Farbechtheit bei bestellten Prints

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Manfred Wenzel Manfred Wenzel   Beitrag 16 von 30
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Mal eine ganz blöde Frage zwischendurch: ihr sprecht hier vom Konvertieren von CMYK in RGB / sRGB bzw. umgekehrt. Ich bin kein Grafiker aber rein aus mathematisch/physikalischer Sicht ist das m.E. Blödsinn, denn eine durch einen subtraktiven Farbraum (CMYK) dargestellte Farbfläche benötigt eine externe Lichtquelle um überhaupt sichtbar zu sein, während eine durch einen additiven Farbraum (RGB) dargestellte Fläche selbst eine Lichtquelle ist.

Und darüber hinaus: die o.g. externe Lichtquelle kann ja in der Praxis sehr unterschiedliche spektrale Zusammensetzungen haben, welche die Farbwirkung eines Drucks ganz wesentlich bestimmen. (Ganz zu schweigen vom Effekt der Metamerie).

Aus dieser Sichtweise heraus sollte man dem TO doch erst mal raten, seine Drucke unter einer Normlichtlampe wie sie der Drucker nutzt (ist wohl meist D50 oder D65) zu betrachten, oder ?
John Lumen John Lumen Beitrag 17 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zwangsläufig wird sich der darstellende Monitor der additiven Farbmischung bedienen und der Print der subtraktiven. Ja, ohne Licht ist der Print unsichtbar.

Sollen wir dem TO, der längst verschwunden und Anfänger ist, nun noch raten, seine Prints unter einer Normlichtquelle zu betrachten? (Auch wenn ich selbst so einen kostspieligen Aufwand betreibe)
Manfred Wenzel Manfred Wenzel   Beitrag 18 von 30
3 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: John Lumen 29.09.20, 15:20Zum zitierten BeitragSollen wir dem TO, der längst verschwunden und Anfänger ist, nun noch raten, seine Prints unter einer Normlichtquelle zu betrachten? (Auch wenn ich selbst so einen kostspieligen Aufwand betreibe)

Ich finde gerade einem Anfänger (und nicht nur dem) ist es hilfreich zu wissen, dass die farbliche Anmutung und nicht nur die Helligkeit eines Prints zunächst mal von der Art der Lichtquelle abhängt, dass es vielleicht schon hilft den Print z.B. erst mal im Freien bei hellen Tageslicht anzuschauen statt unter einer Glühbirne oder im Neonlicht, bevor man beim Drucker reklamiert.

Und wenn du selbst einen solchen Aufwand betreibst, dann doch nur deshalb weil du genau weißt: ohne den Print in ein halbwegs ordentliches Licht zu setzen nutzt dir dein ganzes Farbmanagement nix.
Frank Monemail Frank Monemail   Beitrag 19 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich bleibe dabei.
Zitat: Frank Monemail 27.09.20, 15:00Zum zitierten BeitragInsofern du nicht für Druckmedien/Verlagsarbeit fotografierst empfehle ich Dir im sRGB-Farbraum zu arbeiten.
(Vernünftige Monitorkalibrierung!)
Druckereien arbeiten mit Ihren eigenen Workflows bei dem Bilder vorm RIP eh in CMYK konvertiert werden.
Dies gilt auch für die einschlägigen "Belichter" wie Cewe und Fuji.

Vorzugsweise erkundigt man sich bei seiner Druckerei oder Belichtungsstudio oder bei Cewe etc. was gewünscht ist.
Und nochmal: Besser im kleinsten gemeinsamen Nenner Daten liefern als irgendwie verbastelte Daten mit wild eingebetteten Profilen einreichen.
Die Profis ziehen sich das schon glatt.

Gott grüß die Kunst.

PS: Der Standard bei spektraler Farbauswertung ist D50.
Michael B. Rehders Michael B. Rehders   Beitrag 20 von 30
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Frank Monemail 01.10.20, 17:21Zum zitierten BeitragPS: Der Standard bei spektraler Farbauswertung ist D50.
Wenn eine Monitor Adobe RGB zu 100 Prozent unterstützt - und darauf in Photoshop oder Lightroom die Bildbearbeitung einer Datei erfolgt, die in Adobe RGB eingebettet ist - sollte der Monitor auch im Rahmen dieses Standards kalibriert/profiliert werden. In Adobe RGB ist der Weißpunkt D65 definiert - und nicht D50.
https://de.wikipedia.org/wiki/Adobe-RGB-Farbraum

Darüber hinaus unterstützen Photoshop und Lightroom Color Management.
Das hat den Vorteil, wenn auf dem Monitor nun die Bilddatei in einem anderen ICC-Profil gebettet und bearbeitet werden soll:
Für CMYK-Druckvorlagen habe ich die beste Erfahrung damit gemacht, den Monitor in Adobe RGB zu belassen - und die Datei in das von der Druckerei gewünschte CMYK ICC-Profil (wie beispielsweise ISO Coated Euroscale) zu wandeln und anschließend weiter zu bearbeiten.
Dank Photoshop oder Lightroom ist das problemlos möglich.

Das gleiche hat Gültigkeit für Bilddateien in sRGB, da Photoshop das eingebettete (sRGB) Profil erkennt und die Farben auf dem Adobe-RGB-Monitor korrekt darstellt.
Frank Monemail Frank Monemail   Beitrag 21 von 30
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Die Eingangsfragestellung betraf den Druck und nicht schöne Darstellung auf (BenQ)Monitoren.
Michael B. Rehders Michael B. Rehders   Beitrag 22 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Frank Monemail 01.10.20, 20:53Zum zitierten BeitragDie Eingangsfragestellung betraf den Druck und nicht schöne Darstellung auf (BenQ)Monitoren.
Aber das gehört doch zusammen, Frank. Eine korrekte Monitoreinstellung, das richtige Farbprofil der Datei und die Druckanforderungen müssen korrespondieren, wenn man Bilder auf Abzügen, Drucken und dem Monitor mit identischen Farben sehen möchte.
T ST T ST Beitrag 23 von 30
6 x bedankt
Beitrag verlinken
Was soll diese Wortklauberei? Jeder weiß, dass Michael Monitor mit Benq gleich setzt und jeder weiß, dass es mit jedem anderen gescheiten Monitor auch klappt.

Grüße Thomas
Dieter Ruhe Dieter Ruhe Beitrag 24 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: T ST 02.10.20, 09:55Zum zitierten BeitragWas soll diese Wortklauberei? Jeder weiß, dass Michael Monitor mit Benq gleich setzt und jeder weiß, dass es mit jedem anderen gescheiten Monitor auch klappt.
Grüße Thomas


So vergrault man natürlich einen Fachmann nach dem nächsten aus diesem Forum. Wir haben ja jüngst schon wieder humanes Kapital verloren bzw. zum Teufel gejagt. Habe bei meinen Recherchen hier im Forum festgestellt, dass zahlreiche wirklich gute Leute, die ihr Wissen mit uns Amateuren für lau zu teilen bereit waren, entweder weggebissen …


Members Talk Members Talk effendiklaus 04.04.14 10


...oder temporär weggesperrt wurden...und danach einfach keinen oder wenig Bock mehr hatten, wie bspw. Romana. Diese Entwicklung in der FC halte ich allgemein für sehr kontraproduktiv.

Ja, auch für mich muss es kein BenQ sein, trotzdem bin ich ein aufmerksamer und wissbegieriger Leser von Michaels Beiträgen und seiner stets freundlichen und besonnenen, geduldigen Art, auch dann, wenn er von der Seite angemacht wird. Die fünf Likes machen das Ganze noch unerträglicher...kopfschüttel. Das hat Michael nicht verdient, finde ich.
T ST T ST Beitrag 25 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Dieter Ruhe 03.10.20, 17:51Zum zitierten BeitragZitat: T ST 02.10.20, 09:55Zum zitierten BeitragWas soll diese Wortklauberei? Jeder weiß, dass Michael Monitor mit Benq gleich setzt und jeder weiß, dass es mit jedem anderen gescheiten Monitor auch klappt.
Grüße Thomas


So vergrault man natürlich einen Fachmann nach dem nächsten aus diesem Forum. Wir haben ja jüngst schon wieder humanes Kapital verloren bzw. zum Teufel gejagt. Habe bei meinen Recherchen hier im Forum festgestellt, dass zahlreiche wirklich gute Leute, die ihr Wissen mit uns Amateuren für lau zu teilen bereit waren, entweder weggebissen …


Members Talk Members Talk effendiklaus 04.04.14 10


...oder temporär weggesperrt wurden...und danach einfach keinen oder wenig Bock mehr hatten, wie bspw. Romana. Diese Entwicklung in der FC halte ich allgemein für sehr kontraproduktiv.

Ja, auch für mich muss es kein BenQ sein, trotzdem bin ich ein aufmerksamer und wissbegieriger Leser von Michaels Beiträgen und seiner stets freundlichen und besonnenen, geduldigen Art, auch dann, wenn er von der Seite angemacht wird. Die fünf Likes machen das Ganze noch unerträglicher...kopfschüttel. Das hat Michael nicht verdient, finde ich.


Darf ich nachfragen, warum du zu deiner Aussage meinen Beitrag heranziehst?

Nach meiner Auffassung habe ich niemanden angegriffen, insbesondere auch nicht Michael und "seine" Monitore. Im Gegenteil, wie auch du, schätze ich seine Beiträge zum Farbmanagement und kann, was das Monitorfabrikat angeht, sehr gut filtern. Und um es hier klar zu stellen, soweit es einigen nicht klar genug erscheint, mein Anliegen war viel mehr die leidige und immer wiederkehrende Diskussion um Michaels Beiträge zu unterbinden. Ich gehe mal davon aus, dass die 5 Likes es auch genau so verstanden haben.

Grüße Thomas
Dieter Ruhe Dieter Ruhe Beitrag 26 von 30
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: T ST 03.10.20, 18:37Zum zitierten BeitragDarf ich nachfragen, warum du zu deiner Aussage meinen Beitrag heranziehst?

Nach meiner Auffassung habe ich niemanden angegriffen, insbesondere auch nicht Michael und "seine" Monitore. Im Gegenteil, wie auch du, schätze ich seine Beiträge zum Farbmanagement und kann, was das Monitorfabrikat angeht, sehr gut filtern. Und um es hier klar zu stellen, soweit es einigen nicht klar genug erscheint, mein Anliegen war viel mehr die leidige und immer wiederkehrende Diskussion um Michaels Beiträge zu unterbinden. Ich gehe mal davon aus, dass die 5 Likes es auch genau so verstanden haben.


Oh je, Deine Wortmeldung hab´ ich wohl in den völlig falschen Hals gekriegt. Leider war ich zu sehr fokussiert auf "Jeder weiß, dass Michael Monitor mit Benq gleich setzt und jeder weiß, dass es mit jedem anderen gescheiten Monitor auch klappt."

Das kam bei mir so an, als ob Michael aus Deiner Sicht zu viel Werbung für BenQ machen würde. Aber nach Revision Deiner Beiträge fällt mir wie Schuppen vor die Augen, dass es eher ein wohlmeinender, spaßiger Knuff wegen dem BenQ war und das sich andere nicht zu sehr an seiner bevorzugten Marke aufhängen sollten. Also kriegste von mir jetzt auch ein Like.

Wenn ich mich in Michaels Rolle befände und Leuten möglichst praxisbezogen ihre Fragen beantworten bzw. Ratschläge erteilen wollte, ließe es sich auch für mich nicht ganz vermeiden, immer mal wieder meinen Eizo zu erwähnen, aber nicht um ihn zu bewerben, sondern als praktisches Beispiel. So habe ich Michael auch immer verstanden.

Solche Missverständnisse kämen vielleicht seltener vor, wenn das FC-Paneel auch ein paar gängige Smilies böte.

Tschuldigung...! :-( ´´´ (erröt…)
Michael B. Rehders Michael B. Rehders   Beitrag 27 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: A.F. - Fotodesign 28.09.20, 17:17Zum zitierten Beitragjup damit kann ich leben... :-)

P.S.: ja dass DANKE kommt von mir

Das freut mich und weiß ich zu schätzen. Danke.
T ST T ST Beitrag 28 von 30
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Dieter Ruhe 03.10.20, 19:21Zum zitierten Beitrag
Tschuldigung...!


Ganz lieben Dank für deine Antwort und ein Like dafür von mir. Ich bin hocherfreut, dass es im Haifischbecken FC auch noch solche Züge gibt. Einen schönen Sonntag wünsche ich alles FClern.

Grüße Thomas
Dieter Ruhe Dieter Ruhe Beitrag 29 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: T ST 04.10.20, 08:33Zum zitierten BeitragZitat: Dieter Ruhe 03.10.20, 19:21Zum zitierten Beitrag
Tschuldigung...!


Ganz lieben Dank für deine Antwort und ein Like dafür von mir. Ich bin hocherfreut, dass es im Haifischbecken FC auch noch solche Züge gibt. Einen schönen Sonntag wünsche ich alles FClern.

Grüße Thomas


Manchmal fühlt es sich blamabel an, in einem Forum eigene Fehltritte einräumen zu müssen, so als wenn man ganz die Hosen runterlassen müßte, man würde halt einfach am liebsten im Erdboden versinken. Aber da muss man eben durch. Sich weiter zu verteidigen, wenn man im Unrecht ist, fühlt sich allerdings für mich nach einer größeren Blamage an.
Reiner Gruhle Reiner Gruhle   Beitrag 30 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Aranka07 27.09.20, 07:07Zum zitierten Beitrag...
wenn ich meine Bilder drucken lasse, dann sind die Farben oftmals nicht so, wie sie mir auf meinem Bildschirm dargestellt werden. ...


Um mal auf eine scahliche Ebene zurückzu kommen und eine zielführende Antwort bieten zu können: Wo (und wie) lässt Du denn drucken?
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben