Weitwinkelobjektiv für Canon EOS 77 D

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
tobias.kopp.mail tobias.kopp.mail neu Beitrag 1 von 7
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Servus zusammen,

seit nunmehr 2 Jahren nutze ich ein gebraucht gekauftes Weitwinkelobjektiv "Canon 10-18 mm" auf meiner o.g. Spiegelreflexkamera. Dieses Objektiv war und ist auch absolut okay, nur habe ich mich entschieden es muss ein neues her - auch weil es mittlerweile schon einige Gebrauchsspuren hat. Seit einigen Tagen überlege ich hin und her, welches es denn nun sein soll!
Das Canon 10-20, das Sigma 10-22 und das Tamron 10-24 liegen eine Preiskategorie höher und sollen allesamt auch etwas besser sein als mein aktuelles. Neben diesen dreien habe ich noch das Sigma 14-24 (Art) und das Tamron 15-30 im Blick. Beide sind eher in der oberen Preiskategorie angesiedelt, jedoch sind sie wohl den Preis auch wert.

Was meint Ihr? Habt Ihr mit den genannten Objektiven schon Erfahrungen gemacht? Ich bin Landschaftsfotograf, sowohl am Tage, als auch in der Nacht. Vor allem für letzteres, wo ich bislang das 17-70 F2.8 von Sigma nutze, würde ich unbedingt gerne mal was neues anschaffen.

Danke vorab und viele Grüße in die Runde!
Tobi
lenmos lenmos Beitrag 2 von 7
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Tamron 10-24, weil beste Ausnutzung des Zoombereiches und trotzdem gute Bildqualität. Bei Gebrauchtkauf aufpassen, es gibt auch eine ältere Version mit Micromotor, die optisch etwas weniger gut sein soll.

Entspricht in etwa dem 16-35 auf KB-VF und das 16-35 auf KB-VF oder das 10-24 auf APS-C hatte ich schon als einziges Objektiv den ganzen Tag auf der Kamera. Beim 10-18 dagegen, hatte ich auch immer wieder stärkeren Bedarf nach einem 17-50. ;-)

Auf die 10mm am Start würde ich auf APS-C nicht verzichten, 14mm oder 15mm sind dagegen auf KB-VF gut zu gebrauchen.

Zitat: tobias.kopp.mail 13.09.20, 17:19Zum zitierten Beitrag17-70 F2.8
Gibt es eher nicht. Entweder 17-50mm f/2.8 oder 17-70 f/2.8-4.0 ;)
tobias.kopp.mail tobias.kopp.mail neu Beitrag 3 von 7
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Danke für deine Antowrt. In der Tat habe ich über das Tamron wirklich fast ausschließlich positives gelesen und mir dieses auch mal zum Testen bestellt.

17-70 f/2.8-4.0 Das meinte ich auch. :-)
Allan Karzel Allan Karzel   Beitrag 4 von 7
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Das 17-70 f/2.8-4.0 von Sigma macht relativ gute Arbeit. Ich hatte es an älteren Kameras. Einzig von 2,8 hat man nicht viel im Brennweitenbereich. Schnell wird dunkler und bereits unter 50mm ist die Lichtstärke bei 4.
Die Schärfe ist in Ordnung, die Verzeichnung bei 17mm relativ groß und die Randbereiche bei17-25mm haben mit Schärfeverlust zu kämpfen. Erst abgeblendet, liefert gute (für diese Preisklasse) Ergebnisse.
Das 17-50 2.8 ist eine Klasse besser. Durchgehende Blende 2.8, weniger Verzeichnung und abgeblendet ab 4.0 sehr gute Bildqualität im gesamten Brennweitenbereich. Das 10-18 würde ich behalten. EF-S 10-22 ist nicht besser, mit Sigma 10-20 hatte ich nur Ärger mit 3 Exemplaren hintereinander, zu neuem Tamron kann ich nichts sagen. Das alte 10-24 war aber für die Tonne.
tobias.kopp.mail tobias.kopp.mail neu Beitrag 5 von 7
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich habe das Sigma 10-20, das Canon 10-22, das Tamron 10-24 und ein Samyang 14mm F2.8 mal verglichen und mir persönlich gefällt in den meisten Punkten das neue Tamron am besten! Daher wird meine Entscheidung wohl auf dieses Objektiv fallen, wobei ich das Sigma 14-24 Art unbedingt nochmal testen möchte. Sollte es mich total vom Hocker hauen, wäre das noch eine Option. Wobei ich als Hobbyfotograf auch immer etwas auf die Preis-Leistung schauen muss.
lenmos lenmos Beitrag 6 von 7
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Allan Karzel 15.09.20, 20:37Zum zitierten BeitragDas alte 10-24 war aber für die Tonne.
Kann ich nicht nachvollziehen.

Zitat: tobias.kopp.mail 16.09.20, 08:04Zum zitierten BeitragSigma 14-24
Ist halt auf KB-VF ausgelegt und nicht für APS-C. Der Ultraweiwinkelbereich geht dabei größtenteils verloren.

Das Tamron funktioniert so ab ca. 14-15mm auch auf einer VF-Kamera ohne störende Vignettierung. Falls ein eventuell spätere Umstieg auf eine solche ein Argument sein sollte.
Allan Karzel Allan Karzel   Beitrag 7 von 7
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: lenmos 16.09.20, 09:59Zum zitierten BeitragZitat: Allan Karzel 15.09.20, 20:37Zum zitierten BeitragDas alte 10-24 war aber für die Tonne. Kann ich nicht nachvollziehen.
Das ist durchaus möglich. Mein Exemplar hatte dermaßen schlechte Bildqualität abseits von Bildmitte, dass nach einigen wenigen Aufnahmen, zurück an den Händler ging.
Ähnlich kann es auch mit 10-20 von Sigma sein. Es gibt viele, die mit dem Objektiv zufrieden sind. Ich hatte mehrere Exemplare ausprobiert. Alle waren dezentriert. Eines davon sogar so sehr, dass auch bei Blende 16 keine gleichmäßige Schärfe über die Bildbreite möglich war. Entweder war die linke Seite, Mitte oder die rechte Seite scharf. Da ich diese vor Ort im stationären Handel geholt habe, konnte ich viele probieren und keins genommen. Es sind halt technische Geräte, die nicht immer 100% das geben, womit es beworben wird.
Was das neue Tamron anbetrifft, habe ich keine Erfahrung gemacht. Bin inzwischen sowieso nur begrenzt auf APS-C - an sich vorwiegend für Telebereich mit 7d2 unterwegs. Das 10-18 habe ich aus den Zeiten, wo mir 16-36 für FF noch zu teuer war auch noch - bringt in meinem Fall die beste Bildqualität von den UWW auf Canon APS-C. Das behalte ich auch, falls ich mit APS-C "breit" haben muss. Für gebraucht bekommt man kaum etwas, nutzen kann man immer noch.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben