Farbstichprobleme mit EPSON P600

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Andre Lagrange Andre Lagrange   Beitrag 1 von 4
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Monitor: Kalibriert
Photopapier: EPSON semigloss (heisst im Druckerprofil SC 600 series semigloss)
Photomanagement durch Photoshop
Farbmanagement sRGB IEC 61966-2.1
Modus am Drucker aus (d.h. Farbkorrektur)
Farbausdruck Qualität
Relativ farbmetrisch


...und trotzdem grauenhafter Lilastich, nicht zu verwenden. Bin mit Latein am Ende, ist auch neu aufgetreten. Hat jemand Tips?
Christian Gigan Weber Christian Gigan Weber   Beitrag 2 von 4
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Wenn Dein Monitorprofil so plötzlich defekt wäre, würdest Du es ja wahrscheinlich auch ansonsten gemerkt haben.
Ich hatte mal den Fall mit einem Canon Drucker. Da hab ich beim Tintenwechsel Magenta mit Photomagenta verwechselt. Ich hatte also dann 2 mal die gleiche Farbe (welche von beiden weiß ich nicht mehr) "getankt". Da wollte ich nach dem ersten Druck auch meinen Augen nicht trauen. Auch alles lila, magenta.
Andre Lagrange Andre Lagrange   Beitrag 3 von 4
0 x bedankt
Beitrag verlinken
gg… das geht bei Epson nicht, da funktionieren nur die Passenden. Ich habe jetzt mal Düsentest gemacht und gespült, mal sehen was das bringt. Bin mittlerweile der Ansicht, dass der Fehler auf der Hardwareseite besteht und nicht beim Farbenmanagement.
altae altae   Beitrag 4 von 4
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Im Treiber, da wo du die Düsenreinigung anstösst, solltest du einen Testausdruck der einzelnen Farben machen können. Da siehst du schnell, ob ein Farbkanal nicht korrekt gedruckt wird. Leider ist das bei Tintenstrahldruckern häufig der so. Im schlimmsten Fall (wenn also die Druckkopfreinigung im Treiber nichts mehr bringt) läuft es auf einen Hardwaredefekt hinaus.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben