Erfahrungen mit Nikon 200-500 und Telekonverter gesucht

<123>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Uwe Welz Uwe Welz Beitrag 31 von 33
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo Thomas, vielen Dank für die Arbeit im Experimentierfeld. Das Ergebnis ist sogar für mich überraschend.
Der Ausreißer ist allerdings das Bild rechts oben, also die 500 mm mit Konverter um eine Blende abgeblendet. Das wirkt zwar auch deswegen kontrastreicher und schärfer weil es etwas dunkler ist, aber es werden Details abgebildet, die auf den anderen Bildern nur zu erahnen sind. Die 300 mm mit Konverter (abgeblendet) kommen immerhin recht dicht dran.
Die übrigen Ergebnisse der Reihe decken sich gut mit dem, was ich vermutet habe. Bei 300 mm wirklich sehr gut (jenseits davon so langsam nachlassend), bei 200 mm besser zu verwenden als das 1:2,8 70-200mm/II, das doch eine erhebliche Korrektur der Vignettierung erfordert und wegen der erreichten Endbrennweite in Schärfe und Kontrast etwas schwächer erscheint. Ich habe ferner den Eindruck, dass ich etwas mehr Tiefenschärfe habe, wobei sich diese Beobachtung über die Theorie nicht erklären lässt.

Mein Exemplar des 200-500mm-Objketivs habe ich dieses Jahr nach Düsseldorf geschickt zum Justieren, seitdem sind die ab etwa 350 mm auftretenden Randschärfeprobleme erheblich geringer. Ich gehe einmal davon aus, dass mein Exemplar jetzt zumindest durchschnittlich ist.
D.Photography D.Photography Beitrag 32 von 33
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Thomas Braunstorfinger 03.10.20, 13:42Zum zitierten BeitragOk, hier nochmal eine Messreihe zum Thema:

Nikon 200-500 TC14 vs. crop Nikon 200-500 TC1… Thomas Braunstorf… 03.10.20 0

TC plus eine Blende abblenden (f11) ist der King
Offen ist der TC schlechter als croppen.
Die 300 mm schlagen sich überraschend gut. Da muss ich bei Gelegenheit noch mal ein anderes Motiv ablichten.
Diese Laterne ist ca. 20 cm groß und ca. 60 Meter entfernt.


Hallo Thomas,
ganz vielen Dank für deine Messreihe! Eine bessere Antwort hätte ich mir kaum wünschen können!
Viele Grüße,
David
Thomas Braunstorfinger Thomas Braunstorfinger   Beitrag 33 von 33
3 x bedankt
Beitrag verlinken
Die Versuchsreihe habe ich leider nicht ganz unter perfekten Bedingungen erstellt, war recht duster gestern und ein zweidimensionales Motiv wäre auch besser gewesen. 46 Megapixel mit 700 mm und 200% Darstellung ist unwahrscheinlich empfindlich. Minimale Vibrationen oder Fokusfehler zerstören das Ergebnis.
Das war gestern aber schon meine fünfte Versuchsreihe dieser Art in den letzten Monaten. Und das Ergebnis
1. Croppen ist besser als TC (offen)
2. eine Stufe abgeblendet gewinnt der TC gegenüber Croppen
war allerdings immer dasselbe, und das bei jedem Sensor.
Der TC hat allerdings auch offen seine Existenzberechtigung, da
A) man als Fotograf ja möglichst seine Komposition im Sucher treffen sollte uns nicht im Beschnitt
B) beim Filmen nachträgliches Beschneiden wegen der geringen Auflösung sehr schmerzhaft wäre
Euch allen einen schönen Sonntag. ich gehe jetzt auf Eichhörnchenjagd, aber ohne TC :-)
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben