Suche einfachen Monitor für Bildbearbeitung

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 16 von 25
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Andreas Oestereich 05.02.20, 18:46Zum zitierten BeitragZitat: A.F. - Fotodesign 05.02.20, 16:24Zum zitierten BeitragIm Print (Fotoabzüge, Poster, Fotobücher) wird in aller Regel auch nur sRGB verwendet.

absoluter Unfug es gibt genug Dienstleister die Farbprofile auswerten und damit umzugegehn wissen!

Zumindest der Massenanbieter Cewe erkennt zwar Farbprofile rechnet sie aber eh in sRGB um. Dem "normale" Benutzer wird sRGB sicher reichen.


also viaprinto ist ein ableger von CEWE und dort kann man sich ein RGB - profil herunterladen. und die geben auch ziemlich detailiert vor, welche einstellungen man bei der konvertierung mittels PS ins PDF vornehmen muss. wer nicht klar kommt, kann auch den support anrufen und das dann schritt für schritt vornehmen. zudem kann man bei der bestellung noch ein häkchen setzen, wo durch den kunden eine prüfung der profilierung gewünscht wird. dann schauen die sich das noch mal an.

bisher konnte ich nicht meckern, wenn meine kalender bei mir ankamen. die bilder sind ziemlich deckungsgleich zum monitorbild.
Michael B. Rehders Michael B. Rehders   Beitrag 17 von 25
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Photonenbändiger 04.02.20, 21:34Zum zitierten BeitragZitat: kmh 04.02.20, 20:39Zum zitierten Beitraghttps://rehders.de/uber-mich/

(…) heißt: wieviel befangenheit steckt darin?

Natürlich bin ich als Fotograf Markenbotschafter von BenQ. Wie am obigen Link gut zu sehen ist, gehe ich damit auch ganz offen um.
Wäre ich von den Monitoren nicht völlig überzeugt, würde ich andere Monitore in meinem Studio nutzen.
T ST T ST Beitrag 18 von 25
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Michael B. Rehders 09.02.20, 09:07Zum zitierten BeitragWäre ich von den Monitoren nicht völlig überzeugt, würde ich andere Monitore in meinem Studio nutzen.

"In dubio pro reo"

Michael weiß sicher, dass auch diese Aussage nicht hundertprozentig belastbar ist. Wenn man seinen Beiträgen folgt, also nicht nur denen aus diesen Thread, ist er regelmäßig auf Messen oder anderen Veranstaltungen mit "seinen" Monitoren vertreten. Also hat letztlich auch jeder die Chance, sich selbst ein Bild (wie trefflich, wenn es um Monitore und Fotografier geht :-) ) von deren Leistungsvermögen zu machen. Ich selbst bin daher geneigt, ihm den obigen Grundsatz zuzugestehen.
Was bringen ihm ein paar mehr verkaufte Monitore, wenn sich seine Aussagen gerade in fotografiebezogenen Foren, also im potenziellen Kundenkreis, als Blendgranaten entpuppen sollten.

Grüße Thomas
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 19 von 25
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Michael B. Rehders 09.02.20, 09:07Zum zitierten BeitragZitat: Photonenbändiger 04.02.20, 21:34Zum zitierten BeitragZitat: kmh 04.02.20, 20:39Zum zitierten Beitraghttps://rehders.de/uber-mich/

(…) heißt: wieviel befangenheit steckt darin?

Natürlich bin ich als Fotograf Markenbotschafter von BenQ. Wie am obigen Link gut zu sehen ist, gehe ich damit auch ganz offen um.
Wäre ich von den Monitoren nicht völlig überzeugt, würde ich andere Monitore in meinem Studio nutzen.


ich kannte die seite vor der offenlegung hier nicht. ich habe mich in meinem beitrag lediglich um neutralität und eine gesunde distanz bemüht.

grundsätzlich kann ja jeder die welt wissen lassen, was man gut findet. bitte, ich finde darin nichts verwerfliches. nur musst du eben aufpassen, nicht in einen gewissen interessenskonflikt zu geraten. sonst bekommt dein tun schnell ein gewisses "g´mäckle".

aber gut, solange die admin es durchgehen lassen. es wird ja auch keiner mit geladener waffe an der stirn gezwungen, deine beiträge zu lesen.
Michael B. Rehders Michael B. Rehders   Beitrag 20 von 25
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Photonenbändiger 09.02.20, 18:12Zum zitierten Beitragnur musst du eben aufpassen, nicht in einen gewissen interessenskonflikt zu geraten.
Völlig richtig, das sehe ich ebenso wie du. Aus diesem Grund ist es mir überaus wichtig, dass ich trotz Markenbotschaftertätigkeit meine Meinung frei äußern darf, kann und soll. Das ist vertraglich auch so vereinbart.
Anders kann ich als Journalist auch gar nicht existieren. Ich teste immerhin zahlreiche Produkte für verschiedene Magazine/Medien, gleichwohl die Hersteller dieser Produkte von meiner BenQ-Tätigkeit wissen. Darunter sind auch Monitore von anderen Unternehmen, die meiner Expertise und meinen Testberichten vertrauen.

Darüber hinaus empfehle ich ausschließlich Produkte, die mich überzeugt haben in selbst durchgeführten Tests - und/oder im täglichen Einsatz in meinem Beruf als Fotograf.

Das bringt mich zurück zum Eingangsposting von Uwe. Ich habe ihm den BenQ SW240 empfohlen, weil dieser IMO von Budget, Größe und Ausstattung (100 % Adobe RGB und sRGB, hardwarekalibrierbar, Full-HD-Auflösung) einfach passt - und ich von diesem Monitor überzeugt bin.
Ganz ähnlich positiv wie ich bewerten ihn ja auch Prad und Nutzer der Fotocommunity, die ihn sich zugelegt haben.
Michael B. Rehders Michael B. Rehders   Beitrag 21 von 25
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Andreas Oestereich 05.02.20, 18:46Zum zitierten BeitragZitat: A.F. - Fotodesign 05.02.20, 16:24Zum zitierten BeitragIm Print (Fotoabzüge, Poster, Fotobücher) wird in aller Regel auch nur sRGB verwendet.

absoluter Unfug es gibt genug Dienstleister die Farbprofile auswerten und damit umzugegehn wissen!

Zumindest der Massenanbieter Cewe erkennt zwar Farbprofile rechnet sie aber eh in sRGB um.

Genau das ist der Punkt, Andreas. Viele Druckdienstleistern nehmen AdobeRGB-Dateien zwar an, konvertieren sie aber anschließend in sRGB (oder in eigene Druckprofile). Je nachdem wie die Quelldatei in die Zieldatei konvertiert wird, kann es passieren, dass größere Farbveränderungen auftreten.
Um dieses Risiko zu verringern, sollte (um bei Cewe zu bleiben) der Fotograf seine Bilder idealerweise selbst in sRGB wandeln. Dann kann er im Idealfall bei der Bildbearbeitung schon sehen, wie sein fertiger Print später aussehen wird.
Georg Grübl Georg Grübl Beitrag 22 von 25
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: John Lumen 04.02.20, 12:21Zum zitierten BeitragZitat: Michael B. Rehders 03.02.20, 11:55Zum zitierten BeitragHallo Uwe, ...
Ich habe gute Erfahrungen mit dem BenQ SW240 gemacht, der genau in deinem Preisrahmen liegt. Hierbei handelt es sich um einen hardwarekalibrierbaren 24-Zoll-Monitor, der die gängigen Messensoren unterstützt, und Adobe RGB mit 99 % laut Hersteller abbildet. Meine eigenen Messungen ergeben sogar 100 % Adobe RGB und 100 % sRGB. Ab Werk ist der Monitor kalibriert/profiliert. Ein Messprotokoll liegt bei. Damit kannst du also sofort starten und hast präzise Farben.


Die Dauerwerbesendung des Herrn Rehders nervt. Profilierte Monitore gibt es nicht. Das Profil ist Gegenstand des Betriebsystems.


Die gibt es sehr wohl, z.B. von EIZO und BenQ. Die sind Hardware kalibriert. Da ist die Kalibrierung im Monitor selbst verankert und nicht im Betriebssystem. Zertifikat der Kalibrierung wird mitgeliefert.

Unabhängig von Herrn Rehders gibt es bei BenQ im Preis/Leistungsverhältnis sehr gute Monitore für die Bildbearbeitung.
John Lumen John Lumen Beitrag 23 von 25
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Profilierte Monitore gibt es trotzdem nicht. Monitore sind bestenfalls KALIBRIERBAR. PROFILIERUNG ist etwas anderes und findet im Betriebsystem statt.

Lesen macht klug, zum x-ten mal: http://fotovideotec.de/
Lars Ihring Lars Ihring   Beitrag 24 von 25
6 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo zusammen,
Wir haben diese Diskussion vorerst gesperrt und werden sie bzgl. Netiquette und Umgangsformen prüfen.
LG!
Lars
Lars Ihring Lars Ihring   Beitrag 25 von 25
4 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo zusammen,

wir haben den Thread bereinigt und diverse Beiträge entfernt, die einer thematischen Diskussion entgegenstehen.

Generell folgender Hinweis:
Ausführliche fachliche Beiträge sind in den Fachforen gern gesehen. Denn genau dafür haben wir die Fachforen - damit Fachleute ihr Wissen mit uns und euch teilen. Das Fachleute ihr Fachwissen auch entsprechend nutzen ist in unseren Augen kein Grund, diese anzugehen.

Solange Beiträge am Thema bleiben, sachlich und fachlich stichhaltig sind und eben keine vordergründige Werbung, spricht nichts dagegen, diese Beiträge als Bereicherung der Fachforen anzusehen.

Wir haben die Diskussion wieder geöffnet und bitten um sachliche und fachliche Diskussion ohne persönliche Nickligkeiten.

Beste Grüße!
Lars Ihring
Admin
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben