Du fotografierst gerne analog? Dann tausche Dich mit Gleichgesinnten aus und diskutiere mit.
Diskussion Letzter Beitrag Beiträge / Klicks
Alexander D. G.

Ilford 3200 Delta

Sehr geil
02.11.03, 23:57
Sehr geil
85 Klicks
Elmar Bajora

nochmal Fachlabor...preise

@Aol-ex: Susi,

ich möchte bei Dir sofort und verbindlich eine Canon 300D und einen Printer i9xx für zusammen 1000EUR bestellen!
Zitat:>>>Ich verkaufe nix. Aber gestern hat ein Freund sich eine 300 D für 840 Eur gekauft. Und einen 9erDrucker gibt'‚ sicher für 200 E.


Ich glaube nicht, dass eine 300D auch nur annähernd so ein gutes Foto machen kann, wie Du sie schon auch im Großlabor gemacht hast, wenn da nämlich am Body kein Objektiv dran ist. Schon allein hier fängt es an!
Zitat:>>>Die Fotos, die ich bisher von der 300 D mit ihrem Spezialobj. gesehen habe, sind prima und völlig ausreichend für 99% der Leute hier. Sowohl Kamera wie Objektiv sind zudem besser als das, was 90% der Fotografen-klassikern zur Verfügung stand. Sofern du mit deren Qualität einverständen bist, reicht auch eine 300 D...


Sicherlich stellen sich dann die Fragen....und und und !?
Zitat:>>>Logisch. Und schon wieder hat man was gelernt.


Dabei muss ich erwähnen, dass ich sicherlich nichts gegen Digital habe, aber einem verzweifelten Analog-"Anfänger" direkt eine Digitale in zwei Sätzen aufschwatzen zu wollen ist schon ziemlich lächerlich. Susi sollte sich vielleicht beim Media Markt und Co. bewerben.
Zitat:>>>Ich habe dabei nur an die Finanzen gedacht. Da kommt ein Anfänger mit Digi sicher weitaus billiger weg. Warum ihm also teures Analoges aufschwatzen?
435 Klicks
Herr Karl

HP5-400 oder Delta 3200

Ich hatte sehr gute Ergebnisse mit HP5 @3200 in Microphen bei kaum vorhandenen Licht, also 1/15-1/60 @ f=1.4, ist aber relativ körnig, auf Abzüge 24*30, weiche Gradation, da die Kontraste bei Puschen stark ausfallen, semimatt, wegen der Körnigkeit, sieht aber alles sehr schön aus. Leider kann ich hier nichts vorzeigen, da ich nur assistierte, bei Bedarf kann ich Dir jedoch eine Adresse geben.
HP5 sind auch extrem belastbar, kleine Fehler verkräftet er locker. Ich hatte keine gute Ergebnisse mit Delta 3200, die Deltas fordern sorgfältigen Umgang bei der Entwicklung, aber ich bin noch nocht soweit.
Beide Neopan 400 sind 1600 sind auch hervorragende Filme, wobei 400 wird sehr kontrast bei Puschen, aber doch feinkörniger als HP5, ich habe gelesen, dass der 1600-er der feinkörnigster Film in der Kategorie ist, und nach meine Erfahrung stimmt es auch.
Andere alternative sind die T-Max Filme. Ich hatte wieder hervorragende Ergebnisse mit dem 400-er, hat andere Charakter als HP5, es handelt sich um verschiedenen Typen von Emulsionen. Insgesammt der 3200-er T-Max gefällt mir besser als der Delta. Mein Profilefoto (worauf ich nicht bin) übrigens ist mit T-Max 3200 gemacht.
Und last but not least: die chromogene Filme sollst Du auch im Betracht nehmen, insbesondere Portra 400SW, er lässt sich bis 1600 belichten.
Das Hauptproblem, mit ihm Du zu kämpfen sollst ist der Kontrast, u.a. eine gute Beleuhtung auf dem Konzert ist besonders wichtig für die gute Ergebnisse, der kleine Hacken dabei ist, die. mit der guten Beleuchtung, lassen auch keine Fotografen (oder nur ausgewälte) zu.
25.10.03, 15:50
Ich hatte sehr gute Ergebnisse mit HP5 @3200 in Microphen bei kaum vorhandenen Licht, also 1/15-1/60 @ f=1.4, ist aber relativ körnig, auf Abzüge 24*30, weiche Gradation, da die Kontraste bei Puschen stark ausfallen, semimatt, wegen der Körnigkeit, sieht aber alles sehr schön aus. Leider kann ich hier nichts vorzeigen, da ich nur assistierte, bei Bedarf kann ich Dir jedoch eine Adresse geben.
HP5 sind auch extrem belastbar, kleine Fehler verkräftet er locker. Ich hatte keine gute Ergebnisse mit Delta 3200, die Deltas fordern sorgfältigen Umgang bei der Entwicklung, aber ich bin noch nocht soweit.
Beide Neopan 400 sind 1600 sind auch hervorragende Filme, wobei 400 wird sehr kontrast bei Puschen, aber doch feinkörniger als HP5, ich habe gelesen, dass der 1600-er der feinkörnigster Film in der Kategorie ist, und nach meine Erfahrung stimmt es auch.
Andere alternative sind die T-Max Filme. Ich hatte wieder hervorragende Ergebnisse mit dem 400-er, hat andere Charakter als HP5, es handelt sich um verschiedenen Typen von Emulsionen. Insgesammt der 3200-er T-Max gefällt mir besser als der Delta. Mein Profilefoto (worauf ich nicht bin) übrigens ist mit T-Max 3200 gemacht.
Und last but not least: die chromogene Filme sollst Du auch im Betracht nehmen, insbesondere Portra 400SW, er lässt sich bis 1600 belichten.
Das Hauptproblem, mit ihm Du zu kämpfen sollst ist der Kontrast, u.a. eine gute Beleuhtung auf dem Konzert ist besonders wichtig für die gute Ergebnisse, der kleine Hacken dabei ist, die. mit der guten Beleuchtung, lassen auch keine Fotografen (oder nur ausgewälte) zu.
365 Klicks
Stefan Negelmann

DuKa-Experten gefragt

Wenn das Solarisation ist, ist sie technisch schlecht gemacht. Die weißen Konturlinien, die charakteristisch dafür, sind kaum merkbar. Pseudosolarisation gelingt nur mit stark gebrauchtem Entwickler, oder Entwickler dem man Bromkali dazugibt. Am besten macht man das vom Dia aus (Kontrastreiche)auf ortochromatischem Planfilm. (Reprofilm) Da braucht man wegen der Bewegung nicht aufpassen und erhält ein Negativ von dem man beliebig Vergrösserungen anfertigen kann. Am Papier löst sich nach der Zweitbelichtung die Silbergelatine und es kommt zu verwaschen wirkenden Bildern. Die alten Fotopapiere ohne Entwickler in der Emulsion waren dafür besser geeignet.
Bei diesem Bild sieht man im Wasserbereich bei genauem hinsehen Spuren einer Schrift. Wo kommen die her?

Gruss
86 Klicks
Nach
oben