat immer die gleiche Brennweite.
Und ist an APS-C als Standardzoom schlecht geeignet, schrieb ich schon.

Falls du noch Fragen hast, kannst du ja dies hier verwenden um etwas damit zu experimentieren:

https://dofsimulator.net/en/?x=EDwAyYMgAAAIBUwkAAADgAA

oder etwas weniger plakativ hier:
https://www.pointsinfocus.com/tools/dep ... lculator/#{%22c%22:[{%22f%22:9,%22av%22:%228%22,%22fl%22:24,%22d%22:10000,%22cm%22:%220%22}],%22m%22:1}
ales3000 ales3000 Beitrag 13 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich hatte an der 80D auch das 15-85er deutlich lieber als die Kitlinse 18-135. Die paar Millimeter am oberen Bereich waren mir egal, da kann ich später am Computer etwas croppen wenn ich einen anderen Ausschnitt will. Die MP reichen ja heutzutage hinten und vorne wenn kein Ausdruck benötigt wird.
Aber ob 18 oder 15, besonders mit dem Crop-Faktor von 1.6 macht das richtig viel aus.
lenmos lenmos Beitrag 14 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: ales3000 06.10.20, 11:40Zum zitierten BeitragAber ob 18 oder 15, besonders mit dem Crop-Faktor von 1.6 macht das richtig viel aus.
Kann man auf der Seite auf die der erste Link in meinem vorigen Beitrag zeigt, sehr schön veranschaulichen. :)
Allan Karzel Allan Karzel   Beitrag 15 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: ales3000 06.10.20, 11:40Zum zitierten Beitrag... Aber ob 18 oder 15, besonders mit dem Crop-Faktor von 1.6 macht das richtig viel aus. Dem kann man nur schlecht widersprechen, allerdings hängt das alles sehr von den Benutzer-Vorlieben ab. Ich zB, bin im Standardfall eher Tele-lastig, da sagt mir die Brennweitenverlängerung mehr zu, als mehr Blickwinkel. Ich habe beide Objektive zur Verfügung (mein 18-135 und 15-85 "im Familienbestand") und nutze -auf beide bezogen- zu 90% das 18-135. Brauche ich wirklich UWW, da habe ich Abdeckung ab 10mm zur Hand.
Meine (verhaltene) Kritik an das 15-85 bezieht sich gerade auf die angesprochene, unterste Brennweite. Extreme Vignette (vor allem offen) und sehr starke Verzeichnung gefallen mir nicht so gut. Bei 18-135 habe ich für meine Zwecke mehr Arbeitskomfort. Hinzu kommt noch, dass das 18-135 IS USM, im Vergleich zu den beiden 18-135 Vormodellen, deutlich in Sachen Bauqualität, AF und QC zugelegt hat. Bessere Fertigung und QC (also Qualitätskontrolle), wird durch mehre Test-Quellen hervorgehoben und hebt die Linse in die Mittelklasse - so wie das 15-85. Es ist quasi als Mark III unter den 18-135 zu sehen. Die oft bemängelte Dezentrierung des STM kommt hier sehr selten vor. AF ist schneller und neigt nicht so sehr zum Pumpen, wie es bei STM der Fall ist. Das sind alles Aussagen aus verschiedenen Labor-Tests, da ich persönlich kein Optik-Tester bin und kein STM länger benutz habe (ausprobiert schon).
Von der Bauqualität unterscheiden sich 15-85 und 18-135 IS USM kaum. Optisch ist der Bereich von ca. 50 bis 85mm bei dem 18-135 qualitativ besser. Zumindest bei den mir zur Verfügung stehenden Exemplaren. Wie bereits geschrieben, egal mit welchem, wird man im Vgl. zu 17-85 sichtbar besser dran.

Alles hängt von den persönlichen Vorlieben und Einsatzbereich ab. Bei mir macht Kit-Zoom Einsatz nur leicht über 10% der Fotoarbeit aus. Ausnahme - im Urlaub. Dort ist ein Standard-Zoom meistens drauf, allerdings ein anderes, kein EF-S und an einer kleinen, leichten DSLM.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben