Du interessierst Dich für Bildbearbeitung, Bildweiterverarbeitung, Digital als auch Analog, hast Fragen zur Entwicklung vom S/W-Labor bis hin zu Photoshop? Dann erhältst Du hier bestimmt Antwort auf deine Fragen.
Diskussion Letzter Beitrag Beiträge / Klicks
Bodo Malo

Ausarbeitung Toleranz Alu-Dibond eigener Rahmen

Hi

Ich möchte eine Collage aus 4 Bildern auf Alu-Dibond ausarbieten lassen, und zwar habe ich selbst exakt 6mm Abstand zwischen jedem Portrait erzeugt - also auch rundherum 6mm weißen Rand.

Ausarbeitung soll auf 45x60cm erfolgen (genau so groß ist das Bild auch)

Was machen eurer Erfahrung nach die Photo-Wandbilder Online Shops damit?

Drucken diese das Bild exakt an, und schneiden es genau aus?
Drucken sie es 1-2mm größer an und schneiden etwas vom Bild weg?

Beim Billiganbieter posterXXL finde ich nur das dazu:
Ihr Poster wird präzise auf eine Stärke von 0,1 mm geschnitten
https://www.posterxxl.at/foto-in-gross/foto-poster.html

Kann man sich darauf verlassen? Nicht, dass am Ende links 3mm und Rechts 9mm abgeschnitten werden?

Bei Saal-Digital macht mich der Support und die zu installierende Software gerade verrückt. Man glaubt im Jahr 1999 angelangt zu sein, so schlecht ist deren Software.
Jedenfalls wird ein Wandbild 45x60 als 45,2cm x 60,2cm angezeigt.
Der Support antwortet brav und sagt, ja 1mm wird abgeschnitten.
Ich soll also das Bild nochmal neu gestalten, mit 1mm Rand rundherum mehr.
Aha.
Dazu kommt, dass deren Software ausschließlich in der Lage ist 300DPI Bilder zu verwenden. Meines hat 248 DPI zurzeit (gerechnet auf 45x60). Lasse ich es von der Software hinein legen, ist es um ca 20% verkleinert da drinnen und ich soll es selbst zurecht ziehen..was völlig unmöglich ist. Was ist das für ein Schrott?
Ich soll es auf 300 DPI hochrechnen sagt mir der Support, und dann noch 1mm dazu geben.
Sie können nur Bilder mit 5339 x 7110 pixeln bearbeiten.
So etwas unflexibles kam selten vor bisher. Aber gut.

Hat jemand erfahrung wie Saal-Digital das dann abschneidet?
Wird der 1mm wirklich weg kommen.

Wie sieht es generell mit eurer Erfahrung aus bei Bildbeschnitt und eigenem weißen Rahmen. Bekommen die Ausarbeiter das hin, oder wird irgendwie beschnitten.
Laut PosterXXL wären es ja 0,1mm Genauigkeit. Nur wenn es dort nicht so ist, dann antwortet bei denen auch kein Support (das hab ich schon mitbekommen)
02.06.20, 14:15
Hi

Ich möchte eine Collage aus 4 Bildern auf Alu-Dibond ausarbieten lassen, und zwar habe ich selbst exakt 6mm Abstand zwischen jedem Portrait erzeugt - also auch rundherum 6mm weißen Rand.

Ausarbeitung soll auf 45x60cm erfolgen (genau so groß ist das Bild auch)

Was machen eurer Erfahrung nach die Photo-Wandbilder Online Shops damit?

Drucken diese das Bild exakt an, und schneiden es genau aus?
Drucken sie es 1-2mm größer an und schneiden etwas vom Bild weg?

Beim Billiganbieter posterXXL finde ich nur das dazu:
Ihr Poster wird präzise auf eine Stärke von 0,1 mm geschnitten
https://www.posterxxl.at/foto-in-gross/foto-poster.html

Kann man sich darauf verlassen? Nicht, dass am Ende links 3mm und Rechts 9mm abgeschnitten werden?

Bei Saal-Digital macht mich der Support und die zu installierende Software gerade verrückt. Man glaubt im Jahr 1999 angelangt zu sein, so schlecht ist deren Software.
Jedenfalls wird ein Wandbild 45x60 als 45,2cm x 60,2cm angezeigt.
Der Support antwortet brav und sagt, ja 1mm wird abgeschnitten.
Ich soll also das Bild nochmal neu gestalten, mit 1mm Rand rundherum mehr.
Aha.
Dazu kommt, dass deren Software ausschließlich in der Lage ist 300DPI Bilder zu verwenden. Meines hat 248 DPI zurzeit (gerechnet auf 45x60). Lasse ich es von der Software hinein legen, ist es um ca 20% verkleinert da drinnen und ich soll es selbst zurecht ziehen..was völlig unmöglich ist. Was ist das für ein Schrott?
Ich soll es auf 300 DPI hochrechnen sagt mir der Support, und dann noch 1mm dazu geben.
Sie können nur Bilder mit 5339 x 7110 pixeln bearbeiten.
So etwas unflexibles kam selten vor bisher. Aber gut.

Hat jemand erfahrung wie Saal-Digital das dann abschneidet?
Wird der 1mm wirklich weg kommen.

Wie sieht es generell mit eurer Erfahrung aus bei Bildbeschnitt und eigenem weißen Rahmen. Bekommen die Ausarbeiter das hin, oder wird irgendwie beschnitten.
Laut PosterXXL wären es ja 0,1mm Genauigkeit. Nur wenn es dort nicht so ist, dann antwortet bei denen auch kein Support (das hab ich schon mitbekommen)
114 Klicks
Christoph Ludwig

Drucken aus Lightroom

Klar, das hier ist eine uralte Geschichte. Aber ich hatte genau dasselbe Problem.
Das ausgedruckte Bild war jeweils größer als durch die Zellengröße vorgegeben.

Tante Google verwies mich fast direkt auf diese Seite. Nach 12 Jahren!
Dann sollte hier doch was Besseres als „ein Problem mit dem Druckertreiber“ herauskommen.

Bei mir: Neueste Version Lightroom, Epson-Drucker P800, randloser Druck.

Auf den randlosen Druck wollte ich in keinem Fall verzichten, weil ich den Hintergrund leicht eingefärbt hatte und der eben bis zum Rand reichen sollte. Nachträglicher Beschnitt kam nicht in Frage.

Um testweise den Randlos-Druck abzuschalten, habe ich „Seite einrichten“ angesteuert.
Bei den Drucker-„Eigenschaften“ gibt es neben dem „Randlos“-Schalter noch ein graues Feld „Erweiterung...“.
Voreingestellt war „Automatisch erweitern“. Der „Betrag der Vergrößerung“ stand auf „Max“.
Dabei auch noch die Warnung „Wenn Sie den Schieberegler von der Einstellung Max weg bewegen, verringern Sie den Vergrößerungsfaktor. Möglicherweise entsteht dann aber ein weißer Rand um das ausgedruckte Bild herum.“

Ich habe mich getraut „Größe erhalten“ auszuwählen, habe keinen weißen Rand bekommen und die Größe des Bildes ist genau wie mit der Zellengröße festgelegt .

Vielleicht gab es das graue Feld „Erweiterung“ schon vor 12 Jahren. Wenn es direkt neben dem „Randlos“-Schalter läge und nicht rechtsbündig angeordnet wäre, hätte ich es vielleicht auch nicht übersehen.

Mit der „unerklärlichen“ Vergrößerung ärgere ich mich schon seit Wochen rum. Also allen: Frohe Pfingsten 2020.
31.05.20, 17:59
Klar, das hier ist eine uralte Geschichte. Aber ich hatte genau dasselbe Problem.
Das ausgedruckte Bild war jeweils größer als durch die Zellengröße vorgegeben.

Tante Google verwies mich fast direkt auf diese Seite. Nach 12 Jahren!
Dann sollte hier doch was Besseres als „ein Problem mit dem Druckertreiber“ herauskommen.

Bei mir: Neueste Version Lightroom, Epson-Drucker P800, randloser Druck.

Auf den randlosen Druck wollte ich in keinem Fall verzichten, weil ich den Hintergrund leicht eingefärbt hatte und der eben bis zum Rand reichen sollte. Nachträglicher Beschnitt kam nicht in Frage.

Um testweise den Randlos-Druck abzuschalten, habe ich „Seite einrichten“ angesteuert.
Bei den Drucker-„Eigenschaften“ gibt es neben dem „Randlos“-Schalter noch ein graues Feld „Erweiterung...“.
Voreingestellt war „Automatisch erweitern“. Der „Betrag der Vergrößerung“ stand auf „Max“.
Dabei auch noch die Warnung „Wenn Sie den Schieberegler von der Einstellung Max weg bewegen, verringern Sie den Vergrößerungsfaktor. Möglicherweise entsteht dann aber ein weißer Rand um das ausgedruckte Bild herum.“

Ich habe mich getraut „Größe erhalten“ auszuwählen, habe keinen weißen Rand bekommen und die Größe des Bildes ist genau wie mit der Zellengröße festgelegt .

Vielleicht gab es das graue Feld „Erweiterung“ schon vor 12 Jahren. Wenn es direkt neben dem „Randlos“-Schalter läge und nicht rechtsbündig angeordnet wäre, hätte ich es vielleicht auch nicht übersehen.

Mit der „unerklärlichen“ Vergrößerung ärgere ich mich schon seit Wochen rum. Also allen: Frohe Pfingsten 2020.
289 Klicks
Axel J. Scherer

Luminar 4.2 Fehler im Bearbeitungsverlauf?

Zitat: Axel J. Scherer 19.05.20, 14:24Das versprochene Update zum Fehler in Luminar 4!
Der momentane Stand der Dinge als Sondersendung!
https://youtu.be/0cxG1ZtVgUU


Du glaubst noch, dass die wirklich Fehlerbehebungen machen werden? Die haben seit Luminar 2018 massive Fehler drin, die kennen die seit fast 3 Jahren und bräuchten nicht viel Aufwand für die Behebung (Luminar Neptune hatte diese Fehler nicht, es sind also Regressionen) nur da ist Fehlanzeige! Aurora-HDR (deren einstiges Aushängeschild) hat von der Version 2018 auf 2019 auch einige Regressionen eingefangen, die einige Programmteile unbrauchbar machen. Die Fehler sind bekannt seit ein paar Tagen nach dem Release, einen Fix gibt es bis heute nicht.

Auf Windows fehlen so elementare Dinge wie ein Undo für einzelne Dodge&Burn Schritte (seit der ersten Windows Version) - angeblich weil das Betriebssystem das nicht möglich macht (was totaler Unfug ist, auch wenn Windows nicht die eleganteste Schnittstelle für Entwickler aufweist)...

Wie oft haben die Mails, die Du bekommen hast ein “soon” enthalten? Ein Skylum “soon” ist in Erdzeitaltern bemessen. Wenn Du Pech hast haben die Supporter ein “no ETA” eingestreut, das würde ich als ein “leb damit, daran ändern wir nix, weil dafür werden wir nicht bezahlt - aber wir haben eine neue KI-Funktion um alle Leute im Bild zu entkleiden...” interpretieren.
630 Klicks
Nach
oben