Nikon D600

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
JoL JoL Beitrag 1 von 8
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich würde mir gern eine Vollformatkamera zulegen.
Wäre eine gute gebrauchte D600 die richtige Wahl?
Die ist zu einem sehr günstigen Preis zu bekommen.

Dazu hätte ich gern eure Meinung.

Vielen Dank
Nic W Nic W Beitrag 2 von 8
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Wenn ich stand heute eine Kamera wählen würde, dann sehe ich den Hauptunterschied bei Spiegellos / DSLR. Da ich gern und oft Menschen fotografiere sind Gesichts- und Augenerkennung für mich sehr wichtig und eine DSLR fällt für mich raus. (Deine fotografischen Absichten fehlen, daher ist es schwer, die Eignung einer Kamera abzuschätzen)

Vom Sensor her (Auflösung, Dynamik) und auch von der gehäusequalität finde ich die D600 voll okay. Vom AF her und den Serienaufnahme-Puffern würde ich im Falle "Billlig Vollformat Nikon" wohl eher zur D750 tendieren.

Doch lass Dich nicht vom Gehäusepreis täuschen. Wenn Du das Potential des Sensors gut ausschöpfen möchtest, dann brauchst du hochwertige Linsen. Vollformat mit Kit-Linse ist nicht in jeder Lebenslage besser als ein aktuelles iphone ;-)
Esket Esket Beitrag 3 von 8
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Kommt auf den Preis an ...

Die D600 hatte anfangs ein technisches Problem mit dem Verschluss.
Darum wurde schnell aus der D600 die D610 .
Wenn der Verschluss erneuert wurde und der Preis stimmt ist die Kamera sicher klasse.

Gruß, Stefan
Thomas Braunstorfinger Thomas Braunstorfinger   Beitrag 4 von 8
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Ist halt die Schnäppchenvariante und die billigste Methode, um an einen erstklassigen Vollformat-Sensor zu kommen. Auch eine moderne Z6 oder D780 liefert keine nennenswert bessere Bildqualität. Der Vorteile der neueren/teureren Modelle liegen eher in der Summe der Features, Schulterdsiplay, Klappdisplay, AF, Videofeatures usw. Die D750 ist gebraucht aber auch nicht viel teurer (hat denselben Sensor wie D600/D610), ist aber etwas "erwachsener" bzw. professioneller. Den Aufpreis von 100 Euro? wäre es mir wert.
Kai Mueller Kai Mueller   Beitrag 5 von 8
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Nic W 09.09.20, 15:56Zum zitierten Beitrag...
Vom Sensor her (Auflösung, Dynamik) und auch von der gehäusequalität finde ich die D600 voll okay. Vom AF her und den Serienaufnahme-Puffern würde ich im Falle "Billlig Vollformat Nikon" wohl eher zur D750 tendieren...


Ich denke auch, dass das AF-Modul die große Schwachstelle der D600 ist. Zum einen ist die Anzahl der AF-Punkte begrenzt auf 39 (davon 9 Kreuzsensoren), die auch nur eine relativ geringe Fläche um das Bildzentrum abdecken. Zum anderen ist auch die AF-Empfindlichkeit sehr gering (Multi-CAM 2700 mit -1EV). Bei wenig Licht kannst du da schnell an Grenzen stoßen.

https://www.dpreview.com/reviews/nikon-d600

Zu Vergleich dazu die D750:
- AF-Modul Multi-CAM 3500 II mit 51 AF-Sensoren (davon 15 Kreuzsensoren) und einer Empfindlichkeit
von -3EV

https://www.dpreview.com/reviews/nikon-d750
Kai Mueller Kai Mueller   Beitrag 6 von 8
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Thomas Braunstorfinger 09.09.20, 22:14Zum zitierten Beitrag... Die D750 ist gebraucht aber auch nicht viel teurer (hat denselben Sensor wie D600/D610)...

Der Sensor bietet zwar die gleiche Anzahl MP, ist aber trotzdem eine Neuentwicklung, was man auch an dem erweiterten Empfindlichkeitsbereich erkennen kann.

https://www.digitalkamera.de/Meldung/Ne ... /9081.aspx
Strandgutsuche Strandgutsuche Beitrag 7 von 8
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Es hängt von den Anforderungen ab. Mit der D600 habe ich persönlich die meisten Fotos gemacht und ich würde sie als Einstieg absolut empfehlen. Wenn bei der Nutzung dann Wünsche aufkommen kann man ja je nach Schwerpunkt upgraden und der Verlust hält sich in Grenzen.
Klaus Beyhl Klaus Beyhl Beitrag 8 von 8
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Die D600 habe ich seit vielen Jahren. Sie als "Einstiegskamera" zu bezeichnen - dabei muss ich immer schmunzeln. Klar gibt es heute Kameras mit einigen Features mehr, aber die Bildqualität ist auch HEUTE NOCH absolut top. (Zeigt auch wie richtig meine damalige Entscheidung war ;-)

https://www.dxomark.com/Cameras/Nikon/D600

und selbst die D750 übertrifft sie in der DXO Liste noch um einen Punkt und die Z6 ist gerade mal 1 Pünktchen besser.

https://www.dxomark.com/Cameras/

Das einzige was mich bisher (vielleicht) haptisch an ihr störte, war der Aufbau, welcher einfach ein Stück unter den Kameras wie der D200 liegt (und Nachfolger bis zur D850).
Sie wirkte immer ein Stück weniger professionell. Was mich technisch störte, war die Verschlusszeit, welche ich gern noch deutlich kürzer gehabt hätte.
Was mich allerdings sehr freute, war der eingebaute Blitz (den werde ich bei der Z6 sehr vermissen)
Ansonsten: Nach wie vor ne klasse Kamera (Das mit den Verschlussproblemen [Öl] hielt ich immer für ein Gerücht und tu das immer noch. Nie hatte ich damit Probleme.
Zitat: Kai Mueller 10.09.20, 16:53Zum zitierten BeitragDer Sensor bietet zwar die gleiche Anzahl MP, ist aber trotzdem eine Neuentwicklung, was man auch an dem erweiterten Empfindlichkeitsbereich erkennen kann.

Hm, ICH denke, der Sensor ist der gleiche. Man hat vermutlich eher an der Software weiter entwickelt.

Gruß, Klaus
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben