Dunkle Ecken

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
biedermann4007 biedermann4007 neu Beitrag 46 von 56
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Moin, Lichtmaler,

Zitat: Lichtmaler Köln 05.09.19, 17:22Zum zitierten Beitrag Warum nicht mit ISO 100? (…) und nutzt ISO 100 mit dem geringst möglichen Rauschen …
Grüße vom Lichtmaler aus Köln.


okay, wird gemacht.

Ich wünsche einen schönen Feierabend.

Grüße aus Hamburg


Thobie
biedermann4007 biedermann4007 neu Beitrag 47 von 56
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Moin,

Graukarten-Set wurde geliefert. Manueller Weißabgleich ist eingestellt. Farbstich ist behoben. Das erste Problem also gelöst. Zu sehen an den letzten zwei Blogbeiträgen in meinem Foodblog https://www.nudelheissundhos.de.

Ich fotografiere jetzt mit Blende 22. Eigentlich sollte dies die Vignettierung beheben. Leider erscheint diese jedoch immer noch, wenn ich in den Weitwinkel-Bereich gehe. Ich habe den Artikel, den mir Lichtmaler empfahl, leider noch nicht gelesen, dies werde ich demnächst nachholen.

Außerdem natürlich mit Tisch-Stativ, so dass ich auch mit längerer Belichtungszeit von einigen Sekunden arbeiten kann.

ISO ist auf 100 eingestellt. Verhindert Bildrauschen.

Beim Weißabgleich habe ich eine Frage. In der Bedienungsanleitung des Graukarten-Sets steht, dass ein manueller Weißabgleich für eine bestimmte Belichtungszeit und eine bestimmte Blende eingestellt wird. Bei jeder Änderung dieser Daten sei ein neuer manueller Weißabgleich notwendig. Ist dies tatsächlich der Fall? Muss ich bei jeder Änderung von Belichtungszeit und Blende diesen neu einstellen? Bei der Wahl eines Weißabgleichs an der Kamera mit „Automatisch“ oder „Kunstlicht“ bleibt diese Einstellung doch auch vorhanden, auch wenn man Belichtungszeit und Blende ändert.

Ich wünsche einen schönen Feierabend.

Grüße aus Hamburg


Thobie
Stefan Bar. ² Stefan Bar. ²   Beitrag 48 von 56
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: biedermann4007 07.09.19, 04:28Zum zitierten BeitragIch fotografiere jetzt mit Blende 22.
Das führt zu Beugungsunschärfe.

Zitat: biedermann4007 07.09.19, 04:28Zum zitierten BeitragISO ist auf 100 eingestellt. Verhindert Bildrauschen.
Ist bis ISO 400 mit einer 5D unkritisch. Optimaler Bereich natürlich irgendwo zwischen 100-200.

Zitat: biedermann4007 07.09.19, 04:28Zum zitierten BeitragMuss ich bei jeder Änderung von Belichtungszeit und Blende diesen neu einstellen? Bei der Wahl eines Weißabgleichs an der Kamera mit „Automatisch“ oder „Kunstlicht“ bleibt diese Einstellung doch auch vorhanden, auch wenn man Belichtungszeit und Blende ändert.
Wenn Du eine Voreinstellung in der Kamera vornimmst, bleibt diese bestehen. Ich würde davor warnen, eine bestimmte Voreinstellung vorzunehmen, wenn Du kein Lichtsetup hast, das absolut reproduzierbare Bedingungen liefert.
Mir ist nicht bekannt, dass man einen Weißabgleich bei modernen Objektiven und Kameras bei Änderung der Blende / Belichtungsdauer erneut vornehmen muss, wenn sich die Farbtemperatur der Lichtquelle und das Spektrum nicht verändert. Da Du eingangs von Halogen- und LED-Licht schriebst, läuten bei mir die Alarmglocken.

Meine Quickmessage hast Du bekommen? Ich habe keinerlei finanzielle Interessen, Angebot steht.
Baturalp Baturalp Beitrag 49 von 56
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: biedermann4007 07.09.19, 04:28Zum zitierten BeitragBeim Weißabgleich habe ich eine Frage. In der Bedienungsanleitung des Graukarten-Sets steht, dass ein manueller Weißabgleich für eine bestimmte Belichtungszeit und eine bestimmte Blende eingestellt wird. Bei jeder Änderung dieser Daten sei ein neuer manueller Weißabgleich notwendig. Ist dies tatsächlich der Fall? Wenn du auf RAW fotografierst, den Weissabgleich auf Automatik stellst in der Kamera, kannst du jederzeit einen Weissabgleich im RAW-Konverter vornehmen. So mache ich das, erspart mir die Fummelei, das Rätselraten, während des Fotografierens.
Wenn man zB Kunstlicht verwendet, kann man natürlich vorweg einen Weissabgleich machen, ihn aber im Konverter dann nochmal korrigieren.
Andreas Oestereich Andreas Oestereich Beitrag 50 von 56
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: biedermann4007 07.09.19, 04:28Zum zitierten BeitragBeim Weißabgleich habe ich eine Frage. In der Bedienungsanleitung des Graukarten-Sets steht, dass ein manueller Weißabgleich für eine bestimmte Belichtungszeit und eine bestimmte Blende eingestellt wird. Bei jeder Änderung dieser Daten sei ein neuer manueller Weißabgleich notwendig. Ist dies tatsächlich der Fall? Sofern sich Objektiv und Licht nicht ändern, sollte nach meinem Verständniss kein neuer manueller WB nötig sein. Ich sehe nicht wie Zeit oder Blende da einen Einfluss haben.

Was ich mal erlebt habe ist, dass sich die Farbtemperatur mehrfach pro Sekunde leicht ändert. Da kann sich der nötige WB von Bild zu Bild leicht ändern. Dabei hilft dann nur RAW.
TLK TLK   Beitrag 51 von 56
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: biedermann4007 07.09.19, 04:28Zum zitierten BeitragBeim Weißabgleich habe ich eine Frage. In der Bedienungsanleitung des Graukarten-Sets steht, dass ein manueller Weißabgleich für eine bestimmte Belichtungszeit und eine bestimmte Blende eingestellt wird. Bei jeder Änderung dieser Daten sei ein neuer manueller Weißabgleich notwendig. Ist dies tatsächlich der Fall? Muss ich bei jeder Änderung von Belichtungszeit und Blende diesen neu einstellen? Bei der Wahl eines Weißabgleichs an der Kamera mit „Automatisch“ oder „Kunstlicht“ bleibt diese Einstellung doch auch vorhanden, auch wenn man Belichtungszeit und Blende ändert.

Ich habe schon im Modus P (Programmautomatik - da wählt bekanntlich die Kamera sowohl Blende als auch Zeit) und auf JPG fotografiert und dabei unter der Bedingung von Kneipenfunzellicht - fotografisch ist solches Licht mE eine ziemliche Katastrophe - Aufnahmen sowohl mit AWB als auch mit Custom WB gemacht. Und soll ich Dir was sagen, ja? Die Ergebnisse waren dabei relativ identisch.
Hermann Klecker Hermann Klecker   Beitrag 52 von 56
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: biedermann4007 03.09.19, 22:29Zum zitierten Beitrag
sorry, aber ich finde kein geeignetes Objektiv 18–55 mm EF auf ebay.



Die Brennweiten sind ja auch eher bei Crop-Kameras üblich.
Hermann Klecker Hermann Klecker   Beitrag 53 von 56
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Stefan Bar. ² 07.09.19, 06:16Zum zitierten BeitragZitat: biedermann4007 07.09.19, 04:28Zum zitierten BeitragIch fotografiere jetzt mit Blende 22.
Das führt zu Beugungsunschärfe.


Die Fotos sind für seinen Blog. Da wird das Bisschen Beugung kaum eine Rolle spielen, Randabschattung schon.
Lichtmaler Köln Lichtmaler Köln Beitrag 54 von 56
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Hermann Klecker 07.09.19, 22:59Zum zitierten BeitragZitat: Stefan Bar. ² 07.09.19, 06:16Zum zitierten BeitragZitat: biedermann4007 07.09.19, 04:28Zum zitierten BeitragIch fotografiere jetzt mit Blende 22.
Das führt zu Beugungsunschärfe.


Die Fotos sind für seinen Blog. Da wird das Bisschen Beugung kaum eine Rolle spielen, Randabschattung schon.


Könnte ja auch sein, dass da ein super duper Objektivschutzfiler vorne dran ist... :-) Oder ne ungeeignete Gegenlichtblende, oder falsch montiert...oder es wurde doch ein EF-S Objektiv mit irgendeiner Adaption an die Vollformat montiert und wundert sich nun, woher nur diese hübsche Vignette kommt...oder die Ausleuchtung ist einfach so ungeeignet in Verbindung mit der Belichtungszeit, dass man sich den Schatten auf dem Motiv quasi selber erzeugt und nur denkt es wäre eine Vignettierung...

Grüße vom Lichtmaler aus Köln.
Stefan Bar. ² Stefan Bar. ²   Beitrag 55 von 56
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Noch so ein paar Gedanken:
- Wenn das abzulichtende Essen noch frisch ist und dampft - sind da mehre Sekunden Belichtung nicht auch eher ungeeignet?
- Wie sieht‘s mit einem Fernauslöser aus? So ein Tischstativ klingt nicht sonderlich stabil.
- Spiegelvorauslösung gegen Verwackelung? Müsste ich selber nachschauen, ob das mit der 5D möglich war, habe ich nicht mehr im Kopf. Tethering per USB ist auch eine Option. Die Canon-Software ist kostenlos und man hat die Bilder gleich im Rechner.
- Wenn das Objektiv bei 28mm trotz abblenden noch vignettiert, würde ich es halt mit 30mm probieren. Keine Ahnung, vielleicht ist es ein Montagsgerät. Es ist halt eines der billigsten Zooms, die Canon außerhalb der Kitobjektive für APS-C anbietet und ich glaube, das billigste EF-Objektiv in diesem Brennweitenbereich. Ich wüsste jetzt noch nicht einmal bei Fremdanbietern, ob es 5D-kompatible Pendants in dieser Preis- und Brennweitenklasse gibt oder gab. Evtl. könnte ein Tamron 28-75 2.8 kompatibel sein, bin aber jetzt zu faul, das zu recherchieren. Die dürften vermutlich gebraucht um 170,- bis 225,- erhältlich sein.
- Ich würde ja eher auf eine kleine Blitzausrüstung setzen anstatt des Mischlichts aus Halogen- und LED-Licht. Ein einzelner entfesselter guter Aufsteckblitz mit vernünftigem Reflektor / Diffusor, etc. könnte schon ausreichen.
Damit wäre eine gleichbleibende Farbtemperatur (5400K) sichergestellt, ein Herumgefrickel mit Graukarte überflüssig (sowieso würde auch ich im Studio eher mit RAW-Dateien arbeiten), wenn nicht noch externes Licht dazu kommt (Tageslicht, Leuchtstoff o. Ä.).

Ich glaube, das ist jetzt alles, was ich noch zu sagen hätte.
biedermann4007 biedermann4007 neu Beitrag 56 von 56
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Moin, Stefan,

ich habe keine Quickmessage von Dir erhalten.

Ich kann Dir auch leider keine Quickmessage schreiben, ich weiß nicht, warum.

Ich wünsche einen schönen Feierabend.

Geüße aus Hamburg


Thobie
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben