CANON 580EXII: Leuchtdauer manueller Betrieb

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
El Gato El Gato Beitrag 1 von 14
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo zusammen,

mich interessiert die Leuchtdauer des Speedlight 580EXII im manuellen Betrieb in den unterschiedlichen Leistungsstufen von 1/1 bis 1/128. Ich vermute sie irgendwo zwischen 1/1000 und 1/40000 sec, aber ich wüsste es gerne für die Fotografie sehr schnell beweglicher Motive genauer. Gab es da nicht irgendwo eine Tabelle zu den Daten?

Es grüßt euch
El Gato

P.S.: Ach ja...: gibt es auch Daten für mein Speedlight 420EX??
Andreas Oestereich Andreas Oestereich Beitrag 2 von 14
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Hier hat mal jemand was gemessen.
http://oliverwen.de/blog/index.php?titl ... &tb=1&pb=1
Zitat:Der Einfachheit halber schreibe ich nur die Ergebnisse hin - also Gerät, Blitzkopf, Leistung und Blitzdauer bei t0,1. Das bedeutet, dass ab 10% der gesamten Lichtleistung bis wieder auf 10% runter gemessen wird. Manche Hersteller geben bei ihren Abbrenndauern t0,5 an; damit kommen -natürlich werbewirksam- sehr schnelle Zeiten zustande. Dass diese dann in der Praxis nicht immer bestehen können, dürfte verständlich sein.

01. Canon Speedlite 550EX Leistung 1/128 --> 1/16.892 sec
02. Canon Speedlite 580EX II Leistung 1/128 --> 1/21.552 sec
03. Canon Speedlite 580EX II Leistung 1/1 --> 1/299 sec
04. Canon Speedlite 550EX Leistung 1/1 --> 1/257 sec
El Gato El Gato Beitrag 3 von 14
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo Andreas,

vielen Dank für deine erfolgreiche Recherche.

Ich bin allerdings über die Werte sehr erstaunt, denn ich hatte von älteren Blitzlichtern kürzere Werte in Erinnerung - natürlich kann ich nicht nachvollziehen, wie genau diese Werte ermittelt wurden.

Gestern habe ich jedenfalls mal Aufnahmen mit manueller Einstellung 1/1 gemacht und war platt, dass spritzendes Wasser nicht "eingefroren" sondern "verwischt" war wie bei einer Langzeitbelichtung. Jetzt kann ich das nachvollziehen...

Grüßle
Jörg
Andreas Oestereich Andreas Oestereich Beitrag 4 von 14
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: El Gato 04.01.19, 12:11Zum zitierten BeitragIch bin allerdings über die Werte sehr erstaunt, denn ich hatte von älteren Blitzlichtern kürzere Werte in Erinnerung - natürlich kann ich nicht nachvollziehen, wie genau diese Werte ermittelt wurden.
Zitat: Das bedeutet, dass ab 10% der gesamten Lichtleistung bis wieder auf 10% runter gemessen wird. Manche Hersteller geben bei ihren Abbrenndauern t0,5 an; damit kommen -natürlich werbewirksam- sehr schnelle Zeiten zustande. Dass diese dann in der Praxis nicht immer bestehen können, dürfte verständlich sein.
El Gato El Gato Beitrag 5 von 14
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: El Gato 04.01.19, 12:11Zum zitierten Beitrag...ich hatte
von älteren Blitzlichtern
kürzere Werte in Erinnerung - natürlich kann ich nicht nachvollziehen, wie genau
diese Werte (also die der älteren Blitzlichter)
ermittelt wurden.

Danke, Andreas, aber ich persönlich kann durchaus selbst lesen und dem Inhalt folgen!
;o)
Andreas Oestereich Andreas Oestereich Beitrag 6 von 14
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Wenn das "normale" Herstellerangaben waren, würde ich vermuten, dass die kurzen Zeiten es aus dem genannten Grund entstehen.
Hermann Klecker Hermann Klecker   Beitrag 7 von 14
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: El Gato 04.01.19, 12:11Zum zitierten BeitragHallo Andreas,

vielen Dank für deine erfolgreiche Recherche.

Ich bin allerdings über die Werte sehr erstaunt, denn ich hatte von älteren Blitzlichtern kürzere Werte in Erinnerung - natürlich kann ich nicht nachvollziehen, wie genau diese Werte ermittelt wurden.

Gestern habe ich jedenfalls mal Aufnahmen mit manueller Einstellung 1/1 gemacht und war platt, dass spritzendes Wasser nicht "eingefroren" sondern "verwischt" war wie bei einer Langzeitbelichtung. Jetzt kann ich das nachvollziehen...

Grüßle
Jörg


Dann mach das Bild noch einmal bei 1/64 oder 1/128 Leistung. Vielleicht reicht das Bild nicht oder Du hast Rauschen-Paranoia. Aber eingefroren wird es bestimmt.
El Gato El Gato Beitrag 8 von 14
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Hermann Klecker 05.01.19, 03:05Zum zitierten BeitragDann mach das Bild noch einmal bei 1/64 oder 1/128 Leistung.
Mir hatte 1/16 gereicht - wenn ich das dann mal extrapoliere ist da die Leuchtdauer vielleicht im Bereich +/- 1/3000 sec (?).

Bei 1/128 Leistung hätte ich zwar ne 1/20000 sec, aber nur noch ne Leitzahl von 1-5 (je nach Reflektorstellung) - bei abgeblendetem Objektiv in Naheinstellung käme man da schnell an Grenzen...

So ist das halt: man muss Kompromisse bei den Werten eingehen wenn man mit vorhandenem Gerät Grenzen ausloten möchte... oder vieeel Geld investieren *lach*
Wolferl No73 Wolferl No73 Beitrag 9 von 14
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Vielleicht ein bisschen spät meiner Antwort, aber wenn ich in zwei Wochen wieder daheim bin, kann ich Dir die Zeiten gerne ausmessen mit dem Sekonic L-858D.
Dann hast Du die alle ganz genau und musst Dich nicht auf irgendwelche Angaben stützen die auf irgenwelchen Seiten stehen.
Einen 580 EX II sollte ich noch irgendwo rumliegen haben.
El Gato El Gato Beitrag 10 von 14
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo Wolferl No73,

das wäre natürlich sehr nett von dir, denn ich habe bisher noch keine brauchbaren Werte gefunden.

Grüßle

Jörg
Wolferl No73 Wolferl No73 Beitrag 11 von 14
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Sodale, ich habe das jetzt mal ausgemessen.

Abbrenndauer Canon 580 EX II bei t0.1 (gemessen mit Sekonic 858D)

1/1 = 1/504 = 4,47ms
1/2 = 1/1230 = 812µs
1/4 = 1/2610 = 383µs
1/8 = 1/4540 = 221µs
1/16 = 1/7940 = 126µs
1/32 = 1/12000 = 83,5µs
1/64 = 1/17800 = 56,3µs
1/128 = 1/23400 = 42,8µs

Hoffe das hilft Dir ein wenig weiter! :)
El Gato El Gato Beitrag 12 von 14
0 x bedankt
Beitrag verlinken
WOW!

Das ist ja klasse!! Genau danach habe ich gesucht! Vielen Dank für deine Messung, denn das hilft mir echt weiter.

Irgendwie hatte ich aus den alten Metz-Zeiten (45er)in Erinnerung, dass die bis auf 1/40.000 herunter kamen. Deine Werte bestätigen mein Gefühl nacht Testaufnahmen, dass die Zeiten beim 580 EX II relativ lang sind - lang zumindest für sehr schnelle Objekte.

Grüßle
Jörg
Wolferl No73 Wolferl No73 Beitrag 13 von 14
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Gar kein Problem, habe ich gerne gemacht.
Freue mich, dass ich Dir da helfen konnte! :)
alexander1850 alexander1850   Beitrag 14 von 14
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: El Gato 11.09.19, 13:04Zum zitierten Beitrag
Irgendwie hatte ich aus den alten Metz-Zeiten (45er)in Erinnerung, dass die bis auf 1/40.000 herunter kamen. Deine Werte bestätigen mein Gefühl nacht Testaufnahmen, dass die Zeiten beim 580 EX II relativ lang sind - lang zumindest für sehr schnelle Objekte.


Also mein ehrwürdiger Metz 45CT4 hat mit Mecamat 45-46 Abbrennzeiten zwischen 1/300 s bei 1/1 und 1/14.000 s bei 1/128 und das war damals ein Blitzgerät der absoluten Oberklasse.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben