Anschaffung einer 5d Mark 4

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Leon B Leon B Beitrag 16 von 21
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Also ich möchte mich einmal bei allen bedanken, die hier etwas geschrieben habe. Ihr habt mich doch nochmal ganz schön zum nachdenken gebracht, denn die r6 hatte ich ja ganz vergessen. Vielleicht scheint auch die genau das richtige zu sein für mich. Außerdem könnte die auch den fehlenden is in meinem 85 1.2 ausgleichen. Ich glaube ich muss mir die einfach mal ausleihen und mit der 5d vergleichen.
Leon B Leon B Beitrag 17 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Jupp, besonders du hast mich ins Grübeln gebracht. Ich hatte mir überhaupt keine Gedanken drüber gemacht dass der Adapter die Qualität nicht verschlechtert, sondern bin einfach davon ausgegangen, dass das so ist wie beim adaptieren von fd auf ef. Die Zwischenlinse dabei macht das Bild schon deutlich schlechter. Von dem was ich mir so in der Schnelle durchgelesen habe ist die r6 eigentlich genau das was ich suche. Mit einem Adapter kostet die aktuell etwa 2700 Euro. Ich warte einfach ein bisschen, bis es die im Angebot gibt. Weihnachten oder so wird es da sicher was geben.
Zum Thema Sport, die r6 hat ja scheinbar den Af wie die r5 und das wäre für mich vollkommen gut.
lenmos lenmos Beitrag 18 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Leon B 24.09.20, 16:18Zum zitierten Beitrag Es scheint sich dabei vielleicht um Grauimporte zu handeln.
Kann nicht sein, da gäbe es von Canon dann keine Garantie in Europa.
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 19 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: lenmos 25.09.20, 10:19Zum zitierten BeitragZitat: Leon B 24.09.20, 16:18Zum zitierten Beitrag Es scheint sich dabei vielleicht um Grauimporte zu handeln.
Kann nicht sein, da gäbe es von Canon dann keine Garantie in Europa.
Kann doch sein und Support bekommst du aus Willich für diese Geräte nicht. Entweder Japan oder der Canon Support des bestimmungslandes.

Diese, für den Export außerhalb der EU bestimmte Geräte aus dem Europäischen Ausland (gern aus GBR, IRL und F) wurde nie ein einziger Eurocent Steuern gezahlt. Der Preisvorteil ist die Preisdifferenz zum marktüblichen Verkaufspreis.
Dass du ein Problem damit bekommen kannst stellst du spätestens dann fest, wenn du mit der Kamera mal wieder in die EU einreisen willst und musst den Nachweis über die gezahlten Steuern führen. Auf den Rechnungen dieser Händler wird diese gar nicht ausgewiesen.
Man muss dabei gar nicht aus Fernost oder der USA kommen - die Schweiz und eine einfach Kontrolle auf der Autobahn im Zollgrenzbezirk, reicht dafür auch schon. Die nehmen sich besonders viel Zeit zur Recherche.
lenmos lenmos Beitrag 20 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Jupp Kaltofen 25.09.20, 11:37Zum zitierten BeitragKann doch sein
Dass das technisch kein Problem ist, ist klar, aber der Händler müsste die Berechtigung verlieren, offiziell Canon Gerätschaften verkaufen zu dürfen, meine ich.

Willich ist übrigens nicht der einzige Ort, wo repariert wird. Jede Canon-Vertragswerkstätte repariert, auch auf Garantie, aber eben auch keine Grauimporte. ;)

Wobei ich als Grauimporte jene verstehe, die an Canon-Europa vorbei importiert worden sind.

Wird aber die Kamera oder das Objektiv z.B. nach Polen (weil die armen Polen haben nicht so viel Geld, da wird der Preis von Canon gesenkt) geliefert und von diesem Händler dort gekauft, besteht die europaweite Garantie selbstverständlich. Aber "cash back" gilt nicht für Europa, sondern für Länder, so viel ich weiß. Wobei die Aktionen in DE und AT eigentlich immer gleichzeitig stattfinden. Und da kann es natürlich sein, dass Canon-Deutschland oder Canon-Österreich kein Geld zurück geben, wenn der Artikel für Polen bestimmt war. Garantie gibt es aber trotzdem.
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 21 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Leon B 25.09.20, 00:19Zum zitierten BeitragJupp, besonders du hast mich ins Grübeln gebracht.Noch vor einem Jahr hätte ich nicht zu einer spiegellosen Canon geraten. Ich benutze die "R" seit November 19 und habe sie mit der 5Dmk4 verglichen. Sowohl Rauschverhalten als auch Farbwiedergabe oder Dynamik sind vergleichbar. Die R soll angeblich einen Tacken besser sein; kann sein - praktisch konnte ich dies aber nicht feststellen. Die 5DM4 ist schon richtig gut. Der "R" mangelt es an Details und dies ist der "EVF" und die Bedienung passt nicht zu den 5er Serien.

Das kurze Auflagemaß schafft Raum für die Nutzung von Altglas. Insbesondere preiswerte Makrooptiken lassen sich gut verwenden.

Zur 5DMK4 - der Prismensucher ist bei Tageslicht schwerlich zu ersetzten. diese Brillanz verliert er, wenn das Licht knapper wird. Der Liveview ist auf dem Stativ gut zu gebrauchen. Mit dem Sucher ist man dann aber raus.

Haptik-Vergleich.
Ich empfinde die EOS 5D Mark-IV als angenehmer, was das Gefühl in der Hand betrifft. Insbesondere wenn wie Gläser mal schwerer werden (wie das Sigma 50mm f/1.4 ART oder ein EF 70-200 L f/2.8 III), empfinde ich ein sicheres Gefühl. Die Engländer würde es mit "more control" beschreiben, was ich meine.

Bei der R fühlt es sich insgesamt, durch den insgesamt kleineren Body, etwas anders an. Man muss oft zum Objektiv greifen, um sie stabil zu halten.
Mich würde es daher nicht stören, wenn eine DSLM im gleichen Gehäuse wie eine DSLR kommen würde und man nur den Spiegelkasten weg lässt.
Leider ist das Geschrei der bergsteigenden Fotografen lauter gewesen und daher dampfen alle Hersteller ihre Kamera-Bodies auf ein Problemschaffendes minimalmaß ein, und gehen wohl den gleiche Weg, den die Handies mal gingen, bis die Vernunft zurückkehrte.

Ich hoffe dass ich dir noch ein wenig helfen konnte. Wie gesagt, die "R" ist nicht ganz mit der "R6" vergleichbar. Die Rahmenbedingungenunterscheiden sich aber nur marginal.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben