Keine KBFilme mehr bei DM u. Rossmann?

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Peter-W Peter-W   Beitrag 16 von 26
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Michgibtesnicht 01.10.20, 07:52Zum zitierten BeitragAlle Großlabore scannen den Film nach dem Entwickeln und drucken die Bilder. Deshalb kann man für 3 - 5 Euro auch eine CD mit den digitalisierten Bildern mitbestellen.Und angefangen hat das schon in den 90ger Jahren. Spätestens als es den Indexprint zur Erstentwicklung dazu gab. Dieser war anders überhaupt nicht wirtschaftlich zu Realisieren.
lenmos lenmos Beitrag 17 von 26
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Fomapan 135 5 * ISO 100, 5 * ISO 200 und 5 * ISO 400, vorgestern bestellt, heute eingelangt.

Fomapan war bei meinem Versandhändler (Foto Riegler) mit Sitz in Österreich lange ausverkauft. Scheinbar bedingt durch Corona, aber jetzt wieder lieferbar. Dafür sind die Regale bei Fotoimpex relativ leer.
EX THX EX THX Beitrag 18 von 26
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Sorry für OT, aber:
Wie entwickelst Du denn den Foma 400? Ich werde nämlich nicht so richtig warm mit ihm. Habe ihn bisher in TMax Entwickler mit Zeiten zw. 7 und 8 Minuten entwickelt, bekomme aber eher flaue Kontraste, matschige Grauwerte und keine vernünftige Zeichnung in Schatten. Bei längeren Entwicklungszeiten fressen dann recht schnell die Lichter aus.
Der letzte war mal versuchsweise in Caffenol-CH für 15 Minuten, aber den muss ich erst noch scannen...
lenmos lenmos Beitrag 19 von 26
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich habe bisher Rodinal, Fomadon LQN und XTol verwendet. Rodinal macht das gröbste Korn, habe ich aber lieber feiner.
Ich werde wohl bei XTol bleiben, wenn es mir um Feinkörnigkeit geht. Letzter Versuch mit einem auf 400 belichteten Film (sonst eher 250) war XTol 1:1 mit 9:30 Minuten bei 20° C. War etwas zu kurz, das nächste Mal gehe ich auf 12 Minuten. Bei Belichtung der 400er auf ISO 250, habe ich 7:00 Minuten lang entwickelt und es hat gepasst.

Da ich die Negative dann ausschließlich digitalisiere (Reflecta 10 RPM), macht mir wenig Kontrast nichts aus und daher bewege ich die Dose während der Entwicklung viel: Die ersten 30s durchgehend, dann 2 mal kippen jede volle Minute, 1 mal nach weiteren 30s. (Danke für diesen Tipp aus dem Forum hier ;))

Viewscan macht den Scan in zwei Durchgängen (normal, hell) und dadurch werden auch Lichter nicht so schnell ausgefressen (Natürlich wenn sie nicht komplett überbelichtet waren).
lenmos lenmos Beitrag 20 von 26
1 x bedankt
Beitrag verlinken
BTW: Xtol habe ich mir für 5 Liter gekauft (Pulver) und wiege mit einer grammgenauen Waage, jeweils ein Fünftel des Füllgewichtes heraus und bereite dann immer nur einen Liter zu. Mal sehen, wieviel beim letzten Liter übrig bleiben wird, da muss ich dann ev. die Wassermenge anpassen. Bei Verwendung im Verhältnis 1:1 halbiert sich aber der Fehler. ;)

Noch ein Beispiel für Fomapan 400, belichtet auf 400 und entwickelt in XTol, 7,5 Minuten:

Bildschirmgerecht: https://live.staticflickr.com/65535/504 ... 2784_c.jpg
24 MP: https://live.staticflickr.com/65535/504 ... 481_6k.jpg

Natürlich nach dem Scannen in Lightroom Kontraste, Helligkeit usw. angepasst, Staubentfernung in Photoshop.
Thomas.T. Thomas.T. Beitrag 21 von 26
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: EX THX 02.10.20, 17:59Zum zitierten BeitragSorry für OT, aber:
Wie entwickelst Du denn den Foma 400? Ich werde nämlich nicht so richtig warm mit ihm. Habe ihn bisher in TMax Entwickler mit Zeiten zw. 7 und 8 Minuten entwickelt, bekomme aber eher flaue Kontraste, matschige Grauwerte und keine vernünftige Zeichnung in Schatten. Bei längeren Entwicklungszeiten fressen dann recht schnell die Lichter aus.
Der letzte war mal versuchsweise in Caffenol-CH für 15 Minuten, aber den muss ich erst noch scannen...


Ich würde vermuten, der T-Max Entwickler ist auch nicht für klassische Emulsionen gedacht, insofern vermutlich nicht die beste Wahl. Geht bei dem eine Ausgleichsentwicklung, also grössere Verdünnung bei längerer Entwicklungszeit?

re Xtrol: Der ist zwar feinkörning in 1+1, aber mein Eindruck ist, dass bei dem die Kantenschärfe nicht so toll ist. Der FX39 hat dagegen etwas Korn, aber dafür eine ziemlich rasante Kantenschärfe.
EX THX EX THX Beitrag 22 von 26
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Danke @lenmos und Thomas.T!
Das Beispielbild sieht gut aus, ist das vom KB?

Den TMax habe ich verwendet, weil ich ihn gerade offen habe und mir der Fuji Neopan 400 sehr gut damit gefällt. Ich setze immer 50+200 mL an, verwende diese Arbeitslösung für 3 Filme und verlängere nach jeder Entwicklung die Zeiten um 1 Minute. Aber der Fomapan scheint ihn wirklich nicht zu mögen, auch nicht mit unterschiedlichen EI (ich habe bisher 200, 360 und 400 ASA probiert).
Irgendwo habe ich mal gelesen, dass man TMax auch in 1+7 verwenden kann, probiert habe ich das bisher nicht.

Dafür gefällt mir das Caffenol-Ergebnis schon besser, nur etwas dünn sind die Negative geraten. Werde das nächste Mal auf 17 Minuten hochgehen. Eventuell probiere ich auch mal Rodinal, davon habe ich noch ein unverschlossenes Fläschchen des entsprechenden Tetenal-Klons hier.
lenmos lenmos Beitrag 23 von 26
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: EX THX 03.10.20, 12:33Zum zitierten Beitragist das vom KB?
Ja KB.

Zitat: EX THX 03.10.20, 12:33Zum zitierten BeitragEventuell probiere ich auch mal Rodinal,
Ich habe da auch nur die nach dem Agfa-Originalrezept gemischte Version von Fotoimpex. Ein Fomapan 400, belichtet auf ISO 250, sieht damit so aus, ebenfalls KB (Canon 1V HS):

https://live.staticflickr.com/65535/495 ... c89_6k.jpg
oder so
https://live.staticflickr.com/65535/495 ... 77c_6k.jpg
EX THX EX THX Beitrag 24 von 26
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ok, ich sehe was Du meinst. Das wäre mir glaube ich auch zu grob.
Werde mal mit Caffenol weiter experimentieren. XTOL schaut gut aus, aber ich möchte mir erstmal keinen weiteren Entwickler besorgen, dafür ist mein Filmverbrauch zu gering. Wobei ich die Idee mit dem Abwiegen von Teilmengen gar nicht schlecht finde.
der gelbe Fisch der gelbe Fisch   Beitrag 25 von 26
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Habe mir jetzt mal etwas Zeit genommen und bin unterwegs gewesen.
Bei verschiedenen dm-Filialen fand ich den 100er APX wiegehabe, sowie Fuji Instax.
Rossmann führt den APX ja bekanntlich als 400er, dort dann auch wieder Instax, und gelegentlich noch die Kodak-Normalware.
Bei müller hat es zusätzlich noch den Kodak Ektachrome, aber dessen Preisschild wirkt dort wie von einem anderen Stern, der Nächstteure film dort kostet ein Drittel.
Im Niederländischen Kruidvat war ich nicht, da momentan reichlich riskant.
Auch in Nijmegen gibt es in der Fussgängerzone ein kleines Fotogeschäft, das ein gutes Filmsortiment fährt, da reichte ein Blick durch das Schaufenster.
Ich war fietsen...
Auch auf der deutschen Seite.
In Wesl, Kleve und Emmerich gibt es Fotogeschäfte, die auch noch ein wenig in Analog machen. Und in allen drei Städten ist es möglich, in einem Laden an eine 6x6 TLR zu kommen.
http://nederlandsecamera.nl/fodorcord.html
Liegt eine in Emmerich, wusste garnicht, dass die Holländer mal eine Kamera produziert haben.
Aber zu den Filmen:
Der Grosshandel kann offensichtlich momentan aus dem Farbbereich nur einige wenige Filme aus dem Hochpreissegment liefern, da sind also Lager leer.

;-) Michael
Analogue Analogue Beitrag 26 von 26
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Kein Wunder. Es wurde fast nichts hergestellt. Anfang des Jahres ist fast die gesammte Chemieproduktion eingebrochen. Spezialchemie in kleinen Mengen (also im bereich 0,1-50 Tonnen) wurde fast nicht mehr produziert.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben