Wie lange hält ein Objektiv?

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Harald Schmalzbauer Harald Schmalzbauer Beitrag 1 von 26
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Liebe Gemeinde,

ich habe auf der Suche nach einem guten Gebrauchten öfter mal gelesen dass nach der Anzahl der Auslösungen gefragt wurde. Wie viele Auslösungen hat man von einem Objektiv zu erwarten? Was nutzt sich dabei ab, ich nehme an die Blendenmechanik? Oder die Lamellen selbst? Kann man das reparieren lassen bzw. rentiert sich das?
Die Mechanik zur Fokusierung wird wohl niemand in einem Leben abnutzen können, oder doch?

Fragen über Fragen...

Viele Grüße,

-Harry
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 2 von 26
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich weiß nicht, ob es derartige Untersuchungen gibt.

Ich denke aber, dass es sehr lange hält und würde mir deswegen nicht den Kopf zu sehr zerbrechen.

Frank
Huskyman Huskyman Beitrag 3 von 26
0 x bedankt
Beitrag verlinken
also das die leute bei den DSLRs fragen wieviele Auslösungen die haben weiß ich.

Bei Objektiven habe ich das noch nie gehört das da einer mal gefragt hätte.
Oliver Suhr Oliver Suhr Beitrag 4 von 26
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Meist hält ein Objektiv so lange bis es auf dem Steinboden zerdeppert, die Linsen zerkratzt sind oder vom Kamerahersteller durch neue raffinierte Kompatibilitätsprobleme praktisch unbrauchbar gemacht wird.
Als Altersschwäche kann irgendwann die Mechanik verharzen.

Als Treiber für den Zustand würde ich vor allem Pflege und Umgang durch den/die Vorbesitzer sehen.
Harald Schmalzbauer Harald Schmalzbauer Beitrag 5 von 26
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Vielen Dank, ich dachte mir schon dass man ein Objektiv nicht durch intensive Nutzung altert, sondern durch unpfleglichen Umgang. Wollt's nur nochmal hören ;)
Der Vorbesitzer hat es geliebt, also wird er es auch ordentlich behandelt haben... Hab auch nur 'nen Hunni gegenüber Neukauf gespart, aber nachdem das Objektiv erst 3 Jahre glaube ich auf'm Markt ist kann's ja eigentlich bei pfleglicher Behandlung nicht merkbar schlechter sein als ein Neues.
Freu mich schon wenn's endlich kommt...

Viele Grüße,

-Harry
Bernd Meiseberg Bernd Meiseberg   Beitrag 6 von 26
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Habe gerade ein 20 Jahre altes Objektiv gekauft.

Zustand 2++ und funktioniert wie am 1. Tag.

Hatte seinen Preis, ist es aber auch wert.

Aus ca. 4m aufgenommen. Schau mal ins Auge, was du dort siehst.


A tree in his eye...... Das Foto wurde in die Galerie gewählt A tree in his eye… Bernd Meiseberg 22.10.08 119


Hatte ein neues 70-300mm. Kein schlechtes Objektiv aber so etwas wäre damit nicht gelungen und 4500 Euro für ein neues 300mm waren dann doch etwas viel.

Traue dem Teil auch nochmal 20 Jahre zu, wenn ich es denn nicht aus Alterschwäche fallen lasse. Lol

Bernd
Harald Schmalzbauer Harald Schmalzbauer Beitrag 7 von 26
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Tja, was soll ich zu dem Foto sagen, ein echter Meisenberg?
Wirklich unglaublich, und wenn ich mich richtig erinnere nicht das erste Foto von dir das mich beeindruckt...
Schon Wahnsinn was gutes Werkzeug in Händen eines Meisters aus macht.
Leider sind keine EXIFs mehr drin, würde mich interessieren.

VIele Grüße,

-Harry
Robert Koch Robert Koch   Beitrag 8 von 26
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Die Frage wird man wohl nicht markenabhängig, eher von Modell zu Modell abschätzen können. Ich wollte bzw. kein 10 Jahre alten Nikkor 18-70, bei einem Nikkor 2,8 80-200, oder 1,4 85mm könnte ich mir das schon eher vorstellen. Bei den letzten zwei genannten wären die gesparten 100€ eine schlechte Rechnung für mich, beim ersten Beispiel müsste mir man bei einem 10jährigen 100€ geben :-)
Harald Schmalzbauer Harald Schmalzbauer Beitrag 9 von 26
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Jep, dass es Marken-, Klassen- und Typ-Abhängig ist kann ich mir gut vorstellen. Aber generell scheint's keine "kritische Zahl" zu geben. Ich glaube bei den Gehäusen sollte man nach 20.000 Auslösungen schon das Überlegen anfangen. Und die habe ich in 5 Jahren locker erreicht. Ein Tele mit 3 Jahren auf'm Buckel wird denke ich nicht mehr als 1000 Abblendungen mitbekommen haben. Und wenn ich's richtig verstanden habe verharzt die Fokusiermechanik altersbedingt, nicht nutzungsabhängig.

Vielen Dank,

-Harry
Hermann Klecker Hermann Klecker   Beitrag 10 von 26
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Die Blende verschleißt.

Das hat die verschiedensten Erscheinungsbilder.

Sie schließt nicht schnell genug ==> Überbelichtet.

Oder sie öffnet sich nicht vollständig. ==> Unterbelichtet oder gar Fehlermeldungen.

In beiden Fällen kann man bei alten Kameras ggf. mit Arbeitsblende arbeiten. Dann ist es nicht sooo schlimm. Allerdings nicht, wenn es Fehlermeldungen gibt, dann hilft nur noch die Reparatur.

Ich denke, daß einfache Zoomobjektive eher ausleiern, also in sich wackeln, und dadurch die Schärfe leidet, als das die Blende kaputt geht.

Kaputte Blenden an alten Objektiven hatte ich bisher drei mal.
Andreas Lem Andreas Lem   Beitrag 11 von 26
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Ältere manuelle Objektive können auch schon mal durch Nichtbenutzung etwas "leiden", die sehen dann rein äußerlich spitze aus, aber man bemerkt beim Fokussieren gewissermaßen eine Schwergängigkeit im Vergleich zu regelmäßig genutzten Exemplaren.
Harald Schmalzbauer Harald Schmalzbauer Beitrag 12 von 26
0 x bedankt
Beitrag verlinken
@Hermann Klecker: Vielen Dank, dass das Ausleiern der Zooms _irgendwann_ passieren wird begreif ich, aber kann man ungefähr sagen wann das bei "billig" Objektiven (Tamron 17-50) oder Marken-Objektiven (Canon 70-300 IS) wahrscheinlicher wird? Droht Gefahr nach 100 (denke eher nicht), 1000 oder 10.000 Fokusierungen/Zooms?

@Andreas Lem: Sehr interessant, das ist dann vermutlich das Symptom der Verharzung. Legt sich das wieder?



Nachricht bearbeitet (21:43h)
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 13 von 26
0 x bedankt
Beitrag verlinken
@Harald Schmalzbauer

Mal kurz den Verstand eingeschaltet...

Wenn der Kameraverschluß "nur" 100000 Auslösungen durchhält sind hier schon einige am moppern.
Ein Objektiv hält eher viel länger...sind dann 10000 Auslösungen realistisch ?

Schon gehört das jemand das Objektiv vor dem Kameraverschluß hopps gegangen ist ?

;-)



Nachricht bearbeitet (21:54h)
Harald Schmalzbauer Harald Schmalzbauer Beitrag 14 von 26
0 x bedankt
Beitrag verlinken
König Ralf I schrieb:

Zitat:@Harald Schmalzbauer

Mal kurz den Verstand eingeschaltet...

Wenn der Kameraverschluß "nur" 100000 Auslösungen durchhält
sind hier schon einige am moppern.
Ein Objektiv hält eher viel länger...sind dann 10000
Auslösungen realistisch ?

Schon gehört das jemand das Objektiv vor dem Kameraverschluß
hopps gegangen ist ?


Würde ich sonst fragen?

Woher sollte ich wissen dass
a) der Kameraverschluss tatsächlich 100.000 Auslösungen mit macht
b) Ein Obkjektiv viel länger hält?

Genau das wollte ich erfragen.

Aber Danke für Deine offentsichtliche Beruhigung dass ein Objektiv auch gebraucht gut annehmbar ist.

Viele Grüße,

-Harry



Nachricht bearbeitet (22:29h)
Guido Wörlein Guido Wörlein   Beitrag 15 von 26
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Die Eingangsfrage:
"Wie lange hält ein Objektiv?"

Meine Antwort:
Bis es einen Defekt hat.
_________________________

Frage:
Wie lange elektrische Fensterheberanlage meines Autos?

Antwort:
Bis es defekt ist.
_________________________

Frage:
Wie lange hält ein Handy?

Antwort:
Bis es defekt ist.
_________________________

@Harald:
Es ist schlicht unmöglich eine konkrete Aussage treffen zu können wie lange im Schnitt Objektive halten. Noch nicht einmal eine Schätzung ist möglich.
Vielleicht führt der eine oder andere Hersteller eine Statistik bzw. Wahrscheinlichkeitsrechnung die er aber dann selbstverständlich unter Verschluss hält.

VG
Guido
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben