Wo soll ich die Kamera kaufen?

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
mangolia mangolia Beitrag 1 von 18
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo,

ich bin absoluter Neuling und habe vor, die Sony Alpha 7 III (+ FR 28-70 OSS) anzuschaffen.
Ich weiß, für Einsteiger nicht zu empfehlen, aber ich möchte es gerne.

Dazu habe ich zwei Fragen:

Wo kauft man am besten so einen Apparat? In einem Fotoladen oder in einem der bekannten, großen Elektronikmärkte?
Hintergrund meiner Frage ist der, dass meine finanziellen Mittel begrenzt sind und ich bei eventuellen Problemen (Gewährleistung/Garantie) mit der Kamera möglichst problemlos Hilfe erhalten möchte.
Ich weiß, es kommt auf den jeweiligen Verkäufer an und so ganz pauschal kann man das nicht beantworten.
Aber was würdet ihr machen - Fotoladen oder Elektronikmarkt?
Eine meiner Sorgen ist auch, dass man mir vielleicht ein bereits zurückgesandtes Exemplar verkauft. Das ist zwar nicht grundsätzlich schlimm und es kann überall passieren, aber wo ist es wahrscheinlicher?

Die zweite Frage ist eigentlich keine Frage sondern eher eine Bitte um Meinungen:
Ich habe zwar schon beschlossen, die erwähnte Kamera zu kaufen, aber dennoch würde ich eure Meinungen dazu hören.
Vielleicht vorweg einige Infos, warum ich ausgerechnet mit so einer Kamera einsteigen will.
Weil ich einfach sehr gute Fotos machen will und das am besten ohne nachher nachzubessern.
Dass ich dabei noch Einiges lernen muss, ist mir schon klar.
Anfangen werde ich wohl mit Naturbildern.
kmh kmh Beitrag 2 von 18
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Oh je, das gibt einen thread.
effendiklaus effendiklaus   Beitrag 3 von 18
3 x bedankt
Beitrag verlinken
Such Dir das beste Angebot im Netz und drucke es aus.
Dann gehst Du zum Händler Deines Vertrauens und frage ihn nach seinem Preis.
Ist der höher, dann zeige ihm Deinen Zettel. Zu 90% wird er Dir den gleichen Preis machen.

Zum zweiten:
Bilder wird sie wohl machen. Für die optimale Handhabung leg Dir ein externes Handbuch zu, da findest Du i.d.R. alle Funktionen gut erklärt.
2wheel 2wheel Beitrag 4 von 18
3 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich tätige Neukäufe in dieser Investitionsgrösse immer im Laden, ggf. durchaus mit preislichen Nachteilen. Da ich mein Zeug zumeist über mehrere Jahre benutze relativiert sich die Preisdifferenz.

Als Alternative zu den Fachhändlern, erfuhr ich zumindest bei unserem Saturn durchaus gute Produktkenntnis ...

Die Erfahrung ist natürlich ganz auf meinen Mikrokosmos beschränkt ...
Albrecht D Albrecht D Beitrag 5 von 18
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: mangolia 31.05.20, 18:10Zum zitierten Beitrag... habe vor, die Sony Alpha 7 III (+ FR 28-70 OSS) anzuschaffen.
Ich weiß, für Einsteiger nicht zu empfehlen, aber ich möchte es gerne.
Wer sagt das denn? Ich kenne die Kamera jetzt nicht, aber jede Kamera sollte einen einfachen Anfängermodus haben sowie einen Jpg-Modus. Wenn man dann mit der Kamera vertraut ist, kann man nach und nach die Experten-Modi benutzen und dann mit RAW fotografieren.

Fotohändler wäre ideal, aber gibt es bei dir vor Ort überhaupt noch welche?

Gruß
Albrecht
mangolia mangolia Beitrag 6 von 18
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Albrecht D 01.06.20, 11:15Zum zitierten BeitragWer sagt das denn? Ich kenne die Kamera jetzt nicht, aber jede Kamera sollte einen einfachen Anfängermodus haben sowie einen Jpg-Modus. Wenn man dann mit der Kamera vertraut ist, kann man nach und nach die Experten-Modi benutzen und dann mit RAW fotografieren.


Das hat mir zwar so niemand gesagt, aber ich dachte, wenn man keine Ahnung hat, fängt man üblicherweise wahrscheinlich mit einer relativ guten Kamera (um die 600 Euro), um sich einzuarbeiten und steigt später auf Top-Modelle um.

Zitat: Albrecht D 01.06.20, 11:15Zum zitierten BeitragFotohändler wäre ideal, aber gibt es bei dir vor Ort überhaupt noch welche?



Ja, ich glaube mal so einen Laden gesehen zu haben.
Nach den bisherigen Antworten würde ich jetzt eher zu einem Fotoladen tendieren.
Baturalp Baturalp Beitrag 7 von 18
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: mangolia 31.05.20, 18:10Zum zitierten BeitragIch weiß, für Einsteiger nicht zu empfehlen, aber ich möchte es gerne.
Weshalb sollte die Kamera für Einsteiger nicht empfehelenswert sein. Da du sie möchtest, steht dem nichts im Weg, du musst halt nur die Gebrauchsanleitung studieren. Das musst du als Anfänger auch mit anderen Kameramodellen.
Ich würde einfach nach bestem Preis im Netz bestellen.
Jürgen W2 Jürgen W2 Beitrag 8 von 18
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: mangolia 31.05.20, 18:10Zum zitierten Beitrag... absoluter Neuling und habe vor, die Sony Alpha 7 III (+ FR 28-70 OSS) anzuschaffen ... Hintergrund meiner Frage ist der, dass meine finanziellen Mittel begrenzt sind ... Vielleicht vorweg einige Infos, warum ich ausgerechnet mit so einer Kamera einsteigen will.
Weil ich einfach sehr gute Fotos machen will und das am besten ohne nachher nachzubessern ...

Das ist alles ganz gut durchdacht und fast gut so, aber meiner Meinung nach nur fast.

Die Sony A7 III ist sicher superb, aber das 28-70er Objektiv nur knapper Durchschnitt. Die Kamera kostet 85 Prozent des Gesamtpreises, das Objektiv nur 15 Prozent, das ist keine gute Relation. Gib lieber mehr Geld für das Objektiv aus und weniger für den Body.

Die Idee, Fotos grundsätzlich nicht nachzubessern, ist auch nicht so gut. Es gibt einfache und sehr preiswerte und wirklich gute Software schon ab 10 EUR, z.B. diese hier: Corel PaintShop Pro X9 ...
https://www.pearl.de/a-KS802-2210.shtml

Man braucht Software recht oft, eigentlich fast immer, um beispielsweise ein Bild mal zu drehen, weil der Horizont nicht ganz gerade ist, oder um es ein wenig zu schneiden, vielleicht auch das Format zu ändern von 3:2 in ein quadratisches Bild oder in ein Panorama, und eigentlich fast immer, um das Bild einen Tick heller oder etwas dunkler zu machen etc., vielleicht auch mal ein Bild in schwarz-weiß umzuwandeln.
Jürgen Hanke Jürgen Hanke   Beitrag 9 von 18
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: mangolia 31.05.20, 18:10Zum zitierten BeitragWeil ich einfach sehr gute Fotos machen will und das am besten ohne nachher nachzubessern.

In diesem Satz stecken gleich zwei Anfängerfehler.

1. Gute Fotos macht nicht die Kamera, sondern der Fotograf.

2. Ohne Nachbesserung am PC geht garnichts, noch nichtmal im JPEG-Format.

Dennoch finde ich deinen Ansatz schon sehr gut, gleich mit einer Semiprofikamera einzusteigen. So genannte Einsteigermodelle sind reine Geldverschwendung. Kauf die Kamera dort, wo du sie am günstigsten bekommst. Wenn du Fragen zur Cam hast, schau ins Bedienerhandbuch oder frage hier im Forum. Wer ein Smartphone bedienen kann, sollte mit einer Digicam keine Probleme haben.
Albrecht D Albrecht D Beitrag 10 von 18
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Jürgen W2 01.06.20, 22:15Zum zitierten BeitragDie Sony A7 III ist sicher superb, aber das 28-70er Objektiv nur knapper Durchschnitt. Die Kamera kostet 85 Prozent des Gesamtpreises, das Objektiv nur 15 Prozent, das ist keine gute Relation. Gib lieber mehr Geld für das Objektiv aus und weniger für den Body.Warum sollte er die Kamera nicht im Set kaufen? Das Set-Objektiv genügt doch erstmal, wenn man Erfahrung gesammelt hat kann man immer noch Objektive kaufen. Man weiß dann schon eher, was man braucht.Zitat: Jürgen W2 01.06.20, 22:15Zum zitierten BeitragEs gibt einfache und sehr preiswerte und wirklich gute Software schon ab 10 EUR, z.B. diese hier: Corel PaintShop Pro X9 ... Ob die Software die Kamera schon unterstützt? Ich würde zunächst die Kombi GIMP und RAWTherapee versuchen. Öffne ich eine RAW mit GIMP geht zunächst ein Fenster von RAWTherapee auf. Beide sind kostenlos.

Gruß
Albrecht
der gelbe Fisch der gelbe Fisch   Beitrag 11 von 18
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Albrecht D 02.06.20, 10:08Zum zitierten BeitragWarum sollte er die Kamera nicht im Set kaufen? Das Set-Objektiv genügt doch erstmal, wenn man Erfahrung gesammelt hat kann man immer noch Objektive kaufen. Man weiß dann schon eher, was man braucht.Zuallererst wird man wohl Knete brauchen, die nicht unbedingt da ist.
Und bei den üblichen Kitzooms spielt immer der Umstand mit, dass sie zu den langen Brennweiten hin lichtschwach werden.
Und wenn dies ins Gewicht fällt merkt man oft korrespondierend leidende Bildqualität.

Eine Alternative, für das Geld "möglichst" gute Bilder zu bekommen wäre entweder das Vorgängermodell mit besserem Objektiv, oder aber ein System mit kleinerem Sensor, aber dem Anspruch, dafür auch Top-Objektive anzubieten.
Dies wären bei den DSLMs Fuji APS-C sowie MicroFourThirds (Olympus und Panasonic).
Das aber alles dann bitte mit was Besserem als den jeweiligen günstigen Standardkitobjektiven.
Und bei der Kamera muss es nicht unbedingt das Spitzenmodell sein.

Zitat: Albrecht D 02.06.20, 10:08Zum zitierten BeitragOb die Software die Kamera schon unterstützt? Ich würde zunächst die Kombi GIMP und RAWTherapee versuchen. Öffne ich eine RAW mit GIMP geht zunächst ein Fenster von RAWTherapee auf. Beide sind kostenlos.Der Einwand ist berechtigt, ältere Kaufsoftware unterstützt aktuelle Kameras häufig nicht mehr.
GIMP ist immer ok, aber RAwTherapee?
Da wäre die Frage, ob es Zugriff auf Datenbanken zur Objektivfehlerkorrektur hat, sprich ob Lensfun schon an dieser Stelle einsetzbar ist. Später in GIMP geht das. Aktuelle kommerzielle Konverter beherrschen die Übung, und die Software, die bei der Kamera im Karton liegt kann es eh und macht es automatisch.
Zitat: Jürgen Hanke 01.06.20, 22:25Zum zitierten BeitragIn diesem Satz stecken gleich zwei Anfängerfehler.

1. Gute Fotos macht nicht die Kamera, sondern der Fotograf.

2. Ohne Nachbesserung am PC geht garnichts, noch nichtmal im JPEG-Format.
Wenn ein Foto keine Retuschen oder Ähnliches braucht kann man doch eigentlich mit Kamera-JPEG "arbeiten".
...

DAF 33 DAF 33 der gelbe Fisch 17.05.19 2
In meinem Fall gerne direkt von Speicherkarte in die fc.
Wobei meine Arbeit vorher stattgefunden hat, ich bearbeite RAWs in meiner Pentax.
Bei Fuji habe ich ebenfalls schon früh vergleichbare Möglichkeiten gefunden, finde ich toll.
Zum Bild: Reichlich dunkel wars, also habe ich z.B. nachträglich die Schatten angehoben.. Mit RawTherapee könnte ich jetzt dem Bild noch eine Menge Pep geben, und mit GIMP das Ding links an der Wand wegretuschieren.

Nachbargleis Nachbargleis der gelbe Fisch 29.04.19 2
Hier mal besseres Licht, und wieder aus der Kamera. Da war es aber nur etwas Feintuning an den Bildstilen.
Das verwendete Zoomobjektive ist deutlich besser als das Kitzoom, gerade wenn wenig Licht nach viel ISO verlangt werden die Unterschiede gravierend.

;-) Michael

p.s: : ich möchte hier nicht Pentax zur Debatte stellen, mit Fuji klappen solche Übungen auch.Und nicht zu vergessen Olympus. Da habe ich nie nachgeschaut, aber die User versichern hier immer wieder, dass sie überhaupt nicht mehr "in RAW" fotografieren. Schelme, die auch an ihren Kameras JPEGs daddeln.
motion blur motion blur Beitrag 12 von 18
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: mangolia 31.05.20, 18:10Zum zitierten BeitragWo kauft man am besten so einen Apparat? In einem Fotoladen oder in einem der bekannten, großen Elektronikmärkte?
Ich würde Preise vergleichen. Und dann zum günstigsten seriösen Händler gehen. Oder dort bestellen. Du weißt ja schon, was du willst.
In meinem Fall wäre der günstigste Händler vor Ort, aber wie das bei dir ist musst du selbst herausfinden.

Zitat: mangolia 31.05.20, 18:10Zum zitierten Beitrag dass man mir vielleicht ein bereits zurückgesandtes Exemplar verkauft
Seriöse Händler machen das nicht. Da sind Vorfürmodelle und Retourware auch als solche gekennzeichnet. Und der Rest liefert die B-Ware erst mal bevorzugt an die ihm bekannten Pappnasen. Bisher hab ich immer nur Neuware bekommen.

Zitat: mangolia 31.05.20, 18:10Zum zitierten Beitragbei eventuellen Problemen (Gewährleistung/Garantie) mit der Kamera
Ob Sonie, Nickon oder Kwanon, bisher hatte ich da keine Probleme. Die Japaner haben das Qualitätsmanagement sehr, sehr gut im Griff. Garantiefälle kenn ich eher von europäischen Herstellern. Grüße an Leica. ;)
Ausnahmen bestätigen selbstverständlich die Regel.

Zitat: mangolia 31.05.20, 18:10Zum zitierten Beitragwill und das am besten ohne nachher nachzubessern.
Essen muss auch erst gekocht werden bevor es schmeckt. Mit Fotos ist das auch so. Wenn man nur mal kurz was dokumentieren will, dann reicht das was aus der Kamera kommt. Aber wenn man sich das Bild an die Wand hängen oder im Netz zeigen will, dann würde ich schon überlegen, ob man an Helligkeit, Kontrast, Farben und Bildausschnitt noch was nachjustieren kann. Quasi so wie man das Essen nach dem Kochen mit Gewürzen nachjustiert. Ich finde das ist einer der wahnsinnig großen Fortschritte der Digitalfotografie, dass das jetzt so einfach geht wie nie.

Zitat: mangolia 31.05.20, 18:10Zum zitierten BeitragIch weiß, für Einsteiger nicht zu empfehlen, aber
Nun ja... Wenn du zu groß kaufst, dann hast du zu viel Geld ausgegeben. Wenn du zu klein kaufst, dann kaufst du doppelt. Oder dreifach, oder vierfach... Wird auch nicht billiger.
Die Physik hinter den Kameras ist immer die selbe.
Leg halt los und mach Bilder, egal womit. Dann merkst du, ob oder was der Kamera fehlt, die du hast. Um eigene Erfahrungen kommst du eh nicht drumherum.

Zitat: Albrecht D 02.06.20, 10:08Zum zitierten Beitragwenn man Erfahrung gesammelt hat kann man immer noch Objektive kaufen.
An der Stelle würde ich dann das Geld dafür schon mal gedanklich einplanen. Wenn man alles Geld für das Kameragehäuse ausgegeben hat und dann keins mehr da ist für z.B. ein ein gutes Teleobjektiv oder etwas sehr lichtstarkes, dann ist das blöd...
Jürgen Hanke Jürgen Hanke   Beitrag 13 von 18
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: der gelbe Fisch 03.06.20, 00:57Zum zitierten BeitragZitat: Jürgen Hanke 01.06.20, 22:25Zum zitierten BeitragIn diesem Satz stecken gleich zwei Anfängerfehler.

1. Gute Fotos macht nicht die Kamera, sondern der Fotograf.

2. Ohne Nachbesserung am PC geht garnichts, noch nichtmal im JPEG-Format.
Wenn ein Foto keine Retuschen oder Ähnliches braucht kann man doch eigentlich mit Kamera-JPEG "arbeiten".
...

DAF 33 DAF 33 der gelbe Fisch 17.05.19 2
In meinem Fall gerne direkt von Speicherkarte in die fc.



Hmmm, na ja. Ich hätte das Foto vom DAF 33 so nicht hochgeladen. Flaue Farben, niedrige Kontraste, insgesamt zu dunkel, Schärfe gerade noch gut. Ich hätte das Foto wenigstens einmal durch die Autokorrektur gejagt.
Albrecht D Albrecht D Beitrag 14 von 18
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: motion blur 03.06.20, 04:51Zum zitierten BeitragSeriöse Händler machen das nicht. Da sind Vorfürmodelle und Retourware auch als solche gekennzeichnet.Das ist die Crux: Händler müssen bei Retour-Ware den vollen Preis erstatten, weil die Kamera nicht wertgemindert ist, verkaufen sie diese wieder, dürfen sie nicht den vollen Preis verlangen, weil ja eine Wertminderung eingetreten ist. Nun ja.Zitat: der gelbe Fisch 03.06.20, 00:57Zum zitierten BeitragGIMP ist immer ok, aber RAwTherapee?
Da wäre die Frage, ob es Zugriff auf Datenbanken zur Objektivfehlerkorrektur hat, sprich ob Lensfun schon an dieser Stelle einsetzbar ist.
Lensfun, das in RAWTherapee integriert ist, wird immer wieder aktualisert. In den Daten ist ein Sony 28-70er drin, aber ich weiß nicht welches das ist.Zitat: motion blur 03.06.20, 04:51Zum zitierten BeitragWenn man alles Geld für das Kameragehäuse ausgegeben hat und dann keins mehr da istMeist ist das Kit-Objektiv nicht so teuer, aber für den Anfang reicht es.

Gruß
Albrecht
Jürgen W2 Jürgen W2 Beitrag 15 von 18
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Albrecht D 03.06.20, 15:34Zum zitierten BeitragIn den Daten ist ein Sony 28-70er drin, aber ich weiß nicht welches das ist.
Es gibt (und gab) nur ein 28-70er bei Sony (und Konica-Minolta).
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben