Blitzbelichtungskorrektur und Iso Automatik

<123>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
kulm kulm Beitrag 1 von 42
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo!

Eine Frage zum Zusammenspiel von Iso Automatik und Blitzbelichtungskorrektur:

Wenn in mit meiner Kamera (D750) im M-Modus z.B. Blende 2.8 und 1/200 Verschlusszeitwähle, so muss ich den Iso Wert auf z.B. 1600 stellen, damit die Aufnahme lt. Balkenwaage korrekt belichtet ist.
Stelle ich nun Iso Automatik ein, Grundwert 100, so regelt die Automatik den Wert auch auf 800, gleiches Ergebnis.
Schalte ich nun den Blitz (Systemblitz SB700) dazu, so wird die Iso max. auf 400 geregelt.
Herausgefunden habe ich, dass wenn ich einen Systemblitz benutze und den Grundisowert auf 100 stelle, so regelt die Kamera max. bis Iso 400 hoch.
Stelle ich den Grundisowert auf 200, wird bis max. 800 hochgeregelt usw.

Also stelle ich den Grundisowert auf 200 ein, Iso Automatik mit Systemblitz, so wird auch auf 800 geregelt, passt.

Wenn ich nun aber eine BLITZbelichtungskorrektur am Blitz selbst oder an der Kamera von -2EV einstelle, so regelt die Kamera den Iso Wert bis auf teilweise 180 runter. Das verstehe ich nicht.

Der Blitz steht auf TTL/BL, sollte also nur den Vordergrund aufhellen.

Schließlich möchte ich doch durch die "hohen" Iso-Werte erreichen, dass ich im Hintergrund möglichst viel Umgebungslicht einfange und mit dem Blitz nur den Vordergrund aufhelle. Da ich aber persönlich finde, dass der Vordergrund sehr oft verblitz wirkt, nicht mehr natürlich, möchte ich die Blitzleistung herunterregeln. Mit der Kombination Iso-Automatik funktioniert das allerdings schlecht, diese soll ja nicht heruntergeregelt werden, beim Einstellen der Blitzbelichtungskorrektur, oder muss das dann so sein?

Vielen Dank im voraus für die Antworten!
kulm kulm Beitrag 2 von 42
0 x bedankt
Beitrag verlinken
ganz oben habe ich mich verschrieben, ich habe Blende 2.8, 1/200 Verschlusszeit gewählt und Iso 800 (nicht 1600), damit die Balkenwaage korrekt ist.
Markus Hack Markus Hack Beitrag 3 von 42
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Im M-Modus wird in der Belichtungswage nur der aktuelle Wert ohne Blitz angezeigt. Das kann also ignoriert werden. Allerdings muss man sich an den M-Modus "heran arbeiten" und nach viel Schmerz kommt man seinen Vorstellungen sehr nahe.

Ich würde grundsätzlich die ISO-Automatik ausschalten. Diese Einstellung funktioniert nur über das Menü. Dann ist man auch im Modus "P", "A" und "S" gezwungen die ISO per Hand den eigenen Anforderungen anzupassen, aber dieser Komfortverlust finde ich durchaus erträglich.
Petwind Petwind   Beitrag 4 von 42
1 x bedankt
Beitrag verlinken
M-Modus mit ISO-Automatik zu kombinieren verstehe ich nicht.

Durch die ISO-Automatik geht die Belichtungskontrolle wieder an die Kamera über.
Änderst Du Blende oder Belichtungszeit wird die Kamera das über die ISO-Automatik (in den Grenzen die Du gesetzt hast) wieder kompensieren.

Das die Kombination M-Modus mit ISO-Automatik ungewöhnlich ist meint auch Nikon und signalisiert das bei meiner D7000 durch ein blinkendes Auto-ISO-Symbol im Sucher.

Sinnvoller:
Im M-Modus Zeit/Blende/ISO nach Erfordernissen (Blende wg. Schärfentiefe, Zeit <= Blitzsynchronzeit, ISO oder Zeit so einstellen wie Du das Hintergrundlicht haben willst).

Dann TTL/BL-Blitz dazu. Über die +/--Taste z.B. am Body kannst Du den noch feinsteuern.
Die Korrektur wirkt nur auf dem Blitz, denn die anderen Parameter hast Du ja fixiert.

l.g. Peter
Andreas Oestereich Andreas Oestereich Beitrag 5 von 42
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Petwind 22.11.15, 13:52Zum zitierten BeitragM-Modus mit ISO-Automatik zu kombinieren verstehe ich nicht.

Durch die ISO-Automatik geht die Belichtungskontrolle wieder an die Kamera über.


M mit Auto-ISO ist genauso sinnvoll wie A(v) (Blendenvorwahl) oder T/S (Zeitvorwahl) mit vorgegebener ISO. Man könnte M mit Auto-ISO auch TAv (Zeit und Blendenvorwahl / macht z.B. Pentax) nennen.

Und wenn man drüber nachdenkt, dann sollte einem aufgehen, dass es relativ egal* ist ob TAv oder T zusammen mit einem TTL-Blitz verwendet wird. Weil die automatische Veränderung der Empfindlichkeit oder Blende den gleichen Einfluss auf die Helligkeit im ganze Bild hat (geblitzer und ungeblitzer Bereich)

*egal: meint hier natürlich nicht den Einfluss dieser Parameter auf den Bildeindruck, sondern den Einfluss auf die Helligkeit bzw. wie eine Automatik damit umgeht.
kmh kmh Beitrag 6 von 42
3 x bedankt
Beitrag verlinken
[quote="kulm%1448168502--6035547"]Hallo!

Schließlich möchte ich doch durch die "hohen" Iso-Werte erreichen, dass ich im Hintergrund möglichst viel Umgebungslicht einfange und mit dem Blitz nur den Vordergrund aufhelle.

Hallo kulm,

ich glaube, Du verlangst von der Kamera zu viel. Auto-ISO bzw. ISO an sich betrifft das gesamte Bild und nicht nur den für Dich aufzuhellenden Hintergrund. Höhere Empfindlichkeit (ISO) = weniger Blitz und umgekehrt. Woher soll die D750 wissen, dass sie nur im Hintergrund die ISO hochfahren soll?
Der von Dir gewünschte Effekt lässt sich besser ohne Auto-ISO und dafür mit Feineinstellung der Blitzleistung am Blitz oder der Kamera erreichen. Mit Blitz schalte ich die ISO-Automatik immer aus. Es wird mir sonst zu kompliziert, weil die Kamera irgendwas macht, was ich weder wollte, noch geahnt habe.

Grüße

Markus
Andreas Oestereich Andreas Oestereich Beitrag 7 von 42
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: kulm 22.11.15, 07:01Zum zitierten BeitragSchließlich möchte ich doch durch die "hohen" Iso-Werte erreichen, dass ich im Hintergrund möglichst viel Umgebungslicht einfange und mit dem Blitz nur den Vordergrund aufhelle. das hatte ich vorhin etwas überlesen.
Das macht man nicht mit ISO (oder Blende), da sich dieser Parameter auf das gesamte Bild auswirkt. Das erreicht man mit einer Höheren Belichtungszeit und ist genau das was die Kamera macht benutzt man einen TTL-Blitz im Modus Av.
Der Einfluss der Zeit ist für den geblitzen Bereich (sofern T länger als Blitzsyncronzeit) vernachlässigbar und wirkt sich demnach (nur) auf die nicht geblitzten Bildteile aus.
kulm kulm Beitrag 8 von 42
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Vielen Dank für die vielen Antworten, da werde ich wohl noch ein bisschen rumprobieren müssen, aber so wie es aussieht, lasse ich die Iso Automatik im M-Modus weg.

In dem Buch Nikon Systemblitztechnik von Data Becker ist eben das angepriesen, dass im M-Modus mit Isoautomatik und Blitz man sich keine weiteren Gedanken mehr machen muss, wenn sich die Lichtverhältnisse, in einem vertretbaren Rahmen, ändern.
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 9 von 42
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Da gibt es den einen oder anderen Denkfehler.

1. M und ISO-Automatik sind für bestimmte Situationen eine ganz wunderbare Kombination.

Typische Anwendung ist zum Beispiel Hallensport:

Ich habe ein relativ konstantes Licht, dass über das Spielfeld maximal um 3 Blendenstufen variiert. Ich möchte mit f/2,8 arbeiten, um den Spieler oder die Szene durch Unschärfe gut vom unruhigen Hintergrund freistellen zu können udn mind 1/1000 Sek. um jede Bewegung einzufrieren. Ergo stelle ich beide Werte in M ein. Die ISOautomatik sorgt jetzt dafür, dass die 3 Blenden Varianz ausgeglichen werden und ich immer nur mit den minimal nötigen ISO fotografiere.

2. Blitz und ISO-Automatik macht überhaupt keinen Sinn. Welche ISO soll die Automatik nehmen? Doch immer nur den niedrigsten Wert, um dann die maximale Blitzleistung abzufordern. Daher sperrt die ISO-Automatik die ISO und geht auf einen festen Wert von ISO 400, wenn ein Blitz zugeschaltet wird. Solllte so auch im Handbuch zu finden sein als Information.
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 10 von 42
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Worauf noch keiner eingegangen ist, ist die Sache mit dem Hintergrund. Der Hintergrund wird nur hell, wenn möglichst viel Umgebungs-Licht auf den Sensor fällt. Das kann man mit einer 1/200 nicht erreichen, dazu darf nur man 1/15 oder länger nehmen. Bei einer 1/200 bleibt der Blitz die dominierende Lichtquelle und macht den Hintergrund nie und nimmer hell. M-Modus und ISO-Auto und dann an Kamera oder Blitz koorigieren bringt nichts. Und aufgepasst: Korrektur der Kamera erfordert eine gegenläufige Korrektur am Blitz, sonst wird es nichts mit der Korrektur, der Blitz gleicht das sonst aus.
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 11 von 42
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Entschuldige meinen EInwurf:

Ob der Hintergrund ausreichend Licht bekommt hat rein gar nichts mit der Verschlusszeit zu tun, sondern hängt nur an der Menge des auf den Hintergrund fallenden Lichts ab (egal, wo das Licht nun her kommt).

Es ist auch nicht richtig, dass an der Verschlusszeit festzumachen ist, ob der Blitz Hauptlichtquelle ist oder nicht. Dies hängt entweder an dem eingestellten Programm (in der Zeitautomatik ist der Blitz nie Hauptlichtquelle in den anderen Programmen schon) oder eben an den eigenen EInstellungen. Ich kann den Blitz bei Verwendung von M als Hauptlichtquelle verwenden, aber auch als "Nebenlicht".
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 12 von 42
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Martin Schwabe 23.11.15, 14:22Zum zitierten BeitragEntschuldige meinen EInwurf:

Ob der Hintergrund ausreichend Licht bekommt hat rein gar nichts mit der Verschlusszeit zu tun, sondern hängt nur an der Menge des auf den Hintergrund fallenden Lichts ab (egal, wo das Licht nun her kommt).

Es ist auch nicht richtig, dass an der Verschlusszeit festzumachen ist, ob der Blitz Hauptlichtquelle ist oder nicht. Dies hängt entweder an dem eingestellten Programm (in der Zeitautomatik ist der Blitz nie Hauptlichtquelle in den anderen Programmen schon) oder eben an den eigenen EInstellungen. Ich kann den Blitz bei Verwendung von M als Hauptlichtquelle verwenden, aber auch als "Nebenlicht".


Der Einwurf ist auch nicht richtig und somit zu entschuldigen. Natürlich hängt das von der Belichtungszeit ab. Einfach mal ausprobieren.
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 13 von 42
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Der Einwurf ist richtig :) und dazu muss ich es nicht ausprobieren, das ergibt sich allein aus der intensiven Kenntnis der fotografischen zusammenhänge.
Andreas Oestereich Andreas Oestereich Beitrag 14 von 42
0 x bedankt
Beitrag verlinken
ich glaube ihr meint das gleiche.

Ob der Blitz Hauptlicht oder nicht ist steuer ich über die Zeit und ob das geht und welche Zeiten dann gebraucht werden, hängt vom vorhandenen Licht ab.
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 15 von 42
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Blitz in der Blendenautomatik - Blitz ist Hauptlicht

Blitz in der Zeitautomatik - Blitz ist kein Hauptlicht

Und das ist unabhängig von der eingestellten Zeit

Blitz in M? Blitz ist Hauptlich, wenn in Automatik und ist kein Hauptlicht, wenn manuell eingestellt (auch unabhängig von der Zeit)
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben