EOS 90d Belichtungsautomatik defekt?

<123>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
klaus_kleinschmidt klaus_kleinschmidt Beitrag 31 von 40
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Danke für die ausführliche Antwort! Habe schon ein USB-Dock bestellt. Nach meiner persönlichen Meinung ist der Händler schon dafür verantwortlich, dass Kamera und Objektiv zusammen fehlerfrei laufen. Die 90D war auf dem neusten Stand, aber eben nicht das Objektiv! Das Sigma 18-300 mm gibt es schon seit 2014 mit den entsprechenden Verbesserungen, die Canon 90 D erst seit 2019! Und da ja beides zusammen fehlerfrei arbeiten soll, sollte schon die Firmware auf dem Sigma sein, welche eine fehlerfreie Kombination garantiert! Nochmals Danke für die ausführliche Antwort!!
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 32 von 40
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Schön, wenn dies die Lösung wäre. Lass uns wissen, was draus geworden ist.
klaus_kleinschmidt klaus_kleinschmidt Beitrag 33 von 40
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Habe gerade mit dem Händler telefoniert. Hatte ihm die Gerätenummer gegeben. Er hat direkt bei Sigma dazu nachgefragt und die haben bestätigt, dass dieses Objektiv tatsächlich noch die alte Firmware hat. Nun bot mir der Händler an, das Sigma 18-300 mm zu tauschen. Da ich ja schon den USB-Dock bestellt hatte (kommt Mittwoch) fragte ich nach einer Aufwandsentschädigung, wenn ich selbst die neue Firmware aufspiele. Prompt bot er 15,-€ an, was ich natürlich annahm. 40,- kostet der USB-Dock....abzüglich 15,-€ macht 25,-€ und ich kann immer selbst neue Firmware aufspielen oder Justierungen vornehmen. Eigentlich dürfte, laut Aussage von Sigma, es keine Sigma 18-300 geben mit der alten Firmware, aber die Praxis sieht leider oft anders aus!
Allan Karzel Allan Karzel   Beitrag 34 von 40
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Das hört sich gut an. Es scheint, dass Jupp hat den richtigen Riecher hatte. Auf die Idee bin ich nicht gekommen, da ich inzwischen nur ein einziges Sigma Objektiv habe und da gibt es keine Probleme.
Bei der Gelegenheit habe ich mir aber die Update-Software neu gezogen. Neue Firmware (obwohl die bereits auch angeboten wird) nicht. Die Neuerungen betreffen Kombinationen mit anderen Kameras - hier also gilt:
never touch a running system :-)
Lass es hören wie es am Ende mit dem Kombi aussieht.
Gruß

Übrigens, das mit der alter Firmware kommt öfter vor. Die Geräte brauchen u.U. viel Zeit zwischen Herstellung und dem Moment wo die auf dem Tresen landen. Da kann schön mal neue Firmware auf dem Markt sein.
Der Händler tut nichts - der müsste jede org. Verpackung aufmachen und viel Zeit in die Updates investieren, ohne zu wissen ob das wirklich Not tut.
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 35 von 40
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: klaus_kleinschmidt 24.08.20, 16:25Zum zitierten Beitrag Prompt bot er 15,-€ an, was ich natürlich annahm. 40,- kostet der USB-Dock....abzüglich 15,-€ macht 25,-€ und ich kann immer selbst neue Firmware aufspielen oder Justierungen vornehmen. Eigentlich dürfte, laut Aussage von Sigma, es keine Sigma 18-300 geben mit der alten Firmware, aber die Praxis sieht leider oft anders aus!Na dann bist du wenigstens nicht leer ausgegangen und wir haben nun eine brauchbare Lösung für dieses Problem. Blöd wäre es nur, wenn die Linse gar nicht oder nur über den Kundendienst aktualisierbar wäre.

Never touch a running System - ist leider immer seltener sinnvoll.

Firmware-Updates sind ein zweischneidiges Schwert. Sie beheben Fehler, auch Die, von denen man gar nichts gemerkt hat und auch Die, deren Vorhandensein gar nicht dokumentiert ist. Anderseits kann man aber auch neue Fehler dazubekommen - die man ebenfalls nicht unmittelbar bemerkt.

Beispiel: "Sigma 70mm f/2.8 DG Macro ART", bei dem der Fokus nur noch elektronisch über einen Ring am Objektiv eingestellt wird. Canon macht sowas am EF 50mm f/1.8 STM auch so.
Beim Sigma lässt sich die Ansprechschwelle, Schrittweite und Umschaltschwelle im Dock anpassen. Leider hat dies Zusammenspiel in der ersten Firmware-Version nicht zuverlässig geklappt und das manuelle Fokussieren wurde zum Glücksspiel, weil man entweder vor oder über dem Punkt der Schärfe landete.
In der ersten Revision brachte Sigma die Schrittweite und im zweiten Schritt mit der darauf folgenden Version auch die Ansprechschwelle und Umschaltschwelle in Ordnung gebracht. In der letzten Fassung änderte sich das Verhalten nochmal - es wurde noch etwas an der Ansprechschwelle getan - aufgeführt wurde dies unter "Allgemeine Feinabstimmung des Objektivs" zusammengefasst. Nun, Sigma arbeitet scheinbar immer irgendwie an der Firmware Laufender Objektive.

jaja, Sigma weiß natürlich, wie lange ihre Ware auf dem Vertriebsweg bis zum Endkunden unterwegs ist - und die Erde ist ne Scheibe :-)

Wirst sehen - dass mit dem Dock ist eine gute Sache, funktioniert aber nur mit Contemporary, Sport und ART Objektiven.

Dein Händler ist scheinbar sehr gut. Sowas bekommste bei AMAZON und Co nicht.
klaus_kleinschmidt klaus_kleinschmidt Beitrag 36 von 40
0 x bedankt
Beitrag verlinken
So ....Sigmadock erhalten, angeschlossen, hat sofort Objektiv erkannt und aktuelle Firmware angezeigt! Nach neue Firmware geprüft und gefunden. Alt: 2.01 Neu: 2.02 ! Aufspielen hat nicht mal eine Minute gedauert.....
Alle wieder OK ! Gleich Probebilder gemacht! Fehler beseitigt! Der Händler hat auch schon die 15,-€ überwiesen.
Nochmal Danke in dieses Forum für die Hilfe!!
Allan Karzel Allan Karzel   Beitrag 37 von 40
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Klasse! Danke für die Rückmeldung.

Zitat: Jupp Kaltofen 24.08.20, 23:03Zum zitierten BeitragNever touch a running System - ist leider immer seltener sinnvoll.
Firmware-Updates sind ein zweischneidiges Schwert. Sie beheben Fehler, auch Die, von denen man gar nichts gemerkt hat und auch Die, deren Vorhandensein gar nicht dokumentiert ist.
Anderseits kann man aber auch neue Fehler dazubekommen - die man ebenfalls nicht unmittelbar bemerkt.

Da hast Du nicht ganz aufgepasst :-)
Ich meinte, die letzte Sigma-Firmware links liegen lassen zu haben, weil die Änderungen meine vorhandene Kameras nicht betreffen und alles funktioniert gut.
Wenn da Fehler sind, die ich nicht gemerkt habe, kann ich damit gut leben.

Firmware-Updates sind ein zweischneidiges Schwert.
Allerdings! und genau deswegen Never touch a running System
Vergangenheit zeigt mir, dass bedingungsloses Updaten, immer auf die neueste vorhandene Version, schnell und unnötig in die Hose gehen kann.
Zu den Zeiten, als ich noch die erste 7D hatte und neben Canon auch mehrere andere Fremdobjektive dazu, musste ich mit der Aktualisierung eine bittere Erfahrung machen.
Ein Update der Kamera Firmware setzte zwei Objektive (übrigens auch damals Sigma) aus dem Gefecht. Vor dem Firmwre Update funktionierten beide tadellos, danach gar nicht mehr,
da Kamera Fehler in der Kommunikation meldete. Beide waren nicht USB-Dock fähig und updates beim Service nicht angeboten.
Und so steht man nach einem "harmlosen" Firmware update da - u.U. ohne Optik. So schlimm war es zwar nicht, aber die Brennweitenabdeckung hat darunter gelitten.
Das war der Punkt, wo ich mich für org. Optik entschieden habe.
Ausnahme - meine letzte und einzige Sigma ist Dock fächig und bleibt deswegen im Bestand.

Zitat: Jupp Kaltofen 24.08.20, 23:03Zum zitierten Beitrag... bei dem der Fokus nur noch elektronisch über einen Ring am Objektiv eingestellt wird. Canon macht sowas am EF 50mm f/1.8 STM auch so.
Alle STM Objektive sind nur elektronisch steuerbar, auch wenn man das nicht immer wahrnimmt.
Merken tut man das indem man bei ausgeschalteter Kamera am Fokusring dreht. Kann man endlos tun, es ändert sich rein gar nichts.
Zitat: Jupp Kaltofen 24.08.20, 23:03Zum zitierten BeitragDein Händler ist scheinbar sehr gut. Sowas bekommste bei AMAZON und Co nicht.

Wer beim egal welch' Fluss/Bucht kauft, muss schwimmen können :-)))
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 38 von 40
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Allan Karzel 25.08.20, 12:36Zum zitierten BeitragWer beim egal welch' Fluss/Bucht kauft, muss schwimmen können :-)) Der Satz ist gut und wahr.

Firmware, da kann ich ein Lied von singen. Ich schriebe solche Firmware - nicht für die Consumer-Fotobranche, aber in allen anderen Branchen ist es auch nicht viel Anders bestellt.
Wenn du den Quellcode mancher Betriebsfirmware anschaust, bekommst du es mit der Angst zutun und wunderst dich auch nicht, warum die Dinge schieflaufen können.
Bei vielen Häusern fummeln zu viele verschiedene Leute am Quellkode rum. Das macht die Qualität nicht besser und ist damit anfälliger für Fehlverhalten.
Es gibt heute Techniken in Firmware-Entwicklung die sowas probat verhindern, werden aber zu selten verwendet, weil oft auf Freelancer oder zugekaufte Programmteile, diesen Paradigmen nicht unterworfen wurden. Man hat bestenfalls einen Mix aus beidem und der macht es auch nicht besser.
So kommt es dann zu Nebeneffekten erst beim Kunden, denn viel Zeit hat man ja auch nicht, die Firmware ausgiebig zu prüfen.
Genau dies war auch ein wesentlicher Grund für den Wechsel weg von vxWorks zu DryOS - Canons eigenes Betriebssystem. Damit haben sie auch zusätzlich MagicLatern die Tür zugeworfen.

Leider wird nicht alles veröffentlicht, was "gefixt" wurde. Oft beschränkt sich dies nur auf offensichtliche Fehler.
Glaube mir, die fixen noch viel mehr. Natürlich wollen sie Drittanbieter den Zugang zu ihren Produkten möglichst schwer und holperig gestalten. Legitim oder nicht, will ich offen lassen.

Dass mit den STM's wusste ich nicht, ich habe nur das 50iger.
LICHTOBJEKT LICHTOBJEKT   Beitrag 39 von 40
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: pejuze 08.04.20, 15:46Zum zitierten BeitragHallo, ich habe heute eine neue Canon Eos 90d gekauft.
Irgend etwas scheint mit der Belichtungsautomatik durch den Sucher nicht zu stimmen (Modus P und Av). Die Bilder werden mind. ca. 2 Blendenwerte zu dunkel belichtet. Bei Aufnahmen im LiveView-Modus sind die Bilder hingegen korrekt belichtet. Ist die Kamera defekt, oder kann es sein, dass ich etwas verstellt habe? Ich habe zwar schon alle Einstellungen schon zurück gesetzt - das half nichts. Auch habe ich verschiedene Belichtungsmessmethoden ausprobiert - half auch nichts. Nun weiss ich mir nicht mehr zu helfen... Hatte das Problem jemand von euch auch schon?


LÖSUNGSANSATZ
Ich hatte den Fehler ? auch . Nach dem ich die beim Sigma 105 mm, 1:2.8 DG Macro HSM die Objektiv Aberrationskorrektur für Fremd Objektive im Menü komplett abgeschaltet habe, ist das Ergebnis bei mir fasst gleich zwischen Sucher und Live Bild.!!
Daten: TV, al Fokus .Man: AF Messfeldwahl in Zone, Bildstil: Standart "S", Selektivmessung ,Einzelbid , RAW, Weisabgleich : AWB, Automatische _Belichtungsoptimierung : Standart.
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 40 von 40
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: LICHTOBJEKT 01.09.20, 21:20Zum zitierten BeitragSigma 105 mm, 1:2.8 DG Macro HSMDas Objektiv liefert auch keine Daten zur Korrektur, da es dafür zu alt ist. Es kann auch nichts mit der Frage der Kamera danach, anfangen und meldet auf alle unbekannten Kommandos immer den Status "OK", damit die Kamera keine Fehlermeldung generiert. Von Sigma ist das Clever gemacht und man bekommt keinen Ärger bei neueren Systemen.
Bei moderneren Objektiven von Sigma, wie das Sigma ART, Cont, oder Sport Serie. Denen wurde aber auch erst von ca. 2 Jahren , nachträglich über Firmware-Updates, die Daten und Funktion implementiert. Das Sigma 70mm f/2.8 Macro Art wurde noch in 2017 ohne diese Fähigkeit ausgeliefert und erst in 2018 mit einem Firmware-Update implementiert. Es war eines der ersten Fremdobjektive, die dies konnten.
Je nach Variante des Sigma 105mm f/2.8 Makro, ist es entweder von 2007 oder 2011 und damals konnte keine Canon Kamera die Linsenkorrekturdaten fremder Objektiv lesen.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben