Kodachrome - wo entwickeln?

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Jochen Plambeck Jochen Plambeck Beitrag 1 von 24
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich habe noch ein paar Kodachromefilme. Bevor ich damit in den Urlaub fahre, würde ich gern wissen, ob es noch Labors gibt, die diese Filme entwickeln. Weiß da jemand Bescheid? Jochen
Kusi N.alog Kusi N.alog Beitrag 2 von 24
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Lausanne, Schweiz
Knips Omat Knips Omat   Beitrag 3 von 24
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Kodachrome wird nur von Kodak selbst entwickelt. In ganz Europa gibt es hierfür nur noch ein einziges Kodak-Labor in Lausanne (Schweiz).

Andere Labore können Kodachrome-Filme nicht entwickeln, ist ein eigener Prozess.

Gruß, Andreas
Daniel Karow Daniel Karow Beitrag 4 von 24
0 x bedankt
Beitrag verlinken
ich hab gedacht das wär nur bei ektachrome so?
Frank S0M0GYI Frank S0M0GYI Beitrag 5 von 24
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Das Labor ist in Renens, nicht in Lausanne.
HenryChinaski HenryChinaski Beitrag 6 von 24
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Wo das Labor ist braucht Dich aber nicht zu interessieren. Schick den belichteten Film einfach an die Adresse, die auf dem Entwicklungsbeutel angegeben ist. Alles weitere erledigt Kodak für Dich.
Jochen Busch Jochen Busch Beitrag 7 von 24
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Auf der Packung steht/stand normalerweise drauf, ob die Entwicklung inclusivew ist. Wenn ich mich recht erinnere, dann wurden die Kodachromes in D immer mit Entwicklung verkauft in anderen ländern auch ohne. Die Entwicklungskosten sind inzwischen nicht ohne, wenn sie nicht inclusive sind. Ich meine, ich hätte zuletzt über 10 DM bezahlt.

Was heißt übrigens "ich habe noch"?? Ich würde jedenfalls keine abgelaufenen Filme mit in Urlaub nehmen.
Knips Omat Knips Omat   Beitrag 8 von 24
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Daniel Karow schrieb:

Zitat:ich hab gedacht das wär nur bei ektachrome so?


Nein. Die Ektachrome-Filme sind ganz normale E6-Filme. Die können auch in jedem anderen Labor entwickelt werden, das E6 macht.

Adresse Europalabor für Kodachrome laut www.kodak.com:
Kodak SA
Processing Laboratories
Case Postale Ch-1001
Lausanne,
CH
(41) (21) 631-0111
Fax: (41) (21) 631-0150

Scheint eine Postfach-Adresse zu sein. Jochen hat recht - früher waren die in D immer incl. Entwicklung, mit entsprechendem Versandbeutel - damals gab's in Stuttgart ein Labor für Deutschland. Wie's heute ist, weiß ich nicht; habe schon Jahre keinen Kodachrome mehr gekauft.

Gruß,
Andreas
Thomas Kunz Thomas Kunz Beitrag 9 von 24
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Kodachrome kannst Du m.W. nach Stuttgart schicken, die schicken sie nach Lausanne weiter. Es dauert...ziemlich. War zumindes voriges Jahr so. Ob die Entwicklung inklusive ist, geht aus der Filmpatrone hervor, d.h. Du brauchst keinen speziellen Beutel.
Ich habe noch jede Menge überlagerte Kodachrome, ca. 10 Jahre alt. Die haben einen sehr kräftigen Farbstich, wenn sie entwickelt werden, sind also nicht mehr zu verwenden. Bei E6-Filmen ist das viel seltener der Fall.



Nachricht bearbeitet (21:53h)
Daniel Karow Daniel Karow Beitrag 10 von 24
0 x bedankt
Beitrag verlinken
damit schiesst sich kodak doch selber ins bein?versteh ich nicht.vielleicht bringen die ja bald normal zu entwickelten film raus.so verlieren die doch voll die marktanteile oder nich?weiss da jemand was?
D. Scheller D. Scheller Beitrag 11 von 24
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Wer Kodachrome benutzen will, muß halt damit leben.
Daniel Karow Daniel Karow Beitrag 12 von 24
0 x bedankt
Beitrag verlinken
ja toll soweit konnt ich ach denken.
Simon Stucki Simon Stucki Beitrag 13 von 24
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Thomas Kunz schrieb:

Zitat:Ich habe noch jede Menge überlagerte Kodachrome, ca. 10 Jahre
alt. Die haben einen sehr kräftigen Farbstich, wenn sie
entwickelt werden, sind also nicht mehr zu verwenden. Bei
E6-Filmen ist das viel seltener der Fall.


mit entwicklung? und was für einen farbstich haben sie?

bevor du sie wegwirfst, kannst du sie mir schon geben.
Hermann Klecker Hermann Klecker   Beitrag 14 von 24
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Daniel Karow schrieb:

Zitat:damit schiesst sich kodak doch selber ins bein?versteh ich
nicht.vielleicht bringen die ja bald normal zu entwickelten
film raus.so verlieren die doch voll die marktanteile oder
nich?weiss da jemand was?


Seit Jahrzehnten produzieren sie den Ektachrome. Der ist E-6. Industriestandard.

Es ist nur so, daß der Kodachrome aufgrund technischer Eigenschaften, die u.a. im Entwicklungsprozeß liegen, brillianter und schärfer ist. Beim Kodachrome-Prozeß (K-14, glaube ich) sind die Farbkuppler nicht im Film. Sie werden erst im recht aufwändigen Prozeß hinzu gefügt. Bei E-6 sind die Farbkuppler schon im Film, wodurch die Emulsion (je Schicht) etwas dicker wird. Durch die dickere Emulsion verliert der Film an Schärfe und insbesondere Brillianz.

Inzwischen sind aber E-6 Filme diesbezüglich sehr viel besser geworden, so daß bei Verwendung handelsüblicher Objektive (und auch die sind besser geworden) Das Objektiv der limitierende Faktor (bzw. das schwächste Glied) geworden ist. Es gibt daher wenig Gründe mehr, auf Kodachrome zu bestehen.

Außer natürlich man vergleicht die Lagereigenschaften der Filme. Die Kodachromes sind unschlagbar archivfest. Allerdings leiden sie, wenn sie lange oder häufig projiziert werden.

Der Kodachrome 25 war unschlagbar gut. Leider auch sehr teuer. Gott hab ihn selig.
Der Kodachrome 200 war sicherlich der beste und farbteueste 200er Diafilm am Markt. Auch seine Produktion wurde mangels Nachfrage eingestellt.

Bleibt der Kodachrome 64. Oder gibt es den auch schon nicht mehr zu kaufen?

Gruß
Hermann
Daniel Karow Daniel Karow Beitrag 15 von 24
0 x bedankt
Beitrag verlinken
oh hermann,damit hast du mich um einiges klüger gemacht.vielen vielen dank fur die grandiose erklärung.im ernst.gruss daniel.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben