Chip Grösse

<1 ... 45678>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Guido lighthunter Guido lighthunter Beitrag 106 von 113
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Yalcin-Kaya Cürünay schrieb:


Zitat:Zunächst einmal hat Mikroökonomie eher was mit VWL zu tun als
mit BWL



das ist richtig, aber auch für den bwl'er ein wichtiger zusammenhang, daher ist das ja auch teil beider studiengänge :)

macht doch bitte weiter mit der nachhilfestunde...
Tom Rohwer Tom Rohwer Beitrag 107 von 113
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Martin R. schrieb:

Zitat:Clowns sind z.B. interessant und lustig und es wäre schade,
wenn es die nicht mehr gäbe. Trotzdem wird man Clowns nicht
überall antreffen udn das aus sehr gutem Grunde.


Das hast Du richtig schön gesagt! Chapeau...! ;-)
Tom Rohwer Tom Rohwer Beitrag 108 von 113
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Die beiden am weitesten verbreiteten Lügen:

1. Es kommt nicht auf die Größe an.
2. Der Scheck ist in der Post.

;-))))

(Auf die Fotografie bezogen hast Du natürlich aber völlig recht. Du übersiehst allerdings, daß es vielen Amateurfotografen gar nicht um die Fotos oder die Fotografie geht, sondern um das Spielen mit fototechnischen Geräten... Und da ist die Größe natürlich genauso wichtig wie beim Spoiler vom Opel Manta...)
Andreas Wiese Andreas Wiese Beitrag 109 von 113
0 x bedankt
Beitrag verlinken
@ Mit Der Kamera auf Du

meine "zwischenprüfung" habe ich bereits vor jahren abgelegt...mit exzessiver mikroökonomie...du kannst dir das porto fürs repetitorium sparen...aber dennoch danke ;-)

persönlich wäre ja eine d2x (also dx-chip) meine traumkamera...aber eine 1ds mII würde ich auch nehmen...die größe des chips ist doch letztlich egal, das ergebnis muss doch stimmen und gut ist.



Nachricht bearbeitet (16:11h)
Guido lighthunter Guido lighthunter Beitrag 110 von 113
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Andreas Wiese schrieb:


die
Zitat:größe des chips ist doch letztlich egal, das ergebnis muss doch
stimmen und gut ist.





wenn das ergebnis aber von der grösse des chips abhängt, ist sie eben nicht egal. ich glaube, dass die kleinen sensoren bald ausgereizt sind. ich vermute auch stark, dass bei canon langfristig bezahlbare ff-kameras erhältlich sein werden. alleine schon, um wieder ein neues kaufargument zu liefern... :)

die apsc-sensoren sehe ich nur als übergangslösung zum eigentlichen ziel: das digitalen kb. da dieser übergang nun schon lange andauert, haben sich die sensoren natürlich etabliert (es gibt schon eine beachtliche zahl an speziell gerechneten objektiven) und werden vielleicht langfristig eine parallele existenz haben. vielleicht irgendwann mal als billigsegment für die ganz grosse masse (die "gelegenheitsknipser").

alles nur spekulation, aber aus meiner sicht recht wahrscheinlich.
Johannes Leber Johannes Leber Beitrag 111 von 113
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Entweder das, oder das Vollformat wird zum "APS des digitalen Mittelformats"
Andreas Wiese Andreas Wiese Beitrag 112 von 113
0 x bedankt
Beitrag verlinken
@ guido

aber ist das nicht falsch gedacht? entscheidend ist die bildqualität des chips, oder?

könnte doch auch sein, dass die einzelnen "pixel-sensoren" zb kleiner werden, ich meine dass die technik hinter der aufnahme selbst sich noch weiterentwickelt...und bis dahin werden andere qualitätsquellen erst mal weiter ausgereizt.

cpu's sind auch immer leistungsstärker geworden, aber nicht nur einfach größer...und vhs war auch jahre standard, obwohl es bessere alternativen gab, bis es von der dvd abgelöst wurde...
Guido lighthunter Guido lighthunter Beitrag 113 von 113
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Andreas Wiese schrieb:

Zitat:@ guido

aber ist das nicht falsch gedacht? entscheidend ist die
bildqualität des chips, oder?

könnte doch auch sein, dass die einzelnen "pixel-sensoren" zb
kleiner werden, ich meine dass die technik hinter der aufnahme
selbst sich noch weiterentwickelt...und bis dahin werden andere
qualitätsquellen erst mal weiter ausgereizt.

cpu's sind auch immer leistungsstärker geworden, aber nicht nur
einfach größer...und vhs war auch jahre standard, obwohl es
bessere alternativen gab, bis es von der dvd abgelöst wurde...




also ich bin da kein experte, glaube aber, dass die beschränkung der grösse auf apsc auf lange sicht immer weniger weiterentwicklungspotential bietet. der sprung zum kb ist nur der logische schritt, wenn man nicht explizit wert auf sehr kompakte gehäuse legt.
letztlich muss man sich aber auch fragen, was noch so grossartig weiterentwickelt werden sollte. die aktuellen dslr sind ja schon extrem leistungsfähig und bieten viel mehr, als das womit über jahrzehnte hervorragende bilder gemacht wurden (ich spreche von der analogzeit); ich meine das bildrauschen ist ja schon weit an analoger technik vorbeigezogen (wenn man den vergleich mit korn zulässt). der dichteumfang könnte noch zulegen, dass man sich umständliches dri sparen kann. grössere sensoren erleichtern halt diese entwicklungen, weil physikalische grenzen nicht so schnell erreicht werden.
was den vergleich mit der cpu-entwicklung angeht, könntest du natürlich recht haben. vielleicht können wir uns einfach noch keine technologie vorstellen, die rauschfreie iso 3200 aufnahmen erlaubt und ein cpu-gestütztes dri (als kreativprogramm z.b. *g*). Ich für meinen Teil bin mit der jetzigen qualität schon sehr zufrieden. einzig die sensorgrösse finde ich zu klein. seit ich mit dem mittelformat in berührung gekommen bin, bin ich von der geringen schärfentiefe und deren gestalterischen möglichkeiten begeistert (ist natürlich nicht für jeden ein kriterium). ich finde derzeit die mamiya zd eine sehr interessante entwicklung. die bietet mittelformat mit dem bedienkomfort einer kb-reflex. freuen wir uns auf das was noch (bezahlbares) kommt...
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben