Fotografie von Schmuck und Piercings - Foto Stacking, Makro?

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Veterinärtheologe Veterinärtheologe   Beitrag 16 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo Muller 3848

Wer in derart anspruchsvollen Bereichen tätig ist, ist immer gut beraten mit Technik von
Hasselblad. In diesem besonderen Falle bieten sich an:

Hasselblad H6D-400c Multishot (MS) mit
XCD Macro 120mm /3,5
muller3846 muller3846 neu Beitrag 17 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Veterinärtheologe 06.10.20, 09:44Zum zitierten BeitragHallo Muller 3848

Wer in derart anspruchsvollen Bereichen tätig ist, ist immer gut beraten mit Technik von
Hasselblad. In diesem besonderen Falle bieten sich an:

Hasselblad H6D-400c Multishot (MS) mit
XCD Macro 120mm /3,5


Leider kostet die 46.000 € und mein Budget lässt doch nur 45.000 € zu ;-) ...
Veterinärtheologe Veterinärtheologe   Beitrag 18 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Tja Qualität hat halt seinen Preis.

Es gibt ja auch aus anderen Bereichen aktuelle Beispiele - wer als Formel 1-Fahrer auf Pizzablech setzt,
fährt hinterher.....

und bei Werkzeug, also z.B. Kameras gilt halt die Erkenntnis " wer billig kauft, kauft zweimal"
muller3846 muller3846 neu Beitrag 19 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Veterinärtheologe 06.10.20, 15:47Zum zitierten BeitragTja Qualität hat halt seinen Preis.

Es gibt ja auch aus anderen Bereichen aktuelle Beispiele - wer als Formel 1-Fahrer auf Pizzablech setzt,
fährt hinterher.....

und bei Werkzeug, also z.B. Kameras gilt halt die Erkenntnis " wer billig kauft, kauft zweimal"


Ich hoffe bei deinen Beiträgen handelt es sich um Satire ;-) ... wofür braucht ein Onlineshop 100 oder gar 400 MP Bilder? Das Anwendungsfeld der von dir erwähnten Hasselblad ist doch wohl eher Fotografie für Museen / Dokumentation von Einzelstücken. Sei's drum.

Die Kamera ist inzwischen da und ich habe schon mal ein Testfoto mit dem Kit-Objektiv gemacht. Das Ergebnis ist garnicht mal so schlecht. Bei Blende 8 brauchte ich nicht einmal die Bracketing Funktion zu bemühen. Ich habe die Hoffnung, dass ich das Piercing mit dem Makro Objektiv nochmal deutlich größer abbilden zu können.

https://www.fotocommunity.de/photo/test ... 6/44380135

Man sieht auf dem Fotos viele Details, z.B. auch dass dieses Testpiercing alles andere als sauber ist ;-). Außerdem muss ich den Kristall noch beleuchten, damit man die Schärfe korrekt beurteilen kann. Die Stange ist in jedem Fall scharf, das Gewinde aus meiner Sicht gerade noch scharf genug. Aber die Abbildung sollte halt insgesamt noch größer sein, mal sehen was ich da mit dem Makro noch herausholen kann.

Ggf. wird sich rausstellen, dass es tatsächlich kein Bracketing / Stacking braucht. Bei den größeren (Bauchnabelpiercings) könnte die Sache aber auch schnell wieder anders aussehen.
muller3846 muller3846 neu Beitrag 20 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Mein nächster Versuch ist garnicht soooo schlecht geworden (für die ersten Gehversuche):

https://www.fotocommunity.de/photo/stac ... 6/44380495

Vlt. dreht es euch als Fotografen / Foto-versierten jetzt im Magen, aber ich finde es sehr schön, dass die hohe Glättung beim Stacking hier das Produkt automatisch "glatter" abbildet, ohne dass es weiterer Nachbearbeitung bedarf.

Man sieht es natürlich gerade im Bereich des Stabs deutlich, dass es sich hier nicht um ein völlig "natürliches" Foto handelt.

Was mich völlig verwundert: Die Naheinstellgrenze zwischen dem Makro und dem Kitobjektiv scheint sich garnicht zu unterscheiden. Mit dem Makro kann ich garnicht näher an das Objekt, als mit dem Kit ... wie kann das sein? Mache ich da etwas falsch, oder ist es einfach das falsche Objektiv?

Nachtrag: Anscheinend hat das Makro eine Naheinstellgrenze von 19 cm und das Kit eine von 20 cm ... ich dachte immer, Makros würde gerade ausmachen, dass sie eine geringe Naheinstellgrenze haben ... da werde ich mich wohl doch noch nach einem anderen Objektiv umsehen müssen.
effendiklaus effendiklaus   Beitrag 21 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Nicht jedes Objektiv wo Makro draufsteht ist auch Makro drin.
Lt. offizieller Definition ist dazu nur eine Vergrösserung von 1:5 nötig.
Die Naheinstellgrenze hängt von der Brennweite ab.
Deshalb hatte ich Dir für table-top auch zu einer kürzeren Brennweite geraten.
An Deiner Stelle würde ich wohl das Tamron Makro f2.8/60mm wählen.
Gibt es auch günstiger gebraucht.
Damit wirst Du aus allen Wolken fallen.
Echte Makros haben eine Korrektur, speziell auf den Nahbereich.
Nimm einen Verkäufer, der Dir ein Rückgaberecht einräumt, dann hast Du mindestens eine Woche "Spielzeit".

Deine Fotos lösten bei mir eher den Eindruck einer Taschenlampe aus, als an ein Schmuckstück. :-)
Veterinärtheologe Veterinärtheologe   Beitrag 22 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
bei dem glänzenden Kram könnte sicher ein Polfilter hilfreich sein.....

eine schwarze Unterlage wäre auch vorteilhafter
muller3846 muller3846 neu Beitrag 23 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: effendiklaus 06.10.20, 20:52Zum zitierten BeitragNicht jedes Objektiv wo Makro draufsteht ist auch Makro drin.
Deshalb hatte ich Dir für table-top auch zu einer kürzeren Brennweite geraten.
An Deiner Stelle würde ich wohl das Tamron Makro f2.8/60mm wählen.

Danke für den Tipp. Gibt es das mit Micro Four Thirds (MFT) Anschluss? Ich habe es nur für Nicon und Canon gefunden.

Was ich jetzt noch probieren werde, sind Makro Ringe für einmal das Kit Objektiv und einmal das Makro. Damit wird wohl der Fokusbereich kleiner, wenn aber eh gestackt wird wäre das ja nicht so wichtig. Mir geht es ja letztlich garnicht darum, das letzte Staubkorn korrekt abzubilden; die sollen ja idealerweise garnicht sichtbar sein. Mal schauen, was rauskommt.

Zitat: Veterinärtheologe 07.10.20, 08:33Zum zitierten Beitragbei dem glänzenden Kram könnte sicher ein Polfilter hilfreich sein.....
eine schwarze Unterlage wäre auch vorteilhafter


Polfilter muss ich auf jeden Fall mal testen. Schwarze Unterlage ist nicht so gut, weil das ganze ja später im Webshop vor einem weißen Hintergrund steht (freigestellt).
effendiklaus effendiklaus   Beitrag 24 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Polfilter wirken nicht bei metallischen Reflektionen.
Thomas Braunstorfinger Thomas Braunstorfinger   Beitrag 25 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Das Olympus M.Zuiko Digital ED 60mm F2.8 Objektiv kann 1:1 bei 19 cm (das ist der Abstand zum Sensor, nicht zur Frontlinse.
Du kannst dann ein Objekt der Größe 18 mm x 12 mm formatfüllend fotografieren (oder natürlich größeres, wenn Du weiter weg gehst).
Bei 16 Megapixel kannst Du natürlich noch etwas schneiden. Auf 50% / 4 Megapixel hätte ich keine Hemmungen. Das sind dann schon mal 9 mm x 6 mm. Mit etwas Luft außen rum sollte das für 4 mm gro0e Objekte ausreichen. Wenn nicht, dann kannst Du zu einem Zwischenring oder einem Achromaten greifen (mehrlinsige Nahlinse rum drauf schrauben).
Auf schwarzem Samt sieht das Teik bestimmt schicker aus. Stacking sieht oft etwas unnatürlich aus. Alternative wäre es, das Objekt einmal von schräg vorne mit Unschärfeverlauf und einmal noch von oben abzulichten.
Thomas Braunstorfinger Thomas Braunstorfinger   Beitrag 26 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: effendiklaus 07.10.20, 16:36Zum zitierten BeitragPolfilter wirken nicht bei metallischen Reflektionen.
Wenn das licht unpolarisiert ist, bleibt es das auch nach der metallischen Reflexion.
Aber: man kann auch einen Polfilter direkt am Blitzgerät anbringen, dann geht wieder was, Stichwort Kreuzpolblitzen. Mich würde der Reflex nicht stören, ist ja allen "bling bling" :-)
muller3846 muller3846 neu Beitrag 27 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo zusammen,
danke nochmal für eure zahlreichen Antworten! Ich habe inzwischen auch die Extension Tubes erhalten und einen neuen Versuch gewagt:

https://www.fotocommunity.de/photo/kit- ... 6/44385818

Mit dem Ergebnis bin ich schon recht zufrieden. Die Fotos sind jeweils auf 100% (also nicht verkleinert), mit dem Makro ist die Darstellung noch etwas größer, da ich auch mit 2 Tubes (16 & 10 mm) noch scharf stellen konnte.


Tatsächlich sieht der Stab von dem Piercing auf dem Makro dicker aus als auf dem Kit-Objektiv. Das ist interessant, ich denke ich werde noch Fotos von weiteren Piercings machen um entscheiden zu können, welche Ergebnisse am Ende besser sind. Das Bild vom Kit-Objektiv erscheint etwas schärfer (außer beim Kristall vorne), das Makro Bild gefällt mir aber insgesamt besser, da auch weniger Staub zu sehen ist.

>> Auf schwarzem Samt sieht das Teik bestimmt schicker aus. Stacking sieht oft etwas unnatürlich aus.
Das stimmt, es sähe schicker aus; aber es muss ja am Ende freigestellt werden, und dann würde die Reflexion des schwarz ziemlich harte Kanten erzeugen. Das Stacking sieht tatsächlich unnatürlich aus, und gerade das ist gut ;-). So kann die Nachbearbeitung reduziert werden. Letztlich möchte ich ja garnicht, das irgendwelche Staubkörner auf dem Ergebnis sind. Das machen übrigens auch die Foto Automaten wie "Orbitvue".
muller3846 muller3846 neu Beitrag 28 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Noch ein Nachtrag:
>> Das Olympus M.Zuiko Digital ED 60mm F2.8 Objektiv kann 1:1 bei 19 cm (das ist der Abstand zum Sensor, nicht zur Frontlinse.

Genau, das habe ich im Einsatz :-). Allerdings ist der Abstand immernoch ziemlich groß, mit den Ringen aber optimal.
Markus Hack Markus Hack Beitrag 29 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Wie wäre es noch mit einem Lichtzelt?

Das ist für die Fotografie solcher Objekte sehr hilfreich und bei so kleinen Objekten kein teures Zubehör.
muller3846 muller3846 neu Beitrag 30 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Markus Hack 09.10.20, 13:53Zum zitierten BeitragWie wäre es noch mit einem Lichtzelt?

Das ist für die Fotografie solcher Objekte sehr hilfreich und bei so kleinen Objekten kein teures Zubehör.



Hallo,
ein Lichtzelt habe ich im Einsatz, das ist tatsächlich super. Ich habe dort jetzt noch die Lampen mit Papier abgedeckt, damit es nicht so harte Reflexionen gibt.

Ich habe auch mit dem gepolten Licht experimentiert, leider hat das keinen Unterschied ergeben. Vlt. habe ich den falschen Filter genutzt? Es war ein linearer Filter.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben