Umstieg auf Vollformat Nikon

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Frank Frielingsdorf Frank Frielingsdorf   Beitrag 1 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Guten Morgen liebe FC'lerinnen und FC'ler,

ich überlege gerade sehr konkret vom Nikon DX auf Vollformat umzusteigen. Genau gesagt gibt es die Nikon D610 im Moment für um die 800 Euro. Dieses Budget wurde mir gestern in unserem Haushaltsentwurf für das restliche Jahr freigegeben :-)
Z.Zt. fotografiere ich mit einer Nikon D90 im Bereich der Portraitfotografie. Mit der D90 bin ich grundsätzlich auch immer noch zufrieden. Also Objektive kommen zu 97% zum Einsatz:
AF Nikkor 50mm 1:1,8 D
AF Nikkor 85mm 1:1,8 D
Tamron 17-50mm 1:2,8 (IF) XR DiII SP

Was erwarte ich mir vom Umstieg:
1. Bessere Freistellung in der Portraitfotografie durch größeren Sensor
2. Wesentlich bessere Indoor Aufnahmen bei wenig Licht durch größer nutzbaren ISO Bereich
3. Weiterhin uneingeschränkte Nutzung meiner 3 alten Objektive.

Sollte eine der 3 Erwartungen nicht erfüllt werden, würde ich das Geld nicht investieren. So kommt z.B. eine rauschärmere Kamera mit DX Sensor definitiv nicht in Betracht.
Was das Rauschverhalten der beiden Kameras anbelangt habe ich mich schon durch einige Beispielbilder (u.a. Vergleich auf Dkamera.de) geklickt. Da bin ich mir schon recht sicher, dass ich da einen großen Schritt nach vorne machen würde. Aber vielleicht habt ihr ja eigene Erfahrungen dazu.
Und wenn ich richtig gelesen (und verstanden) habe, kann ich die beiden Nikon Objektive ohne Einschränkung weiternutzen oder? Aber was ist mit dem Tamron? Da bin ich mir irgendwie unsicher. Ich komme ehrlich gesagt mit den ganzen Bezeichnungen auf den Objektiven nicht so richtig zurecht. Nikkor AF zu AF-S oder das "D" am Ende oder was ist XR DiII SP beim Tamron.
Es wäre nett, wenn ihr mir eure Meinung zu den 3 o.g. Erwartungen geben würdet. Eine gebrauchte (andere) Kamera kommt für mich übrigens nicht in Frage. Ich weiß zwar schon, dass man bestimmt gute Deals machen und eine bessere Kamera bekommen könnte, aber ich möchte einfach keine gebrauchte haben....auch wenn es etwas unvernünftig sein sollte.
Vielen Dank für eure Einschätzung!
Ich wünsche euch ein schönes Wochenende
Viele Grüße
Frank
Klaus Beyhl Klaus Beyhl Beitrag 2 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Was mir gleich ins Auge gefallen ist, da ich das Objektiv selbst besitze:
Das Tamron, von welchem du sprichst, ist KEIN Vollformat Objektiv. Wie du schreibst, ist bereits dies ein k.o. Kriterium für dich. Du musst also nicht weiter nachdenken (Schade eigentlich, denn die D600 habe ich auch. Eine wirklich, heute noch, hervorragende Kamera. Selbiges gilt für die D610).
https://www.tamron.eu/de/objektive/sp-a ... erical-if/
"Di II: Bitte beachten Sie, dass Objektive der Di II Generation nur für digitale Kameras mit einer Sensorgröße von nicht mehr als 16x24mm geeignet sind und n i c h t mit Vollformat-Sensoren oder Kleinbild-Spiegelreflexkameras verwendet werden können, da es sonst zu Vignettierungen an den Rändern kommt. "

Ich meine allerdings, du kannst das Objektiv auch im DX-Mode der D610 betreiben. Dann verschenkst du allerdings ein Teil der Sensorfläche und hast letztendlich wieder APS-C. Da es aber nur bei diesem (sehr guten) Objektiv wäre, warum nicht?
Zumindest so lange, bis du dir für 24x36 im gewünschten Bereich auch ein passendes Objektiv gekauft hast.

Gruß, Klaus
Frank Frielingsdorf Frank Frielingsdorf   Beitrag 3 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo Klaus,

vielen Dank für deine Einschätzung. Dann könnte ich das 17-50er im DX Modus also weiterhin wie gewohnt nutzen und mit den Festbrennweiten (die ich wirklich liebe) das Vollformat ausnutzen. Hast du mit deiner D600 mal Beispielbilder ISO 1.600 bzw. 3.200?

Viele Grüße
Frank
Klaus Beyhl Klaus Beyhl Beitrag 4 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Frank Frielingsdorf 10.10.20, 16:08Zum zitierten BeitragHallo Klaus,

vielen Dank für deine Einschätzung. Dann könnte ich das 17-50er im DX Modus also weiterhin wie gewohnt nutzen und mit den Festbrennweiten (die ich wirklich liebe) das Vollformat ausnutzen. Hast du mit deiner D600 mal Beispielbilder ISO 1.600 bzw. 3.200?

Viele Grüße
Frank

1. Gerne geschehen, dafür ist ein Forum ja da.
2. Ich mag das Tamron so sehr, daß ich es als "Fast-Immerdrauf" an meinen Sony APS-C Kameras benutze. Es ist wirklich gut. (Hatte es von früher auf meiner D70, D200 und passen würds auch auf der alten D40).
Ich denke, es ist uneingeschränkt (bis aufs Format) auch in FX nutzbar.
3. Da müsst ich jetzt mühsam suchen, aber in meiner Galerie sind doch oft die EXIF Daten erwähnte. Schau einfach gern selbst mal dort nach. (Vermutlich aber eher nicht, da ich bemüht bin, nicht bis ISO 3200 zu gehen.)

Gruß, Klaus
Thomas Braunstorfinger Thomas Braunstorfinger   Beitrag 5 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Um Dir eine Vorstellung zu geben, was Dich beim Rauschen erwartet : etwas zwei Blenden gewinnst Du da, also etwa bei 800 ISO soviel wie bei der D90 bei 200 ISO. Aber das ist nicht alles: die D610 hat natürlich auch noch eine niedrigere Basis-ISO von 100, mehr Dynamikbereich und eine bessere Auflösung der Farben, auch der Hauttöne. Du wirst begeistert sein :-)
Wenn Du die selben Bildwinkel und Lichtstärken haben möchtest wie bisher, wird es allerdings teuer
1. Das 85er fühlt sich so ähnlich an wie das 50er bisher an der D90. Eine tolle Brennweite für FX!
2. Wenn Du allerdings etwas weniger drauf haben möchtest, z.B. für Ausweisfotos oder dergl., und Du bisher das 85er verwendet hast, müsstest Du jetzt in Richtung 135 schielen. Leider gibt es aber kein leichtes und bezahlbares 135er. Entweder ordentlich Geld hinlegen, oder beim 85er einen Schritt zurück und dann zuschneiden (hast ja jetzt genug Pixel), oder sich für billiges Geld ein kompaktes analoges AI(s) 135/3.5 oder /2.8 holen - mein 1365/3.5 ist recht oft im Einsatz, z.B. auch bei Städtereisen
3. Beim Zoom sieht es ähnlich aus. Die Originallösung 24-70/2.8 von Nikon spielt in der 2k€-Liga
Diese Objektive sind sehr beliebt bei Pressefotografen und daher gut, teuer und schwer.
Es gibt aber auch (ich denke) 4 Tamrons 28/75 oder 24/70 oder Linsen von Sigma in der Klasse.
Die einfachsten davon man gebraucht schon ab 200 Euro. Musst halt wissen, wozu Du es einsetzt. Ich bin mehr der Festbrennweitentyp und für presseartige Einsätze brauche ich nicht mehr Auflösung als die billigsten davon.
Viel Spaß mit dem neuen Teil, die Fotos werden Dich aus den Socken hauen :-)
Klaus Beyhl Klaus Beyhl Beitrag 6 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Thomas Braunstorfinger 10.10.20, 19:13Zum zitierten Beitrag1. Das 85er fühlt sich so ähnlich an wie das 50er bisher an der D90. Eine tolle Brennweite für FX!
2. Wenn Du allerdings etwas weniger drauf haben möchtest, z.B. für Ausweisfotos oder dergl., und Du bisher das 85er verwendet hast, müsstest Du jetzt in Richtung 135 schielen. Leider gibt es aber kein leichtes und bezahlbares 135er. Entweder ordentlich Geld hinlegen, oder beim 85er einen Schritt zurück und dann zuschneiden (hast ja jetzt genug Pixel), oder sich für billiges Geld ein kompaktes analoges AI(s) 135/3.5 oder /2.8 holen - mein 1365/3.5 ist recht oft im Einsatz, z.B. auch bei Städtereisen
3. Beim Zoom sieht es ähnlich aus. Die Originallösung 24-70/2.8 von Nikon spielt in der 2k€-Liga
Diese Objektive sind sehr beliebt bei Pressefotografen und daher gut, teuer und schwer.
Es gibt aber auch (ich denke) 4 Tamrons 28/75 oder 24/70 oder Linsen von Sigma in der Klasse.
Die einfachsten davon man gebraucht schon ab 200 Euro. Musst halt wissen, wozu Du es einsetzt. Ich bin mehr der Festbrennweitentyp und für presseartige Einsätze brauche ich nicht mehr Auflösung als die billigsten davon.

Ähm Thomas, ich möchte nicht unhöflich sein, aber ich glaube das meinte er nicht.
Er wollte die Objektive lediglich uneingeschränkt an der D600 nutzen.
Für die Festbrennweiten funktioniert das problemlos, lediglich bei dem Tamron ändert sich was (wie von mir oben beschrieben)

Zitat: Frank Frielingsdorf 10.10.20, 09:29Zum zitierten BeitragWas erwarte ich mir vom Umstieg:
.........................
3. Weiterhin uneingeschränkte Nutzung meiner 3 alten Objektive.
Thomas Braunstorfinger Thomas Braunstorfinger   Beitrag 7 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Leider hat er halt Einschränkungen, weil er mit dem 85er nicht mehr das bekommt. was er erwartet.
Es funktioniert halt gerade nicht, den DX->FX-Wechsel zu machen und zu denken, alles funktioniert wie bisher nur mit weniger rauschen. Es funktioniert mit Kompromissen, aber wenn das Budget limitiert sind und die Ansprüche hoch, kann das zur Frustration führen.
Aber es spricht ja nix gegen eine Salamitaktik beim Finanzminister: dieses Jahr die D610 und nächstes Jahr die Kompromisse durch ein 135er und/oder ein 24/70er beenden.
Klaus Beyhl Klaus Beyhl Beitrag 8 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Frank Frielingsdorf 10.10.20, 16:08Zum zitierten BeitragDann könnte ich das 17-50er im DX Modus also weiterhin wie gewohnt nutzen und mit den Festbrennweiten (die ich wirklich liebe) das Vollformat ausnutzen.
Daran sah ich, daß er wusste, was mit den FX-Objektiven im FX-Format passiert.
Frank Frielingsdorf Frank Frielingsdorf   Beitrag 9 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo Klaus, hallo Thomas,
vielen Dank für eure Einschätzung.
Grundsätzlich bin ich mir -wie Klaus das geschrieben hat- darüber im klaren, dass meine Festbrennweiten natürlich kürzer werden. Aber ich hab da jetzt grad ein Brett vorm Kopf.
Was bedeutet das jetzt für die Tiefenschärfe? Sagen wir ich habe das 50mm an der D90, dann sind das ja umgerechnet aufs KB Format 75mm. Habe ich dann mit dem selben 50mm Objektiv an der D90 aufgrund der längeren Brennweite den gleichen Effekt bzgl. Tiefenschärfe/Freistellung wie bei Vollformat mit den "echten" 50mm? Dann hätte ich in dieser Beziehung ja wirklich nur einen Vorteil, wenn ich ein neues Objektiv mit mindestens 135mm kaufe. Oder habe ich da einen Denkfehler?
Viele Grüße
Frank
Petwind Petwind   Beitrag 10 von 16
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Frank Frielingsdorf 11.10.20, 14:58Zum zitierten BeitragSagen wir ich habe das 50mm an der D90, dann sind das ja umgerechnet aufs KB Format 75mm. Habe ich dann mit dem selben 50mm Objektiv an der D90 aufgrund der längeren Brennweite den gleichen Effekt bzgl. Tiefenschärfe/Freistellung wie bei Vollformat mit den "echten" 50mm?

Schau Dir mal das Video von Stefan Wiesner hierzu an.
Er erklärt auf anschauliche Weise das Thema Freistellung KB vs. APS-C.

https://www.youtube.com/watch?v=fh0_PLjQV4g

Nicht täuschen lassen. Fängt ganz harmlos an. Im späteren Verlauf lohnt es sich bei Bedarf die Pausetaste zu drücken um drüber nachzudenken.

Grüße Peter
Frank Frielingsdorf Frank Frielingsdorf   Beitrag 11 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Petwind 11.10.20, 16:11Zum zitierten BeitragZitat: Frank Frielingsdorf 11.10.20, 14:58Zum zitierten BeitragSagen wir ich habe das 50mm an der D90, dann sind das ja umgerechnet aufs KB Format 75mm. Habe ich dann mit dem selben 50mm Objektiv an der D90 aufgrund der längeren Brennweite den gleichen Effekt bzgl. Tiefenschärfe/Freistellung wie bei Vollformat mit den "echten" 50mm?

Schau Dir mal das Video von Stefan Wiesner hierzu an.
Er erklärt auf anschauliche Weise das Thema Freistellung KB vs. APS-C.

https://www.youtube.com/watch?v=fh0_PLjQV4g

Nicht täuschen lassen. Fängt ganz harmlos an. Im späteren Verlauf lohnt es sich bei Bedarf die Pausetaste zu drücken um drüber nachzudenken.

Grüße Peter


Hallo Peter,

vielen Dank. Ein super Video!!! Fazit: Bei gleicher Brennweite, gleicher Blende und gleichem Bildausschnitt muss ich mit Vollformat nächer ran, habe aber dann eine geringere Schärfentiefe --> also bessere Freistellung bei Portraits.
Nochmal danke für den Link!
Viele Grüße
Frank
Thomas Braunstorfinger Thomas Braunstorfinger   Beitrag 12 von 16
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Ja, so ist es :-)
Nur kannst Du halt nicht immer beliebig weit ran wegen

Ursachen und Wirkung der perspektivischen Verzerrung Ursachen und Wirk… Thomas Braunstorf… 19.03.13 0

Aber Du siehst den Vorteil sofort. Das 85er ist an KB meine liebste Brennweite. Gibt nicht nur einen ganz tollen Look sondern ist auch ein sehr universeller Bildwinkel.
Viel Spaß mit Deinem neuen Baby!
Frank Frielingsdorf Frank Frielingsdorf   Beitrag 13 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Thomas Braunstorfinger 11.10.20, 17:10Zum zitierten BeitragJa, so ist es :-)
Nur kannst Du halt nicht immer beliebig weit ran wegen

Ursachen und Wirkung der perspektivischen Verzerrung Ursachen und Wirk… Thomas Braunstorf… 19.03.13 0

Aber Du siehst den Vorteil sofort. Das 85er ist an KB meine liebste Brennweite. Gibt nicht nur einen ganz tollen Look sondern ist auch ein sehr universeller Bildwinkel.
Viel Spaß mit Deinem neuen Baby!


Hallo Thomas, dankeschön :-)
Ich warte mal noch 1 - 2 Tage. Ist schon recht viel Geld und ich möchte das nicht übers Knie brechen. Und man darf auch nicht vergessen, dass die Kamera (und somit die Technik) ja auch schon 8 Jahre alt ist. Man investiert halt in Technik von gestern. Aber die Technik von heute ist mir halt leider definitiv zu teuer. Andererseits ist die Qualität der D610 in 8 Jahren nicht schlechter geworden, nur die neueren besser :-)
Thomas Braunstorfinger Thomas Braunstorfinger   Beitrag 14 von 16
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Die eigene Zufriedenheit hängt halt auch one davon ab, was technisch möglich ist.
Was Sensoren angeht, hat sich die Technologie in den letzten Jahren kaum weiter entwickelt. Die neueste Z6 und eine D6xx oder D750 unterscheiden sich nur minimal, was die Bildqualität angeht.
Von der D90 zur D7000 war der Sprung zB. deutlich größer.
Klaus Beyhl Klaus Beyhl Beitrag 15 von 16
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Frank Frielingsdorf 11.10.20, 17:39Zum zitierten BeitragMan investiert halt in Technik von gestern. Aber die Technik von heute ist mir halt leider definitiv zu teuer.
Lass dich nicht täuschen, die D610 ist absolut auf dem aktuellen Stand, vor allem für Deine Objektive.
Den aller neusten Plastikbomber der Generation "Z" werden sie sicher nicht gerecht, dafür aber passen sie mit Adapter ggf. später auf diese.
Wenn dir die D610 gefällt - kauf sie! Du machst bei dem Preis "null" falsch!
Das letztgenannte Statement von Thomas kann ich nur unterstreichen. Betonen möchte ich, daß selbst der Sprung > 24 MegaPixelBomber bis auf die höhere Auflösung keinen wirklichen Bildvorteil bietet. (Es gibt aktuell ein paar "bessere" Ausnahmen von sehr (leistungsstarken und) lichtstarken Kameras, deren Auflösung aber auch noch unter den 24 MPixeln liegt und welche nur für spezielle Aufnahmen wirklich Sinn machen).

Gruß, Klaus
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben