kratzer auf negativen. ursache?

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 1 von 11
0 x bedankt
Beitrag verlinken
hi.

hab heute bilder von meinem fotohändler abgeholt. es ist ein laden mit kodak minilab. er meinte, auf meinen gesamten negativen sind kratzer, die wahrscheinlich von "dreck" in der Kamera kommen.
Jetzt wollt ich mal fragen, ob das wirklich stimmen kann und wie ich denn den "dreck wieder entfernen kann, oder ob nicht die entwicklungsmaschine "bockmist" gebaut hat.

ciao simon
Stefan F. (Lichtjäger) Stefan F. (Lichtjäger) Beitrag 2 von 11
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Schwer zu sagen ... wenn er nen guten Ruf hat und diesen behalten will wird er seine Maschine schon überprüft haben. Wenn die Kratzer nur bei dir vorkommen ist die Sache schon klar.
Was für Kratzer sind es denn? Zufällige oder gradlinig über den gesamten Streifen verlaufend?
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 3 von 11
0 x bedankt
Beitrag verlinken
die maschine hat er eh erst seit ca. 1 monat ;-)
der kratzer ist gradlinig über den gesamten streifen verlaufend.
Stefan F. (Lichtjäger) Stefan F. (Lichtjäger) Beitrag 4 von 11
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Schau dir mal eine Filmdose an, da ist an der Öffnung eine Art Filz. Darin setzen sich gerne kleine Störelemente fest die dir dann den Film versauen. Bei kleinen Kratzern können eventuell Reperaturbäder helfen, dabei heissts aber vorsichtig sein, da diese die Filmschicht aufquellen lassen und damit die Lücke schliessen. Wenn du Pech hast versauts dir dann den ganzen Film.
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 5 von 11
0 x bedankt
Beitrag verlinken
ok. vielen dank. dann gehe ich mal davon aus, dass da kein steinchen in der kamera war. hab eh schon nachgeschaut, aber nichts gefunden.

noch was. 18€ für die entwicklung von nem 36er film is ganz schön happig oder?
Stefan F. (Lichtjäger) Stefan F. (Lichtjäger) Beitrag 6 von 11
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Kleinlabore sind teurer, das stimmt ...
Welche Grösse haben die Abzüge?
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 7 von 11
0 x bedankt
Beitrag verlinken
abzüge sind 10x15cm. ich dachte halt so an 14€ oder so. aber 18€ is ja schon krass. naja, werd mir zu weihnachten nen minolta scan dual III filmscanner kaufen und dann nur noch die besten bilder entwickeln lassen.
Stefan F. (Lichtjäger) Stefan F. (Lichtjäger) Beitrag 8 von 11
0 x bedankt
Beitrag verlinken
uff, dann sind 18 teuro aber doch was heftig ...
Siegfried B. Siegfried B. Beitrag 9 von 11
0 x bedankt
Beitrag verlinken
die Kratzer können schon an der Kamera liegen, naja meist
an dem Filz der Filmpatrone und den kannst Du leider nicht mehr nachprüfen, der ist ja weg.

Also wenn Du Dir einen Filmscanner kaufst, wirst Du eh Diafilme haben wollen, und dann wird es viiiiiel billiger,
entwicklen ohne Rahmen gibt's schon auf Gutschein zum Film.

Siegfried
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 10 von 11
0 x bedankt
Beitrag verlinken
vielen dank für die hilfe.
wenn ich nen filmscanner habe, werd ich auf diafilme umsteigen. und bis weihnachten dauert es ja nichtmehr lange;-)

ciao simon
Marc Schlueter Marc Schlueter Beitrag 11 von 11
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ganz einfacher Test:
Wenn der Kratzer von Filmanfang bis über das letzte Negativ hinausgeht, war's mit 98% Sicherheit das Labor.
Wenns vor dem Filmende aufhört, könnt es an Deiner Kamera/Filmpatrone liegen.
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben