Treiber für Diascanner Tevion FS 5000 unter Linux?

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Mirjam die Ungezähmte Mirjam die Ungezähmte Beitrag 1 von 25
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo,

Ich habe mir vor ein paar Wochen diesen Scanner gekauft — ja ich weiß, es ist nicht gerade High-End, also bitte keine Kommentare dazu ... Leider habe ich erst danach gesehen, dass er nur für Windows ausgelegt ist. Aber vielleicht gibt es ja doch einen Linux-Treiber dafür? Oder bleibt mir nix anderes übrig als es mit Wine zu versuchen?

Und ja, ich habe auch schon die Suchmaschine meines Vertrauens bemüht. Ich bin da allerdings nur auf Seiten gelangt, die etwas zu viel Computerwissen voraussetzen.

LG, Mirjam
der gelbe Fisch der gelbe Fisch   Beitrag 2 von 25
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Unter Linux könntest Du es mit Vuescan versuchen.

;-) Michael
Thomas.T. Thomas.T. Beitrag 3 von 25
0 x bedankt
Beitrag verlinken
bei Vuescan findet sich kein Treiber. Er wird vermutlich nur unter Windows laufen, da für Windows die Treiber mitgeliefert werden. Sane (die bordeigenen Treiber für Scanner unter Linux) unterstützt ihn auch nicht. Evtl. unter einem anderen Namen, derartige Scanner werden oft von einem OEM - Hersteller gebaut und unter mehreren Markennamen vertrieben.

Ganz davon abgesehen: Dieser Scanner wird so beschrieben, dass er ziemlich das unterste ist, was man zur Digitalisierung verwenden kann:
https://www.pc-magazin.de/news/tevion-f ... 80865.html

Also wird man sich mit einem Kauf dieses Gerätes keinen grossen Gefallen tun. Brutal gefragt: Kannst Du den Scanner wieder zurückgeben? Das Gerät escheint wie eines dieser Dinger, wo man nur Geld zum Fenster hinauswirft.
Frank Monemail Frank Monemail   Beitrag 4 von 25
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Selbst wenn du das Ding ans rennen bekommst, wirst du damit nicht glücklich.
Also spar dir Zeit und Mühe für andere Dinge auf.

Ich bin auch einmal der Versuchung erlegen und habe mir ein Gerät dieser Bauart angeschafft.
Zu verlockend war der Gedanke Bilder binnen Sekunden zu digitalisieren.
Lange Rede, kurzer Sinn: Dat taucht nix!
MatthiasausK MatthiasausK Beitrag 5 von 25
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Wenn die TO schon sagt Zitat: Mirjam die Ungezähmte 23.11.19, 22:55Zum zitierten Beitrag ja ich weiß, es ist nicht gerade High-End, also bitte keine Kommentare dazu ...
dann darf man das gerne auch mal respektieren.

@Mirjam: Lade Dir einfach vuescan in der kostenlosen Testversion runter ( https://hamrick.com/de/vuescan/supported-scanners.html ) und probiers aus - der Entwickler behauptet
Zitat:VueScan ist mit 6094 Scannern von 42 Herstellern unter Windows, Mac OS X und Linux kompatibel die Chance, daß sich der Scanner und vuescan verstehen ist nicht schlecht.
Danach kannst Du entscheiden, ob Dus auch kaufen willst - Preis- und Updatepolitik von Hamrick sind recht anwenderfreundlich.
Albrecht D Albrecht D Beitrag 6 von 25
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Dumme Frage: Braucht man da überhaupt einen Treiber? Ich hatte mal so einen ähnlichen, der lief ohne. Einfach an den Port anschließen.

Ob das geht, kann ich natürlich nicht garantieren.

Gruß
Albrecht
Mirjam die Ungezähmte Mirjam die Ungezähmte Beitrag 7 von 25
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Dankeschön Matthias — ich hab ja schon damit gerechnet, dass ein paar das überlesen ... ;) Und wenn mein eigener Rechner hoffentlich demnächst wieder online ist dann versuche ich es einmal mit Vuescan.

Albrecht, das war das erste, was ich gemacht habe. Und es ist genau garnix passiert. Es wäre ja zu schön gewesen ...

LG, Mirjam
RMKraemer RMKraemer Beitrag 8 von 25
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Vielleicht hilft folgendes (gefunden bei https://praxistipps.chip.de/tevion-aktu ... -sie_24059)

Ob dort allerdings Linux Treiber zu finden sind, wage ich zu bezweifeln.

Ansonsten ein ganz anderer Ansatz:
In Wirklichkeit sind diese Art Geräte keine Scanner sondern in entsprechende Gehäuse eingebaute billige Digital-Kameras.
Versuche unter Linux das Ding mal als (Web-)Kamera ans laufen zu bekommen.
Hierbei könnten diejenigen die Ahnung von Linux haben vielleicht weiterhelfen.

Gruß und wech
Albrecht D Albrecht D Beitrag 9 von 25
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: RMKraemer 24.11.19, 22:12Zum zitierten BeitragVersuche unter Linux das Ding mal als (Web-)Kamera ans laufen zu bekommen.
Hierbei könnten diejenigen die Ahnung von Linux haben vielleicht weiterhelfen.
Ich glaube, man kann eine bestimmte Hardware nicht einfach als anderen Gerätetyp installieren.

Gruß
Albrecht
RMKraemer RMKraemer Beitrag 10 von 25
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Albrecht D 25.11.19, 10:23Zum zitierten BeitragIch glaube, man kann eine bestimmte Hardware nicht einfach als anderen Gerätetyp installieren.
...
Das ist grundsätzlich richtig Albrecht D.

Allerdings bleibt eine USB-Cam im Gehäuse zum "abfotografieren" selbst dann nur eine USB-Kamera wenn der Hersteller "Bilder Scanner" drauf schreibt ;-)
Wenn es eine PTP kompatible USB-Cam ist, sollte "Cheese" die Cam (tschulgung den Scanner) ohne weiteres erkennen.
Ansonsten würde ich es unter Linux mal hiermit probieren: https://sourceforge.net/projects/gphoto ... libgphoto/

Aber da sollten die Linux Profis was zu sagen, ich bin nur "ab und zu Linux Anwender".
Mirjam die Ungezähmte Mirjam die Ungezähmte Beitrag 11 von 25
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Dankeschön:)

Nein, der Scanner läuft noch nicht, leider. Aber mit der eingebauten Kamera könntest du schon Recht haben. Ich habe vorhin mal etwas im Dateisystem gesucht und da zweimal eine Datei „usb-Vimicro_Corp._338_Camera-Event-if00“ gefunden, unter /dev/Input/by-id und unter /dev/v4l/by-id. Beide wurden zu der Zeit angelegt, als ich den Scanner angeschlossen habe. Wenn jetzt die Linux-Experten bitte mal kommen ... ^^

LG, Mirjam
Thomas Kempkes Thomas Kempkes   Beitrag 12 von 25
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Wenn unter /dev/v4l/ etwas erscheint ist das schon mal ein gutes Zeichen.

Als ersten Test, ob die Kamera prinzipiell funktioniert würde ich das Programm cheese empfehlen. Starte das einfach mal. Im besten Fall kannst du damit schon auf die Kamera zugreifen und einzelne Fotos machen.
Falls das klappt findet sich sicherlich auch ein Weg das mit mehr Einstellungen und Optimierungsmöglichkeiten zu machen.
Albrecht D Albrecht D Beitrag 13 von 25
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Eigentlich ist jeder Scanner eine Kamera, mit dem Unterschied, dass ein"Scanner" das Bild zeilenweise abtastet, die "Kamera" das Bild in Gänze aufnimmt.

Ob man wirklich diesen Scanner ohne Treiber als Kamera benutzen kann?

Gruß
Albrecht
Zockel Zockel   Beitrag 14 von 25
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Albrecht D 27.11.19, 12:13Zum zitierten Beitrag… Ob man wirklich diesen Scanner ohne Treiber als Kamera benutzen kann?...
will das überhaupt jemand?
der gelbe Fisch der gelbe Fisch   Beitrag 15 von 25
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: RMKraemer 25.11.19, 15:34Zum zitierten BeitragAnsonsten würde ich es unter Linux mal hiermit probieren: https://sourceforge.net/projects/gphoto ... libgphoto/

Aber da sollten die Linux Profis was zu sagen, ich bin nur "ab und zu Linux Anwender".
Bin auch kein Linux-Profi, sondern einfach nur Anwender.
Die genannte Bibliothek ist Bestandteil von Fotoverwaltungsprogrammen, also höchstwahrscheinlich bereits mitinstalliert.

;-) Michael
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben