Kaufentscheiung für Neuling / Kamera wie Nikon FM2

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
lenmos lenmos Beitrag 16 von 33
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: der gelbe Fisch 13.09.20, 12:45Zum zitierten BeitragDie zur Yashica "baugleichste" Kamera wäre meine Vivitar V3000s.
Ich hätte gedacht, die Contax 139 Quartz.

https://35hunter.blog/tag/yashica-fx-3/
https://35hunter.blog/tag/contax-139q/

Die Zeiss-Objektive von der Contax passen auch auf die Yashica und umgekehrt. Heißt ja auch Y/C-Bajonett. ;)

Belederung geht bei diesen Kameras meist ab. Gibt aber fertig zugeschnittenen Ersatz oder man schneidet sich selbst etwas zurecht. Lichtdichtungen sind auch zu tauschen. Alles natürlich, falls nicht schon gemacht.
MatthiasausK MatthiasausK Beitrag 17 von 33
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: lenmos 14.09.20, 08:19Zum zitierten BeitragIch hätte gedacht, die Contax 139 Quartz.

Die FX-D ist die kleine Schwester der 139 - aber bei beiden geht ohne Strom nichts.
Die FX-3 ist vollmechanisch und braucht 2xLR44 nur für den Belichtungsmesser.
der gelbe Fisch der gelbe Fisch   Beitrag 18 von 33
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: lenmos 14.09.20, 08:19Zum zitierten BeitragZitat: der gelbe Fisch 13.09.20, 12:45Zum zitierten BeitragDie zur Yashica "baugleichste" Kamera wäre meine Vivitar V3000s.
Ich hätte gedacht, die Contax 139 Quartz.

https://35hunter.blog/tag/yashica-fx-3/
https://35hunter.blog/tag/contax-139q/

Die Zeiss-Objektive von der Contax passen auch auf die Yashica und umgekehrt. Heißt ja auch Y/C-Bajonett. ;)

Belederung geht bei diesen Kameras meist ab. Gibt aber fertig zugeschnittenen Ersatz oder man schneidet sich selbst etwas zurecht. Lichtdichtungen sind auch zu tauschen. Alles natürlich, falls nicht schon gemacht.
Im Link zur Yashica steht:
"What about the FX-3?

From my initial experience of the FX-3, despite appearing very similar to the FX-D, it’s a very different camera.

Not surprisingly as I believe these were based on a Cosina camera already in existence, and presumably the FX-3 was made by Cosina, rather than the Kyocera parent company that made both the FX-D and the Contax 139 Quartz.

If you’re looking for a similar quality and feel to the 139 or FX-D, you’ll be in for a let down. The FX-3 is primitive and no nonsense, pure function over flair."

Noch ein Link:
https://camerapedia.fandom.com/wiki/Yashica_FX-3
Dort ist von vier Versionen die Rede, FX-3, FX-3 Super sowie die FX-3 Super 2000 aus Japan(?) bzw. später modifiziert und aus China.
Ich bezog mich hier im Thread auf die letzte Version.
Ich vermute mal wohlwollend, dass erst diese Kamera wahrscheinlich das im Link erwähnte "stabile Metallchassis" verlor.
Meine Vivitar habe ich immer noch zur Hand, und sie ist immer noch funktionsfähig, lediglich der Belichtungsmesser produziert sturzbedingt groteske Fehlanzeigen.
Wir reden hier über ein Plastikgehäuse, das knarzt, wenn man die Kamera fest genug anpackt, und sie ist die einzige meiner (zu) vielen SLRs, bei der sich die Rückwand etwas eindrücken lässt.
Aber es gibt auch "Gutes" zu vermelden.
Die FX-3 Super 2000 hat - egal woher sie kommt - keine Probleme mit der Belederung. denn was nach "Belederung" aussieht ist schlicht genarbter Gehäusekunststoff.
Und natürlich ist sie spartanisch ausgestattet, aber Cosina hatte schliesslich für fast alle Welt günstige mechanische sowie mit elektronischer Verschlusszeitenkontrolle ausgestattete SLRs zu fertigen, anfangs in Konkurrenz zu Chinon.
Und wenn die Vertriebe bzw. am Ende der Kunde gewillt war mehr auszugeben, dann gab es Zeitautomaten mit zusätzlicher manueller Belichtungssteuerung. In diesem Fall konnten dann auch mal Dinge wie Abblendtaste, Spiegelvorauslösung oder Winderanschluss an Bord sein.
Ok, auf der mechanischen Seite gab es dann auch mal eine Cosina mit Solarzellen statt Batterie.
Hier mal etwas zum Thema Cosina: http://www.pentax-slr.com/108413517
Dort befindet sich eine unvollständige Liste von SLRs, die Cosina für andere Firmen herstellte (für meinen Geschmack sind da aber zu viele Chinon gelistet).
Die Geschichte ist mittlerweile wohl abgeschlossen, die Produktion beendet, im Handel findet man mit "Glück" noch ein Modell, https://www.nikon.de/de_DE/product/disc ... mmf3-5-4-5.
Der im Lieferumfang enthaltene Chinakracherzoom ist übrigens das meistverkaufte Nikon-Objektiv ohne Autofokus, aber auch Yashica und Olympus packten es - selbstverständlich unter eigenem Namen - mit in die Kartons.
Was seltsam anmutet, zu einer mechanischen Kamera, aber dennoch Sinn macht.
Unter irgendeinem Namen, also als "Klon" verkauft war das Zoom bei den Zeitautomaten im Lieferumfang enthalten, die mechanische Variante trug eine Festbrennweite 50/1,7.
Als meines als Folge des Sturzes irgendwann morgens zerbröselte brauchte ich endgültig eine neue Kamera und wurde auf einem nächtlichen Flohmarktstand fündig.
Dort lagen zwei SLRs, eine war die Yashica FX-3 Super 2000.
Sah aus wie meine Vivitar, fasste sich an wie meine Vivitar und gan dieselben Geräusche von sich. Nur das Bajonett war halt anders.
Daneben lag noch eine weitere Kamera, eine Pentax ME.
Ein reiner Zeitautomat, eine Knipskiste, aber von so betörender Haptik, dass ich nicht widerstehen konnte.
Wie ich später aber mehrfach feststellen musste auch ein von Defekten an der Elektronik betroffenes Modell.
Zur Pentax gab es das Kitobjektiv, ein SMC-M 50/1,7.
Dessen Bildqualität lag deutlich über der des 50/1,7 aus China, weswegen ich im Nachhinein verstehe, dass es von Olympus und Nikon nie angeboten wurde, denn es ist nicht würdig, "Nikkor" oder "Zuiko" zu heissen.
Bei Zooms dagegen war dies in Ordnung, denn schliesslich wurden sie im Volksmund damals abschätzig als "Gummilinsen" bezeichnet.

Trotz aller Lust, noch ein paar Dinge zu schreiben schliesse ich hier mal ab.
Ich denke, dass ich noch ein paar Dinge im Zusammenhang "Cosina", "K-Bajonett" und "mechanisch" liefern werde.

;-) Michael

p.s.: Ist wieder mal schrecklich lang geworden, vielleicht sollte ich mal auf YouTube mit Kameras herumfuchteln...
Calmo Calmo Beitrag 19 von 33
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo Äxxel!

Dein Verlangen nach Mechanikerinnen kann ich verstehen, hab ich doch selber fast nix anderes.
Bei Nikon hast n großes Angebot an guten Objektiven.
Bei Pentax mit K oder M42 Anschluß ist das Angebot sehr groß und günstiger als bei Nikon.

Mir sind schon drei elektrische aber noch keine mechanische Kamera kaputtgegangen.
Die funktionieren immer.

Film. Was sonst?
lenmos lenmos Beitrag 20 von 33
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich hätte da eine kaputte Praktika mit horizontalem Schlitzverschluss in Textil. Ein Vorhang saust zwar vorbei, aber Licht kommt da nie durch. Weiß nicht, ob das zählt. :)

Eine Kamera, die notfalls ohne Batterie auskommt, Belichtungswerte kann man ja auch schätzen, stelle ich mir gut vor für den Mount Everest, aber da will ich gar nicht hin. ;-)

Bei einem elektronisch gesteuerten Verschluss stelle ich mir halt vor, dass der immer genau ist, kann mich aber auch irren.
Calmo Calmo Beitrag 21 von 33
0 x bedankt
Beitrag verlinken
@ Äxxel:
Es gibt auch Belichtungstabellen, damit geht es vor allem bei Negativfilm ganz gut.
Google: Belichtungstabelle analog
Äxxel Äxxel neu Beitrag 22 von 33
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ein dickes Danke an euch alle! Ich werde morgen mal meine Gedanken zu dem Thema zusammenfassen. Es ist jetzt ja doch so einiges an Information geworden.

Kleiner Spoiler vorweg: Ich habe über einen entfernten Bekannten in der nächsten Woche die Möglichkeit bekommen, die Olympus OM2 und die Yashica FX3 Super auszuprobieren. Werde danach mal schauen, ob mir eine von denen schon liegt.

Damit sind für mich bis hier hin erstmal alle Fragen geklärt. Nur eine Frage habe ich noch: Woher kommt der Name "die Bucht"?
Reiner Be Punkt Reiner Be Punkt Beitrag 23 von 33
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Äxxel 15.09.20, 17:19Zum zitierten Beitrag... Nur eine Frage habe ich noch: Woher kommt der Name "die Bucht"?

Ebay - "Bay" = "Bucht". Wird hier auch gelegentlich zu Ih-Bäh verfremdet. :-)
lenmos lenmos Beitrag 24 von 33
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Damit will man wohl vorgaukeln Englisch zu können. ;)
der gelbe Fisch der gelbe Fisch   Beitrag 25 von 33
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Calmo 15.09.20, 10:09Zum zitierten BeitragMir sind schon drei elektrische aber noch keine mechanische Kamera kaputtgegangen.
Die funktionieren immer.
Meine Vivitar erlitt damals nach etwa einem Jahr einen Sandschaden, konnte aber repariert werden.
Aktuell habe ich eine vor Jahren eine als defekt erworbene Pentax KX in eine Werhstatt gegeben, Schnelldiagnose: Spiegeldämpfung zerbröselt und in der Mechanik verteilt.
Ein Tuchschlitzverschluss ist ebenfalls nicht wartungsfrei.
Und was den Filmtransport bzw. die Filmrückspulung angeht sind Chinon, Cosina oder Ricoh weniger robust ausgelegt als die Pentax MX oder die Nikon FM2.
Grundsätzlich sind mechanische Schlitzverschluss-SLRs noch immer reparabel und werden dies hoffentlich auch noch lange sein.

;-) Michael
Calmo Calmo Beitrag 26 von 33
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: der gelbe Fisch 15.09.20, 17:59Zum zitierten BeitragSchnelldiagnose: Spiegeldämpfung zerbröselt und in der Mechanik verteilt.
Das kommt bei 30 oder 40 Jahre alten Schaumgummi schon mal vor.
Solang sich das Zeug nicht wie bei dir in der Mechanik verteilt ist das kein schlimmer Schaden.

Und ja, der Tuschschlitzverschluß - die alten nikons haben den Vorteil eines Titanrollos.
der gelbe Fisch der gelbe Fisch   Beitrag 27 von 33
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Calmo 15.09.20, 18:12Zum zitierten Beitragdie alten nikons haben den Vorteil eines Titanrollos.Titan hat da nicht einmal jede Nikon FM2,
Calmo Calmo Beitrag 28 von 33
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: der gelbe Fisch 17.09.20, 07:08Zum zitierten BeitragZitat: Calmo 15.09.20, 18:12Zum zitierten Beitragdie alten nikons haben den Vorteil eines Titanrollos.Titan hat da nicht einmal jede Nikon FM2,

OK OK, wir sind wieder mit der Goldwaage unterwegs.
Nirgends hab ich geschrieben, daß die FM2 einen Titanverschluß hatte - oder?
die ersten Nikon FM hatten einen.
Wer Zeit und Muße hat kann sich ja im Netz schlau machen.

Aber ne FM2 ist ja auch keine "alte" Nikon.
Anastigmat Anastigmat Beitrag 29 von 33
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Titanrollos hat die professionelle F-Serie bis zur F3. Die FM2 hat Titanlamellen, die FM2n den Alulamellen-Verschluss der F 801, der aber auch extrem haltbar ist, solange man nicht den Finger durchsteckt.
der gelbe Fisch der gelbe Fisch   Beitrag 30 von 33
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Calmo 17.09.20, 07:14Zum zitierten BeitragOK OK, wir sind wieder mit der Goldwaage unterwegs.Ja, wir sind.
"Metall" wäre als Pauschalaussage wohl richtig gewesen.
Bei vollmechanischen Kameras bot Pentax dies nie an.
Wer dies mit K-Bajonett braucht, bitteschon: https://www.35mmc.com/11/10/2019/cosina ... n-okeeffe/
Und wer sich am Plastik nicht stört, aber das K-Bajonett nicht will: Vereinfacht gesagt gab es sie ja auch als Yashica, Konica, Canon, Olympus und Nikon.
Oder halt mit K-Bajonett auch als Ricoh, Chinon, Petri usw.
Gegen Ende der Neunziger dann ein Restyling, z.B. hier:
https://www.kameramuseum.de/0-fotokamer ... -2000.html
Statt "Braun" konnte sie auch sonstwie heissen, die ganzen Namen bekomme ich aber nicht zusammen.
Aber die Anschlüsse... ;-)
Pentax K, Contax/Yashica, Olympus OM und Minolta MD.
Zu dieser Zeit legte Cosina aber noch einmal bzw. gleich mehrfach Hand an die Technik.
Als Nikon FM-10 bekam sie einen Verschluss mit 1/4000s.
Diesen gönnte Cosina sonst nur der hauseigenen Voigtländer Bessaflex TM.
"ThreadMount", also M42-Schraubgewinde.
Dies war wohl die letzte neu auf den Markt kommende mechanische SLR.

;-) Michael
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben