Settings und Export für großen Ausdruck

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Tom2906 Tom2906 Beitrag 1 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo zusammen,
ich soll ein Foto von einem Gemälde machen - mit den Maßen 150x134cm. Ausdrucken würde derjenige es gerne auf 600x555cm.

Da ich noch nie selbst gedruckt habe, schon garnicht in der Größe, wäre ich für Tipps dankbar.

- Für das Foto an sich eignet sich meine D5300 mit 24mp wohl besser als die D500 mit 21mp nehme ich an. Oder ist das egal, da man solche großen Fotos wohl eh aus der Distanz betrachtet?

- Foto als RAW-NEF, L, Standard 12bit?

- wie exportiere ich das aus Capture1 am besten? Rgb, Qualität 100%, Tiff, 400mp Auflösung?..oder muss ich bei den Vorgaben bzw. Maßen, die er gerne drucken möchte spezielle Werte nehmen?

- da es Indoor ist (Lichtverhältnisse kenne ich nicht) und ich keine FX habe, sollte ich wohl mit Stativ arbeiten. Als Objektiv in der Brennweite hätte ich das 35mm 1.8 und das lichtschwächere 18-105 Nikon Objektiv. Sollte damit machbar sein, oder?

Danke im Voraus!
Christian Gigan Weber Christian Gigan Weber   Beitrag 2 von 15
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Tom2906 25.11.19, 17:15Zum zitierten Beitrag- wie exportiere ich das aus Capture1 am besten? Rgb, Qualität 100%, Tiff, 400mp Auflösung?..oder muss ich bei den Vorgaben bzw. Maßen, die er gerne drucken möchte spezielle Werte nehmen?
?????????????????????????
Natürlich RGB! Wie kommst Du auf die 400mp Auflösung wenn die Kamera max. 24 mp bringt? Oder willst Du die Aufnahme aus mehreren Einzelbildern zusammensetzen?
Zitat: Tom2906 25.11.19, 17:15Zum zitierten Beitragund ich keine FX habe, sollte ich wohl mit Stativ arbeiten.Natürlich mit Stativ! Ob FX oder DX spielt keine Rolle. Zitat: Tom2906 25.11.19, 17:15Zum zitierten BeitragAls Objektiv in der Brennweite hätte ich das 35mm 1.8 und das lichtschwächere 18-105 Nikon Objektiv.Ab 50mm aufwärts.Zitat: Tom2906 25.11.19, 17:15Zum zitierten Beitrag- Foto als RAW-NEF, L, Standard 12bit?14 bit.Zitat: Tom2906 25.11.19, 17:15Zum zitierten Beitrag Ausdrucken würde derjenige es gerne auf 600x555cm. Ich kenne keinen Dienstleister, der solche Formate anbietet. In der Breite ist es wahrscheinlich kein Problem. Aber in der Höhe?
Sören Spieckermann Sören Spieckermann   Beitrag 3 von 15
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Tom2906 25.11.19, 17:15Zum zitierten Beitrag- Für das Foto an sich eignet sich meine D5300 mit 24mp wohl besser als die D500 mit 21mp nehme ich an. Oder ist das egal, da man solche großen Fotos wohl eh aus der Distanz betrachtet?

Grundsätzlich würde ich bei diesem Anwendungsfall die Kamera mit der höheren Auflösung nehmen. Wobei der unterschied hier jetzt nicht so gravierend ist.

Zitat: Tom2906 25.11.19, 17:15Zum zitierten Beitrag- Foto als RAW-NEF, L, Standard 12bit?
Würde auf RAW stellen da du hier die größtmöglichen Reserven in der Nachbereitung hast. insbesondere was den Weißabgleich angeht. Da du nicht mit kontrolliertem Licht arbeiten kannst hast du eh damit ein Problem :-)
Hier stellt sich dann generell die Frage nach den Farben. Bei einem Gemälde ja nicht ganz unerheblich. Wenn du es sauber machen willst dann geht an einer konsequenten Farbmanagement-Lösung kein Weg vorbei. Denn das ist der Einzige Weg sicherzustellen das die Farben die du auf deinem Monitor siehst auch tatsächlich so sind und das die Farben dann auch später genau so im Druck rauskommen.

Zitat: Tom2906 25.11.19, 17:15Zum zitierten BeitragDa ich noch nie selbst gedruckt habe, schon garnicht in der Größe, wäre ich für Tipps dankbar.

Finde heraus wo gedruckt werden soll und erkunde dich dann bei dem Dienstleister wie er die Datei haben will.
Dann hast du die antworten auf diese Fragen :-)

Zitat: Tom2906 25.11.19, 17:15Zum zitierten Beitrag- wie exportiere ich das aus Capture1 am besten? Rgb, Qualität 100%, Tiff, 400mp Auflösung?..oder muss ich bei den Vorgaben bzw. Maßen, die er gerne drucken möchte spezielle Werte nehmen?

Zitat: Tom2906 25.11.19, 17:15Zum zitierten Beitrag- da es Indoor ist (Lichtverhältnisse kenne ich nicht) und ich keine FX habe, sollte ich wohl mit Stativ arbeiten. Als Objektiv in der Brennweite hätte ich das 35mm 1.8 und das lichtschwächere 18-105 Nikon Objektiv. Sollte damit machbar sein, oder?

Da du kein Problem mit der Schärfentiefe hast kannst du problemlos abblenden (auf f5,6 bis f11) und damit die Leistung der Objektive voll ausnutzen. (was aber auch den qualitativen Unterschied der beiden Objektive deutlich verkleinert)
Vom Stativ mit Fernauslöser etc. ist imho zwingend. nicht nur wegen der genauen Ausrichtung der Kamera (parallel zur Ebene des Motivs, ...) als uch um evt. längere Verschlußzeiten aufgrund der etwas geschlossenen Blende und niedrigen ISO (so niedrig wie geht um Rauschen zu minimieren).
Brennweite würde ich irgendwas zwischen ca. 40mm und ca. 70mm nehmen. insbesondere bei kürzeren Brennweiten hast du sonst evt. Verzerrungen (Weitwinkeleffekt)

Das was du vorhast läuft oft unter dem Namen Reprofotografie. Kannst ja mal danach googlen ob du weitere Infos findest. z.B.
https://www.elmar-baumann.de/fotografie ... ht-08.html
https://www.digitalkamera.de/Fototipp/R ... /1545.aspx
Tom2906 Tom2906 Beitrag 4 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ups, ich meinte natürlich 400dpi, nicht mp.

Evtl. sind die Maße vertauscht - also die Größe des Gemäldes und die Größe, die er als Druck haben möchte. Werde ich mal noch abklären.

Das 50er 1,8 habe ich leider nicht und das Sigma Macro 105mm taugt dafür wohl nicht. Bleibt nur das 18-105 oder das Tamron 70-300 vc usd.

Zitat: Christian Gigan Weber 26.11.19, 06:20Zum zitierten BeitragZitat: Tom2906 25.11.19, 17:15Zum zitierten Beitrag- wie exportiere ich das aus Capture1 am besten? Rgb, Qualität 100%, Tiff, 400mp Auflösung?..oder muss ich bei den Vorgaben bzw. Maßen, die er gerne drucken möchte spezielle Werte nehmen?
?????????????????????????
Natürlich RGB! Wie kommst Du auf die 400mp Auflösung wenn die Kamera max. 24 mp bringt? Oder willst Du die Aufnahme aus mehreren Einzelbildern zusammensetzen?
Zitat: Tom2906 25.11.19, 17:15Zum zitierten Beitragund ich keine FX habe, sollte ich wohl mit Stativ arbeiten.Natürlich mit Stativ! Ob FX oder DX spielt keine Rolle. Zitat: Tom2906 25.11.19, 17:15Zum zitierten BeitragAls Objektiv in der Brennweite hätte ich das 35mm 1.8 und das lichtschwächere 18-105 Nikon Objektiv.Ab 50mm aufwärts.Zitat: Tom2906 25.11.19, 17:15Zum zitierten Beitrag- Foto als RAW-NEF, L, Standard 12bit?14 bit.Zitat: Tom2906 25.11.19, 17:15Zum zitierten Beitrag Ausdrucken würde derjenige es gerne auf 600x555cm. Ich kenne keinen Dienstleister, der solche Formate anbietet. In der Breite ist es wahrscheinlich kein Problem. Aber in der Höhe?
Sören Spieckermann Sören Spieckermann   Beitrag 5 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Tom2906 26.11.19, 10:55Zum zitierten BeitragUps, ich meinte natürlich 400dpi,

Macht bei dieser Ausgabegröße von "600cmx555cm" überhaupt keinen Sinn. Eine Datei hätte da 94.488 x 87.402 Pixel. :-/

Das liefert kein System und würde vermutlich auch einige Soft/Hardwarelösungen ans Limit bringen :-)

Bei der Ausgabegröße bist du üblicherweise irgendwo bei <72 DPI
FBothe FBothe   Beitrag 6 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Tom2906 26.11.19, 10:55Zum zitierten BeitragEvtl. sind die Maße vertauscht - also die Größe des Gemäldes und die Größe, die er als Druck haben möchte. Werde ich mal noch abklären.

Das halte ich für eine gute Idee, denn die von dir genannten Daten sind doch sehr unwahrscheinlich.
Tom2906 Tom2906 Beitrag 7 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ja, tatsächlich meinte er zwei verschiedene Maßeinheiten. Einmal mm (Gemälde=600x555) und das gewünschte Druckformat in cm (150x134cm). Da sieht die Sache schon anders aus.
FBothe FBothe   Beitrag 8 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Tom2906 29.11.19, 10:25Zum zitierten BeitragJa, tatsächlich meinte er zwei verschiedene Maßeinheiten. Einmal mm (Gemälde=600x555) und das gewünschte Druckformat in cm (150x134cm). Da sieht die Sache schon anders aus.

Ja, das sieht schon ganz anders aus, vor allem realistischer.

Mit der 24MP-Kamera (6.000x4.000 Pixel) sollte das kein Problem werden. Allerdings sind die Seitenverhältnisse zwischen Druck und Gemälde nicht (!) identisch. Zudem hat die Kamera das Seitenverhältnis 3:2, also noch mal anders. Es werden also nur weniger als 24MPixel genutzt. Und es wird also ein wenig Rand hinzugefügt werden müssen, um das Gemälde vollständig zu behalten.
Bei 6.000 Pixel auf 150cm kommt man im Druck auf rund 100dpi. Das ist für einen normalen Betrachtungsabstand vollkommen ausreichend.
Andreas Oestereich Andreas Oestereich Beitrag 9 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
wenn genug platz vorhanden ist würde ich eher mehr als weniger brennweite nehmen um perspektivische verzerrungen zu verringern.
ich würde neben einer totalen auch ausprobieren mehrere überlappende aufnahmen zu stitchen, dabei dann auf feste aufnahmeparameter achten.
Tom2906 Tom2906 Beitrag 10 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Habe die Aufnahmen mit der d500 (21mp) und dem nikon 18-105 (ungefähr auf 40/45mm) gemacht. Für das tamron 70-300 war zu wenig Platz.

Beim Export aus capture1 wurde mir geraten es wie folgt zu exportieren:

Tiff 16bit, 100% qualität, mind. 300ppi, adobe rgb und 1500x 1340mm. Ich habe jetzt eine 440mb große Datei, ist das normal?

Für web und kleinere Sachen habe ich immer srgb und jpeg ausgewählt. Ich hoffe mal adobe rgb gibt das so wieder, wie ich es auf meinem eher "Gaming pc" es sehe.

Perspektivische Verzerrungen hatte ich leider auch. Habe am oberen Ende des Gemäldes minimal gecroppt, damit es wieder gerade wirkt.
Johann Grasser Johann Grasser Beitrag 11 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Das Verhältnis passt nicht,150x134cm, wenn man die Höhe einstellt, 600x555cm, wird die Breite nur 535,95cm. Die Auflösung: wenn man 4000Pixel annimmt(4000x3573) ergibt das nur 16,933Pixel pro inch. Kann der Druckdienstleister skalierten. Höher aufgelöst fotografieren wäre natürlich besser für die Qualität.
Man könnte sich für ein Wochenende ne Kamera mit Objektiv(sehr wichtig!!!), Stativ,Licht, ausleihen, siehe Rent bei den bekannten Fotohändlern und damit eine gute Grundlage schaffen.
Das Ausleuchten des Objekts ist meiner Meinung nach das grösste Problem...
FBothe FBothe   Beitrag 12 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Johann Grasser 01.12.19, 12:40Zum zitierten BeitragDas Verhältnis passt nicht,150x134cm, wenn man die Höhe einstellt, 600x555cm, wird die Breite nur 535,95cm. Die Auflösung: wenn man 4000Pixel annimmt(4000x3573) ergibt das nur 16,933Pixel pro inch.

Lies noch mal Beitrag 7! Das Originalbild ist 600 x 555 Millimeter!
Johann Grasser Johann Grasser Beitrag 13 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
ja stimmt, du hast recht, aber das geht im Verhältnis auch noch nicht ganz auf.

Dann zum Thema Farbe. Graukarte mit drauf und neutral gestellt? Monitor kalibriert? Das wäre Minimum für die Farbbeurteilung. Alles andere ist Lotto... adobeRGB als Profil anhängen reicht nicht für Farbtreue.
Die 16bit ist nicht zwingend. 300dpi ist zu viel, hier genügen 100-150dpi, ausserdem schafft das C1 nicht (max250%) Mehr als 200% würde ich nie vergrössern
Tom2906 Tom2906 Beitrag 14 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Kalibriert hatte ich meinen Monitor mal - ohne spezielle Hard/Software, nur mit den monitor-internen Settings.

Laut Rücksprache mit dem Drucker, soll ich ihm einfach alles per JPG schicken, er wandelt es dann selbst um auf tiff und wie er es benötigt. Mir soll es recht sein. Also dann JPG, 100%, fest (ohne Maße), 300ppi und adobe rgb.
Sören Spieckermann Sören Spieckermann   Beitrag 15 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Tom2906 02.12.19, 11:08Zum zitierten BeitragKalibriert hatte ich meinen Monitor mal - ohne spezielle Hard/Software, nur mit den monitor-internen Settings.

Laut Rücksprache mit dem Drucker, soll ich ihm einfach alles per JPG schicken, er wandelt es dann selbst um auf tiff und wie er es benötigt. Mir soll es recht sein. Also dann JPG, 100%, fest (ohne Maße), 300ppi und adobe rgb.


Da bleibt nur eines zu sagen: Viel Glück :-)
(du wirst es bei den Angaben brauchen)

Warumk brauchst du Glück:
Weißabgleich musst du ja machen da du ein jpg liefern sollt. Und das in AdobeRGB. Wei wilslt du sicherstellen das der WB auch korrekt ist wenn dein Monitor nicht wirklich richtig auf Farbmanagement eingestlelt ist?
Wenn du Glück hast korrigiert der Drucker ein evt. vorhandenen Farbstich.
Die andere komische angabe ist "fest (ohne Maße), 300ppi". Da würde eich einfach mal aus purer Bosheit ihm eine 10x10 Pixel große Datei mit 300dpi senden und dann schauen wie er die auf das gewünschte Maß umrechnet.
Tue dir einen gefallen: Fotografiere in max. möglicher Auflösung und sende diese komplette Anzahl an Pixel dem Drucker. Ändere nur den Metadateneintrag für die DPI auf 300 ohne das Bild neu zu berechnen. (denn das würde zu einer Neukalkulation der Pixelabmessungen führen)

Gruß
Sören
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben