Stoppbad verschmiert papierbild

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
andrea.kristin andrea.kristin Beitrag 1 von 65
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo
Ich habe heute wieder Papierbilder erstellt. Und hab so komische Schlieren im Papier. 1 mal hab ich das stoppbad Weg gelassen und gleich das Bild in den fixierer nach den Entwickler. Da war das Bild sauber. Danach hab ich es wieder ins Stoppbad vor den Fixierer hätte ich schon wieder so komische Flecken. Was könnte das sein? Danke für Eure Hilfe
Henning Hagedorn Henning Hagedorn Beitrag 2 von 65
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Welches Papier?
Welcher Entwickler?
Was für ein Stopbad?
Was für ein Fixierer?
Was für eine Duka-Beleuchtung?
Welche Temperatur haben die Bäder?
Wie lange verweilt das Papier in den einzelnen Bädern?
Ist alles frisch (Papier und Chemikalien)?
Wie oft wurden die Bäder schon verwendet?

Ansonsten würde ich sagen, dass ein Stopbad auf der Basis von Kaliummetabisulfit mit Selektol aus den Jahren 1974 bis 1977 aufgrund bestimmter Hilfsstoffe zu Berliner Blau reagiert, das im alkalischen Fixierbad beständig ist.
Zockel Zockel   Beitrag 3 von 65
0 x bedankt
Beitrag verlinken
(ob man für einen spezifischen Rat auf diese Frage die Antworten der im vorherigen Beitrag gestellten Fragen unbedingt alle kennen muß?)
;-)
Hast Du es nochmal mit frischem Stoppbad versucht?
Wenn Du keins hast, tut es auch Wasser mit einem Spritzer Essig-Essenz drin.
Hattest Du beim Versuch ohne Stoppbad wenigstens das Papier zwischen Entwickler und Stoppbad kurz gewässert, um nicht den am Papier anhaftenden Entwickler komplett ins Fixierbad zu schleppen?
MatthiasausK MatthiasausK Beitrag 4 von 65
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Saubere Schalen - farblich unterschieden für E/S/F. Und niemals tauschen. Und bevor Fragen kommen: "Niemals" bedeutet auch "NIEMALS".
Frisches(!) und aktuelles(!) Material. Von namhaften und aktuellen Herstellern. Gilt sowohl für Papier als auch für Chemie. (Experimente sollte man erst machen, wenn man Erfahrung hat, dann macht Experimentieren nämlich Spaß und führt nicht zu Mißerfolg sondern zu erweiterter Erfahrung.)
Richtige Laborleuchte fürs Papier (ja, es gibt unterschiedliche Farbempflndlichkeiten der Papiere).
Fremdlicht ausschließen (also auch nicht schon das nächste Bild belichten).
Reinliches(!) und gewissenhaftes(!) Arbeiten.

Dann wirds schon klappen.
Mehr kann man ohne weitere Info nicht sagen.

Und beim Schreiben vielleicht beachten, daß Du Deine Frage stellst, damit Dir jemand helfen kann: dafür muß er aber die Frage auch verstehen können.
Zockel Zockel   Beitrag 5 von 65
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Dein momentanes Problem scheint ja das versaute Stoppbad zu sein.
Falls es Dir nicht drauf ankommt, den Entwicklungsprozess sekundengenau zu beenden, brauchst Du eigentlich gar kein Stoppbad.
Aber eine Zwischenwässerung nach dem Entwickeln - um Entwicklerverschleppung ins Fixierbad zu vermeiden, wäre dann anzuraten - siehe oben.
andrea.kristin andrea.kristin Beitrag 6 von 65
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Also die Bäder waren alle frisch angesetzt. Die Schalen hab ich mir Edding markiert. Es kommt immer die selbe Flüssigkeit in jede gekennzeichnete Schale. Temperatur war als ich anfing um die 20/21 grad.
Als Leuchte hab ich eine rote Ilford Lampe.
Papier: Foma fomaspeed n312 seidenmatt Gradation Normal

Entwickler: Kodak Polymax

Stoppbad: Adox Adostop

Fixierer: Spur Ultrafix N

Wie weiß ich welches Licht (Farbe) ich für welches Papier brauche?

Danke schon mal. Werde es das nächste mal bloß mit zwischenwässern probieren.
Ingo Schlotterbeck Ingo Schlotterbeck Beitrag 7 von 65
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hi,

frisch angesetzt bedeutet ja nun mal (leider) nicht unbedingt frische Chemie…
Daher: wie alt ist die Chemie?
-> rein theoretisch kann ich heute immer noch Chemie "frisch ansetzen", die mit Alu-Mark bezahlt wurde.

Gruß
Jan Böttcher Jan Böttcher Beitrag 8 von 65
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: andrea.kristin 15.10.19, 11:29Zum zitierten Beitrag...
Als Leuchte hab ich eine rote Ilford Lampe.
Papier: Foma fomaspeed n312 seidenmatt Gradation Normal
...
Wie weiß ich welches Licht (Farbe) ich für welches Papier brauche?
...

"Sowas weiß man" ;-) (Rot ist (für SW-Produkte) fast immer sicher, gelbgrün schont die Augen, aber es gibt (oder "gab früher") Variokontrastpapiere, die nach Rot verlang(t)en).

Wenn man es nicht weiß, guckt man ins (ergoogelte oder mitgelieferte) Datenblatt, oder man guckt mal rum
https://www.fotoimpex.de/shop/fotopapie ... ormal.html
"DUKA-Licht: Rot/Orange/Gelbgrün"

Um sicher zu sein kann man den "Münztest" machen. Ein Blatt (kleiner Abschnitt) Fotopapier in der Duka hinlegen (evtl. auch eines auf dem Grundbrett des Vergrößerers, eines beim Stoppbad und eines beim Fixierer), Münze (früher nahm man ein "Markstück", andere Münzen sollten auch gehen, was man so hört und liest) drauflegen, eine Viertelstunde (oder 10 Minuten oder was die Nerven hergeben) in der "Dunkelheit" (des Duka-Lichts) warten, dann die Probeblätter normal entwickeln und gucken, ob die Kontur der Münze abgebildet wurde (das darf bei sicherer Duka nicht passieren!).
Jan Böttcher Jan Böttcher Beitrag 9 von 65
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Insgesamt wäre ein Beispielbild eines "verschmierten" Abzugs vielleicht hilfreich.
Frank Monemail Frank Monemail   Beitrag 10 von 65
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Und während der Duka-Arbeit keine Kniffte mit Nuss-Nougat-Creme verzehren!

*duw*
Zockel Zockel   Beitrag 11 von 65
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Frank Monemail 15.10.19, 16:52Zum zitierten BeitragUnd während der Duka-Arbeit keine Kniffte mit Nuss-Nougat-Creme verzehren!

*duw*

Auch nicht mit Blutwurst?
Jan Böttcher Jan Böttcher Beitrag 12 von 65
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Oder 'ne Fettbemme?
MatthiasausK MatthiasausK Beitrag 13 von 65
0 x bedankt
Beitrag verlinken
un aa kä Lewwaworschdbroot!
Frauenquote Frauenquote Beitrag 14 von 65
0 x bedankt
Beitrag verlinken
In der Duka nur Schwäbische Schwarzwurst auf Schwarzbrot. Das sollte eigentlich klar sein. Wer mag, darf dazu auch mal am Schwarzbier nippen. Aber wirklich nur einen wünzigen Schlock!
Zockel Zockel   Beitrag 15 von 65
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: andrea.kristin 15.10.19, 11:29Zum zitierten Beitrag….Als Leuchte hab ich eine rote Ilford Lampe....Wie weiß ich welches Licht (Farbe) ich für welches Papier brauche?...
Die ILFORD SL1 dürfte in den meisten Fällen auch ok sein.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben