Gimp-Unerwartetes/Gefährliches Verhalten

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Tino Zeidler Tino Zeidler Beitrag 1 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Bin gerade auf diesen Beitrag bei Golem gestoßen:

https://www.golem.de/news/alphakanal-gi ... 46504.html

habe lange kein GIMP mehr benutzt, weil ichs wenig intuitiv finde, aber dieser Beitrag zieht mir regelrecht die Socken aus, und vor allem die Begründung, das das Verhalten genau so gewünscht ist. Gut, kann man als Alleinstellungsmerkmal vermarkten, aber... puh. Ich seh das kritisch. Wie ist eure Meinung dazu? Ich empfinde das schon als kritisch, da GIMP in der kostenlosen Bildbearbeitung quasi "Marktführer" ist und einen riesigen Nutzerpool von doch recht unbedarften Nutzern hat.
Albrecht D Albrecht D Beitrag 2 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Wer Bilder in soziale Netzwerke hochlädt, verwendet meistens das Jpg-Format. Dies unterstützt keine Transparenz und keine Ebenen. Was man dort nicht sieht, ist auch nicht vorhanden. Die Exif, XMP etc. exportiere ich für Bilder, die ich weitergebe, grundsätzlich nicht mit. Wer Bilder hochlädt und sich keine Gedanken über Datenschutz macht ist selber schuld.

Und was macht Photoshop in dieser Beziehung? Das wird nicht thematisiert. Möglicherweise ist es dort genauso?
Zitat: Tino Zeidler 14.02.20, 08:37Zum zitierten Beitraghabe lange kein GIMP mehr benutzt, weil ichs wenig intuitiv findeDas kann ich nicht bestätigen. Was soll da nicht intuitiv sein? Etwas Einarbeitung braucht man immer. Und wer sein Gehirn nicht mehr strapazieren kann, weil er nur noch Video-Anleitungen anschaut, dem ist nicht zu helfen.

Gruß
Albrecht
Tino Zeidler Tino Zeidler Beitrag 3 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Albrecht D 14.02.20, 11:07Zum zitierten BeitragUnd was macht Photoshop in dieser Beziehung? Das wird nicht thematisiert. Möglicherweise ist es dort genauso?Dann hast du den Artikel nicht gelesen, letzter Satz über dem letzten Absatz:
Zitat:Dormann hat verschiedene andere Programme getestet, darunter Photoshop, Paint.net und Krita. In all diesen Programmen führt ein Löschen tatsächlich dazu, dass die darunterliegenden Pixel entfernt werden.

Zitat: Albrecht D 14.02.20, 11:07Zum zitierten BeitragDas kann ich nicht bestätigen. Was soll da nicht intuitiv sein?Ich bin damals mit dem gesamten Aufbau des Programs nicht klar gekommen, es waren wild angeordnete Fenster, die, einmal geschlossen über einen Wilden Menüpunkt wieder geöffnet werden mussten, weil es kein einwandfrei definierbares Hauptfenster gab. Da hab ich jedesmal wieder gesucht, es gab kein vernünftiges Menüband indem ich alle mir wichtigen Infos gefunden hatte. Ist jetz auch sicher schon 15 Jahre her, habs halt seitdem nicht mehr verwendet. Kann sich sicher geändert haben, damals war es für mich halt schlicht nicht intuitiv.

Zitat: Albrecht D 14.02.20, 11:07Zum zitierten BeitragWer Bilder hochlädt und sich keine Gedanken über Datenschutz macht ist selber schuld.Das ist nicht die Aussage zu dem Artikel, genau darum geht es eben, wenn ich Pixel lösche, EBEN WEIL ich mir Gedanken über Datenschutz gemacht hab, aber das Program seltsame Algorithmen verwendet, dann find ich das eben schon gefährlich.
Albrecht D Albrecht D Beitrag 4 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Tino Zeidler 14.02.20, 11:13Zum zitierten Beitrages waren wild angeordnete Fenster, die, einmal geschlossen über einen wilden Menüpunkt wieder geöffnet werden mussten, weil es kein einwandfrei definierbares Hauptfenster gabJa das stimmte, das war damals so, aber seit 2004 (GIMP 2) gibt es ein Hauptfenster, Die früher "wild" angeordneten Fenster sind jetzt geordnet und man kann sie schließen und jederzeit über den Dialog "Fenster - andockbare Dialoge" entweder zurücksetzen oder einrichten wie man möchte.Zitat: Tino Zeidler 14.02.20, 11:13Zum zitierten BeitragDann hast du den Artikel nicht gelesen, letzter Satz über dem letzten AbsatzTatsächlich, ja, das habe ich überlesen.

Wenn ich ein Bild von der Digitalkamera lade, als Jpg oder als RAW, so enthält das Bild keinen Alpha-Kanal. Auch wenn es ich ins Png-Format exportiere gibt es immer noch keinen Alpha-Kanal. Einen solchen habe ich nur, wenn ich explizit diesen hinzufüge.

Wenn ich, wie von mir erwähnt, Bilder grundsätzlich nur als Jpg weitergebe und alle Daten wie Exif etc. entferne stellt sich das Problem nicht.

Gruß
Albrecht
Tino Zeidler Tino Zeidler Beitrag 5 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Albrecht D 14.02.20, 12:07Zum zitierten BeitragWenn ich ein Bild von der Digitalkamera lade, als Jpg oder als RAW, so enthält das Bild keinen Alpha-Kanal. Auch wenn es ich ins Png-Format exportiere gibt es immer noch keinen Alpha-Kanal. Einen solchen habe ich nur, wenn ich explizit diesen hinzufüge.Was mich dann in dem Zusammenhang interessieren würde, es wird ja explizit davon gesprochen, dass es um Bilder mit Transparenz geht, demnach fallen eben Formate wie JPG raus, kannst du aber mal versuchen einen Transparenten Bereich in GIMP einzufügen und es dann eben als PNG zu exportieren, das sollte ja dazu führen, dass es einen Alpha kanal gibt...
Albrecht D Albrecht D Beitrag 6 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Tino Zeidler 14.02.20, 12:23Zum zitierten Beitragkannst du aber mal versuchen einen Transparenten Bereich in GIMP einzufügen und es dann eben als PNG zu exportieren, das sollte ja dazu führen, dass es einen Alpha kanal gibt... Das geht, er ist dann vorhanden. Sobald ich aber ein Jpg daraus mache, ist der Alpha-Kanal weg, und die transparente Stelle ist schwarz. Da der Alpha-Kanal nicht mehr vorhanden ist, ist der Menu-Punkt "Alpha-Kanal entfernen" angegraut und die im Artikel beschriebene Methode, um Daten wieder sichtbar zu machen, geht nicht.

Ich denke, das beschriebene Problem hat in der Praxis überhaupt keine Bedeutung.

Gruß
Albrecht
Tino Zeidler Tino Zeidler Beitrag 7 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Bingo, der Artikel dreht sich um Bilder mit Transparenz. Und da ist man "am Arsch". Da können wir über JPG reden bis wir schwarz werden. Wenn jemand in einem Bild etwas zu transparent löschen will und die Transparenz eben will, hat er genau das Problem. Und das ist durchaus Praxis!
Albrecht D Albrecht D Beitrag 8 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Tino Zeidler 14.02.20, 12:57Zum zitierten BeitragWenn jemand in einem Bild etwas zu transparent löschen will und die Transparenz eben will, hat er genau das Problem. Und das ist durchaus Praxis! Und solche Bilder lade ich eben nicht hoch. Es wird doch in sozialen Medien jeder Mist hochgeladen. Ich glaube da ist das Problem.

Transparenzen kenne ich bei Dds-Dateien, die für Texturen bei 3D-Darstellungen benötigt werden. Wozu soll ich die ins Netz stellen. Und was haben "Adressen oder Kreditkartennummern" auf einem Foto verloren?


Gruß
Albrecht
Tino Zeidler Tino Zeidler Beitrag 9 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Albrecht D 14.02.20, 13:26Zum zitierten BeitragUnd solche Bilder lade ich eben nicht hoch. Es wird doch in sozialen Medien jeder Mist hochgeladen. Ich glaube da ist das Problem.ja, ich persönliche brauch sowas auch nicht, hier geht es aber nicht um uns... ich seh massenweise fotos auf FB mit Psuedo-Vignetten und Wolkenförmig weg geschnittenen Iwas. Ich glaub, DAS ist die Zielgruppe für die dieser Artikel gedacht ist, für uns als "wissende" und Menschen, die einen anderen Anspruch an Fotografien haben, wie 0-8-15 Püppchen auf Facebook, die mit GIMP ihre Collagen baut.

Ich denke, die Kreditkartennummer ist nur als Aufmacher und Ultra-Worst Case Szenario medientypisch verwendet ;)
Holger L Holger L Beitrag 10 von 15
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Es gibt ein Statement vom Gimp Team: https://gitlab.gnome.org/GNOME/gimp/iss ... ote_711690
Holger L Holger L Beitrag 11 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Dieses Szenario kommt mir sehr konstruiert vor.

Ich nutze Gimp seit vielen Jahren, auch auch Arbeit, auch für Screenshots, auch um nicht für die Öffentlichkeit gedachte Daten auf Screenshots unkenntlich zu machen. Bin aber noch nie auf die Idee gekommen, diese Daten auszuschneiden und es als PNG abzuspeichern. Da pinsele ich drüber und speichere es als JPG ab. So werden es wohl die allermeisten machen, ich verschicke doch keine Bilder mit "Löchern" an Kollegen, Kunden, etc.
Transparenz/PNG kommen bei mir nur für Schmuckgrafiken zum Einsatz, die enthalten normalerweise keine Firmengeheimnisse...

Wo siehst du da den Praxisbezug?
Tino Zeidler Tino Zeidler Beitrag 12 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Holger L 14.02.20, 14:25Zum zitierten BeitragWo siehst du da den Praxisbezug?Hab ich doch geschrieben :) ich könnte mir das für diese super tollen Collagen vorstellen, die viele auf ihren Profilen haben, die wirklich aussehen wie mit der Maus ausgeschnitten. Ich muss damit nicht richtig liegen, kenne niemanden, den ich dazu mal befragen könnte. Lass mich da auch gern überzeugen und dennoch find ich es seltsam anmutend, klar, wenn man bescheid weiß, ist das alles gar kein Drama mehr, aber intuitiv ist für mich anders :)
TLK TLK   Beitrag 13 von 15
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Holger L 14.02.20, 14:25Zum zitierten BeitragIch nutze Gimp seit vielen Jahren, auch auch Arbeit, auch für Screenshots, auch um nicht für die Öffentlichkeit gedachte Daten auf Screenshots unkenntlich zu machen. Bin aber noch nie auf die Idee gekommen, diese Daten auszuschneiden und es als PNG abzuspeichern. Da pinsele ich drüber und speichere es als JPG ab. So werden es wohl die allermeisten machen, ich verschicke doch keine Bilder mit "Löchern" an Kollegen, Kunden, etc. ...Sehe ich auch so.
Ich habe gerade einmal nachgestellt, auf welche Art und Weise man da Bildbereiche unkenntlich machen müsste, um in diese Falle zu laufen. Dieser Weg erscheint mir persönlich vollkommen praxisfern - zumal der schwarze Balken und Export nach JPG mE weitaus weniger aufwendig ist...
Wobei ich es schon wichtig finde, im konkreten Fall darauf hinzuweisen, daß bei Verwendung von Transparenz in GIMP es durchaus möglich ist, über das Entfernen des Alphakanals nachträglich wieder einzublenden.
TLK TLK   Beitrag 14 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Tino Zeidler 14.02.20, 14:37Zum zitierten Beitrag... ich könnte mir das für diese super tollen Collagen vorstellen, die viele auf ihren Profilen haben, die wirklich aussehen wie mit der Maus ausgeschnitten...Aber geht es in diesen Fällen nicht eher um hineinmontierte Bilder und/oder sauber abgedeckte Bereiche als um Bildbereiche, in welchen sensible Daten o.dgl. zu finden sind?
Und um nicht mißverstanden zu werden, wiederhole ich mich: Wobei ich es schon wichtig finde, im konkreten Fall darauf hinzuweisen, daß bei Verwendung von Transparenz in GIMP es durchaus möglich ist, über das Entfernen des Alphakanals nachträglich wieder einzublenden.
nocrop69 nocrop69 Beitrag 15 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ohne jetzt die Spezifikationen von Portable-Network-Grapic-Format gelesen zu haben, es scheint das Format unterstützt einen Alphakanal. Gimp scheint sich an die Spezifikation zu halten und soll nun böse sein?
Oder es ist ein nicht dokumentiertes Feature von PNG für Verschwörungstheoretiker, damit die ungesehen Nachrichten in Bildern weltweit verteilen können. ;-)
Ich verstehe die Welt nicht mehr!!!
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben