Neu-Anschaffung Reitsport-/Tierfotografie

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Rebecca1996 Rebecca1996 Beitrag 16 von 52
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Lichtmaler Köln 17.11.19, 20:02Zum zitierten BeitragFür die Kamera... wären...

... High-ISO-Stärke
... ein gutes Autofokussystem (gerade für wenig Licht ein geeignetes)
... mit ausreichend Einstellmöglichkeiten und sensiblen Autofkusfeldern (Stichwort Kreuzsensor)
... einem vernünftigen optischen Sucher

viel wichtiger als...

... viele Serienbilder in kurzer Zeit!

Denn meistens werden die Bilder gerade in sehr schnellen Serien nicht unbedingt sehr scharf und zudem hast Du eh wenig Licht in Hallen, da ist alleine schon die nötige "relativ lange Belichtungszeit" der limitierende Faktor. Das heißt ab einem gewissen Punkt nützt Dir eine Kamera mit hoher Serienbildgeschwindigkeit gar nüscht, da sie dafür kurze Belichtungszeiten je Bild bräuchte.

Viel wichtiger ist, dass Du in der Lage bist den Sport zu lesen! Dass Du es schaffst voraus zu ahnen, was wo als nächstes passieren wird. Z.B. an welcher Stelle vor einem Hinderniss ein Pferd aller Vorraussicht nach abspringen wird um genau den richtigen Zeitpunkt für das Auslösen bei bereits halb gedrücktem Auslöser zu finden. Oder wann eine Wende passieren wird um einen besonders schönen Ausschnitt des Pfederkopfes samt Reiter/in zu erwischen.
Das schafft keine Serienbildfunktion der Welt.

Auch was die richtige Fokussierung betrifft gibt es da Kniffe... es lohnt sich also sich damit näher zu befassen um durch Verständnis der Kamera und deren Funktion günstige Einstellungen zu finden.

Das Objektiv, tja, die sind echt teuer, wenn man z.B. ein 70-200 2,8 mit schnellem und sehr leisem USM AF-Motor haben möchte. So eines würde Dein Budget um mindestens das Doppelte übertreffen und das nur für das Objektiv!

Vielleicht geht man den Kompromiss sich zunächst ein Telezoom für Freiland an zu schaffen und leiht sich für besondere Anlässe in einer Halle dann doch mal für ein paar Euro ein gutes Objektiv statt es zu kaufen.

Grüße vom Lichtmaler aus Köln.


Hallo Lichtmaler aus Köln!

Da kann ich dir nur zustimmen! Aber trotzdem finde ich kann es in dem Bereich nicht schaden, wenn die Kamera mehr Bilder pro Sekunde schafft.

Die anderen Punkte hatte ich ja bereits angesprochen, außer die High-ISO-Stärke. Das hatte ich bisher noch nicht so auf dem Schirm..

Und wie gesagt, erstmal brauche ich einen Body, also ein solides Grundgerüst. Und danach kann ich mir dann irgendwann ein passendes Objektiv kaufen. Beides auf einmal sitzt gerade nicht drin.
Das Budget bezieht sich also nur auf den Body.

Liebe Grüße Rebecca
Stefan Bar. ² Stefan Bar. ²   Beitrag 17 von 52
1 x bedankt
Beitrag verlinken
@Manfred: Ich habe keine Reitsportbilder in der fc weil sie mehr familiären Charakter haben. Da ist kein „Nährwert“ für die Öffentlichkeit dabei. Deine Aussage zu deinem hier verlinkten Foto ist für mich völlig in Ordnung, nur hat es halt nicht wirklich einen Beitrag zur Findung der richtigen Lösung hier im Thread,

@Rebecca: Ok, eine 450D mit einem 18-55 und dem sehr alten lichtschwachen und ohne schnellem AF-Motor ausgestatten 55-200mm sind zumindest in Hallen nahezu unbrauchbar und draußen für Reitbilder schon grenzwertig, wenn man nicht genau die technischen Limitationen durch Turnschuhzoom (sprich: nahe ran) und Absprache mit Pferd und Reiter, ausgleicht.

Mit unter 1000,- wirst Du diese Limitationen bei Neukauf nur wenig verbessern. Hast Du ungefähr 180,- Restwert für die alte Ausstattung schon eingeplant?

Wenn Du in einer Reithalle fotografieren willst, sollte ein 70-200 2.8 L (IS) USM oder eingeschränkt das Pendant von Tamron als Objektiv dein Ziel sein, evtl. mit Einbein, wenn es Dir zu schwer ist. Das Objektiv nenne ich bewusst zuerst! Die alten Objektive helfen auch nur sehr wenig an einer aktuelleren Kamera.
Dazu wäre eine 70D, 77D, eingeschränkt die dreistelligen Canons ab 750D, das Ziel. Diese Kameras verlieren so schnell an Wert, dass ich sie nicht neu kaufen würde. Händler mit Gewährleistung dürften für dich die richtige Wahl sein. Die zweistelligen Canons haben bessere AF-Systeme und stabilere, meist auch ergonomischere Gehäuse.
Draußen sind 200mm oftmals zu wenig Brennweite, dann halt wieder Turnschuh. Aber ob Dir die reichen, weißt Du ja vielleicht schon von deinem bisherigen Tele. Mehr als 200mm Brennweite, die gleichzeitig lichtstark sind (Blende 2.8) liegen ganz weit außerhalb deines Budgets. Das Canon 100-400mm ist wirklich nur draußen zu gebrauchen.
Wenn Du Reithalle als Fotolocation streichst oder mit sichtbarem Farbrauschen im Bild leben kannst, wäre ein Tamron 70-300 4.0 -5.6 VC DI, bzw. das Canon Pendant eine sehr viel preisgünstigere Option oder wenn 200mm reichen, das 70-200 4L von Canon. Das ist mit durchgehender Blende 4 halt etwas lichtstärker als die beiden 300er und es ist etwas teurer, das Gehäuse massiver. Auch hier könnte ein Gebrauchtkauf eine Option sein. Dann könnten sowohl Kamera als auch Objektiv gleichzeitig knapp im Gesamtbudget liegen.
Stefan Bar. ² Stefan Bar. ²   Beitrag 18 von 52
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Rebecca1996 17.11.19, 21:53Zum zitierten Beitragerstmal brauche ich einen Body, also ein solides Grundgerüst. Und danach kann ich mir dann irgendwann ein passendes Objektiv kaufen.
Davon möchte ich Dir abraten. Besser ist es zu sparen, bis Du für deine Traumkombi aus Kamera UND Objektiv genug Kohle zusammen hast oder im Zweifel sogar erst das Objektiv zu kaufen und mit der 450D zunächst weiterzuarbeiten.
Angenommen Du bezahlst heute 550,- für eine gebrauchte 70D, hast kein geeignetes Objektiv und musst ein halbes Jahr oder länger sparen, könntest Du die gleiche Kamera dann wohl schon für 400,- bekommen.
Im Prinzip verlieren diese Kameras in den ersten zwei bis drei Jahren rund die Hälfte ihres Anschaffungspreises an Wert. Bei recht guten und beliebten Objektiven ist der Wertverlust meist nicht so hoch.
Rebecca1996 Rebecca1996 Beitrag 19 von 52
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Stefan Bar. ² 17.11.19, 23:01Zum zitierten Beitrag
Mit unter 1000,- wirst Du diese Limitationen bei Neukauf nur wenig verbessern. Hast Du ungefähr 180,- Restwert für die alte Ausstattung schon eingeplant?

Wenn Du in einer Reithalle fotografieren willst, sollte ein 70-200 2.8 L (IS) USM oder eingeschränkt das Pendant von Tamron als Objektiv dein Ziel sein, evtl. mit Einbein, wenn es Dir zu schwer ist. Das Objektiv nenne ich bewusst zuerst! Die alten Objektive helfen auch nur sehr wenig an einer aktuelleren Kamera.
Dazu wäre eine 70D, 77D, eingeschränkt die dreistelligen Canons ab 750D, das Ziel. Diese Kameras verlieren so schnell an Wert, dass ich sie nicht neu kaufen würde. Händler mit Gewährleistung dürften für dich die richtige Wahl sein. Die zweistelligen Canons haben bessere AF-Systeme und stabilere, meist auch ergonomischere Gehäuse.
Draußen sind 200mm oftmals zu wenig Brennweite, dann halt wieder Turnschuh. Aber ob Dir die reichen, weißt Du ja vielleicht schon von deinem bisherigen Tele. Mehr als 200mm Brennweite, die gleichzeitig lichtstark sind (Blende 2.8) liegen ganz weit außerhalb deines Budgets. Das Canon 100-400mm ist wirklich nur draußen zu gebrauchen.
Wenn Du Reithalle als Fotolocation streichst oder mit sichtbarem Farbrauschen im Bild leben kannst, wäre ein Tamron 70-300 4.0 -5.6 VC DI, bzw. das Canon Pendant eine sehr viel preisgünstigere Option oder wenn 200mm reichen, das 70-200 4L von Canon. Das ist mit durchgehender Blende 4 halt etwas lichtstärker als die beiden 300er und es ist etwas teurer, das Gehäuse massiver. Auch hier könnte ein Gebrauchtkauf eine Option sein. Dann könnten sowohl Kamera als auch Objektiv gleichzeitig knapp im Gesamtbudget liegen.


Guten Morgen,

erstmal vorab vielen, vielen Dank dafür!

Tatsächlich habe ich keinen Restwert mit einberechnet, weil die 450 einen sehr persönlichen Wert hat, den ich ungerne abgeben wollte. Inzwischen bin ich aber am überlegen, weil es ja doch noch ein paar Euro sind, die ich mehr investieren könnte.
Dazu kommt, dass Ihr mich hier ermutigt, bei einem vernünftigen Fachhändler auch gebraucht zu kaufen. Das hätte ich mir vorher ebenfalls nicht zugetraut.

Tatsächlich steht Reithalle als Umgebung erstmal hinten an. Ich möchte sie nur eben eigentlich nicht ausschließen-wie du schon sagst, da muss ich dann ggf. Rauschen etc. akzeptieren.
200 reichen glaube ich (sagt mir mein spontanes Gefühl, dafür müsste ich aber erst noch ein 300 im Vergleich testen), aber meinst du, dass Blende 4 für draussen reicht ?

Und verstehe ich Dich richtig, dass Du die 70D/77D der 750D vorziehen würdest? Wegen des besseren AF?

Liebe Grüße
Rebecca
Rebecca1996 Rebecca1996 Beitrag 20 von 52
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Stefan Bar. ² 18.11.19, 09:09Zum zitierten BeitragDavon möchte ich Dir abraten. Besser ist es zu sparen, bis Du für deine Traumkombi aus Kamera UND Objektiv genug Kohle zusammen hast oder im Zweifel sogar erst das Objektiv zu kaufen und mit der 450D zunächst weiterzuarbeiten.


Stimmt schon..
Stefan Bar. ² Stefan Bar. ²   Beitrag 21 von 52
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Rebecca1996 18.11.19, 09:35Zum zitierten Beitragmeinst du, dass Blende 4 für draussen reicht ?
Ja. Mit einer halbwegs aktuellen Kamera und wenn's nicht winterliches Dämmerlicht sein soll, immer.
Das Canon 70-200 4L ist auch bei Offenblende sehr gut, beim Tamron 70-300 4.0-5.6 VC USD würde ich immer etwas abblenden, der AF-Motor ist dem des 70-200 4L unterlegen , beim Gegenstück EF 70-300 4.0-5.6 IS von Canon habe ich zu wenig eigene Erfahrung.
Mit dem Canon 70-200 4L hast Du zumindest eine Chance auf vernünftige Ergebnisse in Reithallen, wenn die irgendwie möglichst viel Tageslicht reinlassen. Jetzt im Winter ohne Schnee, der Licht reflektiert, ist das aber auch unwahrscheinlich.

Zitat: Rebecca1996 18.11.19, 09:35Zum zitierten BeitragUnd verstehe ich Dich richtig, dass Du die 70D/77D der 750D vorziehen würdest? Wegen des besseren AF?
Ja, besserer, umfangreicherer AF und sie schaffen meistens noch 2 oder 3 Bilder / Sekunde mehr und sind vielleicht noch eine kleine Stufe rauschärmer bei hohen ISO. Die Gehäuse unterscheiden sich auch sehr stark. Die 3stelligen sind halt wesentlich kleiner, das mag nicht jeder und die Einstellmöglichkeiten sind etwas professioneller bei den 2stelligen. Gibt halt mehr Knöpfe und Drehrad. Eine 80D würde ich natürlich auch nicht stehen lassen, wenn der Preis stimmt ;-). Aber dafür wird's beim Händler eher noch kein wirklich vernünftiges Gebrauchtangebot geben.
Rebecca1996 Rebecca1996 Beitrag 22 von 52
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Stefan Bar. ² 18.11.19, 09:55Zum zitierten BeitragZitat: Rebecca1996 18.11.19, 09:35Zum zitierten Beitragmeinst du, dass Blende 4 für draussen reicht ?
Ja. Mit einer halbwegs aktuellen Kamera und wenn's nicht winterliches Dämmerlicht sein soll, immer.
Das Canon 70-200 4L ist auch bei Offenblende sehr gut, beim Tamron 70-300 4.0-5.6 VC USD würde ich immer etwas abblenden, der AF-Motor ist dem des 70-200 4L unterlegen , beim Gegenstück EF 70-300 4.0-5.6 IS von Canon habe ich zu wenig eigene Erfahrung.
Mit dem Canon 70-200 4L hast Du zumindest eine Chance auf vernünftige Ergebnisse in Reithallen, wenn die irgendwie möglichst viel Tageslicht reinlassen. Jetzt im Winter ohne Schnee, der Licht reflektiert, ist das aber auch unwahrscheinlich.

Zitat: Rebecca1996 18.11.19, 09:35Zum zitierten BeitragUnd verstehe ich Dich richtig, dass Du die 70D/77D der 750D vorziehen würdest? Wegen des besseren AF?
Ja, besserer, umfangreicherer AF und sie schaffen meistens noch 2 oder 3 Bilder / Sekunde mehr und sind vielleicht noch eine kleine Stufe rauschärmer bei hohen ISO. Die Gehäuse unterscheiden sich auch sehr stark. Die 3stelligen sind halt wesentlich kleiner, das mag nicht jeder und die Einstellmöglichkeiten sind etwas professioneller bei den 2stelligen. Gibt halt mehr Knöpfe und Drehrad. Eine 80D würde ich natürlich auch nicht stehen lassen, wenn der Preis stimmt ;-). Aber dafür wird's beim Händler eher noch kein wirklich vernünftiges Gebrauchtangebot geben.


Wo du gerade bei der 80D bist: Ich habe eben gesehen, dass das Fachgeschäft bei uns in der Innenstadt die 80D für 700€ (Auslösungen unbekannt) und das Canon 70-200 L 2,8 IS USM für 800€ gebraucht vorrätig haben.. da könnte man ja schon fast schwach werden. Allerdings auch hier keine Angaben zum Zustand.

Ist die Frage, ob der Preis für gebraucht (zumindest bei der Kamera) noch zu hoch ist..

Oh manno man, das ist alles wirklich nicht einfach.
Stefan Bar. ² Stefan Bar. ²   Beitrag 23 von 52
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Bildrauschen kann man in der Nachbearbeitung oft auch etwas reduzieren, besonders bei RAW-Dateien, die aber dann meistens leichte Einschränkungen bei der Anzahl der Bilder / Sekunde bedeuten. Das muss man im Einzelfall dann jeweils zur Kamera und Situation sehen.


Zitat: Rebecca1996 18.11.19, 10:14Zum zitierten Beitrag80D für 700€ (Auslösungen unbekannt) Ja, leider lässt sich das nicht mehr mit den bisherigen Softwaretools auslesen (siehe https://www.fotocommunity.de/forum/d-sl ... n---425265 )
130,- Unterschied zu einem neuen Exemplar von einem etablierten Versandhandel. Zieht noch nicht die Wurst vom Teller. Gebraucht von Privat bei eBay ab ca. 500,-, da sollte ein Händler bei 650.- maximal zufrieden sein.
Wichtig ist, dass der nicht im "Kundenauftrag" verkauft, damit schließt er seine Gewährleistungshaftung aus.
800,- für das 70-200 2.8 L IS sind auch ein wenig zu viel Geld, dafür ist es einfach zu alt - aktuell gibt's die 3. Version. Dann würde ich mir eher das Tamron 70-200 2.8 VC in der aktuellen Version anschauen. Die Gehäuse sind nicht so massiv und die AF-Motoren vielleicht nicht ganz so toll wie bei Canon, aber bisher waren für mich die meisten Tamrons ihren (geringeren) Preis wert.
Fotografo Amatoriale Fotografo Amatoriale   Beitrag 24 von 52
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Also bevor du dir etwas gebrauchtes kaufst, achte unbedingt auf die Preise - Ich schliesse mich hier dem Vorredner an, dass das was du beim Händler gesehen hast, etwas zu teuer ist. Ansonsten ist eine gebrauchte 80d eine sehr gute Wahl (hab die Kamera auch) und ein 70-200mm Objektiv ist ideal für deinen Einsatzbereich. Klar ist f/2.8 am besten dabei aber es geht auch mit f/4 Offenblende.
Etwas mehr Bildrauschen finde ich auch nicht so tragisch.
Rebecca1996 Rebecca1996 Beitrag 25 von 52
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ja, ich werde jetzt erstmal noch etwas die Preise vergleichen und hoffentlich irgendwann bei einem guten Preis zuschlagen. Von Privat sind sie natürlich nochmal um einiges günstiger, ist mir aber wohl zu riskant.
Der Plan sind jetzt die 80D und ein 70-200 mit möglichst guter Blende.
Fotografo Amatoriale Fotografo Amatoriale   Beitrag 26 von 52
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Mir fällt gerade ein, die eos77d ist nur geringfügig knapper ausgestattet als die 80d, aber ist preislich sehr attraktiv:

Bei Calumet kostet die knapp € 600,-- neu z.b.

Die Bildqualität ist gleich wie bei der 80d, das AF System ist auch nicht schlechter - sehr viel besser als mit der alten 450d.
effendiklaus effendiklaus   Beitrag 27 von 52
1 x bedankt
Beitrag verlinken
77D, 80D und 7D waren bei mir in der nähren Auswahl.
7D hat leider kein drehbares Klappdisplay (Makro), die 77D ist nicht spritzwasserabgedichtet (Staub).
Also hab ich, auf meine Anforderungen abgestimmt, die 80D genommen.
Hab auf den günstigeren Preis oder auf Metallgehäuse verzichtet.
Warum es wohl soviele Angebote gibt?
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 28 von 52
3 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Rebecca1996 17.11.19, 15:10Zum zitierten BeitragAber eben auch viele B/s

die bildfrequenz wird oft zu stark überbewertet. entweder, man hat eine irre schnelle kamera, die 12, 14 oder gar 16 b/s fertigt, oder man kann es gleich sein lassen und einzelbild einstellen. mit ein bisschen übung und gespür durch beobachtung erfolgt die auslösung auf den punkt genau.

denk mal an unsere altforderen, die den film noch mittels schnellspannhebel weiter transportiert haben. die konnten das! die hatten gar keine andere möglichkeit und auch geil abgeliefert.

hier mal zwei bsp aus diesem jahr


kann man das gelten lassen? kann man das gelt… Photonenbändiger 10.07.19 12

trauerseeschwalben bei der balzfütterung trauerseeschwalbe… Photonenbändiger 21.06.19 7
die szenen sind so schnell, dass sie vorbei sind, bevor die kamera mit 6b/s das zweite bild gemacht hat.
Rebecca1996 Rebecca1996 Beitrag 29 von 52
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo zusammen,

habt ihr eine Meinung zu diesem Angebot?
https://www.foto-erhardt.de/kameras/slr ... di-ld.html

Alternativ würde noch eine Nikon-Vollformat in Frage kommen, preislich aber nochmal ne andere Sache..
https://www.foto-koester.de/kameras/spi ... fortrabatt

Ich verliere langsam wirklich den Überblick über Preis-Leistung..
Holger L Holger L Beitrag 30 von 52
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Rebecca1996 22.11.19, 16:28Zum zitierten Beitraghabt ihr eine Meinung zu diesem Angebot?
https://www.foto-erhardt.de/kameras/slr ... di-ld.html


Ja, aber keine gute. Das Tamron gehört mit zu den schlechtesten aktuell verfügbaren Linsen, nicht zu vergleichen mit seinem Nachfolger (mit USD VC im Namen).
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben