Objektivsuche Nikon d3300

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
meganer meganer neu Beitrag 1 von 9
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hi, ich besitze eine Nikon D3300 mit dem Standard Kit und einem Tamron Objektiv 30-700mm. Das Tamron Objektiv hat mir in Kalifornien schöne Bilder und Erinnerungen verschafft. Nun fliege ich nach New York und hoffe das mir jemand einen Tip für ein Objektiv gibt, welches für die Stadt bzw. Gebäude Aufnahmen geben kann, da ich damit keinerlei Erfahrung habe.

Was haltet ihr hier von Tamron 28-300 mm F/3.5-6.3 Di VC PZD?
Worauf kommt es bei der Fotografie von Häusern, Statuen oder Wolkenkratzern an?
Andreas Oestereich Andreas Oestereich Beitrag 2 von 9
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: meganer 29.12.19, 13:40Zum zitierten BeitragTamron Objektiv 30-700mm sicher das es nicht ein 70-300mm ist?

Bei dem 28-300mm wird dir der Weitwinkelbereich fehlen, davon abgesehen ist die Bildqualität sicher auch nicht so toll.

Benutzte das Kit, welches du hast. Die 18-55mm sind der meist benutzte Brennweitenbereich (in Anbetracht der Sensorgröße) und reichen von Weitwinkel bis leichten Tele. Für mehr Tele hast du das Tamron.
FBothe FBothe   Beitrag 3 von 9
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: meganer 29.12.19, 13:40Zum zitierten BeitragWorauf kommt es bei der Fotografie von Häusern, Statuen oder Wolkenkratzern an?

Es kommt auf das Auge des Fotografen an, ein Motiv in dem Gewimmel an Gebäuden und anderen Gegenständen sowie den Menschen in der großen Stadt zu erkennen. Es muss keineswegs immer alles aufs Bild, was man sehen kann. Auch der gekonnt gesetzte Bildausschnitt macht es. Das geht - wie mein Vorschreiber schon erwähnt hat - sehr gut mit dem vorhandenen Standard Kit 18-55.

Etwas mehr Weitwinkel könnte ggf. nicht schaden, wie z.B. das Tamron 10-24. Aber je weitwinkliger, desto schwieriger die Bildkomposition!
FBothe FBothe   Beitrag 4 von 9
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: meganer 29.12.19, 13:40Zum zitierten BeitragWas haltet ihr hier von Tamron 28-300 mm F/3.5-6.3 Di VC PZD?

In diesem Zusammenhang und auch ganz allgemein: Nichts!
meganer meganer neu Beitrag 5 von 9
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Vielen Dank für die Antworten. Natürlich meine ich das Tamron 70-300.
Also so wie ich das verstehe brauche ich für meine Zwecke kein anderes Objektiv.? Findet mein Geldbeutel natürlich super. Ich habe vielleicht zuviel auf der Nikon und Tamron Seite gelesen und verunsichern lassen.

Danke
Stefan Bar. ² Stefan Bar. ²   Beitrag 6 von 9
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Bei Nikon-Usern ist das Nikkon 16-85mm wohl recht beliebt. Das stelle ich mir vom Brennweitenbereich als gut geeignet vor. Das geht ja schon vom leichten Ultraweitwinkelbereich bis zum gemäßigten Telebereich. Richtige Ultraweitwinkel von ca. 10mm an sind ja schon sehr speziell und meistens bei 24mm zu ende. Da ist man sehr mit dem Objektivwechsel beschäftigt.
Zur Qualität kann ich leider nix sagen, da ich Canon-Nutzer bin und mich nicht so sehr mit Nikon beschäftige.
Thomas Braunstorfinger Thomas Braunstorfinger   Beitrag 7 von 9
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Man kann die Klassiker zwar auch mit langen Brennweiten fotografieren

Der alte und der neue Klassiker ... Der alte und der… Thomas Braunstorf… 16.05.15 2

Aber wenn sich wo ein Ultraweitwinkel lohnt, dann in NYC:

*** 1WTC *** *** 1WTC *** Thomas Braunstorf… 16.05.15 4

Für die zweite Ansicht liegst Du bei der D3300 bei einem 10 mm Objektiv. Ich hatte mal das manchmal belächelte Sigma 10 mm - 20 mm / 4-5.6, das kriegst Du billig gebraucht. Bei Blende 8 reicht die Qualität locker, vor allem am kurzen Ende. Die UWW werden oft gehandelt. Hol Dir eine gebrauchtes um dir 150-200 Euro, und nach der Reise verkaufst es wieder für fast denselben Preis, wenn Du nicht mehr brauchst. Diese tollen Fotomotive in NYC rechtfertigen auch mal einen Objektivwechsel, dafür wurden die DSLRs sogar gebaut :-)
ciao
Thomas
Petwind Petwind   Beitrag 8 von 9
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Thomas Braunstorfinger 05.01.20, 14:28Zum zitierten BeitragAber wenn sich wo ein Ultraweitwinkel lohnt, dann in NYC:

Da darf man auch anderer Meinung sein.
Charakteristisch für New York sind die langen Straßenschluchten und im Allgemeinen "sehr viel Geometrie".
Das läßt sich am besten mit längeren Brennweiten gut herausarbeiten (siehe z.B. Andreas Feininger).

Hatte zwar auch ein SSW mit dabei, habe es aber kaum benutzt.
Ad hoc fällt mir nur der Oculus U-Bahnhof am Ground Zero ein, der durchaus kurze Brennweiten verträgt ohne Gag-haft zu wirken

Mein Standardtip für Städtereisen: Ein lichstarkes 35/1.8 oder 24/1.8 für abends und nachts (z.B. China-Town, U-Bahn, Greenwich Village und vieles andere mehr).

Grüße Peter
2wheel 2wheel Beitrag 9 von 9
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Nun ja, ich versuche immer mit "wenig" Brennweite auszukommen, aber wenn man an so einem Ort noch nicht war, ist es hilfreich gerade für einen selbst möglichst was auf das Bild zu bekommen.

Genanntes Objektiv ist schon etwas kunststofflastig, soll aber recht gut funktionieren:

https://www.amazon.de/Nikon-AF-P-DX-NIK ... 9213933669
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben