Nachtaufnahmen mit einer EOS300D

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Carlzock Carlzock neu Beitrag 1 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Bin neu hier und habe von meiner Mutter ihre alte 300D geerbt. Leider bin ich selber recht unerfahren mit Fotografie, kann mit dem Teil also noch nicht wirklich gut umgehen. Es sind leider nur zwei Objektive mit in der Tasche. Ein 90-300mm und ein EFS 18-55mm, welches sich laut Canon für Nachtaufnahmen eignet.

Aufnehmen möchte ich relativ dunkle Bereiche bei Nacht. Unter freiem Himmel in der Natur mit maximal Mondlicht am Himmel, Straßen mit ein paar schwach leuchtenden Laternen, Himmel mit wenig Mondlicht vom Balkon (4. Stock) aus.

Ich habe bereits gelesen, dass Spiegelvorauslösung, niedriger ISO-Wert (100-200) und 2s Selbstauslöser entscheidend sind wegen der langen Belichtungszeit. Jedoch finde ich im Menü keine Einstellung dazu. Firmware ist 1.1.1 und ich habe lediglich zwei Schraubenschlüssel-Tabs, nicht 3 wie bei manchen mit inoffizieller 1.1.1

Ein einfaches Stativ habe ich natürlich auch zur Hand. Wie stell ich die Kamera aber am besten ein für sowas?
Baturalp Baturalp Beitrag 2 von 16
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Carlzock 07.01.20, 20:38Zum zitierten BeitragBin neu hier und habe von meiner Mutter ihre alte 300D geerbt. Leider bin ich selber recht unerfahren mit Fotografie, kann mit dem Teil also noch nicht wirklich gut umgehen. Es sind leider nur zwei Objektive mit in der Tasche. Ein 90-300mm und ein EFS 18-55mm, welches sich laut Canon für Nachtaufnahmen eignet.

Aufnehmen möchte ich relativ dunkle Bereiche bei Nacht. Unter freiem Himmel in der Natur mit maximal Mondlicht am Himmel, Straßen mit ein paar schwach leuchtenden Laternen, Himmel mit wenig Mondlicht vom Balkon (4. Stock) aus.

Ich habe bereits gelesen, dass Spiegelvorauslösung, niedriger ISO-Wert (100-200) und 2s Selbstauslöser entscheidend sind wegen der langen Belichtungszeit. Jedoch finde ich im Menü keine Einstellung dazu. Firmware ist 1.1.1 und ich habe lediglich zwei Schraubenschlüssel-Tabs, nicht 3 wie bei manchen mit inoffizieller 1.1.1

Ein einfaches Stativ habe ich natürlich auch zur Hand. Wie stell ich die Kamera aber am besten ein für sowas?
Die Kamera hat eine Bulb-Funktion, zumindest nach dem Datenblatt, damit kann man die Belichtungszeit selbst wählen, bedeutet, man drückt den Auslöser so lange, wie man es braucht. Ein Fernauslöser wäre natürlich eine gute Wahl, das Drücken des Auslösers bringt Erschütterung/Verwackelung mit sich.
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 3 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Carlzock 07.01.20, 20:38Zum zitierten BeitragEFS 18-55mm, welches sich laut Canon für Nachtaufnahmen eignet.

kompletter unfug! denn es ist z.b. für den autofokus für dunkelheit viel zu lichtschwach (es sei denn, es handelt sich um die 2.8er version, was ich bezweifle). der muss nämlich was "sehen" können, um einen kontrastvergleich machen können, damit er aktiv werden kann. und dafür ist es nötig, dass die frontlinse größer ist, um mehr licht pro zeit durchlassen zu können.

schau mal hier und in die exif daten rechts!
Im fahlen Mondlicht Im fahlen Mondlic… Photonenbändiger 20.11.16 4
die autofokus-sensoren der eos 5mark3 sind deutlich empfindlicher, als die der eos 300. das war volle hütte mondlicht. trotzdem war es im sucher schwarz. alles weitere steht im text. da muss man sich schon was einfallen lassen, um mit arretiertem kabelauslöser und bulb auf die richtige verschlusszzeit zu kommen. dass muss man sich nämlich ausrechnen. und dafür ist es zunächst wichtig zu wissen, wie sich verschußzeit zu blende und iso-wert verhält. da gibt es einander beeinflussende abhängigkeiten. eigentlich fotografisches basiswissen. nur soviel: bei iso 100 und blende 8 wird das kameraintere maximale limit von 30" unter diesen bedingungen weitem überschritten.

Zitat: Carlzock 07.01.20, 20:38Zum zitierten BeitragIch habe bereits gelesen, dass Spiegelvorauslösung, niedriger ISO-Wert (100-200) und 2s Selbstauslöser entscheidend sind wegen der langen Belichtungszeit

gerade deshalb ist es nicht zwingend nötig, die SVA und 2"-timer einzusetzen. auch so ein irrtum. das wird eher bei zeiten zwischen 1/4" - 1/100" relevant. da sollte man das machen. warum nicht im konkreten fall? weil die gesamtbelichtungszeit sehr lang ist. und die, wo spiegelschlag und auslösung stattfinden, ist im verhältnis dazu recht kurz, sodass diese schwingungen nicht weiter ins gewicht fallen. das bisschen licht, was in der kurzen zeit auf den sensor kommt, kann man vernachlässigen. wichtiger ist, das das stativ bombenfest und auf schwingungsfreiem untergrund steht und sich kein wind in der einheit verfangen kann, der das ganze zum schwingen bringt.

Zitat: Carlzock 07.01.20, 20:38Zum zitierten BeitragFirmware ist 1.1.1

ich denke (nicht wissen!), dass wohl auf der canon-seite keine FW mehr bereit gestellt wird.

Zitat: Carlzock 07.01.20, 20:38Zum zitierten Beitragwie bei manchen mit inoffizieller 1.1.1

häää? inoffizielle FW? noch nie gehört. es gibt magic lantern, aber das ist streng genommen keine FW. und ob es ML für die eos 300 gibt, bleibt fraglich.
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 4 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
noch was zum autofokus bei nacht. ich habe das bild leider nicht mehr in der FC. flgd situation: 21.12.2010, vollmond, frischer schnee, glasklare nacht. das auge adaptiert da so gut, dass man das gefühl hatte, man könnte zeitung lesen, so hell schien das zu sein. die kamera sieht leider anders. im einsatz war eine eos 7, schon deutlich moderner, als eine eos 300. unter bestimmten umständen brauchte ich auch da einen scheinwerfer, um ausreichend licht zur fokussierung in die szene zu bringen. nicht immer, aber es kam vor. und da lag ich, so meine erinnerung, bei iso 320 und blende 7.1 zwischen 20 und 30" belichtungszeit!
Hermann Klecker Hermann Klecker   Beitrag 5 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Bulb ist natürlich ein guter Hinweis. Mach das dann aber mit einem Kabelfernauslöser.

100 ISO ist wichtig, gerade bei der betagten 300D.

Mit der inoffiziellen meinst Du sicher die sog. 310D. Eine 300D mit Firmware der 10D. Solch einen Hack gab es damals. Das ist etwas anderes, als das erwähnte Magic Lantern. (Nur damit keine Verwechselung aufkommt). Das hat allerdings nichts mit Deiner Frage zu tun.

Hast Du kein Handbuch für die Kamera? Natürlich kann man da die Empfindlichkeit bzw. den ISO-Wert einstellen. Seite 50. https://files.canon-europe.com/files/so ... CUG_DE.pdf

Für Nachtaufnahmen ist M ganz gut. Nur da gibt es Bulb. Es ist der Wert, der nach 30 Sekunden kommt. Manueller Fokus ist auch nicht verkehrt. Finde am Horizont bzw. möglichst weit weg einen Lichtpunkt. Z.B. eine Laterne. Fokussiere sie an und stell dann um auf MF. (Am Objektiv)

Du solltest Dir ein gutes Stativ anschaffen mit einem guten Kopf.

Die Spiegelvorauslösung sind auch bei Nachtaufnahmen sinnvoll, wenn Lichtquellen im Bild sind. Die sind sehr viel heller und da kann durchaus eine Verwackelung sichtbar werden. Bei allen anderen Bildteilen, also wenn keine Lampe etc. mit im Bild ist, braucht es das bei den langen Zeiten nicht. Verwackelungen sind da nicht sinnvoll.

Timer ist auch gut, gerade bei einem einfachen Stativ, damit Du nicht durch Berühren des Timers verwackelst. Hilft aber nichts bei Bulb. Besser ist ein Kabelfernauslöser. Die gibt es preiswert von Drittanbietern, denn die 300D hat einen Klinkenstecker dafür. Kauf Dir eines, bei dem Du das Auslösen festklemmen kannst. Das ist bei Bulb sehr viel angenehmer als den Finger lange auf den Knopf drücken zu müssen.
Carlzock Carlzock neu Beitrag 6 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Das Buch müsste ich noch haben. Ich habe noch den ganzen Karton, in dem die 300X drin ist. Meine Mutter war damals ziemlich verrückt, was Fotos anging, und hat sich die 300 gleich in beiden Ausführungen zugelegt.

Die Info über Bulb hatte ich bisher noch nicht gefunden aber wie sieht das nun mit Objektiv aus, wenn das 18-55 wirklich Rotz ist dafür? Leider finde ich auf dem Objektiv keine genaue Bezeichnung. Nur EFS 18-55mm und rechts daneben ein kleines Symbol für Nahaufnahmen mit den Werten 0.28m/0.9ft. Fernauslöser ist natürlich auch gut zu wissen
Hermann Klecker Hermann Klecker   Beitrag 7 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Also ich habe mit der Kombi 300D und dem aller ersten 18-55 seinerzeit durchaus erfolgreich Nachaufnahmen gemacht. "Rotz" geht anders.
Andreas Oestereich Andreas Oestereich Beitrag 8 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Carlzock 09.01.20, 04:15Zum zitierten BeitragLeider finde ich auf dem Objektiv keine genaue Bezeichnung. Nur EFS 18-55mm und rechts daneben ein kleines Symbol für Nahaufnahmen mit den Werten 0.28m/0.9ft.
Guck mal von vorne auf das Objektiv (Objektivdeckel abnehmen). Da sollte ungefähr das stehen "CANON ZOOM LENS EF-S 18-55mm 1:3:5-5:6" und vielleicht noch ein bisschen mehr wie z.B. "IS".

Das "Ø58mm" gibt nur den Filtergewindedurchmesser für dieses Objektiv an und der ist IMHO bei allen Canon 18-55 gleich.
2wheel 2wheel Beitrag 9 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Mit etwas Geschick sollten die AF-Qualitäten unwichtig sein ...., man darf immer noch von Hand einstellen, gerade bei Fotos mit mehr Szenerie sollte das möglich sein .....

Es ist zwar schon länger her mit der (300 D), in den Bereichen Iso 100 bis 400 ist sie gut nutzbar. Für Nachtaufnahmen oder generell vom Stativ ist ein Kabelauslöser ein Muss ....

Nachdem ja beim TO wenig Erfahrung vorherrscht, ist es sinnvoll mit dem vorhandenen Equipment zu lernen, die Versuche kosten ja in der Digitalzeit kein Geld mehr ....
FBothe FBothe   Beitrag 10 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Carlzock 09.01.20, 04:15Zum zitierten BeitragDie Info über Bulb hatte ich bisher noch nicht gefunden

Bedienungsanleitung Seite 79. Falls du die nicht hast, kann ich sie dir gern zusenden.
FBothe FBothe   Beitrag 11 von 16
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Carlzock 09.01.20, 04:15Zum zitierten Beitragaber wie sieht das nun mit Objektiv aus, wenn das 18-55 wirklich Rotz ist dafür?

Ist es nicht. Ich hatte die 300D mit dem ersten 18-55er vor vielen Jahren. Damit klappen auch Nachtaufnahmen in Anwendung der hier gegebenen Tipps.
FBothe FBothe   Beitrag 12 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: FBothe 11.01.20, 10:28Zum zitierten BeitragIch hatte die 300D mit dem ersten 18-55er vor vielen Jahren.

Und hier der Beweis von damals, dass es ging:
Feldweg bei Nacht Feldweg bei Nacht FBothe 11.01.20 3
kmh kmh Beitrag 13 von 16
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: FBothe 11.01.20, 11:55Zum zitierten BeitragZitat: FBothe 11.01.20, 10:28Zum zitierten BeitragIch hatte die 300D mit dem ersten 18-55er vor vielen Jahren.

Und hier der Beweis von damals, dass es ging:
Feldweg bei Nacht Feldweg bei Nacht FBothe 11.01.20 3


Interessant finde ich an Deinem Foto, dass es irgendwie aussieht, wie diese alten Hollywood-Filme, wo tags gedreht wurde und es durch Filtereinsatz so aussehen soll, als wäre es eine Nachtaufnahme. Ich habe natürlich keinen Zweifel an Deiner Aufnahme.
vG Markus
Kris Z. Kris Z. Beitrag 14 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
..... hieß die Spiegelvorauslösung bei der 300D nicht noch
"Spiegelverriegelung"...????
TLK TLK   Beitrag 15 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Soweit mir bekannt ist, heißt es bei DSLRs von Canon überhaupt Spiegelverriegelung...
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben