reflecta PF135

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
EX THX EX THX Beitrag 1 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Da schau an, es tut sich tatsächlich nochmal was Neues am Scannermarkt. Es gibt seit ein paar Tagen wohl ein neues Modell mit automatischem Filmstreifeneinzug:

https://reflecta.de/de/products/detail/ ... F-135.html

Ich bin mal gespannt, was die ersten Tests sagen werden und wie sich so die Preise entwickeln. Knapp 800 € sind ja nu auch nicht gerade ein Pappenstiel. Trotzdem erstmal interessant wie ich finde.
EX THX EX THX Beitrag 2 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich grabe den Thread nochmal aus.
Mit Tests sieht es diesbezüglich ja etwas mau aus, aber ich habe ein mal ein Review auf youtube finden können inklusive Beispielscans:

https://www.youtube.com/watch?v=8P-1Yjz-tU8

Anscheinend arbeitet der Filmstreifeneinzug ja recht zuverlässig und die Ergebnisse scheinen mir ganz tauglich. Wenn er nur nicht so teuer wäre...
Hat irgendjemand hier schon Erfahrungen mit dem Ding?
Filmix Filmix   Beitrag 3 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Vielleicht hilft das hier...?

https://www.filmscanner.info/ReflectaPF135.html

Der Link war schon in einem anderen Thread. Sind nicht alle User davon überzeugt, aber ich finde es trotzdem informativ. Einfach bei ev. Passagen über Silverfast nicht vergessen, dass es auch andere Lösungen gibt....

Wie es aussieht, ist der Scanner vor allem für grosse Mengen / Filmstreifen ausgelegt, aber nur auf ein Filmformat begrenzt. Für meine Zwecke wäre das nichts, aber das muss nichts heissen.
Albrecht D Albrecht D Beitrag 4 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Filmix 05.10.20, 19:39Zum zitierten BeitragSind nicht alle User davon überzeugt, aber ich finde es trotzdem informativ. Einfach bei ev. Passagen über Silverfast nicht vergessen, dass es auch andere Lösungen gibt....An Filmscsanner.info stört mich, dass sie regelmäßig versuchen, die angegebene Scanauflösung mittels Testcharts (an sich korrekt) überprüfen zu wollen. Mittels Testcharts kann man keine ppi-Zahl widerlegen!

Andererseits finde ich Silverfast (wie auch Vuescan) eine recht gute Scan-Software um Filme mit optimalen Ergebnissen zu scannen. Was soll da dagegen sprechen?

Gruß
Albrecht
EX THX EX THX Beitrag 5 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Die Kritik an den Testmethoden von filmscanner.info ist ja hinlänglich bekannt. Der Test vom PF135 wirkt allerdings auch wie auf halbem Weg vergessen.

Ich frage mich allerdings, wo reflecta meint, diesen Scanner zu positionieren. Von den Leistungsdaten wirkt er ein bisschen wie ein CrystalScan mit automatischem Einzug, was nichts schlechtes sein muss. Preislich ist er dann aber wiederum der zweitteurste Negativscanmer im Programm, noch über dem Proscan und auch nicht mehr allzu weit entfermt vom RPS. Und die liegen von den Leistungsdaten dann schon wieder deutlich drüber. Wer soll den PF135 also kaufen?

Als Konkurrenz zum Plustek Opticfilm 135 würde er ja ganz gut passen: Etwas geringere Maximaldichte, dafür mit IR-Korrektur. Nur sollte er dann auch preislich in einer ähnlichen Liga spielen und nicht knapp als zweieinhalb mal so teuer sein wie der Plustek.

Ob sich reflecta da mal nicht verkalkuliert hat...
Filmix Filmix   Beitrag 6 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Reflecta produziert m.W. nicht, sondern kauft im Fernen Osten ein. Vielleicht hat der Hersteller den PF135 ursprünglich für jemanden anderen als Reflecta entwickelt und Reflecta hat sich dann nur an einem günstigen Restposten beteiligt. Das würde erklären, warum der Test "auf halbem Weg vergessen" ist... wie EX THX erwähnt hat: es gibt in dieser Preislage andere Alternativen.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben