Nachfolger für mein analoges 1.7/50mm Objektiv von Pentax?

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
chris.pfalz.wald chris.pfalz.wald Beitrag 1 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo fc-Gemeinde,

Ich suche einen passenden digitalen Nachfolger für mein analoges 1:1.7 50mm Objektiv von Pentax
und bin mir nicht sicher, ob ich ein 50mm oder ein 80 bzw. 85mm nehmen soll.
(bzw. irgendwas dazwischen, wenn ich mir das Portfolio so ansehe)

Ich fotografiere mit der K70 und hab noch ne K200, die ich aber meinem Sohn zum "lernen" vermacht habe.
(Die alte analoge ME meines Vaters, aus dessen Fundus auch mein "Altglas" stammt, lass ich hier mal außen vor)
Als Immerdrauf-Objektiv hab ich das HD Pentax-DA 4.5-6.3 55-300m ED
und dazu noch die beiden Standard-Objektive, das 18-55mm aus dem Kit und ein 2.4er 35mm (mit dme kann ich mich aber nicht wirklich anfreunden).

Für Portraits (nicht im Studio) such ich jetzt ein relativ lichtstarkes aber bezahlbares Objektiv, das nicht unbedingt das aller neuste sein muss, aber nen Autofokus haben soll.
Bin auch nicht auf zwingend auf Pentax festgelegt, falls es was passendes von anderen Herstellern gibt.

Was würdet Ihr empfehlen, wie sind eure Erfahrungen?
Was eignet sich für welche Gelegenheiten bzw. Locations (ich werde es meistens draußen oder in Kirchen und Konzerträumen verwenden)

Bin gespannt was ihr zu erzählen habt und freue mich über jede Anregung und Entscheidungshilfe.

Vielen Dank und immer gutes Licht.

Chris
Thomas Kempkes Thomas Kempkes   Beitrag 2 von 6
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Wieso sollte es ein Objektiv interessieren, ob die Kamera dahinter analog oder digital aufnimmt?

Wenn du an den aktuellen Aufnahmen etwas auszusetzen hast, das wirklich auf das Objektiv zurückzuführen ist, oder du eine andere Brennweite (zusätzlich!?) haben möchtest, dann sag bitte wo die Qualität des jetzigen 50mm Objektives mangelhaft ist und dir kann sicher eine höherwertige Alternative genannt werden.

Ansonsten nutz einfach das 50er weiter und/oder kauf dir zusätzlich etwas im Berech 80-100mm Brennweite.
chris.pfalz.wald chris.pfalz.wald Beitrag 3 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo Thomas,

ich habe meinen Sohn beim Schaukeln fotografiert und er hat in den Tragegurt der Kamera eingefädelt und sie mir aus der Hand gerissen. Sie ist direkt auf die Kante des Objetivs gedotzt.
Es funktioniert noch der Schutzring vorne fehlt aber.

Und der zweite Grund ist, dass ich für manche Situationen einfach zu langsam bin und mir mit einem Objektiv mit Autofokus mehr brauchbare Ergebnisse erhoffe.

Ansonsten hast du absolut recht. ich liebe das Objektiv. Es hat so tolle Farben und ein richtig schönes Bokeh.
Andreas Oestereich Andreas Oestereich Beitrag 4 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Als Ersatzbeschaffung fällt mir das FA-50/1,4 ein, welches glaube ich noch im Handel erhältlich ist oder man nimmt das DA 50/1,8.
der gelbe Fisch der gelbe Fisch   Beitrag 5 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: chris.pfalz.wald 02.07.20, 13:45Zum zitierten BeitragIch suche einen passenden digitalen Nachfolger für mein analoges 1:1.7 50mm Objektiv von PentaxIch denke, bei "digital" geht es um den Autofokus und Blendensteuerung seitens der Kamera.
Letztere Funktion ist ab der Objektivserie SMC-A gegeben, den AF hat es ab der Serie SMC-F.
Das 50/1,7 debütierte als SMC-M, ist aber auch als SMC-A sowie als SMC-F und SMC-FA zu finden. Dann kamen einige Jahre "Lücke", und vor einigen Jahren kehrte es in modifizierter Spielart als DA 50/1,8 zurück.
Zitat: chris.pfalz.wald 02.07.20, 13:45Zum zitierten Beitrag ein 2.4er 35mm (mit dme kann ich mich aber nicht wirklich anfreunden). Das kann an der Brennweite liegen oder am vielen Plastik,.
Das muss auch nicht Jedem gefallen, also wird auch gerne zum SMC-F gegriffen.
Ist auch eine Möglichkeit, aber gebraucht etwas teurer als das DA 50/1,8 neu.
Also, eine der Beiden würde ich sagen.

;-) Michael
Baturalp Baturalp Beitrag 6 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: chris.pfalz.wald 02.07.20, 13:45Zum zitierten Beitragund dazu noch die beiden Standard-Objektive, das 18-55mm aus dem Kit und ein 2.4er 35mm (mit dme kann ich mich aber nicht wirklich anfreunden). Portraits kann man ab 50mm machen (kann man auch mit WW, ist eine spezielle Bildsprache), bei Crop wird ein WW zu einem "Normalobjektiv". Das Kit 18-55mm hast du schon dafür verwendet? Lichtstark wird es nicht sein, aber qualitativ vllt brauchbar? Nur als Anregung. Wenn es um Portrait geht, wird immer ein lichtstarkes Objektiv empfohlen. Wenn ich aber Portraits angucke, von namhaften Fotografen, von Fotografen, die das wirklich gut machen (aber nicht "namhaft sind), sehe ich zu 80 % nur Eines. Die Augen sind scharf (das ist bei Portrait wohl das Wichtigste), aber auch das Gesicht. In eher seltenen Fällen, wird mit Offenblende bei 1.4 oder 2.8 gearbeitet. Wenn du das haben willst, brauchst du ein "lichtstarkes" Objektiv. Das sind in diesem Fall die empfohlenen Brennweiten von 50 bis etwa 105mm, als klassische Bestückung.
Worauf ich hinaus will; Portraits kannst du auch mit deinem 55-300mm machen, sofern das Objektiv qualitativ an deine Vorstellungen herankommt. Bei längeren Brennweiten kann man schön freistellen, ist nicht zu verachten, bei Portrait.
In Kirchen braucht man sicher ein lichtstarkes Objektiv, bewusst sollte man sich aber machen, dass bei offener Blende sicher mehr Licht eingefangen werden kann, die Tiefenschärfe(Schärfentiefe) aber sehr gering werden kann. Wenn man sich dessen bewusst ist, ist ein lichtstarkes Objektiv in dunkleren Räumen von Vorteil.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben