Canon 450D - Welches Objektiv für Reitsport?

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
christian.palm.cp christian.palm.cp neu Beitrag 1 von 17
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Moin und hallo!

Ich bin neu im Thema (Fotografie und Forum :) ) und konnte vor kurzem günsig eine Canon 450D erwerben. Diese ist quasi in "Serienausstattung", also mit dem Kit-Objektiv (18-55 mm) und integriertem Blitz.
Ich wollte gern besser Fotos machen (können) als die letzten Jahre mit dem Handy, allein schon weil in der Familie mittlerweile oft der Wunsch nach größeren Rahmen und auch mal kleinen Postern wächst.
Meine Töchter sind im Reitsport unterwegs und hier besonders geraten Handys mit Bezug auf Zoomstärke und Detailtreue schnell an ihre Grenzen.
Wir wollten jedoch "günstig" aufrüsten und haben uns nach vorherigem "schlaulesen" erstmal für die günstige Canon entschieden. Aufrüsten geht immernoch, denke ich.

Wie auch immer: Ich bin jetz tseit etwa einem Monat in der Übungsphase, welche auch noch etwas andauern wird.
Stille Objekte abzulichten funktioniert schon ganz gut, aber am Wochenende war die Camera das erste Mal mit auf ein Reitturnier. Leider sind die meisten Handyfotos besser geworden als die von der Canon. Also noch üben.

Ich habe aber schnell gemerkt, dass der Zoomfaktor des Kit-Objektivs nicht ausreicht, Sprich: Wenn das Pferd 30 oder mehr Meter weg ist von mir (also mitten auf dem Platz) komme ich nicht mehr nah genug ran um es zumindest das halbe Bild ausfüllen zu lassen.

Nun will ich mich dafür schon mal ein bischen umsehen und zeitnah ein anderes ordentliches (Tele-?) Objektiv anschaffen.

Kann da jemand etwas mit Bild-Stabi und AF empfehlen? Es muss nicht High-End sein, aber schon ordentlich.
Gern aber auch gebraucht, damit hätte ich kein Problem.

Dazu noch eine Frage:
Ich habe zu Hause eine Analoge SLR von Minolta zu liegen mit Autofokus und 3 verschiedenen Objektiven. Diese düften nicht passen, oder?


Erstmal vielen Dank und bis dahin!


Chrischan
Macht sowas überhaupt Sinn, selbst wenn sie passen?
Martin Schönheit Martin Schönheit   Beitrag 2 von 17
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Herzlich willkommen im Forum,

zu der Frage der Kompatibilität der Objektive:
Minolta-Objektive passen nicht ohne Adapterringe auf eine Canon. Selbst mit Adapterringe kann es sein, daß die Objektive im Autofokus nicht korrekt funktionieren.

Was das notwendige Objektiv betrifft, würde ein Objektiv mit einer Brennweite 70-300mm helfen wie z.B.

https://www.rebuy.de/i,7760415/kameras- ... lsrc=aw.ds

Ohne Bildstabilisator sind die Objektive günstiger.

Martin
effendiklaus effendiklaus   Beitrag 3 von 17
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Martin Schönheit 20.01.20, 19:15Zum zitierten BeitragWas das notwendige Objektiv betrifft, würde ein Objektiv mit einer Brennweite 70-300mm helfen
Die Brennweite war auch auch meine erste Idee.
Licht sollte im Freiland selbst für f 5,6 ausreichen.
Ich würde da ein gebrauchtes original Canon empfehlen.
Seit das "L" auf dem Markt ist sollte es so um die 250€ hergehen.
Eine Suchanfrage, hier im Marktforum, kann da weiterhelfen.
Hat auch Stabi.
Funzt optisch einwandfrei.
Äktschn!! Äktschn!! effendiklaus 05.04.14 28 Nur scheinbare Freiheit Nur scheinbare Fr… effendiklaus 01.03.19 10 Was is´n da schon wieder los? Was is´n da schon… effendiklaus 06.04.14 9
effendiklaus effendiklaus   Beitrag 4 von 17
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: christian.palm.cp 20.01.20, 09:24Zum zitierten BeitragWie auch immer: Ich bin jetz tseit etwa einem Monat in der Übungsphase, welche auch noch etwas andauern wird.

Kann bis zum Lebensende dauern. :-)
Ich geh auf die 70, noch kein Ende in Sicht!
Andreas Oestereich Andreas Oestereich Beitrag 5 von 17
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: christian.palm.cp 20.01.20, 09:24Zum zitierten BeitragStille Objekte abzulichten funktioniert schon ganz gut, aber am Wochenende war die Camera das erste Mal mit auf ein Reitturnier. Leider sind die meisten Handyfotos besser geworden als die von der Canon. Also noch üben.
Zeig doch mal ein paar dieser misslungenen Bilder. Vielleicht kann man dir ja schonmal einige Tipps geben, wie man vorgehen sollte.

Wahrscheinlich kann der erste Tipp schonmal sein, die Fotografischen Basics zu lernen ;)
Manfred Hunger Manfred Hunger   Beitrag 6 von 17
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: christian.palm.cp 20.01.20, 09:24Zum zitierten Beitrag ...
Meine Töchter sind im Reitsport unterwegs ... am Wochenende war die Camera das erste Mal mit auf ein Reitturnier. ... Ich habe aber schnell gemerkt, dass der Zoomfaktor des Kit-Objektivs nicht ausreicht, Sprich: Wenn das Pferd 30 oder mehr Meter weg ist ... komme ich nicht mehr nah genug ran um es zumindest das halbe Bild ausfüllen zu lassen.

Nun will ich mich dafür schon mal ein bischen umsehen und zeitnah ein anderes ordentliches (Tele-?) Objektiv anschaffen.

Kann da jemand etwas mit Bild-Stabi und AF empfehlen? Es muss nicht High-End sein, aber schon ordentlich.
Gern aber auch gebraucht, damit hätte ich kein Problem.
...


Moin Chrischan,

Du meinst ungefähr so ,-)

Nur fliegen ist schöner ;-) Nur fliegen ist s… Manfred Hunger 26.05.17 1

Das habe ich aus ca. 80 m mit dem EF100-400mm f/4.5-5.6L IS USM bei 400 mm aufgenommen.

Mein Vorschlag an Dich, leihe Dir mal das eine oder andere Objektiv aus und teste es für Dich, wenn Deine Mädels auf dem Übungsplatz beim Reitstall reiten. Dort hättest Du m. E. den Vorteil, dass mehrere Aufnahmen aus verschiedenen Positionen und Perspektiven möglich sein sollten und der Stressfaktor nicht so hoch ist, wie auf einem Turnier ;-).

Wenn es Dein Budget zulässt würde ich das 70-200 eventuell mit einem Konverter, das 100-400 (beide von Canon) und das 150-600 von Tamron ausleihen und testen.

LG Manfred
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 7 von 17
1 x bedankt
Beitrag verlinken
objektivlösungen wurden schon genannt und alle sind recht brauchbar. von den verschiedensten 70-300er, 100-400ern oder 150-600ern. mir wäre z.b. immer eine stativschelle wichtig (womit die 70-300er schon mal aus dem rennen sind). ist halt die frage, was gebraucht wird und man ausgeben will. da geht die spanne von 250 - 2000€.

die eos 450 halte ich für bewegte motive aber in allen belangen für unterernährt. besonders der autofokus ist nicht die welle. und max 2 bilder in serie (weil der pufferspeicher extrem klein ausgefallen ist) - dann blockiert der auslöser, weil die kamera erstmal die bilddaten auf die karte schieben muss - da würde ich wahnsinnig werden (ich hatte die mal als back up für meine eos 7).

für 250€ bekommt man eine eos 7 in den foren. dazu 19 AF-felder und 8b/s. CF-karten (und nicht diese unsäglichen SD), einen universellen akku und nicht so ein exotenformat, wie in der eos 450.

und dann würde ich je nach objektiv mal nach einem stativ mit ordentlichem kopf ausschau halten. eines, was diese bezeichnung auch verdient. schau mal ins zubehörforum, da wird das im jahr gefühlt 200 000x mal nachgefragt.
Stefan Bar. ² Stefan Bar. ²   Beitrag 8 von 17
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Bitte mal diesen Thread lesen: https://www.fotocommunity.de/forum/d-sl ... e---437303
Ansonsten gibt‘s das Thema Reiten, Reitsport hier auch vielfach oben über die Forensuche.
PeTra868 PeTra868   Beitrag 9 von 17
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Martin Schönheit 20.01.20, 19:15Zum zitierten BeitragHerzlich willkommen im Forum,

zu der Frage der Kompatibilität der Objektive:
Minolta-Objektive passen nicht ohne Adapterringe auf eine Canon. Selbst mit Adapterringe kann es sein, daß die Objektive im Autofokus nicht korrekt funktionieren.

Was das notwendige Objektiv betrifft, würde ein Objektiv mit einer Brennweite 70-300mm helfen wie z.B.

https://www.rebuy.de/i,7760415/kameras- ... lsrc=aw.ds


Ohne Bildstabilisator sind die Objektive günstiger.

Martin



Moin - das könnte glatt mein altes Objektiv sein. Ich habe es kürzlich an Rebuy verkauft. Für den Reitsport war es leider nicht so gut geeignet, der Zoom reichte oft nicht aus. Ich war nie so richtig mit dem Objektiv zufrieden....wir sind nie auf einen Nenner gekommen. :-( . Mit einem Gruß - Petra
christian.palm.cp christian.palm.cp neu Beitrag 10 von 17
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Moin und hallo!

Vielen Dank für die vielen Rückmeldungen!
Ich werde mal allgemein antworten und nicht jeden Beitrag einzeln zitieren...

Mittlerweile habe ich mich viel eingelesen, ausprobiert und mir auch immer die Kamera-Einstellungen beim Betrachten der RAW-Dateien am Rechner später mit durchgeschaut um zu "verstehen" was wie funktioninert und zusammenhängt.
Wie bereits erwähnt haben wir die 450D günstig bekommen, sodass diese nun eben da ist .
Ich glaube auch, dass sie für die ersten Schritte in die "richtige" Fotografie (also weg vom Handyknipsen) schon ausreichend ist.Ich sagte ja oben auch bereits, dass ein späteres Aufrüsten ja immer möglich ist. Ich war mir auch gar nicht sicher, ob ich überhaupt Lust hatte immer die "große" Kamera rumzuschleppen und den Aufwand zu betreiben "richtige" Fotos zu machen.

Nachdem ich aber die ersten "gar nicht so schlechten" Bilder (bei ausreichend Licht und nach rumprobieren) auf dem Rechner sehen konnte, habe ich schon ein bisschen Feuer gefangen.

Nun zum Objektiv: Ich habe es mittlerweile auch schon hinbekommen beim Reittraining rumzuprobieren und auch mit dem Kit-Objektiv bei 55 mm Brennweite bessere Fotos zu machen als mit dem Handy. Ohne Blitz natürlich (das geht beim Reiten in Hallen gar nicht... ;) ).
Hohe ISO (1600 max bei der 450D) und dann geschickte Position von mir und dem Pferd (so, dass der Fokusbereich im besser beleuchteten Bereich unter /Hinter einer Deckenleuchte war) haben immerhin schon Fotos gebracht, die ich scharf kriegen konnte (trotz langer Belichtung von 1/50) und dann am Rechner nur noch leicht aufhellen musste, um es natürlich wirken zu lassen. Etwas rauschen war dann natürlich drin, aber alles besser als Handy-gekritzel.

Ich hatte nun eigentlich nach einem lichtstärkeren Objektiv geschaut, aber dann die Preise für 70-300 / f2,8 oder besser gesehen und mir dann überlegt, dass die Hallenturniere doch seltener sind, als die "draussen" im Tageslicht.
Von daher (und weil ich noch nicht bereit bin über 1000,-€ für ein Hobby auszugeben, welches noch nicht wirklich eines ist) werde ich mich mal nach einem Canon Objektiv wie weiter oben von euch vorgeschlagen umsehen, sodas sich bei ordentlichen Lichtverhältnissen zumindest näher ans Pferd komme.
Als Budget hatte ich so um die 250,- € gedacht, und nach dem ersten Umsehen könnte das ja auch klappen.
Wobei das Objektiv dann den Kamerapreis bereits bei WEITEM überschreitet :)
Wenn dann die Winter-Innen-Fotos nicht der Burner werden, ists eben erstmal so.


Grüße!

Chrischan
Thomas Kempkes Thomas Kempkes   Beitrag 11 von 17
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: christian.palm.cp 24.01.20, 08:45Zum zitierten BeitragNun zum Objektiv: Ich habe es mittlerweile auch schon hinbekommen beim Reittraining rumzuprobieren und auch mit dem Kit-Objektiv bei 55 mm Brennweite bessere Fotos zu machen als mit dem Handy. Ohne Blitz natürlich (das geht beim Reiten in Hallen gar nicht... ;) ).

Am 12.09.2019 hat Stephan Wiesner ein Video zur Pferdefotografie veröffentlicht: "Pferde fotografieren mit Blitz lernen", da lässt sich das Pferd auch durch wiederholtes Blitzen gar nicht beeindrucken: https://www.youtube.com/watch?v=6BDvRtAHVRk
Ich will damit weder sagen, dass das für alle Pferde gilt, noch dass die Pferdefotografie durch die Blitztechnik einfacher würde.
Es geht mir nur darum, dass Blitzfotos von Pferden in Hallen durchaus ohne Probleme durchgeführt wurden und werden.

Dir auf jeden Fall viel Erfolg mit deiner Kamera und viel Spaß beim Experimentieren!
christian.palm.cp christian.palm.cp neu Beitrag 12 von 17
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Thomas Kempkes 24.01.20, 09:54Zum zitierten BeitragAm 12.09.2019 hat Stephan Wiesner ein Video zur Pferdefotografie veröffentlicht: "Pferde fotografieren mit Blitz lernen", da lässt sich das Pferd auch durch wiederholtes Blitzen gar nicht beeindrucken: https://www.youtube.com/watch?v=6BDvRtAHVRk
Ich will damit weder sagen, dass das für alle Pferde gilt, noch dass die Pferdefotografie durch die Blitztechnik einfacher würde.
Es geht mir nur darum, dass Blitzfotos von Pferden in Hallen durchaus ohne Probleme durchgeführt wurden und werden.

Dir auf jeden Fall viel Erfolg mit deiner Kamera und viel Spaß beim Experimentieren!


Vielen Dank für den Tip!

Kein Ding mit dem Blitz. Unsere Ponys interessiert das auch nicht (schon probiert - versehentlich ;) ). Aber wenn in der Halle noch andere Reiten, werde ich das nicht probieren. Und auf einem Turnier schon gar nicht, da ist man schneller vor die Tür gesetzt, als einem Lieb ist :)


Grüße!
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 13 von 17
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: christian.palm.cp 24.01.20, 08:45Zum zitierten Beitragaber dann die Preise für 70-300 / f2,8 oder besser

ein 70-300/2.8 gibt es bei canon nicht. und besser schon mal gar nicht. du meinst ein 70-200/2.8. aber die dinger sind ihr geld immer wert. ich habe das ef 70-200/2.8 L IS USM jetzt seit 14 jahren im einsatz und kann nicht klagen. offenblende ist ein bisschen weich, aber das ist jammern auf sehr hohem niveau. die vers. II ist dagegen richtig top, auch mit den 1,4 und 2.0 konvertern in der vers III. aber dann aber auch richtig teuer. meine "möhre" gibt es in den foren bestimmt schon um die 800€ (bin da jetzt nicht so auf dem lfd.). das sind dann dinger von "aufsteigern" aus der vers I auf II.

wenn du über 2.8 mehr lichtstärke haben willst, geht das nur über eine festbrennweite und geld. z.b. ein ef 135/2.0 L - ein bisschen in die jahre gekommen, aber ein top teil.

aber gut: ein 70-300er von tamron oder canon geht auch. oder das 55-250 (beide liegen wohl so im preisbereich). letzteres ist aber ein APS-C - heißt: passt nicht an KB-kameras. ich würde konsequent darauf achten, dass man von vorn herein die optiken gleich auf KB anschafft (EF und nicht EF-s), falls mal der wunsch nach einem größeren sensorformat aufkommen sollte. sonst schafft man die linsen ein zweites mal an, was den wechsel erschwert. ich habe nicht eine ef-s optik!

blitzen will gekonnt sein. und in hallen schon mal gar nicht. wenn du pech hast, haben die leuchtstoffröhren drin und dann kommt es zu synchronisierungsproblemen mit dem blitz. zudem, so finde ich, machen die meisten blitzaufnahmen die stimmung kaputt. ich nutze sowas eigentlich nur noch im makrobereich oder um am tage was aufzuhellen (z.b. bei gegenlicht) und die distanzen überschaubar sind. das ist in einer halle auch nicht der fall. soweit kommt diese kleine eingebaute puppensonne gar nicht. da verreckt das ausgesendete licht schon auf halber strecke. das mal zum technischen. von der gefahr des scheuens der tiere noch nicht mal zu reden. da kann man dann ganz schnell in den verdacht geraten, einen wettbewerb manipulieren zu wollen.
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 14 von 17
1 x bedankt
Beitrag verlinken
hier mal bsp:
gefährlicher kobold gefährlicher kobo… Photonenbändiger 14.10.19 8
da wäre ein blitz zum aufhellen sinnvoll gewesen. hatte aber keinen mit. hier
zaunkönig - nachschlag für Effendiklaus zaunkönig - nachs… Photonenbändiger 21.07.19 7
ebenso. in beiden bildern musste in der nachbearbeitung ganz schön die funktion "tiefen/lichter" bemühen, um in den dunklen bereichen noch eine gescheite zeichnung herauszuarbeiten.

hier habe ich bewußt auf den blitz verzichtet
conrad steinhoff am kontrabss bei der "arbeit" conrad steinhoff… Photonenbändiger 12.03.18 1
. es ist genau das, was ich meinte, mit "stimmung zerkloppen". zumal es weder zuschauer noch der solist nett gefunden hätten. an dem bild ist außer leichtem nachschärfen nichts nachbearbeitet.

und das
Kuckuck und Teichrohrsänger Kuckuck und Teich… Photonenbändiger 16.06.15 5
ist mit zwei blitzen gemacht. einer in den hintergrund und der andere direkt drauf, aber mit entsprechendem abstand zur frontlinse.
RenateK. RenateK.   Beitrag 15 von 17
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Martin Schönheit 20.01.20, 19:15Zum zitierten BeitragHerzlich willkommen im Forum,

zu der Frage der Kompatibilität der Objektive:
Minolta-Objektive passen nicht ohne Adapterringe auf eine Canon. Selbst mit Adapterringe kann es sein, daß die Objektive im Autofokus nicht korrekt funktionieren.

Was das notwendige Objektiv betrifft, würde ein Objektiv mit einer Brennweite 70-300mm helfen wie z.B.

https://www.rebuy.de/i,7760415/kameras- ... lsrc=aw.ds

Ohne Bildstabilisator sind die Objektive günstiger.

Martin


Aber ein Teleobjektiv ohne Bildstabilisator ist nicht zu gebrauchen. Bei rebuy gibt es auch gebrauchte Linsen mit Stabilisator für günstiges Geld.

Ich wundere mich, dass Canon immer noch Teleobjektive ohne Bildstabi produziert.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben