Was bedeuten Tags im Zusammenhang mit RGB?

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
f.seiringer21 f.seiringer21 neu Beitrag 1 von 7
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo, bin ein ziemlicher Laie was die Fachbegriffe im Fotobereich angeht und leider brachte mir auch die Google Suche keine Antworten.
Würde gerne wissen wofür den die Tags beim RGB stehen (zb. in Photoshop Info "RGB ohne Tags").
Wozu braucht man die und in welchem Zusammenhang spielen die eine Rolle in Hinsicht auf Bildbearbeitung, Web oder Druck? Wofür benötigt man Bilder im RGB Farbraum ohne Tags?

Grüße :)
Sören Spieckermann Sören Spieckermann   Beitrag 2 von 7
1 x bedankt
Beitrag verlinken
RGB ohne Tags ==>kein eingebettetes Farbprofil in der Datei/Bild/Dokument. Ggf. lediglich ein textuellen Hinweis auf das Farbprofil.
z.B. wenn du ein JPG hat bei dem in den Metadaten drinsteht: sRGB
Das Farbprofil sRGB jedoch nicht selbst in der Datei hinterlegt ist.

Solange man gängige Farbprofile verwendet (sRGB, ADobeRGB) gibt es meist keine Problem, bei "exotischen" kann es sein das diese nicht auf dem System auf dem die Datei betrachtet wird vorhanden sind was dann zu "Installationsaufwand" oder falscher Darstellung führen kann.
Empfehlung ist heut aber eigentlich immer das Farbprofil einzubetten.
f.seiringer21 f.seiringer21 neu Beitrag 3 von 7
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Vielen Dank für die Antwort. Wenn ich das richtig verstanden habe heißt das also dass (auch wenn sRGB dortsteht) gar kein Farbprofil hinterlegt ist und ich das Bild erst in dieses Format umwandeln muss?
Sören Spieckermann Sören Spieckermann   Beitrag 4 von 7
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Nein, das bedeutet das nicht! :-)

Die Sache ist dann komplizierter da es von deinen Photoshopeinstellungen abhängt wie damit umgegangen werden soll.
Hier mal nachlesen unter dem Punkt "Fehlende Farbprofile und Profilkonflikte"
https://helpx.adobe.com/de/photoshop/us ... tings.html
Sören Spieckermann Sören Spieckermann   Beitrag 5 von 7
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Versuche es dir so vorzustellen.

Du redest (bearbeitest) deine Bilder in deutsch (sRGB) und hast deshalb ein deutsches Wörterbuch (sRGB-Profil) auf deinem Schreibtisch (Photoshop).

jetzt bekommst du ein Buch (Bilddatei) in englischer Sprache (AdobeRGB) und mit zusammen mit dem Buch liegt das englische Wörterbuch dabei (eingebettetes Farbprofil)
Du hast damit also alles um das Buch lesen zu können. (in dem Arbeitsfarbraum "deutsch" zu bearbeiten)

In einem anderen Fall bekommst du ein Buch (Bilddatei) in englischer Sprache (AdobeRGB) und dem Buch liegt KEIN englische Wörterbuch dabei (kein eingebettetes Farbprofil / kein TAG) aber auf dem Einband steht "in englscher" (AdobeRGB) Sprache. ==>Hier musst du dir also erstmal ein zu dem Buch passendes Wörterbuch holen (Farbprofil für dein Photoshop). Und vor allem du musst das richtige englische Wörterbuch finden (US, GB,..) um den Text richtig in deinen Sprache (Arbeitsfarbraum "deutsch") zu konvertieren.

==>Du erkennst hier das es besser ist da Wörterbuch gleich mitzuliefern da nur dann gewährleistet ist das die Bilddatei richtig interpretiert wird.
Kommt nur die Info welches Sprache verwendet wird, kann man immer noch versehentlich den falschen Dialekt wählen :-/
f.seiringer21 f.seiringer21 neu Beitrag 6 von 7
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Danke für die metaphorische Erklärung! :)
"Das richtige Wörterbuch holen" heißt dann also ich weise dem Bild zuerst den richtigen Arbeitsfarbraum zu oder?
f.seiringer21 f.seiringer21 neu Beitrag 7 von 7
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Danke für die metaphorische Erklärung! :)
"Das richtige Wörterbuch holen" heißt dann also ich weise dem Bild zuerst den richtigen Arbeitsfarbraum zu oder?
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben