Erfahrung mit der Nikon Df

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
NikoVS NikoVS   Beitrag 16 von 28
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Thomas Braunstorfinger 12.12.16, 13:04Zum zitierten BeitragWas mich aber stört, ist die Verarbeitung. Die oberen Knöpfe sind nicht nur fummlig sondern auch störanfällig

Mein Grund, dass ich sie 2013 nach dem ersten hands-on nicht bestellt habe. Vor allem die hinteren Bedienelemente und Knöpfchen sind nicht mit den anderen - wie die der D800 - vergleichbar.
cretins non plus cretins non plus Beitrag 17 von 28
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Thomas Braunstorfinger 12.12.16, 13:04Zum zitierten BeitragWas mich aber stört, ist die Verarbeitung.
Das kam mir schon so vor, als ich sie nur mal in der Hand hatte. Trotzdem ist das Teil extrem preisstabil.
Thomas Braunstorfinger Thomas Braunstorfinger   Beitrag 18 von 28
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Was ich an der Df aber auch mag: man bleibt damit sehr unauffällig. Das konnte ich grad die letzten Wochen auf Kuba wieder schätzen. Gerade wenn mal mal eine ältere kleine Optik drauf hat, wie ein AIs 24/50/85er oder das 28-105er AF Zoom. Man wird damit niemals als Bedrohung wahrgenommen und auch als potenzielle Beute. Man bekommt eher ein Lächeln und vielleicht die Frage, ob das eine analoge Kamera wäre :-)
Pseudo-nym Pseudo-nym   Beitrag 19 von 28
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo in die Runde,

ich war ein paar Tage unterwegs und "offline" und daher stumm. Danke für eure Kommentare!

Zitat: Thomas Braunstorfinger 12.12.16, 22:39Zum zitierten BeitragWas ich an der Df aber auch mag: man bleibt damit sehr unauffällig. Das konnte ich grad die letzten Wochen auf Kuba wieder schätzen. Gerade wenn mal eine ältere kleine Optik drauf hat, wie ein AIs 24/50/85er oder das 28-105er AF Zoom. Man wird damit niemals als Bedrohung wahrgenommen und auch als potenzielle Beute. Man bekommt eher ein Lächeln und vielleicht die Frage, ob das eine analoge Kamera wäre :-)
Das wäre auch ein Argument für mich und die Df. Frage: Können die alten Optiken mit den neuen Objektiven am 16MP Sensor mithalten? Neue Objektive sind ja eher groß und schwer. Aus Herstellerinfos und Foren höre ich, dass die neuen, hochauflösenden Sensoren mit den alten Optiken eher mäßige Bildqualität liefern. Kleines Objektiv+leichter und wetterfester Body wären für mich ein starkes Argument.

Hat eine Nikon KB-Format für meinen Zweck (Wandern (Mehrtagestouren) und Landschaft) wirklich große Vorteile gegenüber der Olympus EM-1? Ich habe sie bereits eingesetzt, finde die Bilder im Gegensatz zur Nikon aber etwas "knallig".

Gruß Bernd
HS-Photo HS-Photo Beitrag 20 von 28
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Na ja, 16 MP sollten in Zeiten, in denen weitaus höhere Auflösungen Standard sind, eine Optik nicht vor unlösbare Probleme stellen. Unauffällig bleibt man auch mit Produkten anderer Hersteller. Man darf natürlich auch nicht vergessen, dass die Df schon reichlich 3 Jahre alt ist!
Thomas Braunstorfinger Thomas Braunstorfinger   Beitrag 21 von 28
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Bernd, ich sehe die Sache so: Wenn man alte Objektive hat, dann gibt es nichts besseres als die Df, diese zu betreiben. Sieht schick aus, ist relativ kompakt und einen gutmütigeren Sensor als den der Df gibt es nicht (Ausnahme D3/D700)
Ich mag die alten Teile aus vielen Gründen, habe aber die wichtigsten Brennweiten wie 50 oder 85 mm auch als AF-S, wenn ich schnell sein will und maximale Qualität möchte (wie bei Hochzeiten).
Wandern heißt für mich gutes Wetter und eine Tendenz zu Weitwinkel. Weitwinkel heißt für mich eher Blende 8-16 als 4 und kleiner. In diesem Bereich ist ein AI/AIs genau so scharf wie eine moderne Festbrennweite, an der Df sowieso. Schärfe ist aber nur eines, Gegenlichtverhalten ist eine Frage der Vergütung, und da hat sich am meisten getan.
Wie auch immer, Df plus Altglas ist eine wunderschöne Kombi. Auch das Fokussieren geht mit dem 3 LED AF-Indikator wunderbar. Mit den alten Linsen hast Du auch den Vorteil, dass Du dank der aufgedruckten Schärfentiefebereich (farbige Striche) elegant auf Hyperfokal scharf stellen kannst.
Gegenüber der EM-1 hast Du den wesentlich besseren Sensor, Sucher ist Geschmackssache.
Ob die Bilder knallig werden, hängt vor allem am Bildstil. Die Nikons sind serienmäßig sehr konservativ eingestellt, neutrale Farben mit wenig Sättigung und Schärfung.
Ich würde mir die Df mal ausleihen, das Bedienkonzeot kann lieben oder hassen :-)
Pseudo-nym Pseudo-nym   Beitrag 22 von 28
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Thomas Braunstorfinger 13.12.16, 21:59Zum zitierten Beitrag[...]
Ich würde mir die Df mal ausleihen, das Bedienkonzeot kann lieben oder hassen :-)


Thomas, vielen Dank für deine Hinweise. Ja, Leihen wäre schon gut, ist hier in Kiel aber eher schwierig. Werde es im neuem Jahr mal in HH versuchen,
beste Grüße - Bernd

PS: Viele meiner besseren "Wanderbilder" habe ich eher bei Nebel, Dunst und Regen gemacht. Aber ich denke, dass bekommen alte Optiken auch hin.
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 23 von 28
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Pseudo-nym 13.12.16, 21:35Zum zitierten Beitrag Frage: Können die alten Optiken mit den neuen Objektiven am 16MP Sensor mithalten? Neue Objektive sind ja eher groß und schwer. Aus Herstellerinfos und Foren höre ich, dass die neuen, hochauflösenden Sensoren mit den alten Optiken eher mäßige Bildqualität liefern. Kleines Objektiv+leichter und wetterfester Body wären für mich ein starkes Argument.

Hat eine Nikon KB-Format für meinen Zweck (Wandern (Mehrtagestouren) und Landschaft) wirklich große Vorteile gegenüber der Olympus EM-1? Ich habe sie bereits eingesetzt, finde die Bilder im Gegensatz zur Nikon aber etwas "knallig".

Gruß Bernd


wenn es wirklich kompakt sein soll, dann würde ich mir gedankenm machen ob ein KB Kemra das Richtige ist. Alternativ würde ich mir z.b. die Fujis angucken. das ist wohl eher was für dich.
cretins non plus cretins non plus Beitrag 24 von 28
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Pseudo-nym 13.12.16, 22:08Zum zitierten BeitragPS: Viele meiner besseren "Wanderbilder" habe ich eher bei Nebel, Dunst und Regen gemacht. Aber ich denke, dass bekommen alte Optiken auch hin.
Dran denken dass die alten nicht immer gedichtet sind. Ken Rockwell ist da eine gute Quelle im Zweifelsfall.
Pseudo-nym Pseudo-nym   Beitrag 25 von 28
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo,

kurze Rückmeldung: Ein Kollege hat mir seine D750 überlassen. Und ich bin damit sehr zufrieden. Ob sie nun zu allen Wanderungen mitkommt, muss ich mal sehen, aber für die kurze Tour macht sie schon viel Spaß,

Dank für alle Antworten - Bernd
bildlichgesehen bildlichgesehen Beitrag 26 von 28
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich fotografiere seit 6 Jahren mit meiner Df. Für mich gibt es, ausser meiner FM2n, bisher keine andere. Ich warte auf den Nachfolger -Df2-. Würde ich sofort kaufen, wenn das Gehäuse unverändert wäre
Holger L Holger L Beitrag 27 von 28
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Und was erwartesg du dann vom Nachfolger?
Thomas Braunstorfinger Thomas Braunstorfinger   Beitrag 28 von 28
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich liebe meine Df, einziger Kritikpunkt: die Qualität des Gehäuses. Noch keine Kamera sah so schnell so abgenutzt aus. Wünsche gibt es immer, aber gerade die Df ist doch zeitlos. Pure Photography war damals das Motto. Ein allgemeiner Update des Sensors würde natürlich nicht schaden, aber dafür würde ich keinen Upgrade machen.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben