Kodak Retina Automatic 2 Verschlußzeiten-Ring klemmt?

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
JanisR JanisR neu Beitrag 1 von 4
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo zusammen,
ich habe durch einen Zufall eine alte analoge Kamera erworben, weil ich das mal ausprobieren wollte. So als Kontrast zum modernen Smartphone bei dem jeglicher Bezug zum gemachten Foto irgendwie verloren geht.
Die Kamera ist eine Kodak Retina automatic 2. Ich habe mir auch online die Bedienungsanleitung und einen Film gesucht und wollte nun mal ein allererstes Foto machen. Leider scheitert das daran, dass beim Auslöser drücken im Sucher STOP erscheint und der Auslöser blockiert. Nach Anleitung passiert das, weil die Belichtung nicht stimmt. Also habe ich versucht den Verschlußzeitenring zu drehen, aber das geht einfach nicht. Also ich bin mir nicht sicher, aber es wirkt, als würde der Ring einfach festsitzen. Die Filmempfindlichkeit stellt man mit dem gleichen Ring ein, aber drückt währenddessen so ein Schalterchen runter - das geht, aber das ändert eben nicht die Verschlußzeit wie ich es bräuchte.
Hat jemand Erfahrung mit der Kamera, oder allgemein einem vergleichbaren Problem? Lassen sich solche Ringe irgendwie lösen oder so?
Danke für jede Hilfe - wäre schade, wenn die Kamera wieder weg müsste..

Gruß Janis
Jürgen Hanke Jürgen Hanke   Beitrag 2 von 4
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo Janis,
bei deinem Problem ist eine Ferndiagnose natürlich schwierig. Du must bedenken, dass deine Kodak ca. 60 Jahre alt ist und nach sovielen Jahren kann durchaus ein mechanischer Defekt vorliegen. Wichtig ist, dass du nicht mit Gewalt versuchst, den Verschlusszeitenring zu drehen.

Lässt sich der Verschlusszeitenring drehen, wenn du den Automatikmodus verlässt und die Blende manuell einstellst? Das würde ich als erstes probieren.

Möglicherweise kann der Verschlusszeitenring nur gedreht werden, wenn der Verschlus gespannt ist. Allerdings bin ich mir hier nicht so sicher, da ich die Retina automatic 2 selbst noch nie in den Händen gehalten habe.

Gruß
Jürgen
Mike46 Mike46   Beitrag 3 von 4
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo,
bist du vielleicht schon an der kürzesten Belichtungszeit angekommen, und der Ring dreht deshalb nicht weiter? Ferndiagnose ist schwer, bei solchen Problemen. Allerdings kann es noch ein anderes Problem geben, nach 60 Jahren ist oft die Selenzelle für den Belichtungsmesser erschöpft, d.h. kann gar keine passende Belichtung mehr gemessen werden, und da es ein gekoppelter Belichtungsmesser ist, funktioniert die Kamera nicht mehr, eine Möglichkeit währe dann, die Automatik auszuschalten, dazu musst du nur die Blende Manuell einstellen, allerdings musst due dann selbst die Verschlusszeit bestimmen, entweder per externen Belichtungsmesser, oder mit einer Einstellscheibe ( wenn du weiter mit Analogen Kameras arbeiten möchtest brauchst du das ohnehin).
Ansonsten empfehle ich die Kameras ohne gekoppelten Belichtungsmesser, oder eben vorher testen ob er noch funktioniert.
pzinken pzinken Beitrag 4 von 4
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Völlig unabhängig vom Belichtungsmesser und der Blendeneinstellung müsste sich der Zeitenring drehen lassen. In der Position "B" müsste sich auch auf jeden Fall auslösen lassen, wenn der Blendenring nicht auf Automatik steht.
Schnelltest beim aktuellen Wetter: leg die Kamera mal einen Tag die Sonne. Falls die Mechanik verharzt ist, sollte das für Besserung sorgen. Falls nicht: stell sie als Deko in die Vitrine, das Teil sollte ohne Funktionstest ja allenfalls ein paar Euro gekostet haben.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben