Was sagt uns die Blende eigentlich?

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Gerhard Wolf Gerhard Wolf   Beitrag 16 von 21
1 x bedankt
Beitrag verlinken
>Beim Zoomen ändert sich ja der Bildwinkel. Wenn Du jetzt bei Weitwinkel z. B. einen Wald mit einem weissen Haus dvor ein Bild machst, so ist der Anteil der dunklen Bildteiele höer wodurch eine bestimmtefür dieses BILD RICHTIGE belichtung gewählt wird. Stellst Du nun eine größere Brennweite ein, wird der Anteil des hellen Hauses größer und es wird eine andere Belichtunszeit gemessen und verwendet.
Andreas Oestereich Andreas Oestereich Beitrag 17 von 21
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Linse18 06.08.19, 15:59Zum zitierten BeitragWenn ich nun mit meinem 24-105 F4 (also durchgehend Blende 4) einen Punkt fokussiere und dann von 24 mm auf 105 mm einzoome ändert sich die durch die Automatik berechnete Verschlusszeit. Es wird also offenbar eigentlich dunkler für den Sensor - wie passt das mit konstant F4 zusammen? Aufgefallen ist es mir, als ich unter einem Baum lag und in das Geäst gezoomt habe. Mit dem bloßen Auge kam mir der 24 mm Ausschnitt nicht dunkler vor als der 105 mm Ausschnitt. Ich schreibe mal nur zu diesem Teil etwas.
Also ISO fix und Blendenzahl fix.
Da sich der Bildwinkel ändert, ändert sich der Ausschnitt und damit ändert sich der Bereich in dem die Helligkeit gemessen wird, da ein Bild nicht homogen überall gleich hell ist, wird der rangezoomte Bereich wohl im Mittel dunkler gewesen sein, als der größere Bildausschnitt vorher im Mittel.
FBothe FBothe   Beitrag 18 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Linse18 06.08.19, 15:59Zum zitierten BeitragMit dem bloßen Auge kam mir der 24 mm Ausschnitt nicht dunkler vor als der 105 mm Ausschnitt.

Da würde ich mich mal nicht auf das "bloße Auge" verlassen, sondern ein homogenes Motiv, eine graue Wand oder so, mal anvisieren.
Alles andere wurde hier vor allem im Beitrag 11 bereits genannt.
Christian Gigan Weber Christian Gigan Weber   Beitrag 19 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Linse18 06.08.19, 17:13Zum zitierten BeitragIch müsste das nochmal nachstellen, aber es war ein sehr sonniger Tag, der Verschluss ging in der Größenordnung 1/4000 auf 1/1000 runter, also weit entfernt von 1/Brennweite was die meisten Automatiken als erste Entscheidung implementiert haben. Ich denke nicht, dass das der Grund war werde es aber bei Gelegenheit nochmal testen. Die Blende war immer 4 - sonst würde ich mich ja auch nicht wundern.Ich denke mal durch das einzoomen wurden mehr dunklere Bereiche bildbestimmend. Das hat die Belichtungsautomatik natürlich korrigiert. Der Belichtungsmesser sieht immer grau!Zitat: Linse18 06.08.19, 17:13Zum zitierten BeitragDie Kamera lag fest auf einem Sandsack und das Motiv war in der vollen Sonne. Dennoch wird es bei größerem Abbildungsmaßstab deutlich dunkler.Hier könnte auch sein, daß ein dunklerer Bereich des Motivs das Bildfeld ausfüllt und Du nun den Eindruck hast, das Bild sei dunkler. In Wirklichkeit ist dieser Bildbereich bei 1:3 aber genauso belichtet.
Oder Du hast bei 1:1 tatsächlich Dein Motiv beschattet. Die Wahrscheinlichkeit ist groß.
LG, Christian
Tino Zeidler Tino Zeidler Beitrag 20 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Mal ab von dem ganzen Physik-Krempel... Kann man nicht einfach mal ein Motiv nehmen, 18mm, Automatik die Werte bestimmen lassen, dann in den Modus M wechseln, alle Parameter genau so einstellen und dann Bilder machen, meinethalben in 20mm Brennweiten-Steps... dann sollte doch ersichtlich werden, ob das Bild effektiv dunkler wird oder eben nicht...
FBothe FBothe   Beitrag 21 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Tino Zeidler 09.08.19, 11:59Zum zitierten BeitragMal ab von dem ganzen Physik-Krempel... Kann man nicht einfach mal ein Motiv nehmen, 18mm, Automatik die Werte bestimmen lassen, dann in den Modus M wechseln, alle Parameter genau so einstellen und dann Bilder machen, meinethalben in 20mm Brennweiten-Steps... dann sollte doch ersichtlich werden, ob das Bild effektiv dunkler wird oder eben nicht...

Ja, aber mal abgesehen von diesen (auch meinen) Hinweisen auf den Versuchsaufbau, sind die physikalischen Anmerkungen schon wichtig bei der Erklärung des beobachteten Phänomens. Die beobachtete Quantität hat mich jedoch auch etwas überrascht; deswegen die Hinweise auf das möglicherweise unterschiedlich helle Motiv.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben