Live Bild im Sucher

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
FBothe FBothe   Beitrag 16 von 32
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: K.G.Wünsch 15.09.20, 18:31Zum zitierten BeitragDas stimmt leider nicht - denn viele Objektive haben eine Fokusverschiebung beim Abblenden die nicht berücksichtigt wird! Deswegen fokussieren einige der Kameras nicht mehr bei Offenblende und haben daher eine erhebliche Fokusschwankung!

Das stimmt leider nicht.
Aber es ist ja auch egal, denn wir wissen, von wem dieses Bashing der DSLM-Kameras kommt. Das muss einfach nur Mist sein. Alles!
Nur die DSLR ist das einzig Wahre! Nicht wahr, K.G.Wünsch.?
MBodo MBodo Beitrag 17 von 32
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat:Das stimmt leider nicht - denn viele Objektive haben eine Fokusverschiebung beim Abblenden die nicht berücksichtigt wird! Deswegen fokussieren einige der Kameras nicht mehr bei Offenblende und haben daher eine erhebliche Fokusschwankung!
Bei mir schwankt da nichts beim Abblenden, wenn ich mit der Offenblende starte. Habe es gerade mit meiner Pana GX8 und einem 15mm Objektiv probiert. Schwanken die Messfelder dann kreuz und quer durch den Sucher? Fokusverschiebung konnte ich nicht sehen, dass zentrale Messfeld bleibt beim Abblenden immer an der gleichen Stelle, aber... zusätzliche Messfelder werden eingeblendet, was mir aber auch logisch erscheint, wenn sich durch Abblenden die Schärfe im Bild erhöht/anders verteilt.
FBothe FBothe   Beitrag 18 von 32
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: MBodo 15.09.20, 19:03Zum zitierten Beitrag[quote:40rbzvqr]
Das stimmt leider nicht - denn viele Objektive haben eine Fokusverschiebung beim Abblenden die nicht berücksichtigt wird! Deswegen fokussieren einige der Kameras nicht mehr bei Offenblende und haben daher eine erhebliche Fokusschwankung!

Bei mir schwankt da nichts beim Abblenden, wenn ich mit der Offenblende starte. Habe es gerade mit meiner Pana GX8 und einem 15mm Objektiv probiert. Schwanken die Messfelder dann kreuz und quer durch den Sucher? Fokusverschiebung konnte ich nicht sehen, dass zentrale Messfeld bleibt beim Abblenden immer an der gleichen Stelle, aber... zusätzliche Messfelder werden eingeblendet, was mir aber auch logisch erscheint, wenn sich durch Abblenden die Schärfe im Bild erhöht/anders verteilt.[/quote]

Nicht irritieren lassen. Für K.G.Wünsch ist alles, was Spiegellos ist, per se Mist. Und wenn es nicht ganz offensichtlich Millionen Beweise gäbe, dass man mit den Spiegellosen erstklassige Fotos machen kann, würde er selbst in Frage stellen, dass man damit überhaupt Fotos machen kann.
Einerseits kann das ein jeder für sich natürlich halten wie er will; der Eine liebt die Vorteile der DSLR, der Andere die der DSLM. Nur dieses wortgewaltige Bashing von ihm geht einem einfach nur auf den Keks.
Nic W Nic W Beitrag 19 von 32
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: K.G.Wünsch 15.09.20, 18:31Zum zitierten BeitragDeswegen fokussieren einige der Kameras nicht mehr bei Offenblende und haben daher eine erhebliche Fokusschwankung!

Das hängt von ab ;-)

i)
Sony und Olympus (zu anderen hab ich 0 Erfahrung) fokussieren im S-AF halt offenblendig, weil das wohl schneller und präziser geht. Und - wie auch bei DSLR - gibt es gelegentlich Probleme mit Dritanbieter-Herstellern, bei denen die Objektivspezifische Blendenabhängige Fokusverschiebung falsch korrigiert wird. Bei MFT gab es zumindest eine Sigma-Festbrennweite, die bei dezentem Abblenden um 0.3 - 1 Blende vom Fokus spürbar daneben lag.

ii) im C-AF Modus fokussieren die Spiegellosen ( ich kann wieder nur für Oly und Sony sprechen) abgeblendet. Das ist problematis, weil ab einer bestimmten Blende die Phasen-Sensoren nicht mehr arbeiten. Bei Sony A7iii ist das f/8
Knipser_Frank Knipser_Frank Beitrag 20 von 32
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: K.G.Wünsch 15.09.20, 17:54Zum zitierten BeitragNur wenn man so blind ist, dass das Erlernen von Bildgestaltung und besonders die Bewältigung der Lichtsituation ein hoffnungsloser Fall ist. Für alle anderen ist eine DSLR unverzichtbar, denn an dem vorgekauten Bildergemumpfe der EVF-Kameras lernt man nichts - Motivprogramm an und Augen zu und durch....

Wo ist der Unterschied zu den Automatikprogrammen der DSLR ?
Ich vermute mal das jede Spiegellose einen manuellen Modus hat, den hat selbst meine kleine Kompakte.
Es wird eben alles etwas moderner. Früher haben die PC Leute Windows auch verteufelt und auf DOS geschworen, heutzutage kennt DOS kaum noch jemand und die Rechner laufen mit WIN super. Danke Apple ;)
Nic W Nic W Beitrag 21 von 32
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Knipser_Frank 16.09.20, 16:15Zum zitierten BeitragZitat: K.G.Wünsch 15.09.20, 17:54Zum zitierten BeitragNur wenn man so blind ist, dass das Erlernen von Bildgestaltung und besonders die Bewältigung der Lichtsituation ein hoffnungsloser Fall ist. Für alle anderen ist eine DSLR unverzichtbar, denn an dem vorgekauten Bildergemumpfe der EVF-Kameras lernt man nichts - Motivprogramm an und Augen zu und durch....

Wo ist der Unterschied zu den Automatikprogrammen der DSLR ?
Ich vermute mal das jede Spiegellose einen manuellen Modus hat, den hat selbst meine kleine Kompakte.
Es wird eben alles etwas moderner. Früher haben die PC Leute Windows auch verteufelt und auf DOS geschworen, heutzutage kennt DOS kaum noch jemand und die Rechner laufen mit WIN super. Danke Apple ;)


Ich glaube in den ziemlich negativ verpackten Aussagen des Herrn wünsch steckt ein wichtiger Aspekt drin, der des "sehens von Licht". Doch was eine DSLR da so viel besser macht kann ich noch nicht ganz erfassen.

Um die Lichtverhältnisse zu beurteilen schau ich mir das Motiv ganz ohne Kamera an. Wenn denn das Motiv zusammen mit dem Licht als "könnte klappen" befunden wird, dann benutze ich den Blick durch den EVF, um den Ausschnitt festzulegen.

Durch den DSLR Sucher könnte man auch die unverfälschten Lichtverhältnisse beurteilen - doch wozu (außer man ist mit irgendeinem Supertele unterwegs)?
lenmos lenmos Beitrag 22 von 32
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Knipser_Frank 16.09.20, 16:15Zum zitierten BeitragWo ist der Unterschied zu den Automatikprogrammen der DSLR ?
Welche Automatikprogramme meinst du?

Ich sehe keinen Vorteil im manuellen Modus die Belichtung über die Helligkeit im elektronischen Sucher zu regeln. Das halte ich auch für keinen Verdienst, sondern eher für eine sonderbare Marotte. ;-)

Die Kameras haben ermitteln die passende Belichtung über ein ausgeklügeltes computergesteuertes System. Ich habe die Wahl zwischen mehreren verschiedenen Messmethoden. Diese sollte man kennen und zumindest eine davon gut beherrschen bzw. wissen wie die arbeitet um entsprechende Korrekturen setzen zu können, falls es bei Motiven mit sehr starken Helligkeitsunterschieden notwendig sein sollte.
Dieter Ruhe Dieter Ruhe Beitrag 23 von 32
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: K.G.Wünsch 15.09.20, 14:00Zum zitierten BeitragDie ganzen Spiegelosen sind alle solche Krüppel, weil die EVF können deulich weniger Dynamikumfang anzeigen als der Sensor oder ein guter Monitor anzuzeigen geschweige denn das menschliche Auge wahrzunehmen vermag. Sie verhindern effektiv, dass der Nutzer lernt eine Szene zu bewerten und seine Belichtung und Bildgestaltung entsprechend vornimmt. Daher sind echte DSLR fotogafisch diesen Chimären haushoch überlegen!

Laut Erfahrungsberichten anderer User hier - wie z.B. Frank dieser Tage in einer anderen Runde - haben die elektronischen Sucher enorm an Anzeigequalität in den letzten, ca. fünf Jahren dazugewonnen und kommen schon sehr nah dran an herkömmliche Sucher. Zudem mache ich mir ihren Vorteil zunutze, dass ich die Anzeigehelligkeit hochfahren kann, was mir persönlich bei ganz wenig Licht enorm bei der Motivsuche und Kameraausrichtung hilft.

Wenn ich den Bildausschnitt festgelegt habe, stelle ich Zeit, Blende und Iso danach passend ein, und zwar so, wie ich es auch bei einer DSLR halte: ich orientiere mich sowohl nach dem Belichtungsmesser in der Kamera als auch an Erfahrungswerten in ähnlichen Situationen, aber weniger nach der elektronischen Bildanzeige.

Profis wissen ohnehin, dass das Histogramm und die Gesamthelligkeit in dem elektronischen Sucherbild nicht allzu verbindlich für das fertige Bild sind, sondern nur eine grobe Tendenz liefern. Deswegen bleiben sie auch bei einer DSLM ihrer gewohnten Arbeitsweise bei den Belichtungseinstellungen treu. Für Anfänger kann das alles aber durchaus hilfreich sein, um etwas schneller den Einstieg zu finden, wenn sie dabei aufmerksam die Blenden und Zeitenanzeigen ihrer Kamera beobachten.
der gelbe Fisch der gelbe Fisch   Beitrag 24 von 32
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Knipser_Frank 13.09.20, 20:51Zum zitierten BeitragGibt es das bei neueren Kameras, ausser im großen Display, nicht mehr?Die Sony ist wie gesagt eine SLT ohne optischen Sucher.
Und die Modelle a68, a77II und a99II sind neuere Vertreterinnen mit besseren elektronischen Suchern, die a58 war diesbezüglich sogar schlechter als ein paar Modelle vor ihr.
Die Nachfrage nach diesen Modellen (und dem System) ist mittlerweile allerdings so gering, dass wohl kaum mit Nachfolgerinnen der aktuellen Kameras gibt.

Anderswo könnte es das Feature aber durchaus wieder geben. Pentax hält das Patent auf einen Hybridsucher.
Gerüchten zufolge sollte dieser in der nächsten Pentax debütieren, dies bestätigte sich aber nicht.
Es bleibt beim optischen Sucher.
Hier kommt erstmals ein anderes Patent zum Zug, dass es grob gesagt ermöglicht in einer Kamera vom Format einer kleinen Canon oder Nikon ein Sucherbild in etwa der Grösse wie sonst nur bei dicken Vollformatboliden zu realisieren.

;-) Michael
der gelbe Fisch der gelbe Fisch   Beitrag 25 von 32
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Knipser_Frank 13.09.20, 20:51Zum zitierten BeitragHallo,
wenn ich bei meiner Canon 250D durch den Sucher schaue sieht das Bild immer gleich aus, egal wie ich Belichtungszeit oder Blende einstelle.
Wir gehen maL Davon aus, dass Du im manuellen Modus fotografierst.
Genauer betrachtet verändert sich Dein Sucherbild dabei doch, denn dort befindet sich auch eine elektronische Bildwaage, deren Balken seine Position ändert, wenn Du Blende oder Zeit veränderst.
Zitat: Markus Hack 13.09.20, 23:08Zum zitierten BeitragBei einer DSLR wird üblicherweise das Bild rein optisch bei Offenblende auf einer Matscheibe über ein Pentaprisma betrachtet. Ja, oder bei den meisten kleinen DSLRs über weniger hochwertige aber leichtere und günstiger zu fertigende Pentaspiegel.
Nur Pentax stattet (seit 2913) alle DSLRs mit Pentaprismensuchern aus.
Zitat: Markus Hack 13.09.20, 23:08Zum zitierten BeitragBei halbwegs hochwertigen Kameras gibt es eine Abblendtaste...Gibt es immer noch DSLRs ohne Abblendtaste?
DSLRs von Pentax haben sie glaube ich schon immer, da sie gebraucht wird, um alte "analoge" K-Objektive der ersten Generation überhaupt abblenden zu können.
Zitat: Markus Hack 13.09.20, 23:08Zum zitierten Beitrag...mit der man die Wirkung der eingestellten Blende betrachten kann. Dabei wird das Bild je nach Blende mehr oder weniger dunkler.und erschwert aufgrund dessen die Betrachtung der Wirkung mehr oder weniger. Hier spielt aber auch die Qualität des Suchers eine Rolle.
Darüber, wie hell das Bild am Ende ausfällt gibt die Abblendfunktion bei DSLRs aber nur näherungsweise Auskunft, wenn Belichtungszeit und ISO fixiert sind.
Zitat: lenmos 14.09.20, 10:20Zum zitierten BeitragDas Konzept der Sony erscheint mir suboptimal. Man baut einen fixen, also nicht hochklappenden, Spiegel ein, der nur das halbe Licht auf den Sensor lässt um die andere Hälfte nur dafür zu benutzen, einen Phasen-Autofokus-Sensor zu bedienen. Funktioniert also bis auf den Autofokus, wie eine Spiegellose.Es hat aber auch ein paar Vorteile, die Sony allerdings nicht wirklich nutzt.
Der eine ist, dass man keine Phasendetektion auf dem Sensor braucht, dieser also "sauber" bleibt.
Blöd dabei ist halt nur, dass es ein Vorteil gegenüber DSLM wie zum Beispiel dem E-Mount wäre.

Der zweite Vorteil - diesmal gegenüber echten DSLRs - ist, dass man den charakterischen Höcker auf dem Kameragehäuse nicht braucht und den elektronischen Sucher frei positionieren kann.
Im Vergleich zu DSLM bräuchte es lediglich etwas mehr Gehäusetiefe, um das grössere Auflagemass zu verpacken.

Sony könnte seiner treuesten Stammkundschaft theoretisch gar eine Vollformat-SLT hinstellen, die kompakter als die a58 wäre und Besitzern von A-Mountobjektiven bessere Funktionalität böte als die Adaption auf den E-Mount überhaupt in der Lage ist zu garantieren.
Der Entwicklungsaufwand wäre minimal, die Kosten lägen mit Sicherheit unter dem, was Ricoh für den neuen Pentax-Sucher aufwenden musste.

;-) Michael
Allan Karzel Allan Karzel   Beitrag 26 von 32
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: der gelbe Fisch 20.09.20, 07:15Zum zitierten BeitragZitat: Markus Hack 13.09.20, 23:08Zum zitierten BeitragBei halbwegs hochwertigen Kameras gibt es eine Abblendtaste...Gibt es immer noch DSLRs ohne Abblendtaste?
DSLRs von Pentax haben sie glaube ich schon immer, da sie gebraucht wird, um alte "analoge" K-Objektive der ersten Generation überhaupt abblenden zu können.

Auch die 250D hat eine Abblendtaste, allerdings ist diese nicht festgelegt, sondern frei konfigurierbar, d.h. man bestimmt diese als User bei der Einrichtung der Kamera. Über die C.Fn Individualfunktion bestimmt man mit welcher Taste die gewünschte Funktion aktiviert wird. Abgesehen davon, steht auch LV Modus zur Verfügung.
Zitat: der gelbe Fisch 20.09.20, 07:15Zum zitierten BeitragZitat: lenmos 14.09.20, 10:20Zum zitierten BeitragDas Konzept der Sony erscheint mir suboptimal. Man baut einen fixen, also nicht hochklappenden, Spiegel ein, der nur das halbe Licht auf den Sensor lässt um die andere Hälfte nur dafür zu benutzen, einen Phasen-Autofokus-Sensor zu bedienen. Funktioniert also bis auf den Autofokus, wie eine Spiegellose.Es hat aber auch ein paar Vorteile, die Sony allerdings nicht wirklich nutzt.
Der eine ist, dass man keine Phasendetektion auf dem Sensor braucht, dieser also "sauber" bleibt.
Blöd dabei ist halt nur, dass es ein Vorteil gegenüber DSLM wie zum Beispiel dem E-Mount wäre.

Der zweite Vorteil - diesmal gegenüber echten DSLRs - ist, dass man den charakterischen Höcker auf dem Kameragehäuse nicht braucht und den elektronischen Sucher frei positionieren kann.
Im Vergleich zu DSLM bräuchte es lediglich etwas mehr Gehäusetiefe, um das grössere Auflagemass zu verpacken.
Sony könnte seiner treuesten Stammkundschaft theoretisch gar eine Vollformat-SLT hinstellen, die kompakter als die a58 wäre und Besitzern von A-Mountobjektiven bessere Funktionalität böte als die Adaption auf den E-Mount überhaupt in der Lage ist zu garantieren.
Der Entwicklungsaufwand wäre minimal, die Kosten lägen mit Sicherheit unter dem, was Ricoh für den neuen Pentax-Sucher aufwenden musste.
;-) Michael

Hier wird gerne vergessen, dass durch feststehenden Spiegel nicht nur rund 1/3 weniger Licht an den Sensor ankommt, sondern auch dass bei der eingentlichen Belichtung, ein unnötiges Element in der optischen Achse steht. Das verbessert nicht gerade die optischen Eigenschaften und begünstig zusätzlich das Rauschverhalten. Das ist weder bei den DSLRs noch bei Spiegellosen der Fall.
SLT war nichts anderes, als eine Übergangslösung um die komplizierte Spiegelmechanik umzugehen, die bei der vererbten Minolta Konstruktion des Öfteren Probleme bereitete.
Daher hat sich der Hersteller von dier SLT-Halblösung verabschiedet und voll auf die Spiegellose gesetzt.
Wozu an einer toten, halbherzigen Lösung zu halten, wenn es auch anders geht. Eine noch kompaktere SLT Konstruktion wäre an der Stelle noch mehr fehl am Platz.
Inzwischen ist auch eine extrem kompakte A7c mit seitlich positioniertem Sucher vorgestellt worden. Interessant, aber für diejenigen, die primär linkes Auge beim Fotografieren nutzen, wenig sexy. Die Kamera ist so kompakt, dass bereits viele kritische Stimmen zu hören (und lesen) gibt. Bei dieser Gehäusegröße, sind nur kleine, kompakte Objektive rel. bequem einsetzbar, was bei Vollformat zwar möglich, aber nicht im Übermaß verfügbar ist. Vor allem nicht, wenn diese auch noch hell seien sollten. Die Preisvorstellung für diese Kamera ist auch ein häufiger Kritikpunkt. Trotzdem eine interessante Entwicklung.
Gruß
Knipser_Frank Knipser_Frank Beitrag 27 von 32
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Allan Karzel 20.09.20, 10:31Zum zitierten BeitragAuch die 250D hat eine Abblendtaste, allerdings ist diese nicht festgelegt, sondern frei konfigurierbar, d.h. man bestimmt diese als User bei der Einrichtung der Kamera. Über die C.Fn Individualfunktion bestimmt man mit welcher Taste die gewünschte Funktion aktiviert wird. Abgesehen davon, steht auch LV Modus zur Verfügung.

Also entweder habe ich die Funktion der Abblendtaste nicht richtig verstanden oder die 250D hat die Funktion nicht. Vielleicht habe ich auch die Anleitung falsch verstanden. Aber stimmt im LED Display steht der LV Modus zur Verfügung. Im Sucher habe ich meiner Meinung nach keine Vorschau, weder in Bezug auf Helligkeit noch bei der Tiefenschärfe. Ich werde es aber bei Gelegenheit testen.
lenmos lenmos Beitrag 28 von 32
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Allan Karzel 20.09.20, 10:31Zum zitierten BeitragAuch die 250D hat eine Abblendtaste, allerdings ist diese nicht festgelegt, sondern frei konfigurierbar,
Stimmt, da war ja abgesehen vom fehlenden Mittelkontakt am Blitzschuh, noch so ein Grund, wo ich irgendwann der Meinung war, dass die (meine) 200D die bessere Kamera sei. ;)

Frei konfigurierbar ist das nicht. Entweder man mißbraucht die DISP-Taste oder die SET-Taste. Beide Tasten haben aber für mich wichtige Funktionalität in der Werkseinstellung. Findet man im Handbuch unter Schärfentiefe-Kontrolle.
Allan Karzel Allan Karzel   Beitrag 29 von 32
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: lenmos 21.09.20, 17:47Zum zitierten BeitragStimmt, da war ja abgesehen vom fehlenden Mittelkontakt am Blitzschuh, noch so ein Grund, wo ich irgendwann der Meinung war, dass die (meine) 200D die bessere Kamera sei. ;)
Frei konfigurierbar ist das nicht. Entweder man mißbraucht die DISP-Taste oder die SET-Taste. Beide Tasten haben aber für mich wichtige Funktionalität in der Werkseinstellung. Findet man im Handbuch unter Schärfentiefe-Kontrolle.

Stimmt. Dann eben zwischen den beiden Tasten frei wählbar.
Mag sein, dass Dir die 200D besser als 250D passt. Mir passt keine der beiden.
lenmos lenmos Beitrag 30 von 32
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Allan Karzel 21.09.20, 19:54Zum zitierten BeitragMag sein, dass Dir die 200D besser als 250D passt.
Ist ja auch quasi nur zur Not für die Berge, wenn keine große Kamera ins Gepäck passt.


Kaukasus, Georgien Kaukasus, Georgie… lenmos 08.09.19 6


Falls das Foto hier gelöst wird, noch ein externer Link:
https://live.staticflickr.com/65535/487 ... 3607_h.jpg
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben