Digiart-Challenge 109 -Roboter

<12345 ... 7>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Peter Svetitsch Peter Svetitsch   Beitrag 1 von 98
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Digiart-Challenge 109 - Roboter Digiart-Challenge… Peter Svetitsch 03.04.16 13



Herzlich Willkommen zur 109. DigiArt-Challenge
"Roboter“

Die Zukunft ist näher, als wir oft meinen. Roboter sind ein wesentlicher Teil der künftigen Entwicklungen und werden unseren Alltag in immer höherem Maße prägen. Schon jetzt tummeln sich Mähroboter in vielen Gärten, Staubsaugroboter laufen kreuz und quer durch die Wohnungen, selbstfahrende Autos sind bald Realität, Roboter sollen in der Pflege eingesetzt werden und viel mehr dergleichen kommt auf uns zu. Vom Einsatz von Robotern auf Kriegsschauplätzen ganz zu schweigen. Die Roboter der Zukunft können hören, sehen, fühlen, kommunizieren und in gewissem Umfang sicher auch „denken“. Ob sie eines Tages intelligenter sind als wir, ist ungewiss, aber sehr gut möglich.

Zur Aufgabe:
Vorgegeben sind Roboterbilder, die ich mit dem DAZ3D-Studio erstellt habe. Mindestens eines muss verwendet werden; es kann natürlich modifiziert werden, soll aber noch erkennbar bleiben.
Ich stelle mir ein Composing vor, das nicht nur aus Hintergrund und einer Figur besteht. Ein wenig Aufwand darf schon getrieben werden. Bitte seid selbst kreativ und schmückt Euch nicht mit fremden Federn (das sollte ohnehin selbstverständlich sein, aber…).
Eure fertigen Werke stellt ihr dann in die dafür extra geschaffene Sektion, die Thomas Agit erstellt. Gern dürft ihr diesen Thread nutzen, um Eure Werke zu verlinken und uns Eure Meisterwerke zu präsentieren.
Sollten Werke nicht in diese Challenge passen, werde ich die betreffenden User einzeln anschreiben, um sie von ihrem Irrtum zu überzeugen.
In Grenzfällen drückt bitte Eure Meinung dazu im Voting aus! Es wäre schön, wenn wir eine kreative und harmonisch verlaufende Challenge durchführen könnten.

Der zeitliche Ablauf:
Hochladen von Bildern ab Erstellung der Sektion bis 24.04.2016 19:00 Uhr
Voting anschließend bis zum 1.5.2016 18:00Uhr

Folgende Regeln sind noch zu beachten:
- max. 3 Bilder je User
- keine Aktbilder
- nur Bildmaterial verwenden, an dem man die nötigen Rechte hat
- Bildquellen offenlegen, sofern sie nicht eigenen Ursprungs sind
- keine Archivbilder oder anderswo veröffentlichte Bilder, sondern nur neue (für diese Challenge) geschaffene Werke einstellen
- beim Voten nicht das eigene Bild mit Punkten bewerten

Zum Bildmaterial geht es hier:
https://www.dropbox.com/sh/zgri0bk3bmdw ... sJo3a?dl=0

Ich wünsche Euch viel Spaß und gutes Gelingen

Liebe Grüße
Peter
Peter Svetitsch Peter Svetitsch   Beitrag 2 von 98
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Anmerkung: Ihr müsst kein Dropbox-Konto erstellen! Die Aufforderung dazu einfach durch Klick auf das x entfernen und Ihr könnt die Bilder schon einzeln oder gezippt herunterladen.
LG
Peter
Peter Svetitsch Peter Svetitsch   Beitrag 3 von 98
3 x bedankt
Beitrag verlinken
Ergänzung:
Eins zu eins-Nachbauten von Tutorials sind unerwünscht! Natürlich muss/kann man nicht jeden Effekt selbst erfunden haben. Jedoch die Bildidee und die technische Umsetzung sollten "auf dem eigenen Mist gewachsen" sein. Sonst ist das doch zu wenig kreativ.
In Zweifelsfällen möge jeder für sich entscheiden und entsprechend voten. Dann gibt es ein aussagekräftiges Ergebnis und wir ersparen uns allzu heftige Diskussionen. Gegen einen friedlichen Meinungsaustausch ist ja nichts einzuwenden.
Es wäre doch schön, wenn so manche Kreative, die die Challenge im Laufe der Zeit verlassen haben, Lust bekämen, wieder mitzumachen.
Liebe Grüße und viel Spaß beim kreativen Pixelschubsen
Peter
Janne Jahny Janne Jahny   Beitrag 4 von 98
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Danke Peter.
Vielleicht kommt jetzt doch wieder mehr Ruhe rein in die Challenge.
LG
Coffy Coffy Beitrag 5 von 98
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Wäre es nicht dann auch fairer, wenn man Bilder die komplett in einem 3D Programm erstellt wurden, nicht auch verbietet? Ich glaube die Wenigsten wissen wie ein solches Programm funktioniert. Das hat dann auch nichts mit Composing zu tun wenn mein Programm alles alleine macht. Schatten und Lichter - Haken dabei gemacht und das Programm setzt alles richtig an Ort und Stelle. Da geht es nur darum dem Programm zu sagen was es machen soll, aber selber denken ist da nicht.
Nehmen wir mal dein Ankerbild. Wie viele Minuten hast du dafür gebraucht? 5 oder 10 ? Sieht auch gut aus, HG, nen paar Roborter drin, Lichtstimmung und fertig.

Ihr regt euch auf wegen Tutorials und wie jemand bemerkte kann das jeder Idiot??????

Hö Hö, na dann schaut mal das ich hier nie wieder eine Challenge gewinne, denn dann werde ich eine Tutorial Challenge ins Leben rufen. Dabei suche ich ein schönes Tutorial raus das jeder nachbauen soll.......lach.....
Peter Svetitsch Peter Svetitsch   Beitrag 6 von 98
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Für das Ankerbild habe ich keine zwei Minuten gebraucht, da ich nur den Text einfügen musste. Für das zugrundeliegende Bild mehrere Stunden, da die Roboter in die richtige (tanzende) Position gebracht werden mussten und sich das Bild aus mehreren Renderings zusammensetzt. Auch Boden und Hintergrund, sowie die Schatten wurden hinzugefügt, einige Teile mit entsprechenden PInselspitzen hineingestempelt. Dann musste noch einiges mit Vignetten, Filtern etc. getan werden. Wer das mit wenigen Klicks erledigt, ist ein Digitalgott für mich. Aber diesbezüglich bin ich ungläubig ;-)
Vielleicht sollte man in Zukunft verlangen, dass jeder Teilnehmer ein kleines Tutorial anfügt. Dann könnten alle besser den Aufwand abschätzen, der hinter einem Bild steht und außerdem manchmal etwas daraus lernen. Aber das ist eine andere Geschichte; vielleicht ein Ausblick in die Zukunft der Challenge.
Fürs erste lasse ich die Vorgaben wie sie sind; jeder ist für sein Werk verantwortlich und beim VOting entscheidet sich, wer richtig lag. Im Übringen ist es keine größere Kunst, ein Stockfoto im Composing einzubinden als die Verwendung einer selbst erstellten 3D-Figur...
Liebe Grüße
Peter
Inge Striedinger Inge Striedinger   Beitrag 7 von 98
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Bei diesem Thema wollte ich mich lieber zurückhalten, weil diese Diskussionen die Kreativität einschränken. Meine Meinung ist, dass Composing und Fotomontage Schritt für Schritt erlernt werden müssen und das kann lang dauern!
Gibt es noch keine Sektion? Mein erstes Bild ist fertig :-)

Adam und Eva Adam und Eva Inge Striedinger 04.04.16 26

liebe Grüsse
Inge
Coffy Coffy Beitrag 8 von 98
0 x bedankt
Beitrag verlinken
@Peter
Ist schon ok, mir brauchst du das nicht zu erklären.
Für die anderen: Ein Rendering ist ein Stock!
Peter Svetitsch Peter Svetitsch   Beitrag 9 von 98
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Es gibt scheinbar noch keine Sektion - habe schon an die fc mit der Bitte um Erstellung einer solchen geschrieben.
LG
Peter
Peter Svetitsch Peter Svetitsch   Beitrag 10 von 98
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Weiß jemand, wie man Thomas Agit erreicht? Über seine Profilseite (Links und QM) ist es mir nicht gelungen.
LG
Peter
Janne Jahny Janne Jahny   Beitrag 11 von 98
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich habe das Gefühl, dass er Urlaub macht. Könnte natürlich auch dann hier mal reinschauen. Frag mal im Support.
blindmann blindmann Beitrag 12 von 98
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Kein falscher Fünfziger... Kein falscher Fün… Ute Allendoerfer 03.04.16 35


:-)
virra virra Beitrag 13 von 98
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Coffy 04.04.16, 09:50Zum zitierten Beitrag…… Schatten und Lichter - Haken dabei gemacht und das Programm setzt alles richtig an Ort und Stelle. Da geht es nur darum dem Programm zu sagen was es machen soll, aber selber denken ist da nicht.…

Mal abgesehen davon, dass die Frage nach einem Compositing durchaus berechtigt ist, wenn man den freigestellten Stock lediglich mit einem kleinen gerenderten Objekt kombinieren würde, mag ich diese Aussagen so doch nicht stehen lassen. Ich finds okay, wenn man 3D-Proggis ausschließt, außer als Stockgrundlagen, aber dass man bei Renderings mal eben nur Klick Klick machen muss ist doch wohl nicht wahr. Alleine, wenn ich daran denke, wie aufwändig es ist, eigene Formen als Gitter zu modellieren – das dauert viel länger als 2D-Compositings und benötigt auch viel Gefühl und Gehirnschmalz. Und Licht machen ist da auch nicht mal eben so KlickKlack. Da müssen die Oberflächen definiert werden, die Luftfeuchtigkeit, die Lichtquellen, wasweißichnochalles.

Bei eingekauften Models mag die Welt anders sein, bin selber kein 3D-Mensch. Aber so pauschal finde ich deine Aussagen nicht ok.
Janne Jahny Janne Jahny   Beitrag 14 von 98
1 x bedankt
Beitrag verlinken
@ Coffy: was heißt eigentlich: "Ein Rendering ist ein Stock" ?

Ich hab selber auch noch nicht gerendert, hab aber mal zugeschaut. Das ist irre viel Arbeit, schon allein, wenn erstmal das Ausgangsbild (mit 3D-Programm) geschaffen werden muss.
Von diesem Beispiel hier weiß ich, dass Micha noch nie so lange an einem Bild gesessen hat.

Happy birthday Digiart Happy birthday Di… Notausgang 09.07.15 22

Ich kenne in der FC 2 großartige 3D- und Render-Künstler:
Charito Gil und
Günter Quadflieg
Ich denke, bei denen kann man sehen, dass es neben der Technik auch noch um das Wissen geht, wie man einen bestimmten künstlerischen Ausdruck schafft.
Peter Svetitsch Peter Svetitsch   Beitrag 15 von 98
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Es ist enorm kompliziert und anspruchsvoll mit 3D-Programmen wie Maya, C4D oder Blender 3D-Characters oder Gegenstände zu erstellen. Natürlich gibt es auch eine ganze Industrie, die 3D-Modelle anbietet. Diese werden in Computerspielen, Animationsfilmen (nicht jede kleine Firma hat die Möglichkeiten von Pixar) und in Werbung und Digital Art verwendet. Auch diese im wesentlichen fertigen 3D-Modelle müssen texturiert werden, in passende Posen gebracht, stimmig beleuchtet und abschließend gerendert werden. Außerdem können die Proportionen verändert, die Gesichtsausdrücke den gewünschten Emotionen angepasst u. vieles mehr eingestellt werden. In der dafür benötigten Zeit könnte man leicht mehrere selbst fotografierte Bilder freistellen und in ein Bild einbauen. Von schon freigestellen gekauften Bildern ganz zu schweigen.
3D findet immer mehr Eingang in professionelle Composings, warum sollte es bei uns Amateuren verboten sein?
Ein letztes Beispiel: Wenn ich eine z.B. Gebirgslandschaft in einer ganz bestimmten Form benötige und kein entsprechendes Bildmaterial habe, kann ich lange im Internet suchen, kaufen etc. oder ich gestalte die Landschaft mit Vue oder Bryce (sehr leistungsfähige auf Landschaften spezialisierte Programme).
Zum Begriff Rendering: Beim Rendern wird aus der 3D-Situation unter Berücksichtigung der Lichtquellen, der Atmosphäre, der Reflexionen der Objekte etc. ein 2D-Bild, also sozusagen ein Foto, erstellt.
Liebe Grüße
Peter
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben